Baby's Schlafrhythmus

Hallo 😊

Ich hab mal wieder eine Frage & hoffe das mir eure Erfahrungen ein bisschen weiterhelfen können.

Also mein Kleiner (16Wochen) schlÀft super toll durch seit ca 4Wochen wirklich jede Nacht.
Das Problem ist aber das wir keinen Rhythmus haben. Manchmal geht er um 18Uhr schlafen und so wie heute ist er noch immer wach und manchmal schlÀft er erst um 22Uhr ein.
Heute hat er z.B den ganzen Vormittag nicht geschlafen.
Er ist um 7 Uhr aufgewacht und war bis 16Uhr durch wach und hat dann bis 18Uhr geschlafen.
Das niederlegen ist immer ein Kampf, ein extremer Kampf. Er wĂ€lzt sich extrem hin und her, ist sehr unruhig und man wird neben wirklich wĂŒtend weil er total durchdreht.
Kopf links, Kopf recht, auf die Seite drehen, zuzu auspucken, zuzu wieder rein, HĂ€nde gegen Kopf drĂŒcken, Haare ausreisen, greifen greifen greifen. Gaaaanz extrem.
Ich bin zwar wirklich zufrieden, dass er schon durchschlĂ€ft, aber ich weiß nicht ob ich eventuell ein fixes Abendprogramm einfĂŒhren soll damit er besser einschlĂ€ft.
Wir stehen auch immer verschieden auf, manchmal um 7 oder erst um 8 und dann schlafen wir beide nach einer Flasche oft bis 10uhr weiter.
Bin am ĂŒberlegen ob ich fixe Zeiten fĂŒr Mittagsschlaf und Schlafen gehen einfĂŒhren soll, aber wie mach ich das?
Wie fĂŒhre ich fixe Zeiten ein?
So ist es echt ein GlĂŒcksspiel, manchmal schlĂ€ft er den ganzen Tag ĂŒber, so zwei Stunden wach, eine Stunde schlaf usw. dann ist er wie heute wieder den ganzen Tag wach.
Ich weiß einfach nicht, ob dieses irgendwie schlafen so gut fĂŒr uns ist..
Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Tipps geben.
Grad das niederlegen ist einfach anstrengend, weil man grandig wird wenn er eh schon mĂŒde ist und dann immer so blöd tut, vielleicht bin ich ja dran schuld weil er keine Rituale hat..
Falls es ganz normal ist und ich nichts dagegen machen kann und das irgendwie schlafen in dem Alter noch okay ist bin cih auch zufrieden! Nicht falsch verstehen ich weiß, dass ich mich allein wegen dem Durchschlafen glĂŒcklich schĂ€tzen kann...

lg 🙈

Kommentare

  • Der schlafrhytmus wird sich noch öfter mal Ă€ndern mach dich darauf gefasst! Das sagt so gut wie jede Mama, auch wenn ich hoffe dass es bei meinem Sohn nicht so ist! Seitdem er auf der Welt ist schlĂ€ft er nachts durch... Zwar schlĂ€ft er auch erst zwischen 21 und 23 Uhr ein, aber wenn dann schlĂ€ft er meist bis 8 oder 10 durch! Danach findet er meist nie die Ruhe zum schlafen wegen den Koliken, sonst wĂŒrde er auch zu mittag und am Abend nochmal schlafen.

    Und wegen dem niederlegen: hast du versucht ihn neben dir einschlafen zu lassen? Sprich du legst dich auf egal welche Seite und den kleinen mit Gesicht zu dir an dich gedrĂŒckt? So schlĂ€ft meiner immer am Abend ein! Und wenn du merkst dass er raunzig wird: nicht unterkriegen lassen! Du musst immer ruhig bleiben, denn das Sprichwort "glĂŒckliche Mama, glĂŒckliches Kind" stimmt wirklich! Vermeide unnötigen Stress bzw lass ihn nicht so auf dich wirken, sonst ist der kleine dann auch dementsprechend drauf! Ich wĂŒnsche dir alles gute und dass das nur eine kleine Phase ist die bald wieder vorbei ist!
  • @SeelenloserEngel der Kleine schlĂ€ft bei mir im Bett, sprich immer wenn ich in niederleg, lieg ich neben, kopf an kopf und halte seine Hand. Oft streichle ich auch seinen Kopf oder zwischen den Augen entlang. Er ist immer bei mir und die ganze Nacht kuscheln wir.. 😅😍
    Ich bleib e meistens ruhig und trotzdem noch entspannt, aber manchmal, wenn er wirklich schon 30Minuten so rumzickt werd ich dann grandig, aber er lacht mich dann immer aus und dann lach ich auch und ja 😂
    Dein Zwerg schlĂ€ft von Anfang an durch? Wow, unglaublich 😱!

    Aber danke fĂŒr den Tipp, dann werd ich wahrscheinlich keine fixen Schlafphasen einfĂŒhren mĂŒssen oder? Ich glaub ja auch das er noch zu klein dafĂŒr ist, aber ich les sooft von Schlafritualen usw.. 🙄
  • bearbeitet 31. Mai, 22:23
    @Feelinara habt ihr am Abend ein Abendritual? Das kann helfen, dass er
    a) hoffentlich dabei mĂŒde wird und
    b) wenn du es jeden Tag um etwa die selbe Zeit machst auch an eine bestimmte Schlafenszeit gewöhnst.
    Also diese Rituale machen schon Sinn.

    Hannah hatte auch eine Zeit, da hat sie abends nicht und nicht ins Bett wollen aber das war meist dann, wenn sie auch erst spĂ€t wach wurde. Ich hab dann angefangen, sie in der frĂŒh nicht mehr bis 10 schlafen zu lassen sondern sie um 8 Uhr aufgeweckt, sodass sie am Abend auch gegen 8 wieder mĂŒde war.

    Ich persönlich finde auch, dein Baby ist noch etwas zu klein um nur 1x am Tag zu schlafen. In dem Alter hat Hannah 3 TagschlÀfchen gemacht die zwischen 30min und 3 Stunden gedauert haben.

    Achtest du auf seine MĂŒdigkeitszeichen? Manche Babys zeigen die eher subtil ("Luftlöcher starren", Augen reiben, gĂ€hnen,...). Wenn du da dann das Schlaffenster verpasst wird es meist eher schwieriger das Kind zum schlafen zu bringen weil es ĂŒberdreht ist. Hannah hat es in dem Alter gerade mal geschafft 2 Stunden am StĂŒck wach zu bleiben. Achte mal 2 Stunden nach dem.letzten Schlaf darauf ob er MĂŒdigkeitsanzeichen zeigt und dann SOFORT versuchen zum schlafen zu bringen.
    Gibt es denn gar nichts was ihn tagsĂŒber zum schlafen bringt?
    Ich wĂŒrde, wenn du was hast bei dem er definitv einschlĂ€ft, eher darauf achten, dass er schlĂ€ft anstatt es "einfach sein zu lassen". Auch wenn das notfalls bedeutet, dass du 3x am Tag 1 Stunde mit dem KiWa spazieren fahren oder ihn herumtragen musst bzw. auch wenn das bedeutet, dass du vielleicht 30min mit ihm "kĂ€mpfst" bis er schlĂ€ft. Meiner Erfahrung nach ist sowas die ersten paar Tage mĂŒhsam aber die Babys gewöhnen sich schnell an neue Situationen und es wird von Tag zu Tag besser klappen.

    Wenn du dann ein Abendritual etabliert hast, kannst du auch anfangen, Teile vom Abendritual fĂŒr den Tagschlaf zu nutzen (z.B. die selbe Spieluhr laufen lassen).

    Wie gesagt, ein Abendritual kann sehr helfen. FĂŒhre eines eine und du wirst sehen, dass er nach ein paar Tagen schon verstehen und wissen wird was jetzt kommt!

    Immer kannst du eh nicht "erzwingen" dass das Baby tagsĂŒber jeden Tag zur selben Zeit schlĂ€ft aber, wie gesagt, wenn du ihn etwa 2-3 Stunden nach dem aufstehen wieder zum schlafen bringst, danach sobald er aufwacht die Uhr wieder auf 0 stellst und dann wieder nach 2-3 Stunden zum schlafen bringen usw. Wird sich nach ein paar Tagen ganz von selbst ein Rythmus ergeben.

    Guten Schlaf!
  • @Kaffeelöffel erstmal danke fĂŒr deine Tipps!

    Wir haben derzeit noch kein Ritual, aber ich find auch das er zu oft mĂŒde ist. Ich versuche schon auf die Anzeichen zu achten und es gab auch Tage, an dem er viel geschlafen hat. Sprich ich hab auch geglaubt dass er in dem Alter noch öfter einen Vormittagsschlaf, Mittagsschlaf und Nachmittagsschlaf macht.
    Die letzten Tage wirds eben weniger, vielleicht bin ich ja selbst daran schuld weil ich schon gar keinen Bock mehr auf hinlegen hab.. klingt egoistisch und ich werds auch Ă€ndern, aber es war jetzt schon sooft dsr Fall das ichs versucht hab, er aber nicht mĂŒde war und ich somit nach 30 Minuten erst wieder aufgestanden bin.
    Funktioniert das mit einer Spieluhr? Muss ich die dann solange laufen lassen bis er schlÀft oder nur einmal (Mein Spieluhr-Esel lÀuft nur ca 30Sekunden pro aufziehen).
    Das in die Luft starren MĂŒdigkeit bedeutet, wusste ich nicht! Danke, dass macht er nĂ€mlich oft.
    Ich muss zugeben, wenn ich am Tag alleine mit ihm bin, bleib ich oft im Bett und spiele dort mit ihm, vielleicht ist es schlauer nur ins Bett zu gehen wenn Schlafenszeit ist, so wie am Wochenende wenn wir zu zweit sind. Das kann ich auch noch Àndern.
    Momentan stell ich auch grad von Beba pre auf Aptamil pre um, kann das auch ein Grund sein?
    Jeden Tag baden ist zuoft denk ich, aber Dienstag und Freitag sind fixe Badetage, das passiert auch immer vorm schlafen, manchmal bad ich in Sonntag auch noch.
    Glaubt ihr, dass es wichtig ist jeden Tag an die frische Luft zu gehen um gut zu schlafen? In den letzten Wochen ließ ich das spazieren gehen etwas schleifen, wegen Schlechtwetter und Stress mit Schule, lernen, Freunde usw.
    Ich versuche mich wirklich 100% auf mein Baby zu konzentrieren und ihm alles bieten zu können, aber ich merke dass seit ich mit der Schule begonnen hab alles ein kleines Chaos ist. Wir stellen grad um und 4mal die Woche legt der Papa ihn hin und nur ca 3mal ich, tagsĂŒber nur ich außer am Wochenende da wieder fast nur er, weil er mir vieles abnimmt, damit ich lernen kann und auch mal zocken kann usw.
    Stört den Kleinen evtl der Wechsel? An manchen Tagen 90% Mama und nur 10% Papa und an manchen umgekehrt?
    Er ist ein sehr glĂŒckliches Baby und lacht viel und weint wenig, aber ich hab einfach meine Zweifel ob ich Alles richtig mache, weil ich doch viel Me-Time hab und mir immer denke ob ich als frischgebackene Mama wirklich soviel "haben darf" oder mich eigentlich nur um ihn kĂŒmmern sollte.. 🙄
    Wir sind zwar am Wochenende immer beide beim Baby, aber so wie gestern hab ich viel gezockt und gelernt und Papa hat ihn bespasst und ich hab halt zwischendurch mitgebrabbelt...
    Ende Juni will ich mit dem Babyschwimmen anfangen, um wirkliche Mama Sohn Zeit zu haben die Wirklich nur ich hab! Durchs nicht stillen fĂŒhl ich mich auch einfach oft leicht ersetzbar
    Ich schweif zwar ab, aber das musste mal raus. Es ist echt schön, dass Papa sich soooviel kĂŒmmert, aber ich denk immer ich geb nicht alles fĂŒr mein Baby..
  • bearbeitet 31. Mai, 22:48
    @Feelinara also erstmal: du machst ganz bestimmt GAR NIX Falsch! Ganz im Gegenteil, ich finde das du dich sooo toll um deinen Sohn kĂŒmmerst, da könnten sich andere Mamas eine Scheibe abschneiden! Und du sagst ja selbst, dass er so ein fröhliches und ausgeglichenes Baby ist und das verdankt er nur dir! Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben wenn du auch Zeit fĂŒr dich oder zum lernen brauchst/willst. Du bist ein Mensch wie jeder andere und das man neben Baby und Schule auch mal eine Auszeit braucht ist vollkommen legitim. Auch das einfachste Baby kann anstrengend sein und dann ist es doch umso schöner, wenn man sich nach ein paar Stunden, in denen man seinem Hobby nachgegangen ist, wieder auf seine Aufgabe als Mama freuen kann!
    und... Du bist immernoch die Mama und Mama kann durch NIEMAMD ersetzt werden. Stillen hin oder her, dein Sohn vergöttert dich ganz bestimmt so wie alle Babys ihre Mamas vergöttern!

    Ich denke nicht, dass der Wechsel von Mama und Papa deinem Sohn was ausmacht. Einzig das Abendritual wĂŒrd ich schon gleich machen weil er ja verstehen soll, was als nĂ€chstes passiert. Die Zwerge können das schon recht frĂŒh sehr gut unterscheiden und es ist auch absolut ok, dass Mama gewisse Sachen so und Papa anders macht. Das schadet ihm ganz bestimmt nicht und ich bin sicher, dass dein Partner und dein Sohn von der vielen gemeinsamen Zeit profitieren können.

    BezĂŒglich dem hinlegen, also es wird empfohlen, dass das Bett zwar als schöner Ort wahrgenommen werden soll (deshalb soll man die Babys auch nicht darin brĂŒllen lassen, weil sie es sonst mit was negativem verbinden und nicht mehr ins Bett wollen) aber es sollte halt auch nicht nur Spielwiese sein. Also vielleicht verlagert du die Spielzeit ins Wohnzimmer und die Schlafenszeit ins Bett. Wenn ihr oft im Bett spielt, woher soll dein Kind dann wissen, dass es jetzt Zeit ist zu schlafen und nicht zu spielen? Und genau darum geht es auch bei den Ritualen... Dass das Baby versteht "Ah, jetzt kommt dies und jenes und dann gehen wir schlafen".

    Du kannst ihn tagsĂŒber ja vielleicht auch wo anders schlafen lassen. Vielleicht schlĂ€ft er in der Trage oder im Kinderwagen oder auf deinem Arm ein. Das hab ich vorhin gemeint. Lieber bissl im Kinderwagen herumfahren als 30min im Bett turnen und dann erst wieder frustriert aufstehen ;-)
    Ich hab die Spieluhr anfangs so lange laufen lassen, bis Hannah geschlafen hat und spÀter hat es gereicht, wenn ich sie ein paar mal laufen hab lassen. Da wusste sie dann schon, dass jetzt Schlafenszeit ist. Zum einschlafen hat sie sie dann nicht direkt gebraucht. Es war mehr so ein Signal "jetzt geht's ins Bett".

    Du musst deinen Kleinen nicht jeden Tag Baden wenn du das nicht möchtest.
    Wir Baden das Baby auch nur 1x die Woche.
    Es gibt gaaanz viele andere Sachen die man abends ins Bettgehritual einbauen kann. Es gab dazu auch schonmal ein Thema der Woche im Forum. Da findest du sicher viele Anregungen.

    Ich bin sicher, ihr findet euren Weg. Nochmal: du machst das ganz toll und bist eine Spitze Mama!
  • bearbeitet 31. Mai, 22:57
    Eine Sache noch und dann bist du mich los ;-)
    Weil du geschrieben hast, er ist oft schon zu mĂŒde fĂŒr ein Ritual... Das war bei uns auch so und dann haben wir mit dem Ritual direkt nach dem Abendessen (also ihrem Abendbrei und unserem Abendessen- wir essen immer gemeinsam) begonnen. Also wenn er um 8 ins Bett soll kannst du schon um 7 damit beginnen und ihn dann im Schlafanzug noch im Wohnzimmer spielen lassen. Wir machen dann die VorhĂ€nge schon zu und es gibt dann kein TV oder Radio mehr. Also die letzte Stunde ist "ruhig spielen" angesagt. Wenn du dann merkst er ist mĂŒde, kannst du ihn direkt schnappen und ins Bett stecken. Seit wir das so machen funktioniert es super. Manchmal muss man ein bissl rumprobieren und nicht alles passt fĂŒr jeden aber ihr werden sicher euer perfektes Ritual finden!
  • Abendritual hatten wir schon von Anfang an mit waschen (KatzenwĂ€sche, im ersten Lebensjahr haben wir ihn nur 1x, max 2x die Woche gebadet€, Pyjama und Schlafsack anziehen, ins Bett kuscheln und stillen -spĂ€ter Flascherl trinken.
    TagsĂŒber hat er oft 3-4 mal geschlafen mit 4 Monaten; wurde nach und nach weniger. Mit ungefĂ€hr 6 Monaten hat sich dann ein Rhythmus eingependelt mit einem Vormittags und einem NachmittagsschlĂ€fchen - ging von allein ohne Training unsererseits. Mit erst 15 Monaten ist er umgestiegen auf einmal tagsĂŒber schlafen gleich nach dem
    Mittagessen - hat er auch von selbst eingefĂŒhrt.

    Hab immer versucht auf MĂŒdigkeitsanzeichen zu achten. Ich lass ihn auch heute noch tagsĂŒber öfter schlafen wenn ich merke dass es notwendig ist
  • Wir haben ein Abendritual eingeführt und das hat sehr geholfen. Um 18:30/19:00 schnapp ich sie, ich ziehe sie um, geh mit ihr ins Schlafzimmer, Vorhänge zu, Tagesdecke vom Bett (jetzt kommt der Moment wo sie dann schon raunzt, weil sie weiß was kommt), dann stille ich sie und dann kann sie noch mobile schauen bis sie müde wird. Das passiert jeden Tag gleich und jeden Tag die selbe Uhrzeit. Bei uns funktioniert das wirklich gut. Im Schlafzimmer wird nur geschlafen, Zwerg hat ein Beistellbett, schläft aber Tagsüber auch drin oder im Laufgitter.

    Vielleicht hilft es, wenn ihr auch ein Ritual einführt😃
  • Ich persönlicher find die uhrzeit wichtiger als das ritual .

    Ich geh mit meinem baby schon seit dem 4. Monat um die selbe uhrzeit schlafen.
    Seitdem kann man nach ihm die uhr stellen .

    Achte aber am nm darauf wie u wann er schlÀft sonst verzögert sich das alles
  • Achja jetz mit 5.5 monaten kam der mittagsschlaf fast um die selbe uhrzeit dazu ... den rest schlĂ€ft er mehr oder weniger nach belieben
  • wir haben auch von Anfang an ein abendritual eingefĂŒhrt.
    Zwischen 18 und 19 Uhr wird er gebadet (2x die Woche), dabei hören wir leise ruhige Musik und da gibt's dann keine Action mehr, sondern wir Verhalten uns auch eher ruhig. Dann wird er umgezogen, dabei verdunkeln wir die RÀume in denen wir uns aufhalten ein wenig. Danach gibt's die Abendflasche, dabei sprechen wir nur ganz leise oder gar nicht mit ihm. Meistens schlÀft er da schon ein und wenn nicht, gehen wir mit ihm dann ein paar mal im Zimmer auf und ab und dann schlÀft er spÀtestens ein. Manchmal legen wir ihn schon ins Bett, wenn er kurz vorm einschlafen ist, legen ihm seine stoffwindel mit ins Bett und den Schnuller braucht Er und dann schlÀft er meistens innerhalb von 10 Minuten alleine ein oder einer von uns sitzt neben dem gitterbett und streichelt ihn in den Schlaf.

    Ich denke nicht, dass es schlecht ist, dass ihn einmal du und einmal dein Freund hinlegt. Bei uns ist es auch so und gibt deshalb keinerlei Probleme. Und wenn Papa es ein wenig anders macht, ist das auch nicht schlimm. Die Zwerge verstehen recht schnell, bei Mama ist es so und bei Papa so.

    Bei uns ist es so, dass er dann zwischen 18 und 19 uhr schon sehr mĂŒde wird, weil das seine gewohnte Zeit ist, egal wie lange oder wie viel er davor geschlafen hat.

    Spieluhr funktioniert bei uns leider nicht, die sieht er als Spielzeug. Das ist aber wahrscheinlich meine schuld, da er am Anfang das wickeln gehasst hat und damit er nicht schreit hab ich die spieluhr als Ablenkung benĂŒtzt.

    Die letzte Stunde vorm schlafen gehen gibt's keinen Fernseher mehr, nix lautes oder Action. Es wird wenn nicht gebadet wird ruhig gespielt oder nur ein bisschen leise Musik gehört.

    Untertags schlĂ€ft er mittlerweile auch weniger und kĂŒrzer, aber er braucht dennoch seine 3 schlĂ€fchen.
    1 am Vormittag, 1 mittags und 1 nachmittags.

    Wir achten auch sehr auf die MĂŒdigkeitsanzeichen und handeln sofort wenn wir merken er wird mĂŒde. Hat er die MĂŒdigkeit erst mam ĂŒbertaucht ist er grantig und schlĂ€ft erst recht nicht ein.
    Untertags legen wir ihn meistens in den kiwa und schaukeln ihn bis er einschlÀft. Dauert manchmal auch eine halbe Stunde weil er sich so herumwuzelt.

    Hast du schon mal versucht, ihn dann in verschiedene positionen zu legen ?
    Vielleicht liegt er unbequem manchmal.

    Seit wir auch die Anzeichen achten, hat sich unser Tag sehr verĂ€ndert. Auch unser kleiner ist ruhiger und ausgeglichener geworden weil er nie ĂŒbermĂŒdet ist.

    Versuch mal, ein Ritual abends einzufĂŒhren. Es wird einige Zeit dauern bis er sich dran gewöhnt, aber du wirst sehen, dass es Wunder wirkt.
    Wichtig ist nur, dass es immer um die gleiche Zeit passiert.

    Du machst das bestimmt ganz toll!!

    Und wie du weißt, hatten wir vor einigen Wochen ebenfalls das Problem, dass er nachts plötzlich sehr schlecht geschlafen hat und sich nur dauernd gedreht hat und nie ruhig liegengeblieben ist. Ich hab auch die ganze zeit gedacht ich mach was falsch, aber seit fast 2 Wochen ist es wieder besser und es war wohl nur eine Phase. Wir haben das Ritual trotzdem beibehalten und nichts daran verĂ€ndert. Und es wurde wieder gut...

    Das schlafverhalten wird nicht noch so oft Ă€ndern. Es ist ganz normal, dass sie manchmal ruhig und manchmal weniger ruhig schlafen können. Wir schlafen ja auch nicht immer gleich gut und man darf nicht vergessen dass fĂŒr die kleinen alles neu ist und sie viel verarbeiten mĂŒssen.

    Und da wo geschlafen wird, wird bei uns auch nicht gespielt. Also in seinem Bett oder im kiwa wird nicht gespielt. Da wird nur geschlafen.

    Versuch's einfach mal, du wirst bestimmt das richtige Ritual fĂŒr euch finden. Und gib nicht auf wenn es einige Abende benötigt, damit es endlich Besserung bringt und funktioniert. Das Baby muss sich erst daran gewöhnen.

    Also halte durch und bleib stark. Gib ihm Zeit sich ans Ritual zu gewöhnen. Du schaffst das bestimmt !!
  • @Kaffeelöffel das ist so lieb von dir, danke! Das hab ich jetzt wirklich gebraucht ❤
    Ich werd jetzt am Tag nicht mehr mit ihm ins Bett gehen außer zum schlafen und eins fixe Uhrzeit zum aufstehen wĂ€r gut.. bin gestern erst um 3 Uhr schlafen gegangen und da ist er wach geworden und hat noch ein Flascherl bekommen, deshalb hat er wahrscheinlich mit mir jetzt bis 10Uhr geschlafen 😱 Nur LangschlĂ€fer in dieser Familie 😂 Aber ab morgen stehen wir um 8 spĂ€testens auf 😅

    danke an euch fĂŒr die Tipps, ich werd mir das jetzt ganz frech abschauen und ein Ritual einfĂŒhren 😊
  • @sophey aja, Maximilian ist ein BauchschlĂ€fer, anders kann er auch nicht schlafen weil er dann glaubt wir spielen noch 😅
    Und er hat sich gestern um 3 in der frĂŒh das erste Mal auf den RĂŒcken gedreht 😍 deshalb war er dann auch wach, so kann er nicht schlafen 😅
  • @Feelinara wir stehen auch erst gegen 10 Uhr auf. Unsere Maus ist jetzt 6 Monate. Hat sie wahrscheinlich von Papa und Mama denn wir sind routinierte Langschläfer 🤣 ich muss sagen ich finde es nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Es kommt noch früh genug das wir in der Früh aufstehen und solang sie schläft finde ich es besser sie nicht zu wecken. Das ist aber meine Ansicht. Wir essen halt jeden Tag um die selbe Zeit.

    bis gestern 5/6 Frühstück (stillen) (heute 4 weil sie das erste mal keine Mitternachtsflasche brauchte)
    10 Uhr Flasche
    12 Uhr Schläfchen
    13 Uhr Mittagsbrei
    16 Uhr Obstbrei/Brot/Flasche
    19:30 Abendbrei
    20 Uhr Bett
    Bis letzte Nacht 24 Uhr Flasche
  • Am Nachmittag macht sie auch noch 1-2 Schläfchen 😉 meistens so gegen 15 Uhr und meistens so gegen 18:00 Uhr
  • Und unsere Maus hat die ersten 3-5 Monate auch nicht gut einschlafen können. Da hat sie bei uns im Bett geschlafen. Haben sie dann entweder in den Schlaf gewogen oder haben unseren Arm um sie gelegt bis sie eingeschlafen ist. Hab Geduld das wird besser. Die Menschen sind nicht dazu gemacht alleine zu schlafen. Wenn unsere Zwerge die Nähe wollen dann ist das ganz natürlich. Und sei froh das dein kleiner schon so lange durch schläft. Das macht unsere mit 6 Monaten noch nicht. Der Rhythmus kommt von selber. Stress dich da nicht und genieße die Zeit denn sie ist so schnell vorbei. Mit 18 braucht er dich sicher nimmer zum einschlafen 😜
  • @Feelinara und? Wie geht's euch? Habt ihr schon ein Abendritual gefunden das fĂŒr euch passt?
  • @Kaffeelöffel danke der Nachfrage! Aber nö zurzeit funktioniert gar nix 😒 er war gestern wieder von 9:00-16:00 durch wach! könnt euch vorstellen wie er da drauf war.. aber er quengelt nur im Bett.. ich benutz das Bett zwar nicht mehr als "spielwiese" aber spieluhr oderso hasst er.. ich deck ihm nur beim schlafen zu aber tagsĂŒber trotzdem keine Chance.. heute hat er in der frĂŒh wenigstens brav im Bett geschlafen und in der Nacht schlĂ€ft er zum GlĂŒck auch noch immer durch, das ist ja schon mal was 😅
  • Wow bis 10 schlafen. Das wĂ€re mal wieder nett. Wenn meine nachts 1-2 Stunden munter ist schlĂ€ft sie vielleicht mal bis 8.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark KÀrnten Tirol Burgenland