Erfahrungen mit Viburcol Tropfen beim Baby

Hallo,

Seit Wochen schläft mein kleiner Mann (15 Wochen) unbeschreiblich unruhig. Genaugenommen seit er rausgefunden hat wie er sich auf den Bauch drehen kann.
Er strampelt dann die halbe Nacht herum, weckt sich durch seine Unruhe selbst auf und findet dann nur noch schwer in den Schlaf. Er ist nachts immer zwischen 1 und 3 Stunden wach und einfach so zappelig und unruhig. Egal in welcher Position er liegt, ich hab das Gefühl er möchte weder so und so liegen. Noch dazu ist sein Schlaf in letzter Zeit nachts sehr leicht. Tagsüber schläft er nachwievor ganz normal und ruhig. Nur nachts eben nicht. Ich bin schon total müde...

Eine Freundin hat mir deshalb viburcol tropfen empfohlen. Die sind ja homöopathisch und rezeptfrei erhältlich und sollen bei Unruhe helfen.
Hat die jemand von euch schon mal probiert oder gebraucht?
Ich bin ein wenig unschlüssig ob ich sie wirklich versuchen soll... Aber irgendeine Lösung muss ich finden, damit mein Schatz wieder besser schlafen kann.

Kommentare

  • Ich würde die Viburcol Zäpfchen nehmen. Die Tropfen sind laut meiner Hausärztin eher für größere Kinder.
  • @SDL611 oh okay, im beipackzettel steht nämlich, dass die zäpfchen erst ab 6 Monaten sind und die tropfen ab Geburt angewendet werden können.
    Hast du selbst Erfahrung mit viburcol ?
  • Meine Ärztin hat mir die Phiolen auch empfohlen (bei Unruhe nach dem Impfen, beim Zahnen oder Schüben). Hatte schon das Gefühl, dass sie helfen.
  • @sophey ja ich geb die Zäpfchen bei Unruhe beim Zahnen. Hat mir damals der KiA gegeben (mit 3 Monaten)
  • Vielen Dank, wäre aber schon besser das vorher mit der Ärztin zu besprechen oder was meint ihr ?
  • Beide Kinder bekommen von der Geburt an Viburcol Trinkphiolen auf Anraten unserer Kinderärztin. Ob nach dem Impfen, bei Infekten, usw usw
  • Ich kaufe sie nicht mehr weil sie uns überhaupt nix gebracht haben.
    Uns hat die Kinderärztin die Phiolen bei Unruhe nach einer Impfung oder beim Zahnen empfohlen/verschrieben.
  • Ich muss ehrlich sagen, ich halte nichts davon.
    Es wird immer Phasen geben die von Unruhe begleitet sind.
    Mal mehr, Mal weniger.

    Es gäbe ja sonst einen Grund nachdem anderen um was zu Beruhigung zu geben. Infekte, Impfungen, Zähne, Schübe, Blähungen.....und vieles mehr.

    Auch wenn es homöopathisch ist, ist es doch eine Art Medikament.

    Ich hab es anfangs Mal von meiner Kinderärztin bekommen weil einer von dreien ein schreibaby war, seinen Zwillingsbruder und die grosse Schwester ständig aufgeweckt wurden,.. er ist bis heute (fast 20 Monate)sehr unruhig und aufgedreht .
    In meiner verzweiflung habe ich es ein paar Tage probiert. Mit exakt null Erfolg.

    Unruhe ist nicht immer nur Situationsbedingt sondern auch Charakter abhängig.

    Tagsüber schläft meiner auch besser, ich denke da wird im Gehirn nicht so viel verarbeitet. Nachts dürfte alles hoch kommen und ihn eben mehr beschäftigen.

    Ich schau immer das wir nicht zu viel erleben und mindestens 2 Stunden vor dem Schlafen gehen zu Hause sind. Zum runterkommen gemütliches spielen in der Dusche , Bücher anschauen usw ...das hilft zumindest beim raschen einschlafen.
    alice99ConnyRu
  • Halte auch nichts davon.

    Denke das ist eine Phase, das geht von alleine vorbei. Da muss man durch.
    Nasty
  • Also mein kleiner hat beides immer bekommen... Zäpfchen wenn sein Zustand extremer war halt... haben es meistens beim zahnen verwendet!

    Immer gut vertragen....

    Aber wenn du meinst er ist so unruhig... schläft er am Bauch auch unruhig??? Habe meinen kleinen immer gepuckt wenn er nervös war..
  • @Mondi ja er schläft nachts immer unruhig, egal wie er liegt. Pucken können wir nicht mehr da er sich alleine auf den Bauch dreht. Hab's letztens wieder versucht aber er wollte so dann nicht mal einschlafen 😕
  • @sophey meine haben eigentlich von Beginn an im eigenen Bett geschlafen. Mit ca 10 Monaten ging es los das sie einfach nicht allein schlafen wollten. Ich lag also dann zwischen den Gitterbetten auf einer Matratze und hatte für beide eine hand zum kuscheln parat.
    Meine grosse ist damals auf uns eingeschlafen.
    (Mit "nur" einem Baby gibt's mehrere Möglichkeiten)
    Vielleicht braucht dein zwergi einfach mehr Nähe im Moment.
    Zwischenzeitlich dauerte das einschlafen auch schon Mal knapp 2 Stunden, aber wie gesagt ich denke es sind Phasen und gerade das schlafverhalten ändert sich nahezu ununterbrochen....
  • @Nasty unser kleiner schläft auch alleine im Bett.
    Wir haben schon oft versucht ihn zu uns zu legen wenn er unruhig ist, aber da wird er nur noch mehr wach und quengeliger. Am Tag kuschelt er gerne mit uns aber am Abend hab ich das Gefühl möchte er das nicht. Da reicht ihm streicheln und Hand halten
  • Und du hast recht, das schlafverhalten ändert sich ständig. Ich habe mich dazu entschlossen die tropfen nicht zu holen.. es wird bestimmt wieder besser
    Nasty
  • @sophey

    Ach stimmt.. wenn sie sich mal drehen dann geht pucken nicht mehr... vermutlich verarbeitet er auch viel im Schlaf oder beim Schlafen legen!

    Am Hunger wird es ja denk ich nicht liegen??
  • @Mondi ja ich denke auch, dass er Viel verarbeitet. Laut "Oje, ich wachse" hat er einen Schub. Liegt vielleicht auch daran.

    Nein Nein, er trinkt vorm schlafen 235ml, die schafft er oft nicht mal ganz. Also bleibt von der Flasche manchmal was übrig weil er schon satt ist 😊
  • Wow! 235ml ist nicht schlecht! :-D
    Das hat meiner erst mit 10 Monaten getrunken :-)

    Dann wohl echt ein Schub oder das erste zahnen eventuell auch...
  • @Mondi ja so viel schafft er abends erst seit kurzem. Am Tag alle 3 Stunden zwischen 140 und 200ml. Auch erst seit kurzem. Und ja zahnen tut er wirklich
  • @sophey

    Wenn du dir wirklich sicher bist dass er zahnt, dann wird das wohl e auch die Antwort sein und wenn ein Schub auch noch in Anmarsch ist kann ich dir nur ganz viel Geduld wünschen!
    Es kommen wieder ruhigere Nächte :-)

    Mein Söhnchen ist jetzt 17 Monate und ich fand die Nächte des zahnen am schlimmsten und auffälligsten!
  • @Mondi ja die kiä hat's uns letztes mal bestätigt dass sich da was tut. Er spuckt auch mehr als sonst und hat wirklich andauernd die Finger im Mund. Manchmal trinkt er nicht ordentlich und zuckt oft weg. Vielleicht wenn der Sauger eine Stelle berührt die weh tut?
    Danke 😊 ja irgendwann wird's wieder ruhiger bestimmt.

    War dein Sohn dann auch so unruhig?
  • @sophey

    Finger im Mund ist wirklich ein eindeutiges Zeichen... da sind die kleinen echt arm :(

    Es kann durchaus sein dass er auf einigen Stellen im Mund sensibel reagiert :/

    Hat er einen Schnuller?

    Ja, mein Sohn war da auch unruhiger aber das hat sich eher durch vermehrtes aufweinen in der Nacht geäußert.... einschlafen war auch meistens schwieriger😑
  • @Mondi ja er tut mir eh leid 😔
    Dir heutige nacht war so schlimm.. bis 3 hat er gut geschlafen. Dann wollt er eine Flasche und ist dann bis um 6 Uhr nicht mehr eingeschlafen.. Und jetzt holt er natürlich grade den Schlaf nach.

    Ja er schläft immer mit Schnuller ein, wenn er dann tief schläft spuckt er ihn aber aus.
  • ich war echt ein Fan davon...
    beim ersten Mal gabs gleich 4 Stunden Schlaf am Stück... das waren Zäpfchen..

    Später hab ich nur die Tropfen benutzt, die haben auch voll eingeschlagen... also ich hatte die immer mit für Notfälle, auch draussen... es hat so super "gewirkt".. das ich ein schlechtes Gewissen hatte, kann das wirklich sein? was is da drinnen genau? usw.. hab den KiA gefragt, der hat mir erklärt dass das einzige was da wirkt, mein Glaube daran ist😅.. also da ist chemisch gesehen gar nichts drinnen ausser Wasser sagt er und es is wissenschaftlich unmöglich dass da iwas "wirkt"... also er wollte es mir nicht vermiesen und hat gesagt ich kanns ruhig benützen bei meiner Tochter, wer heilt hat Recht! sagt er immer...

    also ja kann nur positives sagen dazu.
    meine Tochter ist aber schon 3 Jahre alt jetzt und ich habs nur bis 1, 5 jahre "gebraucht"...
    Manchmal hab ich mir selber auch nen Tropfen verabreicht lol

    probiers halt mal aus, viel erfolg 👍
  • @sophey

    Also wenn die Nächte zu extrem werden würde ich auf jeden Fall ein vibrucol Zäpfchen geben... bringt ja nichts sich so durchzuquälen!

    Hoffentlich hat das bald ein Ende!
  • Wir verwenden Vibrucol, sowohl als Zäpfchen als auch als Tropfen.

    Ich halte aber nichts davon Kindern bei Unruhe Medikamente zu geben. Kinder sind nun mal manchmal unruhig. Sie verarbeiten irgendwas, sie stecken in einem Schub oder sonst was. Meine Kinder bekommen das Vibrucol bei Schmerzen und gegen Fieber. Nureflex oder Mexalen brauchen wir daher so gut wie überhaupt nicht. Das Vibrucol wirkt nach zirka einer viertel Stunde.
    achte auf einen sparsamen Einsatz von Medikamenten, dann wirken die, wenn sie wirklich gebraucht werden, auch besser.


    Ich wünsche dir viel Kraft und bald eine ruhigere Phase!
    Nasty
  • Hab gute Nachrichten, die letzte Nacht hat unser Spatz wieder ganz ruhig durchgeschlafen. Somit brauche ich die tropfen und zäpfchen nicht 😍
    Nasty
  • @sophey

    Na bitte :-) möge der Zustand so anhalten ;-)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland