Arbeiten in Karenz

Hallo, mein Sohn ist knappe 4 einhalb Monate alt. Ich muss zugeben, ich vermisse meine Arbeit sehr. Oder ist es einfach das Verlangen ein wenig unter Leute zu kommen?
Ich weiß es nicht..
In karenz bin ich bis zu seinem 2. Geburtstag. Ich habe nicht vor, sofort wieder arbeiten zu gehen, habe mir aber trotzdem Gedanken darüber gemacht, wann es wohl wieder für mich möglich wäre nur 1 Tag die Woche zu arbeiten.

Gibt's jemanden der in karenz auch arbeitet? Bzw wann habt ihr begonnen wieder zu arbeiten? Erst nach Ende der karenz oder schon währenddessen ?

Kommentare

  • bearbeitet 11. Juni, 13:12
    Hallo,
    Ich werde ab Juli 1 Tag die Woche arbeiten um wieder langsam rein zu kommen und aufzuholen. Sie wird den Tag dann bei meiner Schwiegermama verbringen. Hannah wird da 11 Monate alt sein. Ab August gehe ich wieder Vollzeit arbeiten.

    Ich hätte es mir davor noch nicht vorstellen können, weil es bei uns undenkbar gewesen wäre, dass Hannah einen ganzen Tag bei wem anderen verbingt. Zum einen, weil ich sie bis vor ein paar Wochen noch gestillt habe und zum anderen, weil ich niemanden gehabt hätte, der sie mir den ganzen Tag nimmt. Mit in die Arbeit nehmen kannst (meiner Meinung nach) vergessen weil du dich a. Nicht konzentrieren kannst und b. Es ja keine Garantie gibt, dass das Baby sich so verhält wie du gern willst und dann kommst du zu gar nix. Außerdem ist dem Zwerg ja langweilig. Weiß zwar nicht was du beruflich machst aber selbst in einem stinknormalen Bürojob ist es schwierig. Abgesehen davon, dass ich es als Chefin z.B. auch nicht wollen würde. Wenn jeder sein Kind mitbringt, können wir bald einen Kindergarten aufmachen. Das geht einfach nicht.

    Aber wenn du jemand hast, der dir den kleinen den ganzen Tag nimmt und du der Person vertraust, seh ich da kein Problem. Kann sicher gut funktionieren. Und die Geldbörse freut sich auch ;-)
  • @Kaffeelöffel danke für deine Antwort. 😊 meine schwiemu würde ihn bestimmt mit Freuden für 1 Tag nehmen. Bzw falls mein Freund an dem Tag frei hat, könnte er auch bei ihm bleiben.
    Ich arbeite beim dm, also ist mitnehmen keine Option 😂
  • @sophey
    Nach meiner ersten SS war ich nach ca. 6 Monaten geringfügig arbeiten. Anfangs war es aus rein finanziellen Gründen später habe ich mich richtig gefreut einfach mal mit Erwachsenen sprechen zu können :wink:" alt=":wink:" height="20" />
    Ich habe jeden Samstag im Verkauf gearbeitet.


    Jetzt kommt im Juli unser 2. Kind und ich werde nach dem Mutterschutz auch gleich wieder anfangen geringfügig bei mir in der Arbeit zu arbeiten. Finanziell ist es für uns wichtig.
  • Ich kann dich sehr gut verstehen, könnte es kaum erwarten wieder mit der Arbeit zu beginnen. Allerdings hab ich erst nach der Karenz begonnen mit 2,5 Tagen da war Zwergi schon 15 Monate alt.
    Davor wär nur geringfügig gegangen, das war mir etwas zu wenig wegen dem Fahrtweg den ich hab bzw wäre wegen dem Einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld im ersten Jahr nicht mehr Zuverdienst möglich gewesen.
    Bei uns schauen auch die Omas auf den Kleinen
  • @sophey alles klar 😁
    Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege aber soweit ich im Kopf hab ist das Verhältnis zu deiner Schwiemu eher "angespannt". Überlege dir sehr gut, ob du auf ihre Hilfe "angewiesen" sein möchtest.
    Es kann sein (muss natürlich nicht), dass sie es dann ausnutzt und als Freibrief verwendet um tun und lassen zu können was sie will (und du kannst nix sagen, weil du sie ja brauchst) bzw. kannst dir das dann vielleicht ewig anhören ("ICH hab ja damals auf den Kleinen geschaut, weil DIR dein Job wichtiger war").
    Muss natürlich nicht sein, aber es gibt so schräge Menschen, die sich dann ganz wichtig machen.
    Meine Schwiegermum würde sowas nie sagen aber sie ist auch was sehr besonderes und einer der besten Menschen die ich kenne. Ich hab da halt echt Glück!
  • @Kaffeelöffel ja da hast du auch recht, da muss ich aufpassen. Sagen würde sie das so nie, dafür ist sie zu freundlich. Aber ich denke eher, dass sie sich vielleicht nicht daran hält was ich ihr sage.. was dann später zum Beispiel naschen betrifft. Da ist schon mit einem anderen Kind in der Familie einiges vorgefallen in dieser Hinsicht, dass sie sich einfach nicht an die Anweisungen der Eltern gehalten hat und das Kind dann geglaubt hat es geht zuhause genauso.
  • @sophey ich werde direkt nach dem Mutterschutz 4 Stunden/Woche Home Office machen. Habe auch vor 2 Jahre zuhause zu bleiben, da passt Home Office ganz gut um bisschen in der Arbeit drin zu bleiben und meine Arbeit ist damit sehr gut vereinbar 😊 Arbeiten gehen und die Kleine dann wo abgeben würde für mich aber niemals in Frage kommen... Nach der Karenz werde ich dann aber wieder Teilzeit so 2 Tage die Woche einsteigen 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland