Baby hat plötzlich Probleme beim Andocken

Mein 8 Wochen alter Sohn hat plötzlich große Probleme beim Andocken. Am Anfang haben wir mit Stillhütchen gestillt, dieses brauchen wir aber seit 4 Wochen nicht mehr. Das Stillen ohne hat bisher super funktioniert. Seit ein paar Tagen saugt er aber nicht richtig an, sodass er immer wieder die Brust verliert. Im Extremfall dauert das bis zu 30 Min, ich bin mir aber sicher, dass er Hunger hat. Er wird dann selber ganz ungeduldig dabei und fängt zu weinen an, was meist in einem Schreianfall endet. Sobald er sich etwas beruhigt hat lege ich ihn wieder an und er trinkt ganz normal, als wäre nichts gewesen. Schnuller verwenden wir aktuell nicht, Flasche hat er auch schon lange nicht mehr bekommen. Ich hoffe, dass das nur eine Phase ist.
Hat jemand ähnliches erlebt? Über Tipps wäre ich echt froh.

Kommentare

  • Hmm. Hast du mal versucht "von hinten" anzulegen? Ma ich weiß nimmer wie der Griff heißt. Das Baby wird quasi wie ein Football gehalten. Liegt mit den Füßchen hinter dir

    6qa4w27auu9d.jpg
  • Sind Flasche und oder Schnuller im Spiel? Dann könnte es auch eine saugverwirrung sein.
  • Sind Flasche und oder Schnuller im Spiel? Dann könnte es auch eine saugverwirrung sein.
  • @delphia680 Danke für den Tipp. Ich hab das vorher gleich versucht. Hat zwar nichts gebracht, kann aber auch daran liegen, dass wir in dieser Position ungeübt sind. Ich werds auf alle Fälle nochmal versuchen.
    @Justme88 Dachte ich vorerst auch. Aber eigentlich nicht. Die letzte Flasche ist schon mind. 1 Monat her und Schnuller mochte er noch nie wirklich. Wir haben ihn zwar ab und zu im Notfall gegeben, aber momentan lasse ich ihn auch komplett weg. Trotzdem danke! 🤗
    delphia680
  • Vielleicht kann er den nippel nicht so gut fassen, google mal nach der “flipple technique“ ist eine spezielle Form des anlegens und dabei bekommt er den nippel weit in den Mund 😉
  • Ganz eine andere idee- vielleicht muss er aufs Klo. Mein kleiner hat das (ist erst 5 Wochen alt). Er ist unruhig und mag zum büßen, dockt aber nicht richtig an und schreit- habe herausgefunden, dass er dann aufs *Klo * muss. Sobald er dann sich erleichtert hat, dockt er auch korrekt an.
  • itchifyitchify Symbol

    2,449

    bearbeitet 26. Mai, 23:22
    @Resi1212 meiner auch, er ist 7 Wochen :# aber glaub wenn es erst mit 8 Wochen anfängt und immer so ist dann eher nicht? @kuximuxi kannst ja mal wickeln gehen und schauen ob er macht wenn die Windel auf geht.
  • Als meine Maus so um die 12 Wochen war hat sie ganz oft beim anlegen den Kopf nach unten weggedreht nach 1-2 Wochen war es wieder kein Problem mehr und kam auch nicht mehr vor... habe auch probiert sie anders anzulegen hat aber keinen Unterschied gemacht aber probieren tut man ja immer einiges ;) Ich hoffe es gibt sich bei euch auch schnell wieder... vielleicht liegt es ja auch an einem Entwicklungssprung
  • @kuximuxi Von meinem ersten Kind kenn ich das auch. :(
    Ich habe von Anfang an immer zwischen dem Wiegegriff (der Häufigste), Rückengriff gewechselt oder eben im Liegen gestillt, somit wird die Brust rundherum gut entleert. Vielleicht probierst du wirklich öfters zu wechseln…möglicherweise tut er sich im Moment in einer Stellung leichter.
    Ist er zu Beginn, wenn er nicht gut andockt, hektisch? Ich hatte oft das Gefühl, dass mein Kleiner ganz hektisch zum Busen hin ist, mit dem Kopf wild herum gesucht hat, aber die Brustwarze auch nicht gut erwischt hat….dann ungeduldig wurde, viel geweint hat…ich wusste auch nicht warum. Und irgendwann gings dann auch wieder und er war ganz ruhig und konnte gut saugen.
    Oft war die Brust auch so voll mit Milch, dass sie extrem prall war, dann hat er sich auch schwer getan. Dann hilft vorher etwas ausstreichen!
    Ich würde auch darauf achten, dass du in solchen Situationen alleine bist beim Stillen…wenn noch jemand im Raum ist, stresst das nur noch mehr!
    Bei meinem Kind hat es nach einer gewissen Zeit wieder von selber aufgehört! Wenn du dir unsicher bist, kannst ja noch eine Hebamme oder deinen Kinderarzt fragen.
    Alles Gute!
  • Danke ihr Lieben für eure Antworten! Seit heute geht es wieder ein bisschen besser zum Glück. Ich hoffe, es bleibt so. 😊
    @jenny1412 Vielen Dank für den Tipp, damit funktionierts wirklich besser! Das hat mir gut geholfen.
    @Resi1212 und @itchify das mit dem aufs Klo müssen kann ich ausschließen, weils ja bei jeder Mahlzeit das gleiche Theater ist. Manchmal hat er das, da bewegt er sich aber anders, das kenne ich inzwischen schon. Probiert hab ichs trotzdem, kam aber nix. 😅
    @Mia2018 und @Rapunzel1 Ja, er ist extrem hektisch. Mir kommt vor, je größer der Hunger schon ist (vor allem in der Nacht, nachdem er 6-7 Stunden geschlafen hat) umso blöder ist es. Dann bewegt er den Kopf hektisch hin und her und erwischt die Brustwarze nicht gut. Das ist für mich dann teilweise auch schmerzhaft, weil er genau die Brustwarze einzwickt. Dürfte wohl eine Mischung aus blöder Phase und vielleicht doch eine leichte Saugverwirrung sein, mir kommts jedenfalls so vor. Schnuller lasse ich auf jeden Fall erstmals weg, er mag ihn ja eh nicht sonderlich gerne. Und dann hoffe ich, dass es bald wieder besser klappt. Abstillen möchte ich auf keinen Fall. 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland