Umsiedeln ins eigene Zimmer

Wann habt ihr eure Zwerge ins eigene Zimmer umziehen lassen? Und wie hat das geklappt?

Kommentare

  • Zwerg 1 mit Anderthalb. Ging gut, hab ihn geweckt, wenn ich mich Nachts bewegt habe.

    Zwerg 2 mit 3 Jahren, ging gut da er beim Großen mit einzog.

    Zwerg 3 mit 4 Jahren, geht halbwegs obwohl er nicht allein im Zimmer ist. Er kommt noch sehr oft zu uns ins Bett.

    Zwerg 4 ist 8 Monate und darf auch bis sie 3-4 Jahre alt ist.
    kathi6344
  • Unser kleiner hat ab der 3. Lebenswoche im eigenen Bett geschlafen im eigenen Zimmer ( das aber gleich neben unserem Schlafzimmer ist) weil er bei uns unruhig geschlafen hat und wir auch weil er so viele Geräusche im Schlaf macht. Anfangs ist er immer auf einem von uns eingeschlafen und konnten ihn erst ins Bett legen wenn er im tiefschkaf war, mittlerweile (seit ca 1 monat) schläft er alleine in seinem Bett ein. Jetzt ist er knappe 12 Wochen alt
  • Kind 1 war 8 Monate, wir haben sie aber wenn sie wach wurde zu uns mitgenommen. Jetzt ist sie 3,5 und kommt noch immer jede Nacht zu uns ins Bett.

    Kind 2 war 3 Monate. Hat gut geklappt, er hat nach der Flasche brav in seinem Zimmer weiter geschlafen. Das ist jetzt mit 1,5 Jahren noch immer so. Mindestens einmal müssen wir nachts zu ihm aber er schläft dann wieder weiter, krank sein natürlich ausgenommen.
  • Vor kurzem mit 10 Monaten. Hat eigentlich gut geklappt. Sicher gibt es manche Tage wo sie trotzdem bei uns schläft. Manchmal erst früh um 5-6. Oder wie gestern schon ab Mitternacht und dann später haben wir sie wieder in ihr Bett gebracht.
  • Mit 6 Monaten hat er die erste Nacht im eigenen Zimmer geschlafen. Hat von Anfang an gut funktioniert.
    Wollte zwar eigentlich nie so früh dass er alleine schläft aber in den Wochen davor hatte ich das Gefühl dass wir uns irgendwie gegenseitig beim schlafen stören obwohl er im beistellbett geschlafen hat und net direkt bei uns
  • Mit 8 Monaten wurde Zwergi ausquartiert; da war er schon abgestillt und hat begonnen durchzuschlafen.
    Davor hat er aber schon immer im eigenen Bettchen geschlafen aber eben bei uns im Schlafzimmer.
    Hat sofort funktioniert.
    Wenn er krank ist oder sonst irgendwie unruhig darf er bei uns im Bett schlafen.
    Aber es funktioniert dann auch wieder super in seinem eigenen Zimmer.
    Wir „wohnen“ allerdings auch Tür an Tür, wenn was ist können wir sofort bei ihm sein
  • Ich kann auch nur empfehlen mit dem Abstillen die Kinder aus zu lagern. Mich haben die Füße im Gesicht immer gestört. Heute Wecken Sie mich jeden Morgen um 6 Uhr das finde ich ok.
    soso
  • die große: mit 4,5 aus dem Familienbett ins zusammen aufgebaute und hergerichtete Zimmer mit eigenem bett

    die kleine: aktuell 3 Monate, bei mir im Wohnzimmer aber im eigenen Bett (hab nur ne 2 Zimmer Wohnung :) )
  • Wir haben es jetzt (mit 11 Monaten) auch gewagt. Die erste Nacht war jetzt ganz ok würd ich sagen.

    Ich hatte auch schon eher den Eindruck wir stören uns gegenseitig. Vor allem die zweite Nachthälfte war er dann auch nur mehr am Herumwuseln.
  • Also wir werden im Juni/Juli anfangen mit dem Aussiedeln, da wird die Maus fast 3 sein. Ich hab vor 3 Wochen abgestillt, wobei das eh wurscht war, da wir Nachts eh schon lange nicht mehr gestillt haben. Der Grund fürs Aussiedeln ist einfach, dass sie so viel Platz braucht und sich viel bewegt und wir aber nur ein 1,60m Bett haben und nichts mehr daneben anfügen können. Es wird einfach eng. Wenn wir viel Platz hätten, würde ich mir ein Riesenfamilienbett machen, aber so gehts halt leider nicht. ☺️ Bin schon gespannt, wie es laufen wird. 🤔
  • meine kleine schläft seit dem 8. Monat in ihrem Zimmer. Wir alle schlafen seit dem um sooo vieles besser
  • Meine kleine ist jetzt 9 monate und werden Mitte Juni anfangen das senin ihrem Zimmer schläft. Bin schon gespannt wie es klappt.
  • Meinen haben wir mit etwas über einem Jahr ausquartiert. Hat sich so ergeben, weil wir da ins Haus gezogen sind und somit sowieso eine Umstellung fällig war. Und es war sehr gut so, seitdem schläft er nämlich durch :-) Wir haben ihn wohl vorher schon beim schlafen gestört.
  • ich musste unseren zwerg mit 4 monaten ausquartieren, da mein mann und ich ihn ständig mit unseren sägearbeiten munter gemacht hatten und er so keinen richtigen schlaf bekam. das ausquartieren hat bei uns super funktioniert und kaum war er in seinem eigenen zimmer funktionierte das schlafen auch besser ;)
  • Gibt es hier auch jemanden der die Kleinen von Anfang an im eigenen Zimmer hat schlafen lassen? Wie sind da die Erfahrungen?
  • Ich bin hier von der ganz späten Sorte, wir sind jetzt erst dabei beide auszulagern. Der Große 4, der kleine 2. Beim kleinen mache ich mir weniger Gedanken. Der Große ist das Sorgenkind. Wir sprechen jeden Tag darüber, jede Bestechung von neuem Bett mit Rutsche oder Ausflug schlägt er aus. Braucht er nicht wenn es um das Thema, alleine im Zimmer, schlafen geht. Er bricht so in Tränen aus wenn wir nur darüber sprechen und mir zerreisst es das Herz aber ich kann nimmer. Einer von beiden klebt immer bei mir. Meiner hat erst mit 3 Jahren das erste mal durchgeschlafen, versuche hat es vorher schon gegeben, nur hab ich es Körperlich nicht geschafft weil er trotzdem alle 2h auf der Matte stand. Ich weiss nicht wie ich es am besten angehen soll, einfach versuchen oder doch noch warten?
  • @geschwisterchen28

    Gehen die Kinder denn in getrennte Zimmer?
    Vielleicht lässt ja die 2 zusammen schlafen.

    Ich sehe bei meinem Kleinen, er ist jetzt bald 4,5 Jahre alt und wandert immer noch jede Nacht durch die Wohnung und sucht einen Schlafpartner
  • @Butterfliege unser kleiner hat fast von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen. Nachdem wir vom Spital nachhause gekommen sind, hat er, ich glaube nur 2 oder 3 Nächte bei uns im Zimmer geschlafen, danach wurde er ausquartiert ins eigene Zimmer, das aber direkt neben unserem Schlafzimmer ist.
    Anfangs hat's nicht so gut geklappt, weil er einfach noch keinen Tag und Nacht Rhythmus hatte. Wir haben dann trotzdem angefangen Rituale einzuführen, damit er schnell den Unterschied lernt.
    Anfangs schlief er immer auf uns nach der Flasche (immer dieselbe Uhrzeit) ein und wir mussten warten bis er tief geschlafen hat, damit wir ihn ins Bett ablegen konnten. Wir haben immer seine Türe offen gelassen und unsere auch, damit wir ihn hören. Hat immer sehr gut funktioniert und ansonsten wenn wir noch Fernsehen wollten haben wir die Tür bei ihm zugemacht und das Babyphone benutzt.

    Mittlerweile ist er 3 Monate alt und schläft nachwievor in seinem eigenen Bett. Es ist nun auch so, dass er sehr schnell erkannt hat wann Tag und wann Nacht ist. Eventuell durch die eingeführten Rituale. Die haben bei uns wirklich super geklappt.

    Er schläft auch alleine ein seit einigen Wochen. Jeden 2. Tag geht er um 18:30 baden. Dann bekommt er seinen pyjama angezogen und um kurz vor 19:00 wird alles verdunkelt. Das Wohnzimmer in dem er seine Flasche bekommt und sein Kinderzimmer. Um 19:00 trinkt er dann die Abendflasche und spätestens um 19:30 ist er meist fertig und schläft bei der Flasche oft schon fast ein.
    Wir haben ihn bis jetzt immer gepuckt im Bett nach dem trinken, ihm seine stoffwindel unters Gesicht gelegt (sonst kann er nicht einschlafen), ihn bis zur Hüfte zugedeckt, aber so, dass die Decke nicht verrutschen kann und einen Schnuller in den Mund. Dann haben wir das Zimmer einfach verlassen und es ist selten so, dass er nicht alleine einschläft. Das ist dann nur, wenn ihm was weh tut der Fall. Also Bauchweh usw. Dann reicht es aber meistens einfach ihm den Kopf zu streicheln bis er einschläft.
    Er schläft dann also von 19:30 ca bis ca 1 oder 2 uhr. Trinkt dann eine Flasche und schläft gleich weiter bis zwischen 6 und halb 8 Uhr früh.

    Also ich muss sagen, wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, den kleinen gleich ins Zimmer zu legen. Natürlich ist da jedes Baby anders. Manche brauchen die Nähe nachts brsonders. Unser kleiner holt sich seine kuscheleinheiten einfach tagsüber, nachts möchte er mittlerweile alleine einschlafen. Auf einem drauf bzw im arm einschlafen klappt schon längst nicht mehr

  • Achja und die stoffwindel geben wir natürlich dann aus dem Bett sobald er schläft, damit nichts übers Gesicht rutschen kann
  • bearbeitet 2. Mai, 09:43
    @Mutschekiepchen sie würden beide in einem Zimmer schlafen, aber wir werden ganz einfach wieder einen versuche starten. Mehr wir das Bett wieder rein stellen kann nicht passieren :p
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland