Ab wann beikost ?

Hallo bitte um rat und tipps.. erstes kind also bitte keine gemeinen kommentare oda so...

mitte jänner ist meine kleine geboren.. Ich stille voll.. habe eig vor so ein halbes jahr zu stillen.. nun fahren wir urlaub den ganzen august.. und ich weiß nicht was ich wie machen soll.. soll ich vorher beikost beginnen und erst abstillen nach dem urlaub.. oder soll ich beides vor dem urlaub machen.. darf ich vorher beikost geben und dann abstillen.. viele behaupten aus meinem umfeld je länger ich stille desto schwieriger wird das abstillen bzw das abgewöhnen von brust auf flasche.. ich habe auch probiert ihr ab und zu abgepumte milch zu geben aber sie nimmt keine flasche an habe fast alle durch.. darum stell ich mir das abstillen noch schwieriger vor weil sie ja die flasche nicht will sondern nur brust..

Ab wann habt ihr mit beikost gestartet.. wie habt ihr abgestillt..
getaggt:

Kommentare

  • Also wenn du mit Beikost anfängst, würd ich noch nicht abstillen. Anfangs essen sie ja nur ein paar Löffel und bis zum 1. Lebensjahr sollte Milch die Hauptmahlzeit sein.
    ich hab ihr immer vor der Beikost und danach die Brust angeboten.
    Gibts einen Grund, warum du abstillen möchtest?
    Also meine kleine ist jetzt fast 11 Monate und ich stille immer noch.
    Natürlich nicht mehr so viel, aber dennoch.
    Meine nimmt auch ausschließlich Lansinoh Flaschen.
    Sie bekommt abends immer vorm Schlafen eine Flasche.
    ich glaube nicht unbedingt, dass es schwieriger wird abzustillen je länger du stillst, aber ich hab auch erst 1 Kind, also kann ich es nicht sagen ob es so ist. Mach es so, wie du es für richtig hältst, wenn du weiter stillen möchtest, dann still weiter.
    Es heißt ja auch BEIkost.
    du machst das sicher richtig, wie du dich auch entscheidest 😊
    Alles Liebe 😊
  • Ich bin zwar dreifache FlaschenMama, denke aber gerade im Urlaub wäre es doch super wenn du voll stillst. Kein lästiges Flasche wärmen, Brei kochen oder Gläschen mitschleppen.
    Man könnte theoretisch ab der 17. Woche mit beginnen, nur notwendig ist das bestimmt nicht.
    Lieber relaxt und ohne Stress nach dem Urlaub beginnen....

  • minaas schrieb: »

    Hallo bitte um rat und tipps.. erstes kind also bitte keine gemeinen kommentare oda so...

    .. darf ich vorher beikost geben und dann abstillen...

    Klar, heißt ja beikost und nicht ersatzkost ;)

    Beikostbeginn ist meist so mit 5-6 Monaten, aber achte dabei auf die beikostreifezeichen. Manche babys sind schon mit 4 Monaten bereit zu essen, andere erst deutlich später.
    Und die meisten essen anfangs nicht viel, 1-2 löfferl brei oder ein bisschen gekochtes Gemüse zum knabbern.
    Ich hab mir auch viele Gedanken gemacht, aber im Prinzip ist nicht viel dabei. Du bietest deinem baby essen an, wenn es nicht mag probiers ein paar Tage später wieder bzw merkst du auch wenn du selber isst, dass dein baby irgendwann auch selber was haben will ;)

    Falls du brei gibst, gibt es hier im Forum einen thread wo brei Rezepte ausgetauscht werden und es bietet sich an, dass du brei in eiswürfelformen einfrierst und portionsweise auftaust, weil anfangs essen die kleinen meist wirklich nicht viel.

    Bei blw wird schon von Anfang an essen angeboten, dass die Babys selber halten können. Sie essen tendenziell früher am familientisch mit und das abstillen dauert tendenziell länger, weil blw = baby led weaning = baby bestimmt abstilltempo (bzw flasche-abgewöhn-tempo). Es gibt viele tolle websites dazu, zb babyspeck.at

    Probier beides aus - du merkst dann e, was dir besser taugt bzw dein Kind bevorzugt.

    Zum abstillen: ich stille meine Tochter mit 14 Monaten noch immer, obwohl sie mittlerweile brav isst.

    Wenn du früher abstillen bzw auf Flasche umsteigen magst, kannst du das natürlich jederzeit angehen. Die meisten babys brauchen im ersten Lebensjahr und oft auch darüber hinaus Milch, eher selten, dass babys zb mit 10 Monaten abstillen und gar keine Milch mehr trinken.
    Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist, kann wahrscheinlich niemand prophezeien. Überlege dir, ob du lieber vor oder nach dem Urlaub abstillen willst, hat beides vor- und nachteile.

    Ich persönlich würde dir empfehlen, so lange zu stillen wie du es selber gerne machst und erst dann das abstillthema angehen.
    minaas
  • Das abstillen wird später eventuell schwieriger weil es dann einfach auch Gewohnheit ist und auch fürs zwergi zum Alltag gehört.
    Allerdings je älter das Kind desto mehr Interesse am essen, dadurch wird das stillen allein weniger oder du kannst sogar schon erklären. Abends ja, sonst nicht, ....
    minaaskami
  • YordaYorda Symbol

    4,040

    bearbeitet 25. Mai, 14:13
    Ich habe meine Tochter 13 Monate und meinen Sohn 17 Monate gestillt und bei beiden war das Abstillen ganz einfach und komplikationslos. Also man kann sicher nicht verallgemeinernd sagen, dass das Abstillen immer schwieriger wird, je länger man stillt ;)
    minaaswölfinMia2018ricz

  • Nasty schrieb: »

    Ich bin zwar dreifache FlaschenMama, denke aber gerade im Urlaub wäre es doch super wenn du voll stillst. Kein lästiges Flasche wärmen, Brei kochen oder Gläschen mitschleppen.
    Man könnte theoretisch ab der 17. Woche mit beginnen, nur notwendig ist das bestimmt nicht.
    Lieber relaxt und ohne Stress nach dem Urlaub beginnen....

    Aber dann wär sie ja 7 monate alt..ist das nicht zu spät um mit beikost zu beginnen ? Überall steht ab dem 5. nicht nach dem 6. Monat mit beikost beginnen..

  • wölfin schrieb: »


    minaas schrieb: »

    Hallo bitte um rat und tipps.. erstes kind also bitte keine gemeinen kommentare oda so...

    .. darf ich vorher beikost geben und dann abstillen...

    Klar, heißt ja beikost und nicht ersatzkost ;)

    Beikostbeginn ist meist so mit 5-6 Monaten, aber achte dabei auf die beikostreifezeichen. Manche babys sind schon mit 4 Monaten bereit zu essen, andere erst deutlich später.
    Und die meisten essen anfangs nicht viel, 1-2 löfferl brei oder ein bisschen gekochtes Gemüse zum knabbern.
    Ich hab mir auch viele Gedanken gemacht, aber im Prinzip ist nicht viel dabei. Du bietest deinem baby essen an, wenn es nicht mag probiers ein paar Tage später wieder bzw merkst du auch wenn du selber isst, dass dein baby irgendwann auch selber was haben will ;)

    Falls du brei gibst, gibt es hier im Forum einen thread wo brei Rezepte ausgetauscht werden und es bietet sich an, dass du brei in eiswürfelformen einfrierst und portionsweise auftaust, weil anfangs essen die kleinen meist wirklich nicht viel.

    Bei blw wird schon von Anfang an essen angeboten, dass die Babys selber halten können. Sie essen tendenziell früher am familientisch mit und das abstillen dauert tendenziell länger, weil blw = baby led weaning = baby bestimmt abstilltempo (bzw flasche-abgewöhn-tempo). Es gibt viele tolle websites dazu, zb babyspeck.at

    Probier beides aus - du merkst dann e, was dir besser taugt bzw dein Kind bevorzugt.

    Zum abstillen: ich stille meine Tochter mit 14 Monaten noch immer, obwohl sie mittlerweile brav isst.

    Wenn du früher abstillen bzw auf Flasche umsteigen magst, kannst du das natürlich jederzeit angehen. Die meisten babys brauchen im ersten Lebensjahr und oft auch darüber hinaus Milch, eher selten, dass babys zb mit 10 Monaten abstillen und gar keine Milch mehr trinken.
    Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist, kann wahrscheinlich niemand prophezeien. Überlege dir, ob du lieber vor oder nach dem Urlaub abstillen willst, hat beides vor- und nachteile.

    Ich persönlich würde dir empfehlen, so lange zu stillen wie du es selber gerne machst und erst dann das abstillthema angehen.



    Ich danke dir.. ja eig möchte ich schon noch länger stillen.. aber ich weiß nicht so recht wie ich beikost und urlaub kombinieren soll.. oder soll ich erst mit beikost starten wenn wir aus dem urlaub zurücksind da ist sie aber schon 7 monate alt..
  • @minaas du kannst auch vorher anfangen und im Urlaub pausieren, außer sie ist ganz wild drauf. Oder du nimmst halt Gläschen mit oder lässt sie dort vom Tisch ein bisschen essen. Ist alles nicht so eine große Wissenschaft ;)
    Und empfohlen ist bei der Beikost Einführung noch zu stillen weil es sein kann dass das Nahrungsmittelallergien vorbeugt ("im Schutz der Muttermilch" sagte die beim GKK Vortrag ). Falls du Angst hast dass sie später kein Flascherl mehr nimmt würd ich jetzt schon parallel immer mal probieren. Gibt ein paar Tipps wie Papa machen lassen und nicht in Reichweite sein.
    lina_lea
  • @minaas ich bin gerade dabei meine Tochter (9 Monate) abzustillen und wir haben es auch schon fast überstanden. Es ging bisher eigentlich problemlos und das obwohl meine Tochter auch lange Zeit die Flasche verweigert hat und ein Busen-junkie ist. Dass es schwieriger ist, ein älteres Kind abzustillen kann ich mir nicht vorstellen. Kommt vermutlich, wie so virles, aufs Kind an und auch darauf wie du es handhabst. Ich kenne einige Mamas (auch hier aus dem Forum) die ihre Kinder lange gestillt haben (2 Jahre und länger) und sie dann ganz sanft abstillen konnten. Sanft abstillen ist sowieso das Beste, egal in welchem Alter. Realistisch gesehen würde ich 8-10 Wochen einplanen bis das Kind wirklich komplett abgestillt ist. Dem entsprechend würde ich dir empfehlen, im Urlaub auf jeden Fall weiterzustillen. Urlaub ist sowieso eine ungewohnte und neue Situation für das Kind, da würde ich nicht auch noch den "sicheren Hafen" wegnehmen wollen. Wenn du nur abstillen willst, weil du dich davor fürchtest das es später mehr Drama wird, würde ich das nochmal überdenken und dir grundsätzlich empfehlen so lange zu stillen, wie es für euch Beide passt. Der Rest wird sich dann ganz von alleine ergeben. Da bin ich mir ganz sicher! Bezüglich Beikost wurde eh schon einuges gesagt. Du kannst ja vor dem Uröaub mal langsam beginnen und dann siehst du eh, wie es angenommen wird. Es wird sich alles fügen. Alles Gute!

  • itchify schrieb: »

    @minaas du kannst auch vorher anfangen und im Urlaub pausieren, außer sie ist ganz wild drauf. Oder du nimmst halt Gläschen mit oder lässt sie dort vom Tisch ein bisschen essen. Ist alles nicht so eine große Wissenschaft ;)
    Und empfohlen ist bei der Beikost Einführung noch zu stillen weil es sein kann dass das Nahrungsmittelallergien vorbeugt ("im Schutz der Muttermilch" sagte die beim GKK Vortrag ). Falls du Angst hast dass sie später kein Flascherl mehr nimmt würd ich jetzt schon parallel immer mal probieren. Gibt ein paar Tipps wie Papa machen lassen und nicht in Reichweite sein.

    Ja mit dem probieren bin ich schon länger dran aber es will nicht klappen.. habe alle flaschen gekauft keine möchte sie.. auch papa tante oma usw habe probiert noway haha..

  • Kaffeelöffel schrieb: »

    @minaas ich bin gerade dabei meine Tochter (9 Monate) abzustillen und wir haben es auch schon fast überstanden. Es ging bisher eigentlich problemlos und das obwohl meine Tochter auch lange Zeit die Flasche verweigert hat und ein Busen-junkie ist. Dass es schwieriger ist, ein älteres Kind abzustillen kann ich mir nicht vorstellen. Kommt vermutlich, wie so virles, aufs Kind an und auch darauf wie du es handhabst. Ich kenne einige Mamas (auch hier aus dem Forum) die ihre Kinder lange gestillt haben (2 Jahre und länger) und sie dann ganz sanft abstillen konnten. Sanft abstillen ist sowieso das Beste, egal in welchem Alter. Realistisch gesehen würde ich 8-10 Wochen einplanen bis das Kind wirklich komplett abgestillt ist. Dem entsprechend würde ich dir empfehlen, im Urlaub auf jeden Fall weiterzustillen. Urlaub ist sowieso eine ungewohnte und neue Situation für das Kind, da würde ich nicht auch noch den "sicheren Hafen" wegnehmen wollen. Wenn du nur abstillen willst, weil du dich davor fürchtest das es später mehr Drama wird, würde ich das nochmal überdenken und dir grundsätzlich empfehlen so lange zu stillen, wie es für euch Beide passt. Der Rest wird sich dann ganz von alleine ergeben. Da bin ich mir ganz sicher! Bezüglich Beikost wurde eh schon einuges gesagt. Du kannst ja vor dem Uröaub mal langsam beginnen und dann siehst du eh, wie es angenommen wird. Es wird sich alles fügen. Alles Gute!

    Danke dir.. wie handhabst du das abstillen ? Wie oft stillst du jz noch ?
  • @minaas meine kleine fast 5 Monate verweigert auch jede Flasche🤦🏼‍♀️wir stillen auch noch immer, wollte vor ca einem Monat abstillen.
  • @minaas ich hab es in diesem Thread https://www.babyforum.at/discussion/20479/abstillen-baby-nimmt-keine-flasche#latest schonmal geschrieben (dann muss ich den ganzen Roman nicht nochmal tippen ;-)) wenn du dazu noch Fragen hast, immer gern!
  • @minaas Ich kann dir nur sagen wie es bei uns ist bzw. war.

    Kind 1 hab ich 22 Monate gestillt. Abstillen ging ohne großes Drama. Der war ein eher schlechter Esser und hat erst mit 12/13 Monaten etwa nennenswerte Mengen gegessen. Da hab ich dann schön langsam Stillmahlzeiten reduziert. Begonnen mit Beikost (Brei und Fingerfood gemischt) hab ich mit ca 6 Monaten als er Interesse gezeigt hat.
    Ab ca 18 Monate hat er dann nur mehr zum Mittagsschlaf gestillt. Flasche hat er nie gewollt. Hab auch einige probiert.

    Kind 2 ist jetzt fast 17 Monate und wird nach wie vor noch gestillt. Hat noch nie eine Flasche bekommen. Ich weiß nicht, ob sie eine nehmen würde. Beikost ebenfalls ab ca ,6 Monaten. Sie hat nur Fingerfood bekommen, Brei wurde bis auf wenige Ausnahmen verweigert. Seit sie 1 Jahr ist, hab ich auch das Stillen reduziert. Klappt eigentlich Recht gut. Ich möcht auch hier wieder ohne Flasche abstillen.

    Wenn dein Kind die Beikostreifezeichen erfüllt, kannst du ja vorher schon Mal probieren, dann siehst du eh wie es dein Kind annimmt. Im Urlaub kannst du ja dann schauen, wie es für euch passt und je nachdem Beikost anbieten oder einfach stillen.
  • bearbeitet 25. Mai, 19:52
    @minaas nur das vielleicht noch: Grundlage war bei uns, dass meine Tochter zu diesem Zeitpunkt schon gut Brei gegessen hat. Früher abstillen und auf Flasche umsteigen hätte bei uns daher nicht funktioniert. Ich wollte halt auch nicht "mit Gewalt" abstillen sondern eben warten bis sie entweder die Flasche akzeptiert oder gut Brei isst.
  • @minaas vor ein paar Jahren hat es auch noch geheissen keine Vollmilch im ersten Jahr, jetzt heisst es ab 6 Monaten zum brei machen OK.
    In erster Linie sollst du auf dein zwergerl hören. Ob 5,6,7 Monate halte ich für nebensächlich.

    Es spricht nix dagegen Mal was kosten zu lassen. Ob daheim oder im Urlaub. Milch hast du immer dabei😏 also mach dir nicht so einen Kopf.

    Lies vielleicht mal über blw, dabei kann man nix falsch machen und klappt egal wo du bist.
    Mely
  • @Yorda wie seid ihr das Abstillen angegangen?
  • Also unsere kleine ist jetzt 6 Monate alt. Die erste Beikost hat sie mit 4 Monate bekommen da sie uns schon seit einem Monat immer das Essen klauen wollte. Dann mit fast 4 Monate hat sie uns immer angeschaut auf die art „hey gebt mir was ab von dem guten Zeug“. Sie hat aber schon nach 4 Tagen ein kleines Gemüsegläschen verputzt. Mit 5 Monaten haben wir ihr abends einen Hirsebrei gegeben seitdem schläft sie besser. Um Mitternacht bekommt sie eine Flasche. Dann hat sie mir mit 5,5 Monaten denn Nachmittagsbusen verweigert und hat a halbe Banane und an halben Apfel gegessen. Gestillt wird sie nur noch in der Früh und am Vormittag. Werde jetzt dann denn Vormittagsbusen in eine Flasche ersetzen und dann in der Früh je nachdem wie es uns damit geht.

    Unsere Hebamme und Babyernährungssberaterin hat gesagt das jedes Baby anders ist. Milch bekommt sie eigentlich nur noch 3 mal. Und Brei bzw essen bekommt sie auch 3 mal. Ihr passt das ganz gut so. Die meinten aber auch das ich spätestens mit 6 Monaten die Mittagsbeikost einführen sollte 🤷🏼‍♀️
  • @minaas lass dich nicht stressen von deinem Umfeld stille solange wie es für euch zwei passt. Wir haben glaube ich ;) mit 5 Monaten mit der Beikost begonnen. Es wurde ja schon öfters geschrieben am Anfang essen sie nur ganz kleine Mengen... ich habe in den ersten Wochen nach dem Essen immer die Brust angeboten, keine Sorge deswegen! Die Mengen die gegessen werden werden trotzdem immer größer. Flasche war bei uns nie ein Problem da sie die von Anfang an auch kannte aber du wirst sehen die Neugier wird irgendwann siegen.
    Unsere Maus ist eine begeisterte Esserin, jetzt mit fast 14 Monaten trinkt sie in der Früh je nach Laune eine kleine Flasche, meistens noch eine am Nachmittag und eine am Abend vor dem Schlafengehen war aber auch schon weniger aber seit die Backenzähne durchkommen ist es wieder mehr... 4 Stück fehlen noch :# dann haben wir es geschafft! (Wir stillen noch zum Einschlafen bzw. Ist es nur mehr nuckeln, wenn die Zähne nicht lästig sind schläft sie durch, falls irgendwer meint sonst wachen sie aus Gewohnheit immer in der Nacht auf, falls ja hat es sicher nichts mit dem Stillen zu tun)
    Wegen dem Start würde ich es wirklich weniger von dem Alter als von den Beikostreifezeichen abhängig machen.
    Du musst auch nicht sofort eine Milchmahlzeit ersetzen das ergibt sich ganz von selbst. Für uns war eine Kombination aus Brei und Sachen zum selber essen perfekt. Du kannst sicher vor dem Urlaub beginnen Milch wird im August sicher noch der Hauptbestandteil der Ernährung sein. Wünsche euch alles Gute
  • Hallo @minaas

    Also mein kleine ist jetzt 19 wochen und wir haben vor 1 Woche mit der beikost begonnen,da sie schon sehr interesse zeigte.

    Sie bekommt danach die Falsche (flaschenkind)
    Wir fahren ende Juni nach Italien und mal sehen ob wir da mittah schon ersetzt habne oder nicht 😃 flaschenzeugs und essen nehm ic dann einfach mit. Bzw gibts in Italien genauso geschäfte😁

    Beider großen habe ich auch vor dem urlaub begomnen mit der beikost aber auch noch gestillt
    Sie nahm auch nicht wirklich die Flasche. Erst mit 7 Monate hatten wir es wieder probiert ( der papa) und es klappte
    Dann schön langsam abgestillt.

    Würde schon noch im.urlaub weiter stillen und vl danach nochmal mit der Flasche Probieren
    Jetzt würs es euch vl nur stressen wenn es nicht klappt.

    Lg
  • @soso meine Kinder haben das selbst in die Hand genommen. Ich habe gemerkt, sie wollen und brauchen es nicht mehr so und wir haben langsam immer mehr reduziert, bis wir innerhalb von ein paar Wochen komplett abgestillt hatten. Hat bei beiden super geklappt. Obwohl mein Kleiner ein richtiger Busenjunkie war und lange nicht gut gegessen hat :)
  • @Yorda dann besteht ja noch Hoffnung :D Ich hab hier auch einen Busenjunkie, der sonst nur Minimengen zu sich nimmt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland