Langeweile im Büro - noch 3.5 Monate bis zum MuSchu

Hallöchen,

Wollte euch mal meine momentane Situation schildern und wie ihr da reagieren würdet.
Also mein Chef und ich haben ein nicht sooo gutes Verhältnis. Im Dezember beim Jahresmitarbeitergespräch hat es recht gekracht. es kamen einfach haltlose Punkte von seine Seite her. Aber gut ich versuchte gewisse Dinge anzunehmen und das zu verbessern was mir möglich war. im Februar war ich dann wieder auf Urlaub. Genau am 1.März hatte mein Chef ein Gespräch angesetzt mit mir.
Da mein Mann in der gleichen Firma aber andere Abteilung arbeitet, scherzte ich noch, dass ich sicher gekündigt werde.

Tja so war es dann auch. Gott sei dank konnte ich im Gespräch schon sagen, dass ich vermutlich schwanger bin. War dann auch beim Betriebsrat und AK um mich zu erkundigen. 1.5 Wochen später konnte meine FA schon die Schwangerschaft schriftlich bestätigen und die Kündigung war somit hinfällig. Mir wurde dann gesagt, dass es seit Feb eigentlich schon einen Ersatz gibt. ( Na super. ich war 'begeistert')
Ich wurde dann gefragt, ob ich diese neue Kollegin auf meinen Aufgabenbereich den ganzen April lang schulen kann, da sie meinen Part übernehmen wird wenn ich Mitte Sept in Karenz gehe. Okay, da ich kein Arsch sein wollte auf gut deutsch und die neue Kollegin nix dafür kann, hab ich sie dann geschult. Anfang Mai war ich dann 3 Wochen Urlaub. das war quasi ihre Generalprobe.

Kurz bevor ich Anfang Mai auf Urlaub ging, wurde mir gesagt, dass ich meinen Produktbereich / meine ganze Tätigkeit fix abgeben muss und auch nicht mehr zurück bekomme nach meinem Urlaub. ich war mega sauer und verstand die Welt nicht mehr. Ich habe meinen Bereich immer gerne gemacht. Ich hab natürlich meinen Chef sofort klar gemacht, dass ich mich nicht in den Krankenstand oder Beschäftigungsverbot drängen lasse. so nach dem Motto, ja nehmen wir ihr alles weg, dann langweilt sie sich und vielleicht 'erfindet' sie ein Wehwechen damit sie gehen kann. aber das möchte ich ja gar nicht.

Tja nun sitze ich da Tag für Tag 8h pro Tag / 5 Tage die Woche und habe absolut nix zu tun bzw wird mir auch nichts gegeben.
Ich solle mich 'nicht stressen und entspannen'. Ähm ich war nie gestresst. mir geht und ging es bereits immer gut in der Schwangerschaft.
Aber sie zahlen mir volles Gehalt fürs nix tun.

Natürlich fällt mir total die Decke auf den Kopf. 8h Internetsurfen ist ja auch nicht das wahre.
Was denkt ihr, kommt das blöd wenn ich mir zB mein Ebook mitnehme oder mir was anderes als Beschäftigung suche.
Leider ist der Standort in einem Industriegebiet. Spaziergänge welche ich ja machen darf sind da aber auch nicht das gelbe vom ei. ich geh schon täglich, aber nur eine Runde um das Gebäude.

Kommentare

  • @Sternchen0212 also ich find das echt toll, dass du es weiterhin durchziehst ;) natürlich kannst du dein Ebook mitnehmen, wenn dir dein chef keine aufgaben gibt. du musst halt nur jederzeit bereit sein, falls deinem chef doch einfallen würde, dass du noch arbeiten könntest ;)
  • Ja das ist echt blöd .... ich mein man könnte schon die harte schiene mit mobbing usw fahren aber die frage ist ob es etwas bringt. Über kurz oder lang wirst du den job ja sowieso wechseln (wollen/müssen)

    Ich würde sofern es beim gehalt nichts ändert in den krankenstand gehen und mir zuhause eine schöne zeit machen .....

    Ich weiss zuhause ist es auch fad ( deshalb war ich auch bis am letzten tag vor dem muschu arbeiten) aber in dem fall hast dus zuhaus sicher schöner 😉
  • seh das wie @ConnyRu , nachdem sie dir keine arbeit mehr geben wollen seh ich keinen grund warum ein ebook dann ein problem darstellen sollte, würds also genauso machen, du bist ja anwesend, sollte wem doch einfallen dass du was machen könntest bist ja eh da und nimmst ja auch gerne arbeit an
  • Danke für eure Rückmeldungen.
    Krankenstand möchte ich nicht gehen, da man ja nur 6 Wochen im Krankenstand das normale Gehalt bekommt und danach Notstandshilfe. und ich sag ja immer wieder noch habe ich keine argen Beschwerden und bin nur schwanger.

    würde am 2.8. wieder 25 Urlaubstage bekommen. Hab schon überlegt, ob ich die alle Aufbrauche bis zum Mutterschutz. Dann wäre mein letzter Tag eben der 2.8.
    da ich eh nicht mehr vorhabe in diese Firma zurück zukommen nach der Karenz.
    Mein Mann ist halt da sehr besorgt, aber wahrscheinlich würden die mich ja spätestens nochmal nach der Karenz ein 2. mal kündigen. Er meine ich solle das im vorhinein nicht so darstellen. aber es ist eigentlich unausgesprochen klar zwischen meinem Chef und mir.

    finds nur halt so schade. der Tag wird immer länger. Gut dann wird ich mir halt Beschäftigung suchen mit Bücher :) Falls mein Chef was braucht, bin ich ja da.
  • Ich feiere deine einstellung @Sternchen0212

    ich finds bemerkenswert, dass immer wieder gemeint wird Langeweile ist eine Krankheit und grund für Krankenstand.

    Nimm ein gutes buch mit auf arbeit oder häkel-/strickzeug und vertreib dir so deine "sinnlose" zeit im büro ;)

    die 3,5 monate vergehen schneller, als dir lieb ist, dann bist im MuSchu und DANN fängt erst die lästige warterei an bis das zwergi rauskommt ;)
    Sternchen0212wölfinMaggiericzNastyNaomi_
  • Hab schon auf das kommentar gewartet 😋
  • Du kannst aber nach der Karenz, oder eigentlich musst di es schon vorher machen, Elternteilzeit beantragen. Also wenn die Firma groß genug ist, und du lange genug dort warst. Aber wie es scheint würds eh ned viel bringen wenn du eh nicht erwünscht bist.
  • ich frag mich nur grad, is das eigentlich legal so wie das der chef da handhabt? und deine stelle einfach anderweitig besetzt und du eig arbeitslos dort bist? also klingt alles irgendwie sehr dubios was deine firma da abzieht
  • @Erdbeermausi
    ja ich hab einen Haufen Formulare von der HR bekommen unter anderem auch eines für Teilzeit. Da meinte die Dame nur 'naja DAS musst du mit deinem Chef besprechen ob das zustande kommen wird.' mit so einer komischen Betonung. wo dann eh schon alles klar war für mich. Laut Betriebsrat könnte ich zur Gewerkschaft betreten und 3 Monate nachzahlen, dann hätte ich auch Rechtsschutz. Angenommen sie würden mich nach der Karenz kündigen, dann könnte man da vorgehen in die Richtung Diskriminierung einer frisch gebackenen Mami weil sie ja evtl. öfter ausfällt wenn das Baby krank ist oder so Ähnlich. Weil schlechte Leistung oder ähnliches könnte man mir dann ja nicht vorwerfen wenn ich 2 Jahre daheim war und frisch aus der Karenz komme. Aber so einen Streit will ich mir gar nicht anfangen.

    Das Klima war zwar immer schlecht und ich war immer eine die Dinge gesagt, angesprochen und aufgezeigt hat. Aber die Arbeit, die Tätigkeit selber hat mir immer gefallen und die hätte ich auch noch gerne 3.5 Monate gemacht.

    @Hoppala
    ja als sie kamen und mir sagten, dass ich abgeben muss, war das ja die beste Situation ever... 'wir müssen Frau XY jetzt was geben, weil die haben wir ja schon aufgenommen weil nicht,dass sie uns kündigt.' ich hab mir zwar ins Fäustchen gelacht, da ich ja nicht kündbar bin aber eine lustige Situation ist diese Langeweile für mich nicht.
  • Schwierige Situation, aber wenn dir dein Chef sowieso keine Aufgaben gibt und dich quasi fürs Nichtstun bezahlt und du Internet surfst usw. dann wird es ihm wahrscheinlich auch egal sein, wenn du dir ein Ebook mitnimmst. Allerdings würde ich das auch anders handhaben, ich würde in Krankenstand gehen. Zu Hause kannst du dir eine gemütliche Zeit machen. Was soll er dann sagen, wenn es ihm eh egal ist? Und nach 6 Wochen Krankenstand bekommst du keine Notstandshilfe, sondern einfach nicht mehr das volle Gehalt (den Ersatz zahlt dir die Krankenkasse aus), somit kommst du aufs Gleiche. Überleg es dir, bis zum Mutterschutz ist es noch lange und ob deine momentane Situation auf Dauer die Richtige ist, kannst auch nur du wissen.
  • @Carola9
    Ja das sowieso. Natürlich wärs Zu Hause besser. Da wüsst ich mir schon was anzufangen :) Achso ich dachte, dass ich dann mit einer Kürzung leben muss. und das wäre mir ein bisschen zu früh gewesen. würd schon gern noch bevor ich das Wochengeld und Kinderbetreuungsgeld bekomm, ein bisschen mehr Geld - mein Gehalt bekommen.
  • @Sternchen0212 Ich kann nur von mir sprechen. Ich war auch oft im Krankenstand, weil es mir in der Schwangerschaft absolut nicht gut ging (hätte gerne gearbeitet, zu Hause ist mir die Decke auf den Kopf gefallen), aber ich bekam immer mein "normales" Gehalt. Zwar wurde es nach ca. 6 Wochen gekürzt, ja, das stimmt, aber die Krankenkasse hat mir Krankengeld bezahlt, sodass ich wieder mein volles Gehalt hatte. Hatte also keine Kürzung. Ich weiß aber nicht, ob es überall so ist. Ob es auf den Dienstgeber, auf die Krankenkasse, etc. ankommt, keine Ahnung.
  • Stimmt schon, dass man auch im krankenstand nach 6 Wochen volles Gehalt von der Krankenkasse bekommt. Nur man muss halt auch bedenken, dass dieses Geld vom sozialsystem, sprich uns Steuerzahlern kommt und nicht wie sonst von der Firma.

    Ich versteh zwar voll, dass deine Situation echt mühsam ist momentan, aber ich würde mir auch einfach was zu lesen oder so mitnehmen. Ansonsten ists ein ausnutzen vom sozialsystem und sowas schadet langfristig uns allen
    suusi
  • Wenn man ne Weile Krankengeld bekommt, verliert man den Anspruch aufs eakbg - das möchte die TE wohl nicht.
    Ganz ehrlich: bleib dort. Nimm was zu lesen mit usw, mir ging es ne Weile auch so, nur das mein Chef kein arsch ist, aber eben nix zu tun war. Fürchterlich ist das. Ich studiere Gottseidank nebenbei, konnte daher die Zeit dafür nutzen...
    Sternchen0212
  • Ich find das auch toll von @Sternchen0212☺️Langeweile zu haben tut nicht weh und dafür bezahlt zu werden, sich in spannende Themen einzulesen, eine Sprache zu lernen, zu stricken, häkeln, nähen, sticken... Ist doch nicht das schlechteste was einem passieren kann.

    Klar ist die Situation drumherum blöd, aber ich würd schon auch wie Sternchen bis zum Schluss meinem "Dienst" nachkommen wenn ich kann.

    @Carola9 ohne Grund nur weils fad ist in Krankenstand zu gehen ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt.
  • Hase_89Hase_89 Symbol

    1,097

    bearbeitet 27. Mai, 13:41
    Also ich finde deine Einstellung und dein Durchhaltevermögen echt bewundernswert 😊 Ich wurde in der Arbeit die letzten Wochen auch arbeitstechnisch ignoriert. Dafür konnte meine Chefin aber nichts und die ist eine echt liebe Person. Da ich mein eigenes Büro hatte, hab ich mir Bücher mitgenommen, ein bisschen was gestrickt oder auf Amazon Prime Serien geguckt. Am Anfang kam ich mir echt dämlich, schon dast wie ein Schnorrer vor, aber was soll man denn sonst 8 Stunden tun? Ein geplanter Krankenstand wäre jetzt nicht in Frage gekommen und meine Hausärztin hätte es auch nicht gemacht. Wozu auch? Da sind andere Schwangere im Verkauf etc. viel ärmer dran! Ich hab mir den ganzen Resturlaub vor dem Mutterschutz genommen und somit auch die Zeit verkürzt :)
  • @Sternchen0212 ich würd mich erkundigen, ob du wirklich noch den gesamten Jahresurlaub bekommst oder ob der nur aliquot bis nach dem Mutterschutz berechnet wird.
    Ich würd mir auch einen Haufen zu lesen mitnehmen, ganz ohne schlechtes Gewissen. Du bist anwesend, wenn dich jemand braucht kannst du ja das Buch später weiterlesen ;)
    Hase_89Maggie
  • Ja vor den Kollegen und so komm ich mir auch blöd vor, sitze in einem Großraumbüro. Aber Gott sei Dank mit dem Rücken zu einer Wand. sprich nicht jeder sieht was im am PC mache :D
    Ich werde auch versuchen durchzuhalten und ab August meinen Resturlaub aufbrauchen
  • @NeueMami32
    Ich dachte zuerst auch, dass ich Urlaub nur aliquot bekomme aber meine Kolleginnen meinten da etwas anderes. so gesehen bin ich ja nicht gekündigt sondern gehe nur auf Karenz. und die Urlaubstage die ich nicht aufbrauche bis zur Karenz hatte ich wenn ich zurückkomme dann noch zur Verfügung.
  • Ich würd trotzdem bei der Arbeiterkammer nachfragen! Nicht, dass du dann schlechter aussteigst! Normalerweise können die dir Auskunft geben!

    Du kannst ja nix dafür, wenn du keine Arbeit zugteilt kommst. Brauchst wirklich kein schlechtes Gewissen gegenüber deinen Kollegen haben. Der Wille ist ja vorhanden zu arbeiten!
  • Nur kurz wegen der Elternteilzeit, und dem "ob das zustande kommt" von deiner HR. Elternteilzeit stellt einen Rechtsanspruch bei Erfüllung aller Voraussetzungen dar und ist auch einseitig durchzusetzen. Dein Betriebsrat sollte das aber wissen.

    Ich würde an deiner Stelle der Gewerkschaft beitreten, du wirst dann bei einer Klage vor dem Arbeits und Sozialgericht vertreten. Das ist insofern gut, wenn du Ansprüche einklagen möchtest. In der Firma bleiben ist dann natürlich keine Option mehr, aber um DEIN Geld und deine Ansprüche wirst Du nicht beschissen.

    Nach dem Muschu bzw Karenz gekündigt werden ist halt in dem Sinne heikel, dass man wegen Motivkündigung klagen kann.

    Leider ist es in deinem Fall heikel, weil dein Mann auch dort arbeitet, so hat dein Chef ein "Druckmittel".
  • Vielleicht kannst du ja deinen Kollegen/innen anbieten dich nützlich zu machen..helfen... Arbeitsteilung... ist nicht langweilig, ist sinnvoll, freundlich gegenüber den anderen und kommt im Kollegium sicher noch besser an als ein Buch/ebook/Strickzeug... 😉
  • Also zum urlaub.. Normal bekommst du den urlaub nur aliquot bis zum ende des mutterschutzes.. Nicht den vollen.. So zumindest wurde es mir von unserer lohnverrechnerin gesagt, da wird sogar nach tagen aliquotiert (sind glaub ich 56 tage bis nach der geburt)
  • 26840d50-8078-11e9-a054-15076f462618.jpeg
    Siehe hier.. Ich denke also nicht, dass du den vollen urlaub bekommst, denke, da hast du eine falsch auskunft von deinen Kolleginnen bekommen. Dass nicht verbrauchten Urlaub stehen bleibt, das stimmt wohl, aber der wird glaube ich bei deiner Rückkehr auf dein neues arbeitspensum herunter gerechnet. Darum wird einem immer nahe gelegt, den urlaub komplett aufzubrauchen
  • @delphia680
    Ich arbeite in einer Abteilung mit 3 Produktbereichen und immer ein 3er Team betreut einen Bereich. (Verkauf, Qualität und Logistik) so gesehen ist da jetzt nicht viel Arbeit was die Kollegen abgeben können, da ich im Bereich Logistik tätig war.
    Anbieten wird aber nicht schaden :) alle anderen im Großraumbüro wäre eine komplett andere Sparte. da hätte ich keine Ahnung von und könnte nicht helfen.

    @Dele
    Danke für deine Infos. Das wusste ich alles nicht. Da wird ich mich nochmal mit meinem Betriebsrat, der gleichzeitig für die Gewerkschaft zuständig ist, zusammensetzen.
    Mein Mann hat aber einen anderen Chef und ist räumlich getrennt von mir. Er wird da null involviert. Ihm wurde sogar jetzt intern eine Stelle angeboten die er schon immer haben wollte und sich eh schon 2 mal beworben hat. nur beim Gespräch mit der HR kam die Frage an ihn, wie er den die ganze Situation mit mir so sieht. er meinte nur, dass er es nicht gerechtfertigt sieht die Kündigung von damals und es schade ist, dass die Situation so verfahren ist.

    Ich hatte danach ein Gespräch mit der HR um die Dokumente und meine Fragen durchzugehen bezügl. Karenz, da hab ich das mit meinem Mann angesprochen. Ich wollte nur vermitteln, dass mein Mann natürlich von mir aus in der Firma bleiben 'darf' und dass es mich freut wenn ihm die Chance auf die Stelle geboten wird, die ihn glücklich macht. Also da mein Mann schon 10 Jahre in der Firma ist und ich 3, würde mir nie im Leben von mir einfallen da irgendetwas zu verlangen. Laut HR wollten sie dieses Thema nur mal ansprechen..... tja leider nie mit mir persönlich und meinem Chef sondern über meinen Mann. dem es so gesehen für ihn berufstechnisch egal sein kann.
  • @sabrina90
    Ja diese info hab ich auch gerade gegoogelt. Das könnte sein, dass meine Kolleginnen vielleicht den bestehenden Urlaub meinen den ich bis dahin hätte. also der wird von mir noch aufgebraucht. es würd mir nur um neuen Urlaub gehen. Da es da auch um die Schutzfrist geht, denke ich, dass mir das meine HR nicht genau sagen kann da es ja auf die Geburt des Kindes ankommt und ob es eine normale oder Kaiserschnitt Geburt wird.
  • Also meine chefin konnte es mir bereits ausrechnen (schutzfrist beginnt ende september). Vl bekommst du etwas gut, wenn sich die schutzfrist aufgrund von Kaiserschnitt ändern würde, da kenn ich mich nicht aus. Ich an deiner stelle würde von aliquoten urlaub ausgehen, dann bist auf der sicheren seite und dich schnellstmöglich bei der ak erkundigen, um 100%ige fakten zu bekommen. Nicht, dass du jetzt planst und am schluss hast du gar nicht so viel urlaub zum aufbrauchen und deine zeit in der firma dauert doch noch länger als angenommen.

    Hast mal überlegt, eine freistellung vorzuschlagen? Als mein mann gekündigt hat wurde ihm das von seibem chef vorgeschlagen, da er ihn nicht mehr in der firma haben wollte. Mein mann war 2 monate voll bezahlt zu hause. Win win für beide seiten
  • @Sabrina 90
    ja das mit einer Freistellung wär natürlich ein Hit. Das ist auch eine gute Idee
  • @Sternchen0212 ich würde nochmal mit dem Chef reden und ihn Fragen, ob er dir nicht eine Aufgabe (ev. auch in einer anderen Abteilung) für dich hat. Sag es ihm genau so sie du es hier geschrieben hast. Ich denke, jeder Chef wird froh sein wenn er die Arbeitskraft doch noch wo einsetzen kann.
  • @Kaffeelöffel
    Ja das habe ich in einem Gespräch schon erwähnt, da meint er, ich 'wäre nix' für eine andere Abteilung die andere Produktbereiche betreut und im operativen Einkauf hätte er gefragt, da brauchen sie keine Verstärkung. also mir kams so vor wie wenn er mich gar nicht wo vermitteln möchte. wenn ich selber nachfrage zB war beim Chef vom Einkauf, der rennt natürlich zu meinem Chef um mal zu fragen was da los ist mit mir. dann kams mir so vor wie wenn ihm gesagt wurde, dass er mich quasi abwimmeln soll.
  • @Sternchen0212 ok, das ist echt blöd, ja. Dann ja, ebook mitnehmen und bereit sein, falls Ihnen doch noch einfällt, dass sie was für dich haben. In Krankenstand würd ich jetzt aus Prinzip nicht gehen. Dann bestätigst du nur, was dein Chef sowieso erwartet. Die Genugtuung würd ich ihnen nicht geben!
    Halte durch!
    MaggieSternchen0212
  • bearbeitet 27. Mai, 19:19
    Bei mir in der Arbeit habe ich damals nochmal den vollen Urlaubsanspruch für das gesamte Jahr bekommen. Datum für neuen Urlaubsanspruch war bei mir der 1.8. Und mit 14.9. Hat bei mir der MuSchu begonnen.
    Hatte den vollen Anspruch laut Ak und auch laut unserer Lohnverrechnung.
    Wenn dir Urlaub stehen bleiben sollte, darfst du den theoretisch auch zwischen MuSchu und Karenz Beginn verbrauchen (damalige Auskunft von unserem Personalbüro)
    Ich bin mir nur nicht sicher ob, dass für alle gleich gehandhabt wird oder ob es Unterschiede bei den Kolkektivverträgen gibt.
    Lg
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland