Mit "Bändchen" die Geburt einleiten, wer hat Erfahrung damit?

Mich würde mal interessieren wie der Unterschied ist zu einer "normalen" beginnenden Geburt im Vergleich zu einer einleitenden... Sind die Wehen dann heftiger? Wehenstürme? Hab oft negatives gehört und mach mir etwas Sorgen da ich selbst übern E.T. gerade gehe....
(Ist mein 2. Kind)

Kommentare

  • Ich kann nur von meiner Einleitung sprechen. Hatte wehen ohne Pause und die waren noch dazu leider nicht mumu wirksam 🤷‍♀️
  • @Kate_87 oh nein...
    So unnötig, genau vor sowas hab ich Angst... hatte das nämlich schon mal...

    Was haben sie dann gemacht?
  • Eine ks nach 1,5 Tagen Einleitung weil ich einen Tag davor (direkt am et) einen oberen blasensprung hatte und die infektionsgefahr zu hoch war
  • @Kate_87 oberen Blasensprung, das höre ich auch zum ersten mal, aber dann ists klar dass sie das Baby per KS geholt haben wenns zu riskant wird.
  • Ich hatte auch einen oberen blasensprung und mir wurde das Bändchen gelegt hat leider nicht viel gebracht ein paar wenige wehen mumu war dann immer noch erst bei 4cm, um halb 1 wurde mir dann die fruchtblase geplatzt und danach gings los, aber nicht so das ich es nicht aushalten konnte 🤗 um 3 war er dann da... So richtig intensiv fand ich es ungefähr eine halbe Stunde aber ich würds wieder machen wenns nicht anders geht natürlich 😉 wünsch dir alles alles Gute!!!
  • Oberer blasensprung bedeutet wenn die blase nur einen riss oder ein Loch bekommt durch das Baby z.b.! Da kommen immer nur ein paar Tropfen. Wenn man sich anstrengt dann wirds mehr. Zumindest wars bei mir so... Bei Husten, niesen, lachen. Dauernd war die Unterhose nass 🙈
  • Bei mir hat das Bändchen zb nix gebracht. Bekam dann noch insgesamt 3 Tabletten auf den Muttermund und die Wehen war echt heftig, leider nicht mumu wirksam 🤭 dann wurde mir immer wieder der mumu während einer wehe gedehnt und die Blase aufgestochen. Dann gings recht flott.
    Ich wurde aber schon am ET eingeleitet. Vergleich hab ich (noch) keinen.
  • Also ich hab positive Erfahrung gemacht mit dem Bändchen.
    Ich hatte als ich im KH war, einen komplett unreifen Geburtsbefund und wurde bei 37+4 eingeleitet, weil ich SS Diabetes hatte, viel Insulin am ende schon gebraucht hatte und die kleine so ruhig war.
    Bei 37+5 hab ich entbunden.
    Gelegt wurde es am VM um 10 Uhr, abends hatte ich schon gute Wehen. Da war der MuMu allerdings erst Fingerkuppendurchlässig, 3 Uhr früh ist die Blase geplatzt, dann war der MuMu bei 2cm, hab dann um halb 8 oder so ne PDA gelegt bekommen und um 8:58 war die kleine schon da 😂Es war meine erste Geburt.
    Also bei mir zB hat es gut gewirkt. 😊Aber ich hatte halt schon ziemlich arge wehen, kaum war eine vorbei, kam schon die nächste. Aber ich hatte eine super liebe Hebamme und mein Mann hat mich auch so gut es halt ging unterstützt 😊

    Alles Liebe für die bevorstehende Geburt und genieße die anschließende Kuschelzeit 😊🍀
  • Ich wurde bei meiner ersten ss an et 10 bei unreifen muttermundbefund mit bändchen eingeleitet und das hat außer einem wehensturm der nix am mumu bewirkte nix gebracht. Hatte dann auch einen ks.
    Schuld war meiner Meinung nach der unreife Befund dass so gar nix weitergegangen ist..
  • Bei mir wars genau gleich wie bei @Kate_87
  • wurde ebenfalls mit bändchen eingeleitet, 18 stunden nach einleitung platzte die fruchtblase, 5 stunden danach war mein sohn da. ohne hilfsmittelchen oder probleme :)
  • Wir würden auch mit Bändchen eingeleitet. Um kurz vor 17 Uhr gelegt und dann zweimal Wehenkontrolle, wobei sich am Anfang nicht viel getan hat. Waren nur ein ganz leichtes ziehen, ähnlich wie Regelschmerzen. Um 1 Uhr Früh haben, dann plötzlich ziemlich heftige Wehen angefangen. Um kurz vor 2 ist die Fruchtblase geplatzt und innerhalb von drei Wehen war der MuMu von 1 auf 9cm offen. Um 3:28 war unsere kleine da. (Wenn der Kopf nicht schief im Kanal gewesen wäre, wäre es wahrscheinlich noch schneller gegangen :D)
    Ich kann sie leider nicht mit "normalen" Wehen vergleichen, würd mich aber mal behaupten trauen, dass sie doch intensiver sind bzw. Mich hat es eher überrascht, weil es doch so schnell von der Stärke her gesteigert hatte.
  • Okay, also bei den meisten waren es wohl eher unwirksame Wehen denen dann noch nach geholfen werden musste weil sie eher zu schwach waren, oder man musste einfach dann noch länger Geduld haben bez. Muttermund...

    @Meretseger dein Verlauf gefällt mir am besten :)

    Danke euch allen für eure Antwort!

    Bei meiner 1. Geburt hatte ich nämlich auf Grund eines Rizinuscocktail ganz schlimme Wehenstürme die mehr als nur unwirksam für den Muttermund waren.. durch mein ständiges verkrampfen hat sich dann noch weniger getan beim MuMu... das ging damals echt nach hinten los...

    @lillola genau so war meine erste Geburt! Finde das furchtbar wenn unten nix weitergeht....
    Nach 25 Stunden war er dann da endlich.. krank, konnte nicht atmen und Nabelschnur mehrmals um den Hals....
  • @Mondi ja ganz schlimm was man da durchmacht! Bei uns kam noch dazu dass meine Tochter ein "hoher geradstand " war und somit sich nicht richtig einstellen konnte bzw ist das Köpfchen immer wieder abgerutscht und hat keinen Druck auf den muttermund bewirkt. Ks wurde dann aufgrund des pathologischen ctgs entschieden auch nach 25h wehen...
  • Ich hab letztens gelesen von einer Einleitung mit der Milchpumpe, ist ein sehr sanfter Weg und auch natürlich. Vielleicht kann dir deine Hebamme was dazu sagen.
  • Würde auch eingeleitet mit Bändchen um ca 9 gelegt mumu 1cm offen ... Ab 10 ziemlich heftige wehen um 11:15 mumu komplett offen.... 11:59 wurde unsere Tochter geboren.
    Es waren heftige wehen ohne Pause aber ich hatte eine traumhafte Geburt. Ich glaub geralisieren kannst du hier eh nix.

    Wünsche dir alles Gute für die Geburt und eine schöne kuschelzeit 🌷
  • MandarineMandarine Symbol

    275

    bearbeitet 4. Mai, 13:58
    Ich habe den direkten Vergleich... Bei meinem ersten Sohn wurde ich aufgrund vorzeitigen Blasensprung mit Bändchen eingeleitet. Zirka zwölf Stunden nach legen des Bändchen war er da. Kein Wehensturm, Muttermund ging von selbst auf, also insgesamt eine anstrengende aber komplikationslose Geburt. Keine PDA oder irgendwelche anderen Schmerzmittel

    2,5 Jahre später kam mein zweiter Sohn zur Welt. Dieses Mal ging die Geburt mit natürlichen Wehen los. Zuerst in einem aushaltbaren Rahmen, dann wurde es aber echt heftig und mir wurde dringend zu einer PDA geraten, da trotz extrem starker Wehen im Minutentakt der Muttermund nicht wirklich aufging. Noch vor setzen der PDA platzte aber die Fruchtblase und keine halbe Stunde später war mein Sohn da. Die restlichen 6cm Muttermund haben sich mit dem Blasensprung verabschiedet.

    Also für mich war die zweite Geburt um einiges schmerzhafter und ich war wirklich am Limit. Einleitung muss also nicht immer schlimm sein, oder in Wehensturm, Kaiserschnitt etc enden.

    Beide hatten übrigens ziemlich die gleichen Maße... 3100g und 51cm sowie 3060g und 50cm

    Ich wünsche dir alles Gute
  • @Mandarine

    Sind dir also nach dem Blasensprung keine Wehen gekommen? Das war der Grund vom legen des Bändchen oder? Hört sich ziemlich unkompliziert an, deine 1. Geburt :)

    Hier ist es mal umgekehrt zu lesen :)

    Vielen Dank!
  • @stenie

    Wow wie schnell!
    Sowas wünsche ich mir auch :)

    Danke dir!
  • @Claire1985Claire1985

    Hört sich interssant an, muss ich mal nachfragen! Danke dir :)
  • @lillola

    Was es alles gibt... das kann man e nie vorher sehen leider, egal ob mit oder ohne Einleitung...

    Trotzdem hast du dich mit 25 Stunden Wehen sehr tapfer gehalten!
  • Ich wurde 40 1ssw um
    17:30eingeleit
    20:30 blasensprung mit wehen beginn
    22:30 war sie dann da .
  • Empfand die Geburt nicht schlimmer als die zwei spontangeburten davor.
  • Ich hab gleichzeitig mit meiner Zimmerkollegin ein Bändchen bekommen. Bei ihr gabs eine schnelle Traumgeburt und bei mir ist gar nix passiert ausser dass das Bändchen selbst total wehgetan hat sodass ich kaum sitzen konnte. Die Hebamme hat dann gemeint dass sie nicht befugt ist da was zu machen aber dass es Frauen gibt denen das sehr weh tut und dass es zu schade wäre wenn ich es beim nächsten Toilettengang einfach verlieren würde (das war dann schon am zweiten Tag mit Bändchen ohne dass sich was tat). Ich habs dann rausgezogen und mich viel besser gefühlt.
  • @Mondi ja genau. Blasensprung aber keine Wehen. Im Krankenhaus haben sie eh einen ganzen Tag gewartet ob natürliche Wehen kommen oder nicht.
  • 3x Einleitung mit Bändchen am ET, 3x tolle Geburten 😍
  • Bei mir wurde bei ET+2 zwei mal gel an den Muttermund gelegt, bei ET+3 bis ET+4 lag dann das Bändchen - ohne Erfolg.. wurde dann mit Wehentropf eingeleitet .. hatte dann einen wehensturm und der Muttermund hat sich binnen einer Stunde auf 8cm geweitet .. die Wehen waren kaum auszuhalten, hab aber keinen Vergleich wie die Wehen sich ohne Einleitung abfühlen ...
    einen wehentropf würde ich definitiv nie wieder anhängen lassen
  • @bibi2302

    Auch sehr flott unterwegs gewesen :)
    Danke!

    @Anath ojee.. das tut mir leid!

    Ja jeder Körper reagiert auf alles mögliche so unterschiedlich...

    Am Ende kommen die Babys gott sei dank alle irgendwie raus :/

    @delphia680

    3x eingeleitet wow, da ist dir auch keine Woche früher mal erspart geblieben :/

    Ich dachte da es mein 2. ist hab ich diesmal villeicht Glück und es kommt wirklich früher... aber nö ! Bei mir ist es anscheinend zu gemütlich :)
  • @Mini0112

    Das Gel sollte den Muttermund öffnen oder die Wehen auslösen?

    Vor nem Wehentropf hätte ich persönlich auch Angst und würde es meiden solange ich kann...

    Aber du arme hast ja schon einiges probiert! Was bleibt einen da noch viel über...
    Wenigstens ging es dann ziemlich schnell mit den Muttermund!
  • Ich hatte vor ein paar tagen eine spontangeburt und hab den wehentropf angehängt bekommen. Allerdings nur leicht zur Unterstützung der eigenen wehen und ich muss sagen das war echt gut auszuhalten mit erholenden pausen dazwischen! Hab auch das schlimmste befürchtet.
  • @lillola

    Vermutlich kommt es auch auf die Dosis an... man muss sich am Ende e überraschen lassen!

    Ich hoffe nur das Köpfchen findet endlich die richtige Position ins Becken...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland