Zeit für sich als Mama

Hallo, ich habe einen 2jährigen Sohn, der mich momentan extremst fordert. Mein Mann spielt Tennis und findet im Schnitt 2 Abende in der Woche für sich. Das nagt irgendwie sehr an mir. Ich mach halt keinen Sport und mein Freundeskreis is sehr klein. Der Großteil davon hat auch Kids und meist treffen wir uns halt unter der Woche mit Kids.
Ich hätt einfach sooo gern mal etwas Zeit nur für mich. Ich hab das Gefühl mein Sohn erdrückt mich zurzeit. Dauernd hör ich nur Mama, Mama.
Mein großes Hobby is lesen. Klar kann ich mich mal a halbe Stunde hinsetzen und die beiden Spielen neben mir aber ich würd auch gern mal Zeit haben ohne Zwerg. Und ich find jetzt auch nicht dass das Zuviel verlangt ist.
Habt ihr Tipps für mich wie ich am ehesten Zeit für mich find?

Kommentare

  • Mir gehts momentan genau so, nur dass ich ehrlich gesagt keine Freunde habe (zumindest nicht in diesem Land) und mein Sohn gerade mal 7 Wochen alt ist. Er hat gerade so eine 'phase'? wo er schreit wenn er mich nur sieht! Aber zum stillen bin ich dann doch wieder gut. Bei meinen Eltern und meinem Freund ist er wie ausgewechselt, keine Ahnung woran das liegt... Ich würde mich schon über eine Stunde für mich freuen, ohne ihn an mir kleben zu haben, versteht aber anscheinend niemand was mich ehrlich gesagt leicht depressiv macht... Geschweige denn alltägliche Dinge die jeder Mensch machen muss, geht einfach nicht mehr weil ihn keiner nehmen möchte.
  • Vielleicht Fitnessstudio oder Yoga? Damit du mal einen Abend in der Woche für dich hast?
  • bearbeitet 30. Mai, 17:43
    @SANDRA8160 ich glaube, da musst du mal mit deinem Mann Tacheles reden. Wenn du gern liest könntest du ja vielleicht mal allein in ein Kaffeehaus gehen und eine Stunde oder 2 nur lesen. Ich hab den Eindruck, es ist oft leichter wenn man nicht zu Hause und daher auch nicht greifbar. Sonst ist man doch immer mit einem Ohr und Auge beim Kind. Rede mit deinem Mann ob das nicht machbar ist. Ansonsten auch mal die Oma oder einer anderen Person, der du vertraust mit dem Kind. Meine Tochter ist 1x die Woche einen Nachmittag bei der Oma. Auch wenn ich in der Zeit nur Haushalt oder die Wäsche mache ist es mal ganz angenehm ohne Kind zu sein. Es gibt Mamas die das nicht so brauchen aber ich freue mich über die 2 Stunden "kinderfrei" und die Oma freut sich über die Zeit mit ihrem Enkerl. Mein Mann unterstützt mich auch zu 100% was ich sehr wichtig finde weil schließlich sind wir ja beide Eltern und haben Bedürfnisse.
  • Mir gehts auch so. Sohn ist aber schon 3.5 J. Er will leider nur mich und Papa ist stets abgeschrieben. Ich kann weder allein einkaufen noch aufs Klo, noch ins Obergeschoss. Neuerdings will er wieder ständig getragen werden - ich arbeit noch dazu auch 25-30h und renn nur von Arbeit nach Haus - also Dauerstress. Ich hab zwar schon Freundinnen aber die seh ich meist nur mit den Kids aber auch nicht sehr oft. Alleine weg war ich 4x in den bald 4 Jahren. Shoppen kann ich auch nur wenn Zwerg im Kiga ist und ich mir frei nehm weil er ja überall mitgeht 🤷‍♀️ tjo....
  • Mach deinem Mann klar, dass du Zeit für dich brauchst, so wie er das Tennisspielen. Sag ihm, dass es dir wirklich ein Bedürfnis ist. Die Konsequenz, wenn du das nicht bekommst, wäre, dass du langfristig unglücklich bist und das wird er wohl kaum wollen.
    Mein Baby ist 6 Wochen alt und mein Freund sieht es ein, dass ich mal 1 oder 2 Stunden mit ner Freundin tratschen möchte u geht dann mit unserer Tochter spaziern. Ich würd ja beim Spazierngehen nicht stillen, somit kann er genauso gut gehen, find ich.

    Warum Familienmitglieder nicht verstehen, dass auch Mütter ein Bedürfnis nach Ruhe/Hobby haben, geht mir nicht ein. Außer es wird nicht entsprechend kommuniziert, das ist natürlich Bedingung. Erraten muss keiner die Bedürfnisse des anderen.
  • @SANDRA8160 das war der Zeitpunkt an dem ich anfing meine Maus einen Tag in der Woche zu meiner Mama zu geben. Ich konnte auch einfach nicht mehr und sie klebte so viel an mir. Ich fühlte mich auch teilweise so erdrückt. Schon davor verbrachten wir immer einen Tag mit melner Mama, aber halt zu dritt. Und irgendwann nach dem 2. Geburtstag bat ich dann meine Mama, ob sie die Kleine nicht alleine nehmen könnte und alle Beteiligten freuten sich sehr. 😊 Ansonsten ruhig auch mal einen Abend von deinem Mann einfordern!
  • @Talia56 bisher verbringen wir die Zeit auch zu dritt, also mit meiner Mama. Ich hab ihr gegenüber dann halt ein schlechtes Gewissen weil ab November schaut sie mir e 2 Tage pro Woche auf ihn wenn i wieder mit arbeiten Anfang. Und die Schwiegereltern sind leider 3 Stunden Autofahrt entfernt
  • @SANDRA8160 ja, ich hatte auch ein schlechtes Gewissen, aber mir gings einfach nicht mehr gut und ich merkte, dass ich die Zeit brauche. Vielleicht könntest du ja wenigstens ein, zwei Stunden Auszeit nehmen, muss ja nicht der ganze Tag sein. 😉
  • Wir sind eine große Patchworkfamilie, haben wenig Hilfe von Großeltern und keine Kinderbetreuung. Ich verstehe das total, dass man keine Zeit für sich hat. Mein Mann und ich sind eigentlich sehr sportlich und aktiv, aber wegen den Kindern sind wir am Abend nur erschöpft und fertig. Unsere Kinder gehen schon früh schlafen, man muss trotzdem auf die Babys schauen und sich um Haushalt kümmern. Ich gönne mir ein paar Schokolade und ein alkoholfreies Bier (ich stille noch) auf der Couch mit meinem Mann. Wir schauen uns letzte Staffel von Game of Thrones an wenn alle Kinder schlafen. Es ist schon total Luxus für uns und ich bin sehr froh. Früher waren wir oft Rad fahren, campen, wandern und reiten. Sind oft ins Theater und Konzert. Jetzt tun wir Serien schauen, Gartenarbeit und spanisch lernen, jeden Tag drei Wörter😉Es ist schon sehr lustig mit dem Partner gemeinsam was Neues lernen. Die Zeit für mich alleine habe ich gar keine. Ich würde gerne mal laufen gehen oder alleine mit Freundinnen auf einen Kaffee. Das geht im Moment leider nicht. Vielleicht wenn die Zwillinge in den Kindergarten gehen. Ich wünsche mir auch einen Feierabend zu zweit.
  • Dass man so wie ich als Alleinerziehende so gut wie keine Zeit für sich hat, sehe ich vollkommen ein.
    Was ich aber ABSOLUT NICHT verstehen und einsehen kann ist, dass es Frauen, die einen Partner zuhause haben, auch so geht.

    Herrgott nochmal, das sind genauso die Kinder ihrer Väter, und auch sie haben die Pflicht, sich um sie zu kümmern, dass eine MUTTER auch mal wieder FRAU sein kann. Ich krieg da echt einen Hals, wenn ich sowas lesen muss.

    Ich würd ihm das auch klipp und klar sagen, und wenn er nicht hören oder verstehen will - Kind in den Arm drücken und raus zur Tür. Manche Männer verstehen nur diese Art der "Sprache"/Kommunikation kommt mir vor.
    ConnyRuKaffeelöffelZebra33ricz
  • Ich gehe 1x die Woche Plasmaspenden. Meist Samstag Vormittag. Mein Freund ist da zuhause und ich hab so wirklich 2 Std. meine Ruhe, kann lesen und tu nebenbei noch etwas gutes. Noch dazu bekomm ich dafür Geld und kann dieses entweder sparen, oder für mich als Transchelgeld nutzen.
    Das ist mir sehr wichtig auch mal für mich sein zu können und wenn ich die Zeit brauche, dann kann ich diese einfordern. Mein Freund versteht das komplett und sagt oft ich kann ruhig allein shoppen gehen oder das tun worauf ich Lust hab. Wir haben auch niemanden der auf unsere kleine schaut deswegen sag ich, man muss sich die Zeit einfach nehmen. Zumindest 1x die Woche.
  • Ich werde da zwar oft nicht verstanden, aber was macht man mit kinderloser Zeit? .

    Ich muss dazu sagen das ich beim ersten 36 war , bei den Zwillingen fast 39. Ich für meinen Teil hatte davor genug Zeit für mich.
    Es ist einfach schön für und mit den Kindern den Alltag zu meistern.

    In ein paar Jahren wenn die Kids auch eigene Wege gehen, hat man wieder mehr Zeit für sich, also warum kann man nicht Mal 10 Jahre nur für seine Kinder da sein?

    Das sollte jedem vorher klar sein , der Kinder bekommt, bitte nicht als Angriff verstehen, ich wollte damit nur sagen das man im Vergleich im Leben mehr Zeit für sich hat, als man sie den Kindern schenkt.
    sab8614
  • @Nasty ich könnt dir einen roman schreiben was ich kinderloser zeit machen würde bzw. Mache.

    Und nein . Mir wars nicht klar im vorhinein 🙊

    Nur für die kids da sein ist halt relativ. 10 jahre nicht arbeiten geht nicht. Und ja auch das (kann) eine auszeit sein.
    Das enkerl bei oma u opa lassen ? Da freuen sich meist alle beteiligten darüber .
    Mein freund der mal alleine spazieten geht oder einen ausflug macht

    Das sind alles bsp . Für eine mama auszeit.

    Ich find es auch schön den alltag mit kinderaugen erleben zu können aber manchmal im leben braucht man halt eine größere oder kleinere auszeit die sich ganz individuell gestalten.

    (Ich zb hatte ein schreibaby die ersten monate das man nur tragen konnte. Manchmal war "meine auszeit" das mein freund ihn den ganzen tag getragen hat zuhause. Ich war zwar da , hab gestillt , gespielt, gekuschelt usw aber tragen "musste" er. )
  • @Nasty naja, jede/r hat halt eine andere „Belastungsgrenze“ (mir fällt grad kein besseres Wort ein 🙈) und ich verbringe wirklich sehr gerne Zeit mit meinem Kind und wir machen ganz viel gemeinsam und regelmäßig fremdbetreut (von meiner Mama) wurde sie auch erst als sie schon über 2 war, aber dennoch brauch ich mal ein paar Stunden nur für mich, die ich mir selbst einteilen kann, wo ich in Ruhe essen kann, wo ich mal in meinem Buch lesen kann, vielleicht mal Sport mache...ich glaube, dass das legitim ist, obwohl mir deine Aussagen schon auch einleuchten. Auch ich hab meine Tochter erst mit über 30 gekriegt und mir war klar, dass ich ab sofort so gut wie alles mit ihr gemeinsam machen werde...das ist gut so und war eine bewusste Entscheidung. Aber dennoch hab ich wie gesagt das Bedürfnis auch mal was alleine zu machen, denn ich bin nicht nur Mutter oder Ehepartnerin, sondern eben auch Mensch mit ganz individuellen Bedürfnissen...und diese sind eben für jeden Menschen anders. ☺️
  • @lenilou zwilling1 war ja auch ein schreibaby und wenn man es so sieht das der Partner den schreihals hat, hatte ich auch Auszeit. (Mit den anderen Kids)
    Und wenn man Arbeit als Auszeit sieht kommt sie eh schneller als einem lieb ist😉 ich war bei meiner grossen 2 Jahre daheim, dann kurz arbeiten und jetzt mit den Jungs wieder 2 Jahre. Sie beginnen im September mit der Krippe , weil ich dann 24 Stunden arbeiten gehen werde, also so gesehen hab ich doch Auszeit.
    Kindergarten und schule müssen ja sowieso irgendwann sein.
    Dies bestätigt mir aber meine Ansicht von wieviel kinderfreie Zeit braucht man dann noch , wenn man sie eh schon den halben Tag"abschieben" muss.

    @Talia56 ja, du hast Recht . Vermutlich sind die Ansichten da ganz unterschiedlich. Ich bin halt ein mama-mensch. Für mich ist das irgendwie zur Lebensaufgabe geworden. Ohne das ich es als Einschränkung betrachte. Allerdings ist dies vielleicht auch nicht das wahre, mir wird fad werden wenn die Kinder selbstständig werden und ich keine Zähne mehr putzen muss, keine Windeln wechseln usw😊
    Talia56
  • @Nasty ja genau . Da kommt eig eh scho viel auszeit zam 😊
  • Ich hatte die ersten 1,5 Jahre null Auszeit. Hab mich 24/7 um die Kleine gekümmert. Einerseits weil ich sie nicht abgeben wollte und andererseits auch weil es nicht ging. Sie war mega anhänglich und fremdelte meeega. Das hab ich uns ersparen wollen. Aber ehrlich gesagt ich habs dann gemerkt als ich endlich anfing aucg mal 1,2 stunderl für mich in der Woche zu haben (bin dann wi der reiten gegangen) wie sehr es mir abging. Ich war viel ausgeglichener und es tat und tut einfach gut.

    Jetzt bin ich wieder schwanger und werde es so handhaben dass ich gleich wenns Baby ein paar Wochen / Monate alt ist wieder anfangen werde zu reiten und die kinder bei Papa bleiben. Einmal die Woche 2 std für MICH. Das gönn ich mir.

    Bei anderen Leuten als dem Papa lass ich das kleinere allerdings wieder erst so ab 1, bzw ab dem Moment wo es deutlich zeigt dass es will. Das ist einfach meine Ansicht und ich würd mich anders ned wohl fühlen. Finds aber total okay wenn andere ihre Kinder feüher zb zu Oma und Opa geben. Die hauptsache ist dass alle glücklich sind 😊👍
  • Ich wusste vorher ehrlich gesagt auch nicht, worauf ich mich einlasse. Es war schon ein Schock. Jetzt bin ich gut im Mama sein angekommen. Meine Zeiten für mich sind mir trotzdem wichtig. Ausserdem möchte ich auch meine Freundschaften aufrecht erhalten.

    Und, was ich noch gelesen habe und toll finde. Die Kinder sollen lernen, dass jeder seine Bedürfnisse hat und sie auch verwirklichen können soll. Da gehören Auszeiten für die Mamas dazu. Zumindest für jene, die sie brauchen.
    vonni7
  • @Nasty verstehe was du meinst aber auch die anderen haben nicht unrecht, es ist halt so dass man einfach solang man daheim ist oft sowieso fürs Kind verantwortlich ist,manchmal ist man auch quasi selber schuld weil man sich nicht zurücknimmt :) also ich bekomm den Kopf nur frei wenn die Kinder nicht in Sichtweite sind,also entweder mit Oma oder Papa unterwegs oder ich bin allein unterwegs sonst denk ich ständig an 100 Sachen und kann mich nicht entspannen
    Ein anderer Punkt ist glaub ich auch dass viele Männer sich nich extra Freizeit nehmen (eben alleine raus,fort,auf ein Bier oder eben ein Hobby haben dem sie nachgehen) also eigentlich keinen Unterschied zu der Zeit bevor das Baby da war sehen,wohingegen wir Frauen eben alles auf den Kopf stellen für unser Kind und es da einfach ungerecht ist wie eben @arti schon geschrieben hat wenn man einen Partner hat ist es auch sein Kind und man kann da auch als Mama mal alleine mit einer Freundin auf einen Kaffee gehen :) bzw sollte es möglich sein und wenn es an einem
    Selbst liegt dass es nicht geht kann man nix machen aber wenn der Partner nicht mitspielt finde ich es auch scheisse :(
    arti000Nasty
  • Wir haben jetzt vereinbart, dass mein Mann öfter mit ihm allein auf den Spielplatz geht. Klar ist Zeit zu dritt auch schön und wichtig, aber genauso wichtig ist es, dass es mir gut geht. Und wenn ich mal 2 Stunden in Ruhe lesen kann, bin ich wie ein neuer Mensch 😂😂🙈🙈
    Talia56Maxi01vonni7Kaffeelöffel
  • @SANDRA8160 freut mich, dass ihr eine Lösung gefunden habt! ☺️
  • Wir als Mama müssen auch mal Energie tanken. Ja, ich hätte gerne hin und da ein bisschen Ruhe von Kindern. Aber länger als ein paar Stunden kann ich mir nicht vorstellen, vor allem ein Mama Wochenende ohne Kinder. Untertags vermisse ich schon unsere Schulkinder sehr. Sie werden erst um 17 Uhr vom Hort abgeholt. Ideal wäre, dass sie nach der Schule nach Hause kommen. Aber wir haben noch die jüngere Kinder daheim und ich schaffe es leider nicht, mich um die Babys zu kümmern und gleichzeitig den Kindern beim Lernen zu helfen.
  • Also ich weiß nicht inwiefern man den Job als Auszeit sehen kann. Ich zb sitze 5-6 h/5 T die Woche vorm Bildschirm und arbeite die eingehenden Emails ab. Ich glaube ich bin eine von den wenigen bei mir in der Fa die außer zum Klo gehen nie aufsteht weil keine Zeit. Wenn ich mich umschau gehn viele Kolleginnen mal Rauchen, mal ne halbe Stunde Kaffee trinken... die Zeit hab ich gar nicht, sonst käme ich einfach nimmer nach. Manchmal komm ich mir vor als wärs wie ein täglicher Marathon und bin auch fertig danach - dann aber gleich 1h heimfahren und Kind um 14 Uhr abholen vom Kiga dann weiter mit HH, kochen, kind bis etwa 21 Uhr oder später (je nachdem ob er mir am NM einschläft). Ich hab zwar meinen Mann nur der hat seit der Kleine da ist (3.5 J) neben dem Job studiert, kommt spät heim und hat permanent irgendwelche Projekte die er daheim umsetzt. Vorm Kind haben wir gebaut, er hat noch 2 weitere Studiengänge in der Zeit absolviert und ich hab ihm den Rücken frei gehalten. Inzwischen muss ich sagen, ich kann einfach echt nicht mehr und das schlägt sich in meinem ganzen Verhalten nieder. Ich bin ungeduldig und schnell auf 1000 🤷‍♀️ aber ich hoffe es hat jetzt ein Ende mit alldem und ich komm auch zu etwas mehr freizeit. Momentan mach ich nur sport und das nur um 6 uhr früh weil sonst geht nix...aja und wenn freundinnen mit kindern kaffee trinken kommen. Das seh ich auch als Mama Zeit 😅
  • @anni1988 da hab ich anscheinend Glück mit meinem Mann😉 wenn er nicht arbeitet , ist er genauso für die Kinder da, beim hinlegen helfen, spielen usw. . Auch beim Haushalt hilft er wo es geht.
    Er war seit fast 5 Jahren nicht mehr allein weg. Also kann ich da nicht wirklich mitreden.
    Sein Hobby heisst auch: unsere Kinder😊
  • Ich hatte Samstag das erste Mal Zeit ohne Baby. Sie wird am Donnerstag 6 Wochen. Mein Mann und ich waren Bauschutt auf den Miszplatz führen und meine Mama war beim Baby. 😂🤷‍♀️

    Ich freue mich wenn mein Mann ZU Hause ist und ich Haare waschen, das Geschirr abwaschen, in Ruhe etwas essen kann. Möchte dann mal probieren auch alleine mal wegzugehen oder mit meinem Mann, wenn sie etwas größer ist. Mal schauen wie sich ein paar Stunden anfühlen.
    Als wir damals unseren Hund das erste Mal zu meiner Mutter gegeben haben, haben wir geheult und uns alle schrecklich gefühlt 😂
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland