Beikoststart - Suppe?

minaasminaas

96

bearbeitet 7. Juni, 16:39 in Ernährung & Stillen
Hallo

Meine kleine wird jetzt dann 5 monate alt.. zeit für den beikost start. Stille voll.. aus meinem bekannten kreis sagen mir jz viele ich soll einfach ein stück vom suppenhuhn im wasser kochen lassen und ihr dann ein paar löffel von den wasser geben.. ohne gewürze.. und dann erst mit karotte starten..

Wie habt ihr das gemacht?

Kommentare

  • Suppe wäre mir neu als start. Finde Suppe sowieso schwierig zu füttern. Da geht sicher einiges daneben weil ich merk nur wenn der brei zu flüssig ist, ist es schon schwer.

  • fraudachs schrieb: »

    Suppe wäre mir neu als start. Finde Suppe sowieso schwierig zu füttern. Da geht sicher einiges daneben weil ich merk nur wenn der brei zu flüssig ist, ist es schon schwer.

    Das macht man so behaupten sie.. ist mein erstes kind kenne mich nicht aus..

    bin auch etwas überfordert mit dem thema beikoststart.. überall steht ab 6 monaten beginnen.. meine kleine ist jz eben fast 5 monate alt und laut den bekannten bin ich schon viel zu spät dran sie wird sich nicht ans essen gewöhnen.. ich soll jz anfangen mit beikost und zeitglich abstillen ansonsten hängt sie an meiner brust noch einige jahre.

  • fraudachs schrieb: »

    Suppe wäre mir neu als start. Finde Suppe sowieso schwierig zu füttern. Da geht sicher einiges daneben weil ich merk nur wenn der brei zu flüssig ist, ist es schon schwer.

    Also eig keine richtige suppe sondern eben nur dieses wasser wo das fleischstück gekocht worden ist.
  • Es gibt Info Material und Vorträge bei der Krankenkasse und in Eltern Kind Zentren.

    Ab 17 Wochen kann gestartet werden. Milch sollte aber doch im ersten Jahr die Hauptnahrung sein.
    Du kannst mit Brei oder blw starten, wie es euch angenehmer ist.

    Es gibt auch hier einige Threads, probier Mal in der Suchfunktionen was zu finden.

    Es ist nicht altersabhängig wie leicht oder schwer sich ein Kind abstillen lässt/vielmehr von Alternativen oder Gewohnheiten abhängig.
  • Jedes Kind hat sein eigenes Tempo was Essen betrifft. ;)
    Unsere hat sich schon "früh" für unser Essen interessiert.
    Wir haben dann mit 4 Monaten mit ein paar Löffelchen Brei gestartet (bei uns war es damals Pastinake). Nach einer Woche hat sie dann statt der Milch nur mehr den Brei zu Mittag bekommen.
    Also du musst nicht sofort von heute auf morgen komplett umstellen ;) wir füttern mittlerweile den 3. Monat Brei. Momentan bekommt sie in der Früh ihre Milch, zu Mittag/am Nachmittag und am Abend Brei. In der Nacht nimmt sie auch noch gerne eine Flasche Milch.

    Das mit der Suppe kenne ich auch noch nicht. Welche Vorteile sollte es genau bringen?
    Ich habe ganz am Anfang ein bisschen Milch unter den Brei gemischt, damit ein bekannter Geschmack dabei war.
    Lg
  • Ich hab drei Kinder und von Suppe zum Start noch nie gehört. Bin immerhin 40😅keines der Kinder in Verwandtschaft oder Bekanntschaft haben mit Suppe Begonnen. Und das sind echt viele.

    Schaden tut es bestimmt nicht, aber ist schwer zu füttern. Ausserdem lernen die kleinen keine neuen konsistenzen kennen.
    minaas
  • Das mit der Suppe hör ich zum ersten mal... zeitgleich abstillen brauchst du nicht und du musst dich jetzt auch nicht stressen. Wir haben mit ca 6 Monaten begonnen, vorher hat es sie gar nicht interessiert und dann hat sie eine zeitlang nur minimengen gegessen. Erst jetzt mit 14 Monaten haut sie mitunter ordentlich rein.

    Google mal die beikostreifezeichen, erfüllt die dein Kind? Lass dir nicht zu viel von deiner Bekannten einreden, jedes Kind ist anders und nur weil's bei deren kind so geklappt hat, kanns bei deinem Kind trotzdem ganz anders sein.

    Wegen abstillen: ganz wenige babys stillen mit beikost beginn vollständig ab. Ob du neben der beikost (steckt ja schon im Namen - hieße ja sonst ersatzkost) stillst oder fläschchen gibst ist deine Sache und geht deine Bekannte nichts an.
  • Bis du eine ganze Milch Mahlzeit durch brei ersetzt hast dauert es länger. Ist aber auch unterschiedlich. Nicht jedes Baby isst gleich viel oder braucht gleich viel. Wenn ich mich so recht erinnere bis eine Flasche zu Mittag durch Brei ersetzt wurde hat es sicher 2 Monate gedauert.
  • @minaas bitte besuche einen beikost-vortrag von der krankenkasse, den kann ich dir wirklich nur empfehlen und die werden von ernährungswissenschaftler abgehalten, die auf babykost spezialisiert sind. was deine bekannten betrifft: es sind zwar liebgemeinte tips, aber großteils veraltert bzw. falsch

    hier hast du eine infobroschüre betreffend beikost: https://www.richtigessenvonanfangan.at/fileadmin/Redakteure_REVAN/user_upload/Babys_erstes_Löffelchen_de_web.pdf
    riczdelphia680
  • Bitte bitte bitte 🙏🏻 zuerst selbst informieren und sich von niemandem einreden lassen "Das macht man aber so / das muss so sein"
    Der GKK Workshop ist echt zu empfehlen! Ansonsten ganz kurz das wichtigste:

    - nur weil irgendein Datum naht, ist es nicht automatisch "höchste Zeit", dem Kind Beikost zu geben! Der erste Brei soll dann gefüttert werden, wenn das Kind von sich aus bereit ist! Google mal Beikost-Reifezeichen - treffen sie bei deinem Kind zu, kannst du starten. Egal ob es 17 Wochen oder 7 Monate alt ist.

    - abstillen und Beikost haben nicht zwingend was miteinander zu tun! Du kannst selbstverständlich weiter stillen wenn du das möchtest! Es ist noch ein jedes Kind von der Brust weggekommen! Immer diese -sorry- blöden veralteten Ansichten. Und selbst wenn: was haben die anderen Leute Angst darum wie lange du sollst 🙄

    - das mit der Hühnersuppe hör ich auch zum ersten Mal. Das ist also sicher nicht so geläufig! Schaden würde es bestimmt nicht, aber ich sehe auch nicht viel Vorteil darin 🤷🏻‍♀️ zur Karotte übrigens die Info, dass sie stopfend wirken kann. Für den Anfang sonst vielleicht ein anderes Gemüse versuchen (Kürbis, Pastinake, Zucchini,...)
    delphia680minaas
  • @minaas lass dich bitte von deinem Umfeld nicht verunsichern! es wird gesagtvzwischen 17. Woche und 26ter Woche (bitte korrigiert mich wenn ich mich vertue) KANN man mit Beikost beginnen...so wirds empfohlen.. ist aber wie viele hiervschreiben kein Muss.. jedes kind hat sein eigenes Tempo.
    das mit dem Abstillen ist meiner Meinung nach Geschmackssache.. ich glaub viele nehmen den Beikoststart als Anlass gleich auch auf Flascherln umzusteigen..
    ich persönlich möcht die Brust langsam Ausschleichen bis Ende des 1. LJ. weil es einfach viel mehr als nur Nahrungszufuhr fürs Baby ist und es für mich zu krass ist das von einem Tag auf den andren abzustellen.. aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.. bitte mach es so wie du und dein Baby euch wohlfühlt damit 😉😉 und wie die andren empfohlen haben: besuch so nen Ernährung skurs, die sind wirklich super! Ansonsten gibts Standardwerke wie 1,2,3Brei wo auch alles schön beschrieben ist

    das mit der Suppe.. mhh ich hab in mrinem Kurs nur gehört, dass man wegen der kleinen Mengen halt ne Suppe (ohne Gewürze ansetzt) vl mit Karotten und sichvdann das weichgekochte Fleisch fürs Baby rausnimmt soviel man braucht.. dann erstvdie Suppe weiterverarbeitet.. das war also quasi ein Spar tipp 😁
  • @minaas du hast doch unlängst mal einen Thread aufgemacht wo du eine ganz ähnliche Frage gestellt hast (ab wann Beikoststart) und hast da so ziemlich die selben Infos und Antworten erhalten deshalb bin ich etwas erstaunt, dass das nicht so angekommen ist bei dir...

    Still dein Baby so lange du willst und starte mit Beikost wenn dein Bauchgefühl dir sagt, dass es passt! Du bist die Mama! Lass dir von niemandem einreden was du wie, wann machen solltest.
    Leg dir diesbezüglich ein dickes Fell zu denn es wird immer Leute geben die denken, die wissen was das Beste für dein Kind ist!
    minaas

  • Kaffeelöffel schrieb: »

    @minaas du hast doch unlängst mal einen Thread aufgemacht wo du eine ganz ähnliche Frage gestellt hast (ab wann Beikoststart) und hast da so ziemlich die selben Infos und Antworten erhalten deshalb bin ich etwas erstaunt, dass das nicht so angekommen ist bei dir...

    Still dein Baby so lange du willst und starte mit Beikost wenn dein Bauchgefühl dir sagt, dass es passt! Du bist die Mama! Lass dir von niemandem einreden was du wie, wann machen solltest.
    Leg dir diesbezüglich ein dickes Fell zu denn es wird immer Leute geben die denken, die wissen was das Beste für dein Kind ist!

    Ja stimmt habe ich und ja ich weiß aber die anderen reden mir halt ständig ein und das verunsichert mich dann.. ich habe ja keine ahnung bin zu spät drann. Die wissen alle mehr weils alle schon 2 kinder oder so haben..

    Erst vorgestern hatten wir besuch und da meine meine bekannte : sie zeigt ja schon soviel interesse du musst jz endlich anfangen aber schön zuerst mit der suppe dann hab ich halt gesagt jaa die nächsten wochen mal um sie abzuwimmeln und dann hat sich ihr mann eingemischt jaa genau lass dir noch mehr zeit jz is e schon egal weil ich sowieso zu spät bin .. und da merke ich dann das er das von seiner frau hat also wird schon über mein warten gesprochen .. und dann hol ich mir halt noch mal gerne ein paar ratschläge hier .. wenn ich dann sage ja jede woche eine neue bzw andere sorte kommt dann blööödsinn also ich habe jeden tag was anderes.. und ja schön selber kochen weil ich gesagt habe im urlaub würde ich gerne so hipp glaserl mit am strand nehmen wurde gleich blöd angeredet ich solle doch kochen man weiß nicht was da alles drinnen ist bla bla bla... sry für den langen text
  • @minaas ich versteh, dass das anstrengend ist. Du kannst ja deiner Bekannten höflich sagen dass DU und nur DU bestimmst wann das Kind was zu essen bekommt. Schön, wenn sie es bei ihrem Kind anders gemacht hat aber das mit der Suppe hat offenbar noch nie jemand gehört außer ihr also kann es ja nicht so verbreitet sein.
    Ich füttere meiner Tochter mittlerweile auch Gläschen und es schadet ihr nicht.
    Wenn sie eh nur "eine bekannte" ist, vielleicht kannst du dich ein bisschen von ihr zurückziehen. Zumindest so lange bis ihr in eurem Tempo mit Beikost gestartet habt.
    Ich hab übrigens mit Kürbis begonnen und sie mochte es gern.
    wölfin
  • @minaas gewöhn dich dran, wenn man Kinder hat sind plötzlich alle Experten und nur so wie sie es damals gemacht haben ist es richtig und alles andere Blödsinn. Wenn diese bekannte schon beim Essen so dreinredet, wird sie es auch in anderen Bereichen. Sag ihr das nächste Mal freundlich aber bestimmt, dass du schon weißt was gut für dein Kind ist bzw wenn du fragen hast oder Tipps brauchst e selbst fragst.

    Und wenn du unsicher bist, mach wirklich den Kurs von der gkk oder besorg dir zumindest Unterlagen davon.
  • @minaas gegen glaserl ist nix einzuwenden, meine möchten sie nur alle drei nicht. 😅Daher immer selbst gekocht.
    Obatglaserl ja, pikantes nein danke. Auch da sind die Kids sooooo verschieden. Die Kinder meiner Schwester haben ausschließlich glaserl bekommen, weil sie selbstgekochtes nicht mochten...
  • Obst Gläser soll's heissen,🙈
  • Ich denke wenn dein Kind mit 1 jahr noch keine feste Nahrung isst kann man sagen zu spät dran aber mit 17 wochen sicher nicht.
  • ich kenne die suppe methode vor allem von balkanländern :) wenn man dort in der tiefsten pampa lebt, gibts halt keine gläschen und die kinder kriegen eigentlich von anfang an alles "normal" :)
  • Sind grad in Italien. Hier beim spar zb gibt es nur Obstgläschen und mit Fleischbrei aber wie man es von uns gewohnt ist mit Gemüse und Getreide nicht. Vielleicht ist es hier auch üblich zu kochen.
  • Bei dem Seminar von der Krankenkasse wurde auch geraten das im 1 Brei Fleisch dabei sein sollte wegen Eisen und Zink. Bei den Obstgläser aufpassen da ist oft noch versteckter Zucker drinnen (nektar). Baby müssen mehrfach probieren bis was schmeckt, sie müssen sich erst an den Geschmack gewöhnen. Es wurde auch geraten zuerst mit Gemüse und Fleisch anzufangen und Obst erst später zu geben weil sonst die Gefahr ist das sie nur den süssen Brei essen.
  • Wir haben auch vor 2 Wochen begonnen, als der kleine 4 Monate alt wurde, aber nicht, weil man ab da beikost geben darf, sondern weil er Interesse am essen gezeigt hat. Er hat uns richtig fixiert beim Essen und ist jedem bissen bis in den Mund gefolgt 😅
    Das mit der Suppe hab ich noch nie gehört. Und hat meiner Meinung nach auch wenig Sinn, da sie ja lernen zu essen und Suppe ist komplett flüssig. Sie lernen ja die Konsistenz von Brei und den Geschmack der verschiedenen obst- und gemüsesorten kennen.

    Wir haben mit Karotte gestartet. Die hab ich 4 Tage gegeben. Erst nur zwei, drei Löffel, dann jeden Tag gesteigert und mittlerweile ist er richtig gierig und wir haben fast die Flasche ersetzt.
    Ich hab sie 4 Tage gegeben um zu sehen ob er sie verträgt, bzw eh normalen Stuhl hat. Und da das der Fall war, hab ich dann das nächste Gemüse probiert für ebenfalls 4 Tage.
    Wir haben schon Pastinake, Kürbis, Karotten und Süßkartoffel versucht. Bis auf den Kürbis hat ihm alles geschmeckt.

    Du kennst dein Kind besser als jeder andere und weißt, wann es soweit ist. Lass dir von niemandem was einreden! 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland