Langes stehen im Verkauf

bearbeitet 26. Mai, 17:01 in Schwangerschaft
Hallo hab mal eine frage, bin im verkauf tätig und hab leider vor der ss viele Minusstunden gehabt die ich nicht rechtzeitig nachholen konnte bin jetzt 17 ssw und mache jede Woche knappe 40 Stunden statt 38,5 mal sind es 39,8 mal sind es nur 39 die Filialleitung sagt dann beim Pläne schreiben immer das ich vielleicht früher gehen könnte davon würde aber nichts. Arbeite manchmal 9-19 oder 11-19 Uhr mit 45Min Pause samstags sind es 9-18Uhr und 30 min Pause
Ich bin leider leicht übergewichtig und habe seit ein paar Wochen sehr starke Bein und Fuß Schmerzen das es wie ein brennendes Gefühl ist habe in der Filiale viele Treppen und wenn wir Kunden haben zum beraten dann muss ich mehrmals rauf und runter rennen.
Mein Mann sagt ich soll im Krankenstand gehen aber ich trau mich nicht wirklich da meine FL gemeint hat das ich ja dann auch zurück will und das es kein gutes Bild in der Firma ist und das es andere schwangere auch geschafft haben( FL hat keine Kinder) und dann dieser Kommentar du bist nur schwanger und nicht krank.
Gestern da WE ist war sehr viel los und ich war sehr gestresst und wie es dann etwas ruhiger war hab ich die Vertretung gefragt ob ich mich kurz hinsetzen kann weil es zu viel Grad für mich war meinte sie total generft - naja Wenn's unbedingt sein muss- ich bin dann halt geblieben weil ich keine andere Wahl hatte und am Abend dann hab ich meine Beine kaum noch gespürt und geheult vor Schmerzen. Bin bei der Heimfahrt fast umgekippt weil meine Beine quasi "versagt haben"
Ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll habe in 2 Wochen 1 Woche Urlaub ist es nicht blöd vorm Urlaub im krankenstand zu gehen ?? Ich brauche wirklich einen Rat.

Sorry für meinen langen Text das musste jetzt alles raus 😭

Kommentare

  • klingt hart aber ganz ehrlich? ich würde kn Krankenstand gehen, kündigen könnens dich jetzt sowieso ned, und überleg mal wenns dir jetzt scho so geht, wie gehts dir dann in der 30 ssw? es wird ja ned leichter sondern immer anstrengender
    mir wärs das ganze ned wert muss ich ehrlich sagen, mir geht mein Wohlbefinden vor und in der Schwangerschaft sowieso gleich noch mehr, aber is nur meine Meinung, aber soll auch bissl ein denkanstoß sein, ich bin jetzt morgen in der 25ssw, bin sehr sportlich, aber ich könnt auch nimmer einen ganzen Tag stehen, bei mir gehts sogar soweit dass mir irgendwann dann schwindelig und heiß wird und ich kurz vorm umkippen bin (hab vor der ss nie probleme mitn Kreislauf gehabt, ich kenn sowas nicht) und mein Rücken tut mir extrem schnell weh wenn ich lange herumsteh, wassereinlagerungen hab ich gsd noch keine aber die werden früher oder später kommen und bei dir sicher auch und das wird die schmerzen nur noch schlimmer machen

    mir wärs das ned wert nur für einen Job, da riskier ich lieber ne kündigung nachm mutterschutz und geh lieber jetzt immer wieder in Krankenstand und hab aber keine qualvolle Schwangerschaft sondern hab auch was schönes davon
  • Sandra_BiSandra_Bi

    1,696

    Symbol
    bearbeitet 26. Mai, 07:37
    Hallo! Ich kann dir Berichten wies bei mir war.
    Ich arbeitete bin zum Mutterschutz in der Apotheke. Ich war auch den ganzen Tag auf den Beinen, musste rauf und runter laufen. Noch dazu gabs bei uns keine Klima. Hatte also echt ne wahnsinns Hitze. Da ich ein schiefes Becken habe leide ich auch an Skoliose und somit war mein Rücken in der SS so belastet, das ich Abenda kaum noch stehen konnte. Hab auch 40 Std. gearbeitet.
    Ganz ehrlich? Es stimmt. Man ist Schwanger und nicht krank.

    Nur zur Rechtlichen Lage:

    Ab der 20. SSW darfst du lt. Gesetz nur noch 4 Std. am Tag stehen. Die restliche Zeit muss dir dein AG eine andere Arbeit zuordnen. Kann er das nicht, könntest du theoretisch in vorzeitigen Mutterschutz gehen.
    Hinsetzen und kleine Ruhepausen MUSS dir dein AG jederzeit ermöglichen.
    Konfrontier sie mit der Gesetzeslage, denn es macht ja auch kein gutes Bild wenn sie sich nicht dran hält. Im schlimmsten Fall den Arbeitsinspektor informieren. Les dich im Internet bzgl. der Rechte und Pflichten in der SS ein. Die Arbeiterkammer hat das echt gut zusammengefasst.

    dinkelkorn
  • Ich würde auch damit kontern wie @Sandra_Bi sagt. Erinnere sie an die Gesetzeslage.
    Und kannst ihr ja zustimmen das du nicht krank bist, aber du eben auch nicht topfit bist und es seinen Grund hat warum es gesetzlich genau geregelt ist. Wenn du ihr komplett ausfällst, weil du nicht mehr kannst hat sie ja auch nix davon! 😉
  • Lass dich nicht so unter Druck setzen.
    Sicher ist man schwanger und nicht krank, aber man ist eben auch nicht nicht schwanger und deshalb gibt es auch Gesetze zur besonderen Rücksichtnahme. Immer dieses depperte "du bist nicht krank".

    Ab vollendeter 21 ssw darfst du nur noch 4 Stunden im Stehen arbeiten, selbst wenn es eine Sitzgelegenheit gibt.

    Du darfst so oft und solange du es brauchst! Pausen machen, die auch bezahlt werden müssen, außer deine reguläre Pause.

    Du musst dich hinlegen können!

    Wenn du Schmerzen hast und es dir schlecht geht, bleib zu Hause!

    Natürlich will man den Job behalten. Wenn du lange genug in der Firma bist hast du einen Rechtsanspruch auf Elternteilzeit (ab 3 Jahren Firmenzugehörigkeit), dann besteht dein Kündigungsschutz auch nach dem Mutterschutz weiterhin.

    Und wenn dir die FL weiterhin mit Kündigung droht frag sie mal, ob sie schon mal was von Motivkündigung gehört hat.

    Lass dich nicht unterkriegen. Manche Menschen sind einfach blöd und ungut.

  • Ahja und du darfst keine Überstunden machen.

    Du kannst anonym den Arbeitsinspektor holen, dann sagt der deiner FL schon was geht und was nicht.
  • Also ich hab auch 7 Stunden hinter der Kasse gestanden... hatte zwar eine sitzmöglichkeit, aber wenn kunden kommen, musst du eben schnell wieder hoch... ich konnte nach der Schicht teilweise auch nicht mehr laufen, da ich Arthrose und ein LWS-Problem habe... ich habe die Zähne zusammen gebissen bis meine Ärztin in der 20ssw gesagt hat, dass jetzt Schluss sei und sie mich ins Beschäftigungsverbot geschickt hat ( zusätzlich neige ich auch noch zu Bluthochdruck)... ich hab dann bei der vgkk alles eingereicht und mein Chef hat das sogar auch vorgeschlagen und fand das in Ordnung... ich würde einfach das Arbeitsinspektorat anrufen und die kommen dann und reden mit deinem Arbeitgeber... bei mir kam die Dame sogar von allein... und noch was: jede Frau ist anders und empfindet die ss anders und Schmerzen... Wer fit ist und arbeiten gehen kann, kann das doch machen, aber man sollte Frauen nicht verurteilen, denen es nicht so gut geht in der ss... alles gute dir
  • Danke euch allen für die a Antworten,

    Ich habe mit meiner FL ein mal gutes und mal schlechtes Verhältnis kennen uns zwar gut aber haben erst seit Oktober a gefangen intensiver zusammenzuarbeiten. Sobald wer anruft und sagt man ist krank ist sie gleich genervt und total ein anderer Mensch.

    Habe ihr das mit den Überstunden gesagt sie meinte wenn es unter uns bleibt ist es ok ich hab ihr gesagt das ich nicht länger als eine Stunde alle 2 Wochen mal länger bleiben könnte das ich die Minusstunden minimiere aber sie macht es jede Woche.

    Eine Kollegin hat mir eh auch gesagt das ich im krankenstand gehen soll und das ich nicht auf die FL hören soll weil sie keine Kinder hat sie weiß nicht wie es ist schwanger zu sein und im krankenstand war sie auch nie sie lebt quasi für die Firma und macht halt auch uns einen gewissen Druck leider bin ich die "neueste" in der Filiale und trau mich manchmal nicht wirklich was zu sagen.

    A er ich werde auf mein Körper hören und mach es auch für mein Baby
    Lg
  • Hör auf dich und deinen Körper. Das ist jetzt das einzig Richtige.
    Musste das auch jetzt erst lernen, aber ich hab in meiner Firma das Glück dass meine Kollegen wirklich hilfreich und entlasstend sind. Kann mich wenn grad keine Kunden da sind sofort ins Büro setzten zum rasten usw.
    Letzte Woche war aber eine dame da zwecks mutterschutz gesetz und ich hab eine 'super' Liste bekommen zum unterschreiben. Meiner Meinung nach ein bisschen zu übertrieben aber egal. Würd mich an deiner Stelle wirklich mal Informieren bei der Arbeiterkammer ob jemand vorbei kommen kann und die gesamte Situation begutachten könnte. Mein Arbeitgeber hält sich auch nur deshalb daran weil es eben gesetz ist und er sonst Probleme bekommen würde. Sry für den langen Text.
    Das wär die Liste (arbeite in einer kleinen Fleischerei im Verkauf) :
    yu2zq6owivjh.jpg
  • Oh super danke für die Liste.

    Da ich ja noch in der 17 ssw bin muss ich noch warten mit den 4 Stunden am Tag stehen.

    Das Bücken und strecken hab ich auch leider öfters da ich auch zu klein bin und wenn mal die ware höher hängt muss ich mich ziemlich strecken Hilfe kann ich nicht immer holen da wir viel kundenberatung haben und dann keiner kommen kann. Sonst trifft eh nicht wirklich was auf der Liste zu.

    Das einzige sind eben diese bein und Fußschmerzen die ich habe und langsam hab ich auch das Gefühl das es auch in den Rücken geht und ich mal auch seitenstechen habe die auch sehr wehtun.

    Ach keine Ahnung bin schon verzweifelt
  • https://www.arbeitsinspektion.gv.at/inspektorat/Personengruppen/Werdende_und_stillende_Muetter/;jsessionid=F8B5DABBDE5F9F597DF23F177C899567.bmsk

    Das ist der Link zum Arbeitsinspektorat. Die kommen u d überprüfen deinen Arbeitsplatz. Auch deine Zeitaufzeichnungen, zwecks den Überstunden. Du darfst nicht zu Überstunden herangezogen werden, auch nihht wenn das "nur unter euch" bleibt. Also höchstens 9h pro Tag und 40 pro Woche.

    Wenn du Schmerzen hast, geh zum Arzt und bleib zu Hause.
  • Danke hab mir das eh schon kurz durchgelesen hab eh auch überlegt das ich dort anrufe werde aber ab morgen sicher im krankenstand gehen und mich auch bei der AK mal informieren
  • Red mit deiner Frauenärztin offen. Meine fand eine Lösung mit vorzeitig in Mutterschutz zu schicken.
  • @Littlesunshine_1 habe am Mittwoch die 2. MuKi Untersuchung da werde ich ihn mal fragen was er dazu sagt eine Freundin wurde schon Anfang 4. Monat im MuSchutz geschickt da sie im Spital arbeitete aber weiß nicht wie es bei mir ist muss mich erkundigen
  • @werdendemama08 sag ihm ganz einfach das es dir zuviel wird und dich auch psychisch belastet. Meine Freundinnen aus dem Handel wurden alle freigestellt.
  • @Littlesunshine_1 okay ich frag ihn mal am Mittwoch danke dir

    Habe jetzt in der meiner Filiale angerufen das ich nicht komme da ich Schmerzen habe meint die Vertretung ob ich eh weiß das wir zu wenige Sind und dich brauchen
    Jetzt hab ich so ein schlechtes gewissen und fühl mich total schlecht
  • Mach dir keinen Kopf... wenn du trotz Schmerzen arbeiten gehst und dir oder dem Baby was passiert, DANN hast du einen Grund für ein schlechtes Gewissen... Du und dein kleines Wunder zählen jetzt für dich! Sprich mit deinem Doc und dann wird alles gut 😉
  • Weiß vielleicht jemand ob ich da zum Gyn muss oder geht das auch bei meinem Hausarzt ?
  • @werdendemama08 wenn du einen Krankenstand benötigst muss du zum Hausarzt.

    Aber jetzt - bei ganz großen Respekt- muss ich auch was schreiben.

    Vorzeitiger Mutterschutz- kennt da wer die Definition??? Das ist nämlich auf keinen Fall gedacht für eine Angestellte im Handel die ihren Dienst nicht machen kann/will. Da gibt es mehr als klare Richtlinien, mit Diagnosen die ua alles andere als lustig sind denn ohne Grund wird man nicht in die Frühkarenz geschickt.

    Bitte, ich hatte bei meiner 1SS in der Arbeit genauso Steharbeit und ab 20ssw muss man das durch das Gesezt sowieso regeln. Daher verstehe ich keine Frau im Handel (ja, sehr gemein) die nur weil sie Schwanger ist nicht mehr arbeiten will. Den "Luxus" mit rasten und auf sich schauen hat man sowieso nur beim ersten Kind. Bei weiteren Schwangerschaften interessiere Sich größere Kinder weniger dafür ob die Mama noch Tragen, hüpfen oder den ganzen Tag stehen kann. Drum, seien wir uns ehrlich - Frühzeitigermutterschutz ist für sowas wirklich wirklich nicht gedacht. (Anmerkung -ich habe durch meine Diagnose in allen 3ss Anspruch auf früh. MuSchu gehabt).
    KaffeelöffelKKzifmamkl89Sandra_Biwölfinsunha13Sunny028
  • @werdendemama08 lass dich vom gyn Krankschreiben.
    Und schlechtes Gewissen brauchst keines haben, bekommst ja auch keinen Dank wenn du dich abrackerst und dir und dem Baby gach schadest
  • @dinkelkorn Also ich habe nicht erwähnt das ich nicht arbeiten will ich arbeite sehr gerne und liebe meinen Job ABER wenn ich von früh bis spät jeden Tag stehen muss und ich schon nach wenigen Stunden brennende Schmerzen in den Beinen habe und ich nach einer kurzen Pause frage weil ich es einfach nimmer aushalte und dann wird mir gesagt na wenn es unbedingt sein muss du siehst eh wie viel los ist also bei aller Liebe?!

    Wenn jeder auf sich schauen kann dann kann ich es auch mal tun.
    Nicht jede Schwangerschaft ist gleich eine Freundin von mir hat bis zum letzten Tag durchgearbeitet eine andere wiederum hats garnicht durchgehalten jeder ist da anderst 🙃

    Littlesunshine_1
  • Was @dinkelkorn damit sagen will ist wahrscheinlich: seit nicht alle so wehleidig bei der ersten Schwangerschaft!!!

    Natürlich hat jeder ein anderes Schmerzempfinden und du solltest nicht immer fragen kann ich gehen sondern ich gehe jetzt mich hinsetzen, weil ich nicht mehr kann. Also nicht bitten sondern einfach sagen das du gehst

    Krankenstand eröffnest du beim praktischen Arzt.
    Ich weiß wie es bei mir war in der ersten Schwangerschaft ( momentan bin ich in der 38 ssw = 3 te Schwangerschaft) man möchte dem ungeborenen Kind nicht schaden und nur das beste. Manchmal kann die überfürsorge auch schaden.

    Ich habe in allen drei Schwangerschaft bis zum letzten Tag gearbeitet und das auch im Verkauf, hab mich halt immer ausgeruht wenn’s mal nicht mehr gegangen ist.
    dinkelkorn
  • Hallo du :) ich kann dir gern mal meine Erfahrung schildern.

    Arbeitete zwar nicht im Handel aber hinter einer Stehrezeption und da war das alles ähnlich wie bei dir. Meine Chefin war auch komplett wie deine und ich hab mich immer komplett mies gefühlt wenns mir schlecht ging und ich im Krankenstand war.
    Mein Problem war allerdings dass ich vorzeitige Kontrakrionen hatte, welche zu oft kamen. Ich kann dich verstehen und dir nur den Tipp geben hör aud dich und deinen Körper und lass dir diesen Blödsinn von "Ich hab schwanger bis zum letzten Tag gearbeitet" und "du bist schwanger und nicht krank" nicht einreden. Hut ab vor denen aber es ist nicht jede Schwangerschaft gleich und man kann nunmal nicht jede Schwangerschaft vergleichen. Wenn ich sowas dann lese bekomme ich eine Wut im Bauch. Mir haben solche Sätze damals nur ein größeres schlechtes Gewissen eingebracht und was ist daraus geworden? Dank meiner Arbeit und dass ich nicht früher auf meinen Körper gehört habe, habe ich jetzt einen verkürzten Gebäemutterhals mit Trichterbildung, bin in vorzeitigem Mutterschutz und muss fast nur liegen. Dein eigener Körper sagt dir schon das Richtige. Meine damalige Kollegin im Restaurant hat damals bis zum Ende haufenweise Tablets mit Geschirr geschleppt und es ausgehalten. Eine andere Freundin von mir hat in der SS einmal zu schwer getranken und dann eine späte Fehlgeburt gehabt. Von demher KANN man es eben nicht vergleichen.
    Wie die rechtliche Lage ist, ist da schon etwas schwieriger. Du kommst oft wirklich nur in Frühkarenz wenn was schwerwiegenderes vorliegt.. ich würde td mit deinem FA reden und ihm alles erklären. Auf diese Arbeit und deine FL wär ich auch sauer. Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Es ist nur deine Arbeit nicht dein Kind und deine Familie.
    Littlesunshine_1Siglinde90
  • Also finde einige Kommentare echt krass... jede Frau ist doch anders und jede SS ist individuell... Ich wurde wegen Bluthochdruck ( kann zu Präklampsie führen) und LWS-Problemen ins Beschäftigungsverbot geschickt... wollte auch länger machen, aber konnte kaum noch lange stehen... @werdendemama08mama wie geht es dir/euch jetzt? Hat alles geklappt?
    Littlesunshine_1
  • @goldbroiler leider nicht mein FA konnte nichts machen weil es kein grund für vorzeitiges Beschäftigungsverbot ist aber er hat gemeint das Krankenstand kein Problem ist in der SS war jetzt 1 Woche zuhause geh morgen wieder arbeiten und hab dann eh wieder 1 Woche Urlaub ich werde halt dazwischen mal im Krankenhaus gehen wenn ich es nicht aushalte schauma mal wie es ab morgen sein wird die 4 Tage bis zum Urlaub
  • Halte durch! Wie lange hast du noch bis offiz. Mutterschutz?
  • @goldbroiler noch bis 03.09 dazwischen aber auch Urlaub bin dann den ganzen August arbeiten und habe dann geschafft den Juli zähle ich nicht ganz mit da ich 3 Wochen Urlaub habe also nur noch den Juni und August
  • Oje dann drücke ich dir die Daumen... am 3.9. ist meine Kleine dann wohl schon da 😅
  • @goldbroiler oh dann alles gute für euch
  • @werdendemama08 wollte mal fragen wie es euch geht und wie es im Job läuft
  • @goldbroiler naja also bei mir hat sich nicht wirklich was geändert war jetzt 3 Wochen im Urlaub und hab nur noch bis 7.9. Zu arbeiten hoffe Die Zeit vergeht schnell das Problem was ich jetzt habe sind immer seitenstechen beim Treppensteigen steigen und ich habe viele Treppen im Geschäft aber bin Gott seit Dank viel mehr bei der kassa als zu bedienen lang ist ja nimmer 😃
    Wie geht's dir so ?
  • Oje du arme... aber hast es ja bald... ich hatte heute Nacht starke Senkwehen... wie starke Regelschmerzen... hab ein paar mal tief atmen müssen... aber noch drei Wochen (aber denke sie kommt früher)...
  • @goldbroiler Das ist ja schon sehr bald heißt sie könnte jeden momant kommen bei einer Freundin ist die erste 1 Woche und die zweite 2 Wochen früher gekommen wünsch dir alles gute für die Geburt
  • Ich denke mal sie kommt schon um den 16.8. Mal sehen... 😅
  • Also so viel ich weiss stehen dir nach 4 Stden stehen eine Pause zu danach wieder arbeiten. Wenn du Vollzeit bist darfst du nur die 38,5 stden machen. Ab der 21. Woche dann reduziert auf 20 Wochenstunden u 4 stden stehen am Tag. So ist das Mutterschutzgesetz. Habt ihr einen Betriebsrat? Der müsste das wissen. Und schwer heben ab 5kg darfst eigtl jetzt schon nicht mehr u dir muss eine Sitzgelegenheit u ausruhgelegenheit gegeben werden! Wenns nicht passt zur Ak gehen!
  • sorry @Jen84 aber das stimmt nicht!
    Bei Vollzeit sind 40 Std. zulässig und das man aber der 21. Woche nur noch 20 Std. arbeiten darf stimmt auch nicht. Bis zum Mutterschutz darf und kann man ganz normal arbeiten.
    Julie79
  • @Jen84 ich hab bis zum Schluss (also bis zur 32 Woche) 40 Stunden gearbeitet und hab sicher nicht gegen das Mutterschutzgesetz verstoßen.
    Arbeite zwar nicht im Verkauf aber das Gesetz wird sich da wohl nicht so grundlegend unterscheiden. Woher hastn den Schmarrn?
  • itchifyitchify

    2,916

    Symbol
    bearbeitet 23. August, 21:02
    @Sandra_Bi @Kaffeelöffel man darf nur 4 Stunden stehend arbeiten hat sie geschrieben. Ist tatsächlich so, bis zur 20. Woche müssen sie dir kurze Sitzpausen geben, danach wirklich nur 4 Stunden stehend erlaubt.
    Wenn die Firma keine andere Arbeit anbieten kann wo man sitzt dann könnte das tatsächlich sein dass sie dich dann heim gehen lassen.
    https://www.wko.at/service/arbeitsrecht-sozialrecht/Verwendungsbeschraenkungen_im_Detail.html
  • Also ich hab ja un der Ak angerufen und der Arbeitsmediziner war auch in der Firma und man darf nicht länger als 40 Wochenstunden machen und auch nicht länger als 9 Tagesstunden ab der 21. Ssw darf man 4 Stunden am Stück stehen danach eine Pause von mindestens 10 Min. (Lt. Arbeitsmediziner) Sitz und liege Gelegenheit muss man haben und das entscheidet die schwangere wie lange sie kurz ausruht. Mit anfänglichen Schwierigkeiten geht's mir jetzt Gsd besser in der Firma und ich kann mich ausruhen wann ich will und Pause machen genau so. Und das mit den 20 Stunden stimmt nicht weil man ja sonst Minusstunden macht oder einen neuen Vertrag unterschreibt
  • bearbeitet 23. August, 21:04
    ....
  • @Kaffeelöffel das mit den 38,5h stimmt nicht aber den Rest hätte ich eben so gelesen dass es sich um stehende Tätigkeit dreht und dann kann es schon stimmen. Aufs eaKBG hätte es natürlich keine Auswirkung weil die Firma dich ja normal weiterzahlen muss.
  • @itchify ja, hab's mir dann eh nochmal durchgelesen. Deshalb den post dann auch wieder gelöscht aber du warst schneller 😉
  • @Kaffeelöffel ja, war auch nicht ganz klar geschrieben ;)
  • Mir ist das so von einer Ak Vertreterin damals erklärt worden. Aktiv das man ab der 21. Ssw nur noch 20 Wochenstunden in der Arbeit stehend sein darf im Verkauf. Die restliche Zeit auf die normale Angestellte Arbeitszeit wurde mir dann mit Freistellung eingetragen im Dienstplan. Hab bis zum Mutterschutz normal verdient u war normal gemeldet egal ob Vollzeit od Teilzeit. Darauf muss die Firma achten. Und laenger als 6-7 stden am Tag hab ich dann sowieso nicht gearbeitet. Es wurde anfangs halt drauf geachtet dass ich nach 4 stden Pause habe. So war es bei mir halt. Schwer heben u auf Leitern steigen darf man dann eh nicht. Drauf muss man achten. Ich weiss nicht wie es dann bei einer Risikoschwangerschaft ist. Ab 35 ist man ja eine Risikoschwangere egal ob man mehrlinge kriegt od nicht. Mit ist das eben so erklärt worden bei meiner 1. Ss damals (2014). Das letzte Mal war es 2016 als ich mit meiner Tochter ss war. Die Regeln wg fruehkarenz sind verschärft worden das weiss ich war aber nie betroffen davon weil es mir immer ganz gut ging.
  • Bitte das ist Blödsinn! Ab der vollendeten 20 ssw nur noch 4 Std am Stück, Sitzgelegenheiten reichen NICHT! Pausen darf man immer und so oft und lang man sie braucht machen, diese (ausgenommen die 3o min gesetzliche Pause nach 6 Stunden) müssen bezahlt werden!
    Nicht mehr als 9 h täglich und 40 wöchentlich. Dadurch darf man aber nicht schlechter gestellt werden.

    Auf der Website vom Arbeitsinspektorat nachzulesen.


    Warum postet man, wenn man sich nicht auskennt?
  • @Jen85 über 35 ist man nicht automatisch risikoschwanger im Sinne von Frühkarenz. Man bekommt die NFM von der GKK bezahlt, sonst war bei mir alles gleich wie bei der Schwangerschaft vor 35.
  • Wieso erklärt mir dann jetzt die Gyn das man solche Untersuchungen nur noch auf eigene Kosten machen lassen kann u auch nicht mehr unbedingt in der geburtsklinik auf Kasse? Nfm Organscreening etc? Das es nun online eine zentrale anmeldestelle gibt zur Registrierung u sich daraus 3 Kliniken aussuchen kann hab ich auch erfahren. Hat sich in 3 Jahren so viel geändert?
  • @Jen84 bei mir war es so das ich vom Gyn eine Überweisung bekommen habe und er meinte es geht im Spital oder auch privat er hat mir TwoCare empfohlen ist im Goldenen Kreuz da er dort auch Oberarzt ist kosten sind glaub ich gleich egal ob Spital oder Privat bin mir aber nicht ganz sicher am besten fragen
  • Mein Gyn wusste auch nicht das die NF in manchen Spitäler gratis ist. Für den Rest muss man aber genau so zahlen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland