Gibt's noch jemand dessen Partner in Schichten arbeitet?

Hallo, mein Freund und ich haben am 1. Februar unser 1. Kind bekommen.
Mein Partner arbeitet im Schichtdienst, also Frühschicht, Nachmittagsschicht und Nachtschicht.
Er hat diese Arbeit schon seit ich ihn kenne. Trotzdem ist es mir immer schwer gefallen, mich daran zu gewöhnen. Vor allem an die Nachtschicht.
Er arbeitet alle 4 Wochen 6 Nächte hintereinander. Aktuell hat er wieder Nachtschicht.
Ich fühlte mich schon vor der ss nicht besonders wohl nachts alleine im Haus. Zusätzlich ist es finde ich recht schwierig mit Kind.
Jetzt zum Beispiel diese Woche ist es so, dass ich natürlich nachts alleine bin. Morgens kommt er um halb 7 ca nachhause und geht gleich schlafen. So um diese Zeit, 1 Stunde plus-minus, wacht der kleine auf. Dann heißts für mich ja schauen dass er nicht viel schreit damit Papa schlafen kann. Oft halte ich mich sogar in den anderen Räumen auf, damit er ihn nicht hört wenn er weint.
Um 14 Uhr ca steht er dann auf. Bis 18:30 oder 19 uhr gesellt er sich dann zu uns, bzw nimmt mir den kleinen ab, damit ich im Haushalt ein wenig was machen kann.
Dann legt er sich 2 Stunden ca bevor er wieder arbeiten muss nochmal hin. In dieser Zeit geht auch der kleine schlafen.
Die Nachtschicht ist für uns einfach immer besonders anstrengend. Für mich, weil ich darauf achten muss, dass mein Freund seinen Schlaf bekommt, ich trotzdem so viel es geht im Haushalt schaffen möchte und gleichzeitig den kleinen bespaße.
Nachts hab ich dann immer das Gefühl, ich kann nicht ordentlich schlafen, weil ich Angst habe den zwerg nicht zu hören falls was ist. Und allgemein mich alleine nicht wohl fühle nachts.
Jetzt Schlaf ich meistens im Wohnzimmer, das ans Kinderzimmer Grenzt, aus Angst, dass etwas passiert.
Ich weiß ich mach mir bestimmt viel zu viele Gedanken, aber ich kann mich bis heute mit seiner Arbeit nicht anfreunden.

Meine Frage ist: wie läuft das bei euch ab? Wie geht's euch mit der schichtarbeit des Partners? Gewöhnt man sich irgenwann daran ?

Kommentare

  • Hallo, mein Mann arbeitet auch auf drei Schichten. Mir ist die Nachtschicht fast am liebsten, weil er von der Zeit her am meisten bei uns sein kann. Er kommt um halb sechs morgens heim und schläft bis halb zwölf. Um 21 Uhr beginnt seine Schicht wieder. Mein Mann braucht aber ziemlich wenig Schlaf und geht abends auch nimmer schlafen. Wir haben zwei Kids und da bin ich froh, wenn ich nicht beide ins Bett bringen muss, sondern wir uns aufteilen.

    Außerdem kann ich auch alles machen im Haushalt. Manchmal hört er im Unterbewusstsein die kleine schreien.... stört ihn aber nicht.

    Beim ersten Kind hat er nicht einmal das Schreien im gleichen Zimmer wahrgenommen :D

    Ich kenn seine Arbeitszeiten jetzt seit 10 Jahren so und mir/uns passts so.
  • Mein Partner hat entweder Tagdienst oder 24iger. Da ich selber auch im Schichtdienst bin (Tag oder Nachtdienst) bin ich es gewohnt alleine zu sein. Als die Maus noch ein Baby war, war es aber für mich trotzdem eine Umstellung wenn er einen 24iger hatte. Meiner kommt zum Glück auch mit wenig Schlaf aus. Da ist es für mich anstrengender wenn ich Nachtdienst auf Samstag oder Sonntag habe wo kein Kiga ist. Denn die Maus versucht zwar leise zu sein, aber eine knapp 4jährige schafft es noch nicht die ganze Zeit leise zu sein, sie will "Action" da war die Babyzeit "ruhiger".
    Aber man gewöhnt sich daran, und manchmal bin ich froh wenn er einen 24 Dienst hat, denn dann können wir nen kompletten Mädelstag machen 🤣
    lisile
  • Mein Mann arbeitet zwar nicht im Schichtdienst, hat aber bis zu 8 Nächte im Monat. Als die Große noch ein Baby war, wars kein Problem. Erst als sie mobil war.
    Jetzt sind die Kinder fast 4J und 2J und ich finde die Nachtdienst aufgrund vom Schlafen am Tag sehr anstrengend. Man muss halt immer schauen, dass die Kinder leise sind.
    Ich versuche an diesen Tagen so viel wie möglich draußen zu sein oder fort zu fahren. Ist auch nicht immer möglich.

    Wenn mein Mann nachts nicht da ist, mag ich gar nicht schlafen gehen, weil ich nicht gerne alleine schlafe. Dann lege ich mich manchmal zu ein Kind ins Bett oder hole mir ein Kind in unser Zimmer. :D
  • Hallo
    Mein freund arbeitet auch in der 3er Schicht und das aich schon seit ich mit im zusammen bin und das schon seit 10 Jahren

    Er merkt das teolweise schon gar nicht mehr wenn eine unserer Mäuse weint ( 3 jahre und 4 monate) Klar wird er ab j zu auch kurz munter aber er hat sich drann gewöhnt.

    Hast du deinen Freund schon gefragt ob er es sehr mitbekommt wenn euer zwerg weint?

    Unser Schlafzimmer grenzt genau ans Wohnzimmer und ih kann es leider einfach nicht verhindern das sie leise sind

    Wir gehen dann Recht oft am vm dann spazieren der machen was anderes aber auch nicht immer.

    Auch du wirst dich noch dran gewöhnen 😊 und keine Angst,du hörst deinen zwerg schon wenn er weint 😋
    Ich hab einen sehr sehr guten svhlafund höre nicht einmal den Wecker vom meinem Freund aber kaum weint eine von den zweien bin ich gleich munter.

    Lg
    MagicMoment
  • Mein Mann arbeitet seit 1,5 Monaten in Schichten, aber wir haben uns schnell dran gewohnt. Wenn er in der ersten Schicht ist können wir Nachmittags noch ganz viel zusammen unternehmen. In der zweiten Schicht bin ich meistens den ganzen Tag unterwegs, weil ich kein Essen machen muss. Also da schau ich mal bei meinen Eltern vorbei, bei meiner Schwester oder wir machen was mit Freundinnen, die Kinder im selben Alter haben. Nachtschicht mag ich auch nicht unbedingt, mags auch nicht alleine im Bett zu schlafen, da hol ich mir meistens unseren Sohn zu mir (17 Monate). Ich muss aber zugeben, irgendwie genieß ich kurz die Zeit, die ich da ganz für mich alleine habe, während der Kleine schläft und mein Mann arbeitet. Dann schaue ich mir einen Film noch an oder mach mir eine Gesichtsmaske, entspanne halt. In der Früh legt sich mein Mann dann manchmal im Wohnzimmer kurz hin und 2-3 Stunden später sind wir auch schon auf und er geht ins Zimmer. Wenn der Kleine in seinem Bettchen schläft, dann legt sich mein Mann auf seine Seite und wenn mein Sohn und ich aufstehen stört ihn das nicht, das bekommt er gar nicht mit. Mein Sohn und ich sind meistens gegen 13-14 Uhr spazieren und da kommt mein Mann manchmal mit, wenn er da schon auf ist und legt sich dann vor der Arbeit wieder 1-2 Stunden hin. Manchmal, wenn er Nachts arbeitet kommt meine Schwester auch kurz vorbei oder eine Freundin, aber das ist m
    Also insgesamt verbringen wir mehr Zeit miteinander, trotzdem kann ich mich noch nicht ganz mit den Schichten anfreunden.
  • @Steffi8216 ja ich hab ihn gefragt. Er hat gesagt er hört es sogar, wenn die Türen dazwischen geschlossen sind 😔 aber mehr als mich in den Räumen aufzuhalten die weiter weg sind vom Schlafzimmer kann ich nun auch nicht machen 🤷‍♀️

    Ach ich hoffe wirklich, dass ich mich bald dran gewöhne. Eigentlich kenn ich's ja gar nicht anders bei ihm, ich hab ihn schon so kennengelernt. Drum hab ich das Gefühl, dass es nicht mehr besser wird. 😕
    Ich hab auch einen sehr guten Schlaf. Es ist schon oft vorgekommen, dass ich den kleinen nicht gehört hab. Aber nur wenn mein Freund zuhause war. Wenn ich alleine bin hör ich ihn spätestens wenn er weint 😅
  • Ja aber er wird sich auch noch drann gewöhnen 😊

    Ja wenn mein freund da ist gibt's auch die nächte wo ich nicht gleich alles höre😅

    Ich schlaf ab u zu ganz gerne mal alleine 😁 aber klar wenn du das zb gar nicht so magst schläfst du auch nicht gut wenn er nicht da ist.

    Wird alles werden 🤗
  • Mein Mann hat auch oft 24h Dienste, das seh ich dann auch immer als Mädelszeit bzw. Mama-Tochter Tag 😁

    Wenn mein Mann unter Tags dann schläft nimmt er immer Ohropax, das klappt super 👌
  • Hallo 😊 Mein Mann arbeitet seit 8 Jahren im Schichtdienst. Er hat 12 Stunden Schichten. Am Anfang als die große noch ein Baby war, war es sehr anstrengend. Jetzt sind beide 5 und 3 Jahre und es ist absolut kein Problem mehr. Auch als unser jüngster noch ein Baby war hatte ich mich schon daran gewöhnt 😅 Ich seh die Nachtdienste immer als meine Zeit an. Da gehört der Fernseher und das Bett mir 🙈😅
  • Mein freund und ich haben beide 12 bzw 24 h dienste. ( ich dzt karenz) ich hasse die nächte allein und konnte nie schlafen. Aber seit dem baby und der müdigkeit schlafe ich wie ein stein.

    Mein freund schläft manchmal in der arbeit weiter. Manchmal legt er sich zuhause noch hin. Ich versuche rücksicht zu nehmen aber es geht nicht unbedingt. Baby quietscht und schreit , scheppert und schmeisst spielzeug .

    Ist halt in gewisser weise pech für den mann. Mit kind bekommt man weniger schlaf . Da gehört der arbeitende teil auch dazu 😋 ich hab da weniger mitleid .
  • Meiner arbeitet auch in 3er Schicht, allerdings immer 2 Tage Früh, 2 Spät, 2 Nacht, 2 frei (Sonntags und an Feiertagen kein Schichtbeginn) und ich muss sagen, dass er so für uns deutlich mehr Zeit hat, als bei "normalen" Arbeitszeiten.
    Ich's einzig doofe bei uns sind die Dienste am Wochenende, weil er keinen Führerschein hat und der Werksbus aber am Wochenende nicht fährt. Zum Kind ruhig halten - Ich verbringe halt die Zeit, in der er schlafen möchte, großteils außer Haus (Pferd versorgen, spazieren, einkaufen, meine Eltern besuchen...). Die Hausarbeit teilen wir uns, da passt jeweils der andere auf's Kind auf, ist kaum anders möglich, weil Zwergin nicht viel von schlafen hält und schon sehr mobil ist, seit sie 5 Monate alt war.
    Insgesamt finde ich, dass wir deutlich mehr Familienzeit haben als bei einem regulären 9 bis 5 Job. Immerhin ist er 5 von 7 Nachmittagen Zuhause...
  • Ich sehe das genauso wie @lenilou .... Da muss Mann halt auch durch. Ich kann auch keine 6 Std durchschlafen. Baby weint auch öfters im Kinderzimmer - das hört er auch im Unterbewusstsein. Ich staubsauge auch, wenn er schläft und manchmal kommt auch eine Freundin mit Kind zum Frühstück....da ist's dann noch bissl lauter ;)

    Ich freu mich, wenn er nachts daheim ist und genauso freu ich mich, wenn ich Abende für mich ganz alleine hab
  • Mein mann arbeitet zwar nicht in schicht, ist aber tagsüber extrem viel mit dem auto unterwegs und da hatte ich anfangs auch immer ein schlechtes gewissen von wegen müde hinters steuer sitzen.. Aber mittlerweile muss ich auch sagen, c'est la vie.. Er wollte das kind genau so wie ich und wie schon andere geschrieben haben, wir frauen bekommen auch nicht mehr so viel schlaf wie wir ihn vl benötigen würden und müssen damit auch irgendwie zurecht kommen. Entweder muss er sich ne lösung für sich überlegen (eben zb ohrstöpsel) oder es halt akzeptieren, so wie wir frauen das auch müssen. Mit diesen ganzen gedanken raubst du dir ganz bestimmt viel erholsamen schlaf. Versuch abzuschalten, ein baby macht nun mal lärm, das gehört dazu. Das ist ihm hoffentlich auch bewusst
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland