Kind mit 10 Monaten isst nicht

Hallo,

Ich hoffe es kann mir jemand einen Tipp geben, vielleicht war jemand in der selben Situation. Meine Tochter ist knapp über 10 Monate alt, mit ca 4 1/2 Monaten haben wir mit der Beikost angefangen. Am Anfang lief es spitze, sie hat sich für den Brei und die neuen Geschmäcker interessiert. Leider wurde ihr Essverhalten im Laufe der Zeit immer schlechter - mittlerweile isst sie kaum noch etwas.
Ich biete ihr zu den Mahlzeiten immer 2 Sachen hintereinander an, Brei und Fingerfood. Sie versucht eigentlich alles, aber nach einem Koster ist meistens Schluss. Sie bekommt noch Fläschchen, aber trinkt wahrscheinlich mehr als sie in diesem Alter noch sollte.
Quetschis würden übrigens immer gehen, aber die bekommt sie nur noch selten.

Unser Tag hat Essenstechnisch folgendermaßen ausgesehen
1:30 Uhr 180ml Milch
03:00 Uhr 120ml Milch
06:00 Uhr 90ml Milch
08:30 5 Löffel Getreidebrei / Butterbrot angeboten
09:45 Uhr 120ml Milch
12:30 1 Löffel Nudelsuppe (püriert) / Griesstangerl angeboten
70gr Obst
13:30 Uhr 90ml Milch
17.30 Uhr 4 Löffel Getreidebrei mit Erdbeeren
19:00 90ml Milch

Die letzten Tage habe ich versucht die Milchmenge zu reduzieren, davor hat sie immer 210ml getrunken. Das hat ihren Appetit leider nicht angekurbelt. Ich biete ihr auch immer wieder Wasser an, übern Tag trinkt sie ca. 200ml

Kann mir jemand Tipps geben um meine Tochter zum Essen zu animieren? Oder ist es vielleicht gar nicht so schlimm wenn sie noch nicht isst, kann es sein dass das von allein kommt?

Ich weiß dass Babys beim Zahnen und Schüben weniger Appetit haben, leider macht das bei uns keinen Unterschied.

Lg und schönen Abend!

Kommentare

  • Wie liegt sie vom Gewicht her?
    Wir haben einen eher sportlich schlanken Buben der auch immer wieder ein schlechter Esser ist. Wir hatten ein paar Monate wo er sich überwiegend von Obstbrei und etwas Getreidebrei ernähren wollte, dann sind noch Nudeln und Frittaten dazu gekommen- das war ungefähr vom 12–14. Monat. Von heute auf morgen hat er dann plötzlich wieder alles gemampft. Auch jetzt gibts immer wieder Tage wo er ohne ersichtlichen Grund so gut wie nix isst - Obst und Joghurt ist dann meist die einzige Ausnahme
  • Hallo @dreamypanda
    Wie du ja aus unserer Monatsgruppe weißt, hat Hannah monatelang nur Obstbrei oder Joghurt in geringen Mengen gegessen. Ich dachte schon, ich bekomme sie davon nie los. Hab dann aber rigoros angefangen sie weniger zu stillen (vor allem nicht mehr zum einschlafen tagsüber, natürlich ohne sie hungern zu lassen!) und es hat ein paar Tage gedauert aber sie hat dann plötzlich doch mehr gegessen (sie war aber immer gut im Futter also bei einem eher zarten Baby würd ich das nicht so empfehlen). Zwar trotzdem hauptsächlich Obst aber immerhin. Irgendwann hat sie von einem auf den anderen Tag alles gegessen.
    Ich hab aber auch schon oft das Sprichwort "food under 1 is just for fun" gehört und dass viele Kinder erst mit 12 Monaten oder älter ordentlich Essen. Ich würde mir also momentan keine Sorgen machen. Sie wird es schon für sich entdecken, wenn sie so weit ist.
    basia
  • Hast dus schonmal mit interessanterem Essen probiert?

    Ich hab ja BLW gemacht und da hats pürierte Suppe oder sowas bei uns nicht gegeben. Der Kleine hat von Anfang an Gurke, Banane, etc. bekommen. Da gibts ja viele Sachen auf die sie in dem Alter total scharf sind. Jetzt auch grad Erdbeeren oder Süßkartoffeln, Avocado.

    Meiner ist 10 Monate alt und hat heute Butterbrot, Ofen-Süßkartoffeln, Banane, Gurke, Avocado, Spätzle mit Spinat und Karotten bekommen. Das findet er alles ganz großartig. Also ich meine das jetzt als Anregung und nicht um irgendeinen depperten Vergleich zu machen, ich hoff es kommt so rüber.
  • @dreamypanda ich weiß nicht ob es hier war oder ob ich das irgendwo gelesen hab. aber grundsätzlich brauchst du dir keine gedanken machen, wenn dein zwergi noch nicht richtig essen will. wie @Kaffeelöffel schreibt, ist das erste jahr dazu da um das essen kennenzulernen und zu erforschen. In australien wird müttern zB geraten erst ab 12 monate mit beikost anzufangen ;)

    unser zwerg darf essen was und soviel er will (außer süßes, das gibts im ersten jahr bei uns nicht). wenn wir zB hühnchen mit reis essen, bekommt er seinen eigenen teller von dem er sich selbst bedienen kann und nebenbei füttere ich ihn auch mit dem löffel.
    dann gibt es auch tage wo er überhaupt nicht essen mag bzw. wo er nur fläschchen haben möchte.
    ich zwinge ihn nicht. er bekommt das was er will
    basia
  • @Baux87 Ich würde sagen sie wiegt ca. 11kg, lt Arzt ist ihr Gewicht in Ordnung. Von der Statur her ist sie lang und eher schmal, aber nicht zart. Wenn deiner manchmal nur Obst und Joghurt mag, bekommt er dann so viel wie er mag und am nächsten Tag mag er wieder alles?

    @Kaffeelöffel Wir haben es momentan eben auch so dass sie zum einschlafen ein Fläschchen bekommt, generell wird sie sehr ungehalten wenn sie Hunger hat und es dann nicht schnell genug geht. Aber selbst dann isst sie nicht, sondern trinkt lieber.

    @Anath ja klar, die Suppe hat sie heute bekommen weil wir heute Suppe hatten :) Generell essen wir abwechslungsreich und lassen sie an allem teilhaben wenn es kindgerecht ist ; Steak, Frittaten, Brot, Kartoffeln, Zucchini, Püree Vollkornnudeln, Avocado, Karotten, Banane, Reis, Erdbeeren, Himbeeren etc. Aber auch mal Pommes oder Würstchen. Das Interesse am Essen ist da, weil sie alles probiert. Aber eben nur kostet, meistens.

    @ConnyRu
    Danke für deinen Input! Gut zu wissen dass es nicht nur bei uns so ist. Bietest du, wenn er nur Fläschchen mag, trotzdem immer wieder was zu essen an?
  • Ja ich lass ihn dann halt das Essen was er mag, was dann meist eh keine großen Mengen sind. Kurz drauf kann’s sein dass er wieder richtig brav ist was auf den Tisch kommt - egal welches Gemüse, Fleisch....

    Unser Kind isst auch immer nur bis er angenehm satt ist - was reinstopfen wie es die Omas immer wieder mal versuchen lässt er gar nicht mit sich machen.

    Wenn’s vom Gewicht her passt würd ich auch mal ein bisschen abwarten und dann wieder verschiedene Sachen anbieten.

    Unserer mag zb lieber von einem Kornspitz als Ganzen oder einer großen Brotscheibe runter beißen als wenn was schon kleiner vorgeschnitten ist - aber selbst da hat er natürlich schon oft seine Meinung geändert
  • @dreamypanda meine ist jetzt 7 Monate und wir haben ca das selbe "Problem". Mir ist klar das da 3 Monate unterschied ist aber ich glaube es ist egal. Wie schon geschrieben ich würde ihr weiterhin anbieten zum kosten und sonst einfach die Flasche. Wie schon geschrieben im 1 Lebensjahr geht's hauptsächlich zum "Essen kennenlernen" also ums vom Essen satt werden. Ganz entspannt weiter machen :)
  • @dreamypanda ja mach ich. ich biete es ihm an und wenn er nicht möchte aber sichtlich hungrig ist geb ich ihm ein flascherl. ich biete ihm halt dann auch gemüsesticks und obstwürfelchen an und da kann er sich bedienen wenn er möchte. und zusätzlich hab ich dann auch immer ein obstbreichen bereit gestellt falls er doch brei haben möchte. also auf alles vorbereitet ;)

    Mein zwerg ist jetzt auch fast 10 monate alt und kann recht gut zeigen was er möchte und was nicht. das erleichtert alles enorm ;)
  • OK Mädels, danke für eure Antworten! Gut zu wissen dass es bei mehreren genau gleich ist, und es beruhigt mich, zu wissen dass das Essen irgendwann von alleine kommt.
    Das nimmt mir etwas den Druck :)
  • Also, ich kann die Nichtesser-Mamis jetzt nach langer zäher Esskultur unserer Tochter auch beruhigen. Zwergin ist bald 18 Monate und isst erst seit kurzem (1 Woche??) richtige "Mengen".

    Und sie mag auch nicht immer dieselben Sachen (wenn man sich z.B. denkt: ahhh, das koch ich, das hat ihr so geschmeckt, dann kann man sehr enttäuscht werden ;) )

    Wichtig ist glaub ich die Nerven zu behalten und dran zu bleiben. Hier wird zum Beispiel manchmal nur Reis gegessen ohne was, dann werden Erbsen aus dem Reis gegessen und sonst nix, dann isst sie wiederum nur das Fleisch oder den Fisch,... Ich glaube die spüren halt noch mehr was sie brauchen und essen "danach".

    Ihr macht das super, Mädels und solang die Zwerge gut gedeihen ist alles bestens.

    Ich hab mich lange recht fertig gemacht wegen der Esserei und hatte teilweise echt Tage wo ich angepisst war. Da bemüht man sich, bietet an, kocht,... bla bla bla und dann wird nur gespielt und gespuckt.
    Also ich versteh eure "Sorgen", aber das wird!
    Baux87dreamypanda
  • Unser BLW Mädchen isst auch meist nicht aso brav.. Jetzt zb wieder gar kein Obst und fast nix an Gemüse.

    Brei sowiso nicht, Quetschies nicht. Knabberstangen gehen.

    Zum Essen mag sie Brot und was wir so am Teller haben das gut ausschaut,zb Wurst :|

    Sie ist 13 Monate und Gewichtsmäßig dank Stillen immer im oberen Bereich.
    Grad kommen auch Backenzähne, davor waren schon gute Essphasen.
  • Ach okay, das mit dem Fingerfood klingt ja doch sehr viel interessanter :D da heißts dann wohl wirklich einfach Geduld mitbringen. Bei sowas versuch ich mir immer zu denken, dass es in 10 Jahren garantiert anders ausschauen wird :) manche brauchen einfach mehr Zeit in gewissen Dingen (bei uns klappt das Essen super aber dafür nicht das Schlafen :) )
  • Meine kleine (8Monate) isst untertags auch fast nichts, will aber auch nicht gestillt werden. Frühstück einen Löffel Brei und bissl finger food dann stillen zum schlafen mittags ein halbes Gläschen und dann erst wieder um 17.00 stillen dazwischen will sie nichts auch nicht gestillt werden. Dafür kommt sie in der Nacht stündlich. Schafft es nicht mal zu Beginn eine längere Schlafphase zu haben.
    Wie kann ich das Essen mehr auf den Tag verlegen? Haben schon Flasche ausprobiert, BLW, Brei, stillen. Das ganze geht seit ca 1 Woche so.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland