Abstillen mit 24 Monaten

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin jetzt insgesamt zur Überzeugung gelangt, dass das Abstillen dringend ansteht. Ich selber will nicht mehr, mein Mann ist nicht mehr begeistert davon und es ist mir schon unangenehm, meinen Sohn in der Öffentlichkeit zu stillen, da er so ein riesiges Kind ist und sogar älter aussieht als 24 Monate. Außerdem hoffe ich, dass er dann besser schläft, wobei das bei dieser Entscheidung reine Nebensache ist.

Habt ihr Tipps, wie es am besten geht?
Ich möchte heut Abend zum Einschlafen das letzte Mal stillen und werde ihm erklären, dass es danach jetzt aus ist. Ich sage ihm schon seit rund 2 Wochen, dass die Milch bald aus sein wird, weil er kein Baby mehr ist und der Mama-Körper weiß, dass er keine Milch mehr braucht.

Ich habe Pfefferminztee und Salbeitee zuhause und hab mir gerade Phytolacca D4 Globuli besorgt. Abstilltabletten möchte ich nicht nehmen.

Ich habe Sorge, dass er mir echt echt leid tun wird. Er wird sicher verzweifelt sein.

Kommentare

  • ich hab meine große auch bis zum 2ten Geburtstag gestillt. du hast das schon angefangen mit erklären, wieso weshalb warum. meine hats schnell verstanden.

    zum abstillen (also der letzte abend) hab ich ihr nochmal gesagt, wieso, dass sie schon eine ganz große ist und wir nicht mehr stillen müssen, weil sie schon isst wie eine große, trink wie eine große usw. als brust-kuschel-ersatz hat sie ein Stofftier bekommen, selbst ausgesucht.

    am nächsten Abend hat sie zwar nochmal danach gefragt, aber da war dann eben die Brust leer und die Milch ist zum nächsten baby weiter gegangen 😅🙈

    hat ganz gut geklappt, sie hat nur am ersten Abend "Probleme" gehabt, also bisschen mosern, aber alles fernab der Tragik. am zweiten Abend ein fragen, ein nein ist leer, und der dritte Abend war dann schon vergessen 😊
    KKzDackyBlue
  • Ich hab mit 24 mon angefangen abzustillen. Bei und hat es sich über wochen gezogen. Zuerst hab ich nachts nimmer gestillt und zuletzt das einschlafstillen abgeschafft. Das war am schlimmsten 🙈. Sie hat statt stillen den busen halten dürfen, das hat toll geholfen.
    Zwei wochen lang hat sie immer wieder gefragt und wollte stillen, aber ohne das schlimme geschrei oder tränen.

    Und ja, seit dem abstillen schläft sie meist durch.
    Vorher 3-x mal Stillen nachts.

    Viel Erfolg!
    KKzDackyBlueMama1980
  • Da häng ich mich gleich mal an! M3in Kleiner wird im Juni 2 und ich überleg auch schon, wie ich das Abstillen jetzt dann angeh...
    Den Großen hab ich auch bis a bissl über 2 gestillt, aber bei dem konnte ich sagen, dass er jetzt der Große ist und das Baby die Milch braucht....
    Ein neues Kuscheltier als Ersatz aussuchen, find ich schon mal eine tolle Idee!
    DackyBlue
  • itchifyitchify Symbol

    2,521

    bearbeitet 18. April, 16:05
    Unserer war auch so alt, hatte so Schmerzen durch die Schwangerschaft. War ca. 2 Wochen nachts echt schlimm. Bis zu 8 Mal wach und wir mussten ihn tragen oder bei ihm liegen. Wir haben ihn immer gefragt ob er lieber mit mir oder Papa kuscheln will. Bei mir ist er oft stärker ausgerastet. Einschlafbegleiten hat dann die nächsten Wochen ca 2 Stunden abends mit Vorlesen gedauert. Ungefähr 2 Monate lang hat er mich täglich danach gefragt, dann wurde es weniger. Er hat mir echt leid getan. Wir haben aber schon länger nur mehr zum Einschlafen/nachts gestillt. Schlafverhalten ist ungefähr gleich geblieben also er schläft jetzt meist auch nicht durch.
    DackyBlueMama1980
  • ich muss dazu sagen, ich hab damals unter Tags nicht mehr gestillt, bei uns wars rein das einschlaf-stillen. durch die arbeit ists unter tags von allein immer weniger geworden, da haben wir grad mal bei Krankheit gestillt 🙈😅 hätte ich vorher dazu schreiben sollen 🤦🏼‍♀️
    DackyBlue
  • Bei uns wars das selbe Alter. Der große Bruder hat’s ihm so erklärt: „du hast die Milch ausgetrunken, jetzt is keine mehr da“.

    Mir wär das nicht eingefallen aber es hat super geklappt. Das Konzept von austrinken war ihm klar und es war überhaupt kein Problem.
    Wir haben aber nur mehr zum einschlafen/in der Nacht gestillt.
    DackyBluedelphia680
  • Danke euch!!

    Wir haben die zweite Nacht hinter uns gebracht. Die erste war schon hart, die ersten beiden Male hat er sich schnell beruhigen lassen und ist eingeschlafen, aber dann ist er immer schneller wieder aufgewacht und um 5 hat er dann echt arg geweint. Da mussten wir aufstehen, denn da konnte er schlichtweg nicht mehr einschlafen.

    Am Tag ging es schon ganz gut, also war ich zuversichtlich für die nächste Nacht.

    Die zweite Nacht war dann schon viel besser. Einmal aufgewacht um halb 10, aber bald wieder eingeschlafen ohne zu jammern. Um 3:40 Uhr hatten wir dann Radau und mussten ins Wohnzimmer gehen. Aber dort ist er dann auch nach 30 min wieder eingeschlafen.

    Heute hat er den ganzen Tag nicht mehr danach gefragt. Einschlafen dauert halt derzeit länger, aber er jammert nicht.

    Hab nur vergessen mir zur Feier des Tages Aperol zu kaufen o:)
    Chaoskeks90sunha13delphia680KaffeelöffelSternchen0212Hase_89
  • Es hat mittlerweile alles super geklappt. Die 3. Nacht war schon sehr ok. Seitdem hat er gar nicht mehr gefragt, er war nur in Situationen, wo er dann normalerweise an die Brust durfte, bissl unrund - aber immer ohne nach der Brust zu verlangen.

    Wir haben es geschafft, juhu!
    Zwutschgisososunha13
  • Super, das freut mich 👍😊
  • Mal eine Frage, wie ging es euch zum Ende der Stillzeit hormonell? Hatte die ganze Schwangerschaft über nie so Stimmungsschwankungen... Mein Partner tut mir schon leid 🙈Meine Haut ist auch wieder sehr Pickelanfällig geworden.
  • Man verdrängt das so schnell, aber ich habe sicher auch abgestillt, weil ich das gefühl hatte, es passt hormonell nicht mehr. Hab auch die Hormone überprüfen lassen und sie waren komplett durcheinander. Der Arzt meinte dann auch, dass ich wirklich dringend ans Abstillen denken soll
  • Mein Sohn ist jetzt 17 Monate und denkt überhaupt nicht ans abstillen. Ich würde aber schon gern mal aufhören.
    Er weint dann aber, raunzt, zieht mir das Shirt runter. Und ich bin nicht konsequent genug und lasse ihn dann erst trinken. Nachts oft noch alles zwei Stunden.
    Wenn der Papa ihn hinlegt oder zu ihm geht wenn er weint dann tut er mir gleich leid weil er sich so reinsteigert und ich geh erst wieder hin und lass ihn trinken.

    Und dann denke ich auch oft dass es ja das letzte Kind ist dass ich stillen werde und bin traurig weil es vorbei sein soll.

    Weiß echt net was ich machen soll

  • Traand schrieb: »

    Mein Sohn ist jetzt 17 Monate und denkt überhaupt nicht ans abstillen. Ich würde aber schon gern mal aufhören.
    Er weint dann aber, raunzt, zieht mir das Shirt runter. Und ich bin nicht konsequent genug und lasse ihn dann erst trinken. Nachts oft noch alles zwei Stunden.
    Wenn der Papa ihn hinlegt oder zu ihm geht wenn er weint dann tut er mir gleich leid weil er sich so reinsteigert und ich geh erst wieder hin und lass ihn trinken.

    Und dann denke ich auch oft dass es ja das letzte Kind ist dass ich stillen werde und bin traurig weil es vorbei sein soll.

    Weiß echt net was ich machen soll

    Solange du dir nicht sicher bist, wird er auch Theater machen, weil er das genau merkt. Wenn du wirklich nicht mehr willst, wird er auch das merken, und dann gibt es normalerweise auch kaum Theater. 1,2 Nächte und dann ist es normalerweise vorbei. Eine Freundin von mir hat dem Kleinen gesagt, daß sie zwei Tage weg sein wird, und dann wird die Milch aus sein wenn sie wieder kommt. Sie ist dann zwei Tage weggefahren, er war da eben beim Papa, und nachdem sie wieder da war hat er nochmal gefragt ob die Milch weg ist, sie hat gesagt ja, und das wars.
  • @melly210 ich kann das so gar nicht bestätigen. Ich war mir sicher weil ich so Schmerzen hatte (wieder schwanger), trotzdem 2 Wochen reinste Horrornächte und jetzt 8 Monate (!) später fragt er immer noch danach. Hab vorher auch immer gehört da sagt man Busen leer/Busen aua und die verstehen das schon.
  • Nene so einfach ist es nicht überall - ich will eigentlich auch schon abstillen ABER weder Busen aua noch Busen leer hilft... es wird geweint, geschrien und gebrüllt - in der Nacht...unter Tags kann ich sie Gsd gut ablenken .. aber in der Nacht geht gar nix... 😑
  • Ich versuch ihm auch immer wieder zu erklären dass es keine Milch mehr gibt, biete ihm alles mögliche zu trinken an...keine Chance...
    Und nachts sowieso nicht
  • @Traand unter Tags geht es bei uns da find ich immer was zum ablenken - aber nachts bei uns genauso keine Chance ....
  • @izime wie alt ist dein Kind? Sorry, ich mag jetzt nicht alles durchlesen :# falls du es schon geschrieben hast
  • @izime ja aber der oft gehörte Satz "wenn sich die Mutter sicher ist klappt es ohne Probleme" wälzt die Schuld wieder mal auf die Mutter wenn es schwierig ist.
  • melly210melly210

    936

    bearbeitet 8. Juli, 23:14
    @itchify ich habe nicht gemeint daß es keine Probleme geben kann, sondern nur daß es oft weniger gibt. Ausnhamen bestätigen die Regel. Nur solange man als Mutter bei was unsicher ist, gibt es deutlich öfter/mehr Probleme, weil die Kinder die Unsicherheit natürlich spüren. Also, nein es liegt natürlich nicht immer bei der Mutter wenn es Probleme gibt ! Nur wenn sie schon schreibt sie ist unsicher, ist der erste Schritt sich selber darüber klar werden was man will, und erst dann kann ggf ein Schuh draus werden.
  • izimeizime Symbol

    1,425

    bearbeitet 8. Juli, 23:18
    @itchify das is meiner Meinung nach bullshit - und verzeih mir das Wort, so funktioniert das nicht - will ein Kleinkind nicht kann sich meiner Meinung nach die Mama aufn Kopf stellen....umso willensstärker das Kind umso schwieriger das abstillen 😬



    @Traand genau 24 Monate alt 🙈
  • habt ihr schon probiert, auch wenn mühsam ist, eure Männer in der abstillzeit einzuspannen?

    wir haben das damals (gezwungener Maßen) so gemacht. ich musste 3x/woche arbeiten bis nachts und dadurch hat Papa izzy ins Bett gebracht - und sie definiert Willensstärke teilweise neu. da gings abstillen fast von selbst (sie war knapp 26 Monate alt) - glaub ne Woche, und dann war das Thema durch
  • @melly210 ich kenn halt mittlerweile so viele dass ich nicht an Ausnahmen glaub. Oder andersrum, die Kinder wo es leicht geht sind in dem Alter wahrscheinlich eh schon abgestillt. Du hast eben geschrieben "Normalerweise".

    @Chaoskeks90 ja bei uns hat der Papa viel übernommen. Aber bei 2 Stunden und mehr Einschlafbegleiten/Vorlesen und 8 mal nachts rumtragen muss man sich auch abwechseln 😜

    @Traand weil du sagst Trinken anbieten. Unserer hatte wirklich Hunger. Als das gröbste vorbei war hat er nachts noch eine zeitlang 2x Essen verlangt. Ist aber sowieso eher untergewichtig und Milchverweigerer.
  • @izime okay, bei uns kann es am Hunger glaube ich nicht liegen. Er isst eh den ganzen Tag.
    Ich glaube, es ist einfach schon so Gewohnheit. Keine Ahnung.

    Mitm Papa haben wir es auch probiert, das Problem ist halt dass er mir dann so leid tut wenn er weint und ich erst recht hingeh.
    Bei unserem ersten Kind haben wir es auch so gemacht aber die war nicht so hartnäckig.

    Wahrscheinlich stille ich ihn mit 5 immer noch :s
  • @Traand ich hab auch letztens gesagt wenn das so weiter geht wird’s ein billiger 18. Geburtstag weils eh noch am Busen hängt 🤣

    Bei uns scheint es wirklich am essen zu liegen - zumindest das dauernuckeln... gestern hab ich sie mal versuchshalber am Abend länger wach gelassen (es war halb 10 wie sie von selbst gesagt hat das sie ins Bett möchte) sie hat zum einschlafen kurz getrunken und dann erst wieder um halb 7 in der Früh...
  • @Chaoskeks90 das hat eine Freundin von mir bei ihrem Hardcorenuckler auch gemacht sobald er ca zwei war. Sie ist zwei Tage weggefahren und er war mit dem Papa alleine, und die Milch war dann eben einfach aus. Haben ihm auch vorher gesagt, daß das so sein wird. Nachdem nur der Papa da war, hats eh keine Chance gegeben an den Busen zu kommen und sie haben in der Zeit einfach gleich ein neues Abendritual eingeführt.
  • @izime oh Mann, da beneide ich dich...ich bin nachts alle ein-einhalb bis zwei Std munter um zu stillen.
    Jetzt kommen die Eckzähne auch noch, da ist es wieder schlimmer als eh sonst schon
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland