Erfahrungen männl. Beschneidung nach Geburt

UllaUllaUllaUlla

593

bearbeitet 29. 05. 2019, 11:24 in Gesundheit & Pflege
Ich weiß, dass Beschneidung mitunter ein polemisches Thema sein kann, deshalb bitte keine Meinungen für oder gegen die Beschneidung von männlichen Babies ohne gesundheitliche Indikation .

Aber da es ja in manchen Religionen und Kulturkreisen, bzw. in manchen Ländern (zb USA) Gang und Gäbe ist alle männlichen Babies kurz nach der Geburt zu beschneiden, wollte ich nach Eltern fragen, die damit in Österreich Erfahrungen gemacht haben.

Ich weiß, dass es rechtlich erlaubt ist, solang es ein in Österreich zertifizierter Arzt / Krankenhaus durchführt. Aber an wen genau wendet man sich, mit wieviel Tagen/Monaten wird es genau gemacht und hatte irgendjemand negative Erfahrungen damit?


Vielen Dank!

Kommentare

  • Das ist derzeit ein sehr sehr heißes Thema. Von Seiten der Ärztekammer kam mal vor ein paar Monaten ein Artikel raus, indem sie sich eigentlich dagegen aussprechen. Im Endeffekt entscheidet im Krankenhaus der Abteilungsvorstand ob das in seinem Haus gemacht wird. Die meisten entscheiden sich klar gegen einen nicht indizierten Planeingriff. Das wissen natürlich auch die niedergelassenen Urologen. Manchmal haben sie dann halt einen Kollegen im Krankenhaus der ihnen den Eingriff durchführt. Das lass ich jetzt mal so stehen. Natürlich ist es sinnvoller unter sterilen Bedingungen einen Planeingriff im Krankenhaus durchzuführen, als im Hinterzimmer eine rituelle Beschneidung durchzuführen....aber naja..und wer haftet wenn bei dem Planeingriff was passiert?
    Im Endeffekt kannst du nur die Krankenhäuser abtelefonieren und fragen ob sie eine rituelle Beschneidung machen. Ab welchem Alter hängt wiederum vom Krankenhaus ab.
  • @schnoggele Vielen, vielen Dank für deine Einschätzung!
    Kami_123
  • bei meinem Freund wurde die Beschneidung gemacht als er 10 war, viel zu spät weil er sozusagen alles mitbekommen hat, würds auf jeden Fall im Säuglingsalter machen- gemacht wurde das bei einem normalen Urologen!!
    UllaUlla
  • @UllaUlla ich enthalte mich persönlicher Meinung.

    Eine Freundin von mir hat's bei ihrem Sohn bei einem privaten Urologen machen lassen.
    Der Zwerg hatte einmal einen Harnwegs Infekt , ansonsten keine Probleme. War 2,5 Jahre.

    Die Vorhaut soll im windelalter vor allem die Harnwege schützen. Kommt ja doch immer wieder Stuhl dran . Der Grossteil unserer bekannten die es aus religiösen Gründen machen lassen, warten etwa bis zum 3. Geburtstag (oder eben kurz davor)
    Ich bin nicht sicher ob es bei ganz kleinen schon wo gemacht wird.
  • Hab mich auch lange mit dem Thema befasst.
    Soweit ich weiß, wird es in Österreich (Krankenhaus) nur unter Vollnarkose gemacht, da es sonst unter Körperverletzung fällt (bitte nicht böse sein, sollte das falsch sein, das war meine Information) Bei einem Neugeborenen hätte ich ohne medizinischen Grund die Vollnarkose nie zugelassen. (Bei uns war die Beschneidung Thema wegen Religion vom Papa). Haben uns dann auch nach einer zusätzlichen Verengung entschieden es im Alter von 3 Jahren machen zu lassen. Es war auch sehr hilfreich, dass er bereits windelfrei war.
    Hochsommer. 1 Tag Krankenhaus, zuhause 3 Tage nackig herum gelaufen und alles war gut. Würde es genau so wieder machen. Alles bestens.
    UllaUlla
  • Man kann eine Circumcision grundsätzlich auch in lokaler Betäubung machen. Allerdings muss der Patient dazu halt kooperationsbereit sein. Je jünger der Patient desto schlechter klappt das meist in lokaler Betäubung. Der „beste Patient“ dafür ist der 70jährige Diabetiker. Bei einem unter 18jährigen würde ich die OP in lokaler Anästhesie ablehnen.
    Eine Indikation zur CC besteht nur nach abgeschlossenem 3.Lebensjahr ( und selbst da wird von kinderurologischer Seite derzeit eher zurückgerudert, in den Guidelines steht es halt noch drin) und bestehender Phimose. Vorher nur bei rez. Infekten.
    Zudem würde ich vor der CC immer eine Kortisontherapie probieren!in 90% der Fälle kann diese die CC ersparen.

    ...aber der Threadstellerin ging es ja sowieso um eine rituelle und nicht indizierte CC....
    Nasty
  • Danke @spucki04 und @schnoggele
    Ist echt kein so leichtes Thema und vielleicht lassen wir es einfach und die Haut bleibt dran ;)
    Bei uns ist es sozusagen kulturell, weil mein Partner aus den USA ist und es dort bei jedem Baby standardmäßig gemacht wird und er das einfach bei seinem Sohn auch gern gehabt hätte, aber ich denke am.besten wir warten dann mal das Alter von 3 Jahren ab und sehen, ob es aus irgendeinem Grund medizinisch vielleicht sowieso von Vorteil sein könnte und lassen es eventuell sonst.
    Das windelfrei sein macht auf jeden Fall viel Sinn, um die wunde heilen zu lassen!!! Danke für die Tips!
    Honigbiene2018
  • Also Ich sage euch jetzt mal wie es bei uns ist ich komme nämlich aus Israel und bei uns ist es Pflicht dass die jungs beschnitten werden als angesehne "Verbundenheit mit gott" beiuns Juden ist es üblich dass die Säuglinge kurz nach der Geburt also nur mit den ersten Wochen schon beschnitten werden. Und zwar von einem Rabbi (Priester bei uns) der zu uns nach Hause kommt mit seinen ganzen Instrumente nenne ich jetzt mal und bei den kleinen Baby schon loslegt und das nur mit einer lokal Anästhesie.das dauert wirklich nur ungefähr drei bis fünf Minuten das ganze ich habe es nämlich bei meinem ganzen Neffen mitbekommen und bei meinen Brüdern.
    Dieser rabbi hat auch natürlich eine Zertifizierung.
    ich habe jetzt vor sieben Wochen einen Jungen bekommen und bin strikt dagegen und das schon vor meiner Schwangerschaft und weil ich einfach das als eine brutale tat finde meine Familie meint zwar die Babys haben sowieso nur ein bis zwei Tage Schmerzen und sie vergessen ist sowieso nachbehandeln muss man es übrigens selber. Aber die Babys schreien so fürchterlich sie schreiben sich wirklich die Seele aus dem Leibe ich habe mein Sohn noch nie wirklich so schlimm schreien hören weil ich Gott sei Dank ein ruhiges Baby habe und deshalb möchte ich es auch nicht machen und natürlich auch aus vielen anderen Gründen und ich habe auch meine Familie erklärt wenn es jemals nötig sein wird aus gesundheitlichen Gründen werde ich es in einem Spital durchführen lassen anders nicht der war mir meine Familie sehr sehr sehr sauer und enttäuscht aber es ist mir da wirklich sowas von egal
    VillacherinriczSiglinde90AureliasMumMaxi01NastySusiEVLibellaKaffeelöffelKrümelchenMCund 2 andere.
  • @Louise18 du kannst so stolz auf dich sein! das finde ich sehr mutig und bewundernswert,dass du dich quasi gegen deine familie stellst um dein kind zu schützen! ❤
    riczAureliasMumNastyneli_bweihnachtswunderHallöchen
  • @Louise18 unterstütze deine Meinung da zu 100%! Die Op wird wie in deinem Fall beschrieben dann gerne mit einem Gerät ähnlich einer Guillotine gemacht. Oft werden die beiden Enden dann nicht mal vernäht.....
  • @tantemaggie @schnoggele danke euch!❤ ich versteh halt nur nicht warum ich meinem Kind Schmerzen zufügen soll wenn es gar nicht nötig ist!, noch ein Argument von allen , beschnittene sind halt viiiel hygienischer... ich mein hallo wenn du kein Kind sauber erziehst und ihm zeigst wie man sich genau wäscht, in dem Falle mein Mann dann wenn er größer ist, dann ist er einfach ein hygienischer Mensch... und dann solche Kommentare es ist doch viel besser viel angenehmer... danke ich kenne den Unterschied und ist kein großer...
  • Ich finde weder männliche noch weibliche Beschneidung in Ordnung. Es ist ein absolut unnötiger Eingriff. Ich kenne einige Männer,die traumatisiert und sehr unglücklich sind beschnitten worden zu sein bzw. es gerne selbst entschieden hätten. und das "argument" der hygiene ist absolut veraltet und unlogisch,da hast du 100%recht
    dunkelbuntSiglinde90
  • Meine Freundin hat ihre Zwillinge zu einem Arzt in Wien gebracht. Er macht alles unter lokaler Anästhesie. Sie hat mir einmal seinen Kontakt gegeben, kann dir seine Nummer weiterleiten wenn du willst. Sie hat ihre Kinder schnell nach der Geburt hingebracht, ich glaube sie waren so ca. eine Woche alt, sie hat gemeint je früher desto besser, weil sie dann weniger fühlen 🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️ mein Mann wurde jedoch im höheren Alter (ca. 10 Jahre) beschnitten, aus religiösen Gründen, kann sich daran aber nicht mehr erinnern und für ihn war es jetzt keine traumatische Erfahrung 😁 er will es auch bei seinem Sohn machen, nur haben wir jetzt zum Glück eine Tochter bekommen, somit hat sich das fürs erste erledigt 😝
  • Bei uns war das in der Schwangerschaft auch ein Thema da mein Mann ebenfalls aus den USA kommt wo dies standardmäßig durchgeführt wird. Besonders meine Schwiegereltern waren der Meinung wir müssen es unbedingt machen lassen weil sonst unhygienisch. Für mich kam es allerdings nie wirklich in Frage und meinem Mann war es zum Glück auch nicht so wichtig.
  • Natürlich muss man die Religionen anderer Leute respektieren, dennoch finde ich, dass Beschneidung wurscht ob bei Mädchen oder Buben, immer Körperverletzung ist. Wer gibt uns das Recht zu entscheiden, ob die kleinen Männer dieses Stück Haut brauchen oder nicht. Ich würde nie ohne medizinischen Grund, jemanden an meinen Kindern herumschneiden lassen. Eine Freundin von mir hat zb ihrer Tochter (6monate) Ohrlöcher schießen lassen. Finde ich persönlich auch alles andere als in Ordnung. Wenn meine Tochter von selber äußert, dass sie welche haben möchte, dann kann man drüber reden. Bei einem Baby versteh ich sowas einfach nicht.
    dunkelbuntriczSiglinde90NastyHase_89Naomi_
  • UllaUllaUllaUlla

    593

    bearbeitet 3. 06. 2019, 11:45
    @Sarah6 Danke für deine Erfahrung, bzw von deiner Freundin. Wenn du mir den.namen vom.arzt als persönliche Nachricht schicken würdest, das wäre sehr lieb, oder auch seine Nummer.


    @AlleAnderen bzw. @schnoggele @tantemaggie @Libella @Louise18

    ich weiß jede/r hat eine Meinung zu diesem Thema und das ist auch gut so, in diesem Thread geht es aber ausschließlich um Erfahrungen von Eltern, deren Jungs beschnitten wurden. und nicht um Meinungen . Wenn es euch interessiert das Thema zu diskutieren, bitte eigenen Thread aufmachen ;)
  • @UllaUlla was willst denn zur Cirumcision per se noch gerne wissen?
  • @schnoggele Eh genau solche Infos, die du in deinem 1. Post geteilt hast! Danke :)
  • @UllaUlla meine Schwägerin hat ihre Jungs mit 1,5 schon fast 2 Jahren beschneiden lassen... die Beschneidung selbst wurde von einem Arzt in Wien durchgeführt ... 1. Termin wäre Lokalanästhesie gewesen allerdings waren beide Jungs nicht kooperativ, 2. Termin wurde dann in einer leichten Vollnarkose gemacht... die Beschneidung selbst war kein Problem allerdings die Wundversorgung war das größere, beide wollten sich nicht mehr wickeln lassen aufgrund der schmerzen ( und nein es war nicht in 2 Tagen vergessen, das ging sehr lange so) der Kontrolltermin war für sie mitunter das schlimmste, da der eine Zwilling Verklebungen hatte, die vorhaut wurde von dem Arzt einfach zurück gerissen, der kleine hat so dermaßen geschrien, dass war der absolute Horror für meine Schwägerin... der eine junge hat sich weniger schnell erholt als der andere.... mittlerweile sind sie 3 und haben es aber sehr gut weggesteckt, ich nehm auch an vergessen...

    Sie hat auch ein 3. Kind - auch einen Jungen der mittlerweile 1,5 ist der ist nicht beschnitten, denn sie hat gesagt wenn MANN es so möchte muss MANN sich darum kümmern, für sie war es traumatisch genug...
  • @UllaUlla habe dir den Kontakt per Privatnachricht zugeschickt. Alles Gute :)
  • Hallo, ich möchte den Thread wieder aufgreifen :) @UllaUlla es würde mich interessieren, ob ihr die Beschneidung dann durchgeführt habt und welche Erfahrung ihr dabei gemacht habt?? :) wie alt war euer Sohn bei der Beschneidung?? :) wir haben jetzt auch einen Sohn und überlegen gerade, wie es am besten wäre, ob jetzt, wo er noch ein Baby ist oder doch lieber warten bis er ein bisschen großer ist 🤷‍♀️ :)
  • Wie kann es sein, dass Beschneidungen ohne gesundheitlichen Grund noch immer "legal" in einem Land wie Österreich durchgeführt werden können? Also, ernsthaft. Das ist Verstümmelung, das Kind kann ja noch nicht selber entscheiden, ob es das möchte. Und wie kann man dem Austausch darüber eine Plattform geben? @Admin @Admina?
    CharlotteVillacherinweißröckchenHallöchenKaffee_Maschin
  • @Libella @tantemaggie

    Ich teile eure Meinung zu 100% ....
    Auch wenn diese Kommentare schon ein Weilchen her sind... allein der Gedanke dass meinen Buben sowas angetan wird zieht mir alles zusammen...
  • AdminAdmin

    5,071

    bearbeitet 7. März, 15:56
    @KatharinaBambina: Ich bin immer wieder traurig wie User, wie du in dem Fall, einen Thread torpedieren, der sich um etwas anderes handelt als um deine persönliche Einstellung und Befindlichkeit. Mehrmals haben die Erstellerin des Themas und Nachfolgende hier erwähnt worum es geht.

    Warum eine undifferenzierte Meinung und Grundsatzdiskussion hier hineinwerfen, um die es nicht geht und dann auch noch uns wegen "Plattform geben" anfahren. Beschneidung ist ein medizinisch, gesundheitlich und kulturell großes Thema. Rund 1/3 der männlichen Weltbevölkerung ist beschnitten: 1,4 Milliarden von 3,63. Mit wertenden Aussagen wie "Also, ersthaft", kann man dem Thema nicht gerecht werden.

    Das Forum ist ein offener Raum für fast alles, außer das was ausgeschlossen ist.

    Genauso gut könnte man sagen: "Du nutzt Wegwerfwindeln, also ernsthaft?!". Nur 20% der Weltbevölkerung nutzen diese, dabei kommt Schwarzarbeit zum Einsatz, die Ressourcen die dabei verschwendet werden und die in der Umwelt als Chemikalien zurückbleiben sind enorm, auch wenn da superlieb "Öko" draufsteht. Was man der Haut seines Kindes antut grenzt an dermatologischen Mißbrauch... gesundheitlich spricht alles dagegen, kulturell spricht im Westen vieles dafür.

    Ich würde darum bitten of Impfen, Beschneidung oder Hustensaft, wenn ihr nur eine wertende Meinung statt einen Inhalt zum Thema proklamiert, dann macht dazu ein eigenes Thema auf "Thema - Dafür oder dagegen".
    BiKaLeni220619NastyStieglitzhafmeyjaKampfkeksAnne_Stefanie868Fundadelphia680
  • @Admin ich denke, Verstümmelung von kindlichen Genitalien nicht gut zu heißen sollte weder etwas mit einer persönlichen Einstellung oder Befindlichkeit zu tun haben, sondern mit dem, was es ist: Verstümmelung. Ich verstehe es, wenn es einen medizinischen Aspekt gibt, wenn es hilft, na sicher. Ich bin euch nicht angefahren, wenn das so rüber gekommen ist, dann tut es mir leid, ich dachte, man sollte vielleicht nochmal drüber nachdenken, welchen Themen man eine Plattform bietet. Es haben in diesem Thread genug Menschen davon geschrieben, welche Schmerzen (ihre) Kinder hatten. Nochmal, wenn es medizinisch notwendig ist, ist das etwas ganz anderes. Aber jemandem vorsätzlich Leid zufügen, noch dazu, wenn er zu jung, zu klein ist um sich zu wehren, sollte man hinterfragen. Auch wenn man es "kulturell" schon immer so gemacht hat. Die gesunde Watschen war früher auch ein gängiges Erziehungsmittel.
    CharlotteHallöchenKaffee_Maschinsuse
  • AdminAdmin

    5,071

    bearbeitet 7. März, 17:04
    Noch immer im falschen Thread mit einer egozentrischen Betrachtung. 🙄

    Bitte mach dir dafür ein Thema auf, wenn du dazu was sagen möchtest. Hier geht es um “Erfahrungen” und nicht um deine Wertung.

    Das ist wie wenn du ein Thema machst: “Mein Baby hat soviel Hunger - Erfahrungen?” und ich schreibe rein “Es ist eine Unart sein Baby verhungern zu lassen, das ist ja Folter”. Verstehst du?
  • Mein Sohn wurde mit 7 beschnitten.
    Ich habe diesen Schritt lang hinaus gezögert, weil ich es ihm gern erspart hätte.
    Es war dann medizinisch leider nicht anders machbar.

    Ganz ehrlich, niemals würde ich dies bei einem meiner Söhne durch führen ohne medizinische Notwendigkeit.

    Wir haben tagelang den Verband wechseln müssen. Jedes Mal Jodcreme drauf, jedes Mal neuen Tupfer.
    Er hat mir so oft die Hand fest gehalten, weil es ihm weh tut und ich langsam machen soll.

    Ich bin wahnsinnig froh, dass keiner der 2 anderen Buben da auch noch durch muss.
    Kaffee_Maschin
  • Sarah6Sarah6

    455

    bearbeitet 9. März, 13:26
    @KatharinaBambina Beschneidung sind in Österreich immer noch legal, aus welchem Grund auch immer, warum sollte man dann nicht darüber reden dürfen???

    @Admin hat alles schon super erklärt!! Das ist einfach nur deine Ansicht!! Dann könnte man z.B. auch Eltern die Impfen verurteilen - impfen ist genauso ein Eingriff in den Körper. Die Kinder werden auch nicht gefragt ob sie das möchten, sie schreien dabei und haben schmerzen, dann bekommen sie noch Fieber und weitere Symptome, im schlimmsten Fall auch irgendwelche Nebenwirkungen. Aber da wundern sich die Menschen auch nicht warum man das macht ...ja, weil die Impfungen gut sind und die Kinder schützen - deine Ansicht vielleicht, aber nicht meine.

    Glaub mir, es ist auch für uns, als Eltern die sich für eine Beschneidung entscheiden, nicht einfach, deswegen möchten wir es ja auch so schmerzfrei wie möglich machen! Und deswegen habe ich nach Erfahrungen gefragt!
    Wir werden es aus religiösen Gründen machen lassen, alle Männer in der Familie meines Mannes sind beschnitten und es hat nie jemand einen Schaden davon getragen! Meiner Meinung nach ist es auch hygienischer und außerdem wird mein Sohn dann später keine Komplikationen haben (wie z.B. Phimose) 🤷‍♀️. Man muss nicht gleich alle, die anders denken und agieren als man selbst , so anfahren 🙄. Falls du noch diskutieren willst, kannst du mir gerne schreiben oder einen anderen Thread aufmachen, aber hier wird einfach nach Erfahrungen gesucht!
    Kampfkeks
  • Anna_HAnna_H

    917

    bearbeitet 9. März, 13:26
    ... darf ich fragen, was der religiöse Hintergrund ist, wieso man das macht?

    ... ihr habt wegen Hygiene geschrieben. (Ich habe keinen Sohn) - wie pflegt man dann mit Beschneidung? Ist das hygienischer?
  • NastyNasty

    10,193

    bearbeitet 9. März, 13:27
    Unter der Vorhaut können sich Bakterien sammeln, ohne passiert das nicht @Anna_H daher ist es hygienischer, weil die Eichel halt von Beginn an gewaschen wird.
    Bei unbeschnittenen Buben lässt sich die ja lang nicht zurück ziehen. Und wenn es dann geht, wenn die natürliche Verklebung gelöst ist muss man halt beim Baden immer gezielt darauf achten da zu waschen. Tut man es nicht könnten selten aber doch Entzündungen entstehen.

    Mit Beschneidung selbst hab ich keine Erfahrung. Kenne nur ein paar wo es medizinisch nötig war, die Jungs waren zwischen 4 und 6 und es gab kaum schmerzen oder Probleme. Aber gelitten haben sie doch irgendwie, allein die Aufregung, Krankenhaus etc...

    Aus dem Bauch raus würde ich es aber als Baby machen lassen @Sarah6 da bekommt er das nicht so bewusst mit und es ist dann später ganz normal für ihn.
  • Also das es hygienischer sei, beschnitten zu sein, hat mein Kinderarzt verneint. Diese Meinung ist veraltet. Wir haben zB die ersten 2,5 Jahre die Vorhaut nie zurückgezogen, weil unser Kinderarzt gesagt hat, dass man das auf gar keinen Fall machen soll. Danach soll man ab und zu nach dem Baden die Vorhaut zurück ziehen um sie zu dehnen und das Loch quasi größer zu machen. Sonst kann es eben zu Verengungen kommen. Aber wir haben das noch nie während dem Baden gemacht um zu reinigen. Soll man auch nicht. Lg
    ZeromydreamcametrueKaffee_Maschin
  • @Anna_H Mein Mann ist ein gläubiger Moslem (d.h. er haltet sich auch an alle anderen “Regeln” des Islams) und wurde mit 6 Jahren beschnitten (dort wo er herkommt, machen sie es immer so mit 5/6 Jahren). Es geht einfach nur darum, den Bund mit Gott zu stärken (wie im Judentum auch) und auch der Prophet Mohammed war beschnitten...es ist im Islam aber keine wirklich Pflicht und es steht auch nicht im Koran. Wobei Beschneidungen von Mädchen im Islam strengstens verboten sind. Was dort im Afrika passiert ist traditionell/kulturell und hat mit der Religion nichts zu tun. Außerdem kommt es bei einem Jungen, der beschnitten wird (wenn alles passt) zu keinen Folgeschäden, wie z.B. bei Mädchen). Das mit der Hygiene hat @Nasty schon gut erklärt ... es gilt aber nicht, so wie @Krü;melchenMC bereits gesagt hat, dass beschnittene sauberer sind - ist halt wieder meine subjektive Meinung ...man kann sich auch unbeschnitten gut reinigen 😂 nur ist halt bei beschnittenen das auf jeden Fall leichter und ich sage ehrlich - ich hatte beides, Männer die nicht beschnitten und beschnittene 😂😂 und muss da ehrlich sagen, dass für mich die beschnittenen auf jeden Fall hygienischer waren 🤷‍♀️ soll aber nicht heißen, dass alle die nicht beschnitten sind schmutzig sind 😂😂😂 meiner Meinung nach ist es auch ästhetisch schöner und außerdem kann ja die Vorhaut zu eng sein oder verkleben oder keine Ahnung was alles, dann muss man sie im alter von 5/6 Jahren dann sowieso weg machen 🤷‍♀️. @Nasty wir werden es auch so machen, wo er noch ein Baby ist. Jetzt wird es ja auch schon mit einem Laser gemacht und unter lokaler Anästhesie und bei Babys soll es schneller heilen. 🤷‍♀️
    Nasty
  • NastyNasty

    10,193

    bearbeitet 12. März, 19:48
    @KrümelchenMC ich hab 2 Jungs (3,5 Jahre)
    Hab Anfangs natürlich auch nix gemacht bis Zwilling 2 eine Entzündung an der Eichel hatte. Kind hat beim pieseln geschrien, war dunkelrot und lila. War nicht witzig.
    Durften antibiotische Salbe schmieren und da bekam ich den ärztlichen Rat wärend dem Baden langsam und gelegentlich die Vorhaut zurückzuziehen, weil da die Haut eben weicher ist.
    Selbstverständlich ohne Seife.
    Machen das seit er 2 ist, bzw er machts selber und wir haben seitdem keine Probleme mehr.

    Veraltet oder nicht, da gehen wohl auch die ärztlichen Meinungen auseinander. Kommt bestimmt auch auf die Länge der vorhaut an. Bei manchen ist vorn so viel platz das sich urin sammelt oder ein Tropferl drin bleibt und das kann zu Entzündungen führen, bei anderen ist das anatomisch gar nicht möglich.
    Das weiss ich, weil ich beide unbeschnittenen Varianten hab uuund auf der anderen Seite einen beschnittenen Mann. (War bei ihm medizinisch nötig)😅
    KrümelchenMC
  • bearbeitet 12. März, 19:58
    Eine Nebenwirkung hat die männliche Beschneidung:

    Da die Eichel quasi freiliegt, sind beschnittene Männer meist weniger sensibel beim Sex bzw. fühlen weniger. Ob das jetzt als Vorteil oder Nachteil zu sehen ist liegt im Auge des Betrachters.
    Kaffee_Maschin
  • @mydreamcametrue wenn ein Mann im Erwachsenenalter beschnitten wird lass ich mir das gut als Nachteil einreden, ein Junge der aber früh beschnitten wird (und somit noch nie Sex hatte) kennt es nicht mit Vorhaut. Natürlich ist die Eichel weniger empfindlich das ist wohl das was du damit aussagen wolltest, dass ein Mann dadurch schlechteren Sex hätte hab ich noch nie gesagt bekommen 😉
  • Und nein ich möchte mich damit nicht zum Thema für oder dagegen aussprechen, sondern lediglich die Erfahrung meines Partners einbringen 🤣 der muss immer schmunzeln wenn solche Aussagen kommen
  • jennyrr schrieb: »
    @mydreamcametrue wenn ein Mann im Erwachsenenalter beschnitten wird lass ich mir das gut als Nachteil einreden, ein Junge der aber früh beschnitten wird (und somit noch nie Sex hatte) kennt es nicht mit Vorhaut. Natürlich ist die Eichel weniger empfindlich das ist wohl das was du damit aussagen wolltest, dass ein Mann dadurch schlechteren Sex hätte hab ich noch nie gesagt bekommen 😉

    Ich sag ja nicht schlechter, ich sag weniger empfindlich. Ich hatte beschnittene und unbeschnittene Sexualpartner, daher den direkten Vergleich, und mir ist da schon ein Unterschied aufgefallen. Kann aber natürlich am Mann selbst liegen 😋😉
    Kaffee_Maschin
  • @mydreamcametrue ja drum meinte ich eh schätze du hast es so gemeint 😅Unterschiede in der Empfindlichkeit merkt man natürlich schon, das kann ich auch bestätigen. Würde es nur nicht als Nachteil bezeichnen, außer wie erwähnt ein Mann hätte selbst den direkten Vergleich
    mydreamcametrue
  • *reinschleich* ich glaub, das liegt am mann.. Meiner ist auch aufgrund medizinischer Notwendigkeit beschnitten und ich könnte nicht behaupten, dass er jz weniger empfindlich wäre.. Also ich seh da keinen unterschied zu früheren unbeschnittenen partnern.. Außer, dass ich es tatsächlich hygienischer und ästhetischer finde.. *rausschleich*
  • @Kampfkeks @mydreamcametrue

    Ich kannte einen der wurde aus medizinischen Gründen auch als Erwachsener beschnitten. Er meinte mal es war anfangs echt unangenehm, sogar die Boxershort auf der nicht vorhandenen Haut. Beim Sex - seiner Empfindung nach - kommt er jetzt nicht so schnell - also positiv meinte er.
  • ReyhaniaReyhania

    7,603

    bearbeitet 12. März, 22:52
    ABER: Er hätte das ohne medizinischer Indikation NIE seinen Söhnen angetan weil es nach dem Eingriff schmerzt.
  • @Reyhania ich glaube genau aus diesen Gründen haben auch viele Männer die Einstellung es „vorsorglich“ im Säuglingsalter durchführen zu lassen, da sind einfach die Erinnerungen etc. nicht so vorhanden wie beispielsweise schon bei einem Kind
  • @jennyrr ich persönlich finde es aber katastrophal, dass jemand freiwillig seinem Kind so einen Eingriff (ohne medizinische Notwendigkeit) antut, der offensichtlich schmerzhaft ist. Nur weil Babys sich nicht erinnern können um dann zu sagen: Warum habt ihr mir das angetan, finde ich äußerst fragwürdig.

    ABER: Ich persönlich würde Babys auch nie Ohrlöcher für Ohrringe antun.

    Also das ist mein Grundprinzip. Wenn das Eltern anders handhaben ist das ihre Entscheidung. Das Kind darf mir trotzdem leid tun.

    Wollte aber eigentlich nur über die Sichtweise eines erwachsenen Mannes zu dem Thema schreiben.
    mydreamcametrueKatharinaBambinariczarti000CharlottekeaKaffee_MaschinwölfinBabsi123
  • Reyhania schrieb: »
    @Kampfkeks @mydreamcametrue

    Ich kannte einen der wurde aus medizinischen Gründen auch als Erwachsener beschnitten. Er meinte mal es war anfangs echt unangenehm, sogar die Boxershort auf der nicht vorhandenen Haut. Beim Sex - seiner Empfindung nach - kommt er jetzt nicht so schnell - also positiv meinte er.

    Einer meiner Exfreunde - US-Amerikaner, die sind ja alle beschnitten- musste immer Babypuder in seine Unterwäsche geben, da er an der Eichel schnell wund wurde.

    Ich denke mir, die Natur hat aus gutem Grund eine Vorhaut vorgesehen.

    Zum Rest unten bin ich voll bei dir. Wenn es medizinisch nicht unbedingt notwendig ist, ist es in meinen Augen schwere Körperverletzung.
    Kaffee_Maschin
  • ReyhaniaReyhania

    7,603

    bearbeitet 13. März, 08:45
    @mydreamcametrue OK das ist schon extrem. Vielleicht weil er ständig das Puder rein gegeben hat 🤔

    Edit: Aber ja, es gibt ja auch Komplikationen nach diesem Eingriff.
  • @Reyhania deinen Ansatz verstehe ich vollkommen und wie weiter oben erwähnt wollte und will ich mich da gar nicht dafür oder dagegen aussprechen, war lediglich ein Ansatz bzw. Gedanke wieso es heutzutage doch viele „präventiv“ machen lassen
  • @jennyrr alles gut. Hab es erst dann gelesen, dass du dich neutral äußerst.
  • Sarah6Sarah6

    455

    bearbeitet 27. März, 19:36
    Also, für alle, die es Interessiert und Erfahrungen suchen ...wir haben es hinter uns und es war viel einfacher als ich gedacht habe :)

    Ich habe letzte Woche mit einen Chirurgen telefoniert, er meinte, dass der beste Zeitpunkt 1-2 Wochen nach der Geburt ist - naja, da waren wir schon deutlich drüber, unser Sohn war eineinhalb Monate alt. Der Chirurg meinte wir sollen so schnell wie möglich kommen, weil je länger man wartet desto schlechter ist es. Bis das Kind 3 Monate alt ist, kann man die Beschneidung unter lokaler Anästhesie durchführen, nach den drei Monaten geht es nur mehr mit einer Vollnarkose.

    Er meinte auch, dass es bei kleinen sehr viel schneller heilt und es allgemein besser ist. Also vertraute ich dem Arzt und wir gingen am Montag zu ihm. War alles seeehr unkompliziert. Geweint hat mein kleiner nur bei der Anästhesie Spritze. Die Beschneidung selbst hat er nicht mal mitbekommen :) ich hatte aber schreckliche Angst davor, dass er später Schmerzen bekommt. Nach dem Eingriff bekam er noch ein Ben U Ron Zäpfchen und alles zusammen hat ca. 20 Min gedauert.

    Ein bisschen geweint hat er dann nur beim ersten mal Wasser lassen, dann war alles gut (aber auch da weint er bei Bauchschmerzen viel viel Schlimmer 😄) am Abend bekam er von mir noch ein Zäpfchen und das wars schon. Kein weinen, keine Probleme. Nach drei Tagen konnten wir den Verband runter nehmen und konnten das Ergebnis das erste mal sehen. Kein Blut, keine Narbe - hat alles sehr gut und schön ausgeschaut. Ich bekam noch eine antibiotische Salbe mit der wir noch eine Woche schmieren müssen, aber sieht schon alles verheilt und sehr gut aus.

    Es war wirklich sehr viel unproblematischer als gedacht. Ich möchte damit nicht sagen, dass man es unbedingt tun sollte, aber für alle, die es sich überlegen - macht es gleich und wartet nicht zu lange 😌😌
    mushmula
  • @Sarah6 Danke für euren Erfahrungsbericht. War das in Wien und kannst du sagen, bei welchem Chirurgen ihr wart? Habe dir eine PN geschickt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum