Abstillen mit 24 Monaten

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin jetzt insgesamt zur Überzeugung gelangt, dass das Abstillen dringend ansteht. Ich selber will nicht mehr, mein Mann ist nicht mehr begeistert davon und es ist mir schon unangenehm, meinen Sohn in der Öffentlichkeit zu stillen, da er so ein riesiges Kind ist und sogar älter aussieht als 24 Monate. Außerdem hoffe ich, dass er dann besser schläft, wobei das bei dieser Entscheidung reine Nebensache ist.

Habt ihr Tipps, wie es am besten geht?
Ich möchte heut Abend zum Einschlafen das letzte Mal stillen und werde ihm erklären, dass es danach jetzt aus ist. Ich sage ihm schon seit rund 2 Wochen, dass die Milch bald aus sein wird, weil er kein Baby mehr ist und der Mama-Körper weiß, dass er keine Milch mehr braucht.

Ich habe Pfefferminztee und Salbeitee zuhause und hab mir gerade Phytolacca D4 Globuli besorgt. Abstilltabletten möchte ich nicht nehmen.

Ich habe Sorge, dass er mir echt echt leid tun wird. Er wird sicher verzweifelt sein.

Kommentare

  • ich hab meine große auch bis zum 2ten Geburtstag gestillt. du hast das schon angefangen mit erklären, wieso weshalb warum. meine hats schnell verstanden.

    zum abstillen (also der letzte abend) hab ich ihr nochmal gesagt, wieso, dass sie schon eine ganz große ist und wir nicht mehr stillen müssen, weil sie schon isst wie eine große, trink wie eine große usw. als brust-kuschel-ersatz hat sie ein Stofftier bekommen, selbst ausgesucht.

    am nächsten Abend hat sie zwar nochmal danach gefragt, aber da war dann eben die Brust leer und die Milch ist zum nächsten baby weiter gegangen 😅🙈

    hat ganz gut geklappt, sie hat nur am ersten Abend "Probleme" gehabt, also bisschen mosern, aber alles fernab der Tragik. am zweiten Abend ein fragen, ein nein ist leer, und der dritte Abend war dann schon vergessen 😊
    KKzDackyBlue
  • Ich hab mit 24 mon angefangen abzustillen. Bei und hat es sich über wochen gezogen. Zuerst hab ich nachts nimmer gestillt und zuletzt das einschlafstillen abgeschafft. Das war am schlimmsten 🙈. Sie hat statt stillen den busen halten dürfen, das hat toll geholfen.
    Zwei wochen lang hat sie immer wieder gefragt und wollte stillen, aber ohne das schlimme geschrei oder tränen.

    Und ja, seit dem abstillen schläft sie meist durch.
    Vorher 3-x mal Stillen nachts.

    Viel Erfolg!
    KKzDackyBlueMama1980
  • Da häng ich mich gleich mal an! M3in Kleiner wird im Juni 2 und ich überleg auch schon, wie ich das Abstillen jetzt dann angeh...
    Den Großen hab ich auch bis a bissl über 2 gestillt, aber bei dem konnte ich sagen, dass er jetzt der Große ist und das Baby die Milch braucht....
    Ein neues Kuscheltier als Ersatz aussuchen, find ich schon mal eine tolle Idee!
    DackyBlue
  • itchifyitchify Symbol

    2,338

    bearbeitet 18. April, 16:05
    Unserer war auch so alt, hatte so Schmerzen durch die Schwangerschaft. War ca. 2 Wochen nachts echt schlimm. Bis zu 8 Mal wach und wir mussten ihn tragen oder bei ihm liegen. Wir haben ihn immer gefragt ob er lieber mit mir oder Papa kuscheln will. Bei mir ist er oft stärker ausgerastet. Einschlafbegleiten hat dann die nächsten Wochen ca 2 Stunden abends mit Vorlesen gedauert. Ungefähr 2 Monate lang hat er mich täglich danach gefragt, dann wurde es weniger. Er hat mir echt leid getan. Wir haben aber schon länger nur mehr zum Einschlafen/nachts gestillt. Schlafverhalten ist ungefähr gleich geblieben also er schläft jetzt meist auch nicht durch.
    DackyBlueMama1980
  • ich muss dazu sagen, ich hab damals unter Tags nicht mehr gestillt, bei uns wars rein das einschlaf-stillen. durch die arbeit ists unter tags von allein immer weniger geworden, da haben wir grad mal bei Krankheit gestillt 🙈😅 hätte ich vorher dazu schreiben sollen 🤦🏼‍♀️
    DackyBlue
  • Bei uns wars das selbe Alter. Der große Bruder hat’s ihm so erklärt: „du hast die Milch ausgetrunken, jetzt is keine mehr da“.

    Mir wär das nicht eingefallen aber es hat super geklappt. Das Konzept von austrinken war ihm klar und es war überhaupt kein Problem.
    Wir haben aber nur mehr zum einschlafen/in der Nacht gestillt.
    DackyBluedelphia680
  • Danke euch!!

    Wir haben die zweite Nacht hinter uns gebracht. Die erste war schon hart, die ersten beiden Male hat er sich schnell beruhigen lassen und ist eingeschlafen, aber dann ist er immer schneller wieder aufgewacht und um 5 hat er dann echt arg geweint. Da mussten wir aufstehen, denn da konnte er schlichtweg nicht mehr einschlafen.

    Am Tag ging es schon ganz gut, also war ich zuversichtlich für die nächste Nacht.

    Die zweite Nacht war dann schon viel besser. Einmal aufgewacht um halb 10, aber bald wieder eingeschlafen ohne zu jammern. Um 3:40 Uhr hatten wir dann Radau und mussten ins Wohnzimmer gehen. Aber dort ist er dann auch nach 30 min wieder eingeschlafen.

    Heute hat er den ganzen Tag nicht mehr danach gefragt. Einschlafen dauert halt derzeit länger, aber er jammert nicht.

    Hab nur vergessen mir zur Feier des Tages Aperol zu kaufen o:)
    Chaoskeks90sunha13delphia680Kaffeelöffel
  • Es hat mittlerweile alles super geklappt. Die 3. Nacht war schon sehr ok. Seitdem hat er gar nicht mehr gefragt, er war nur in Situationen, wo er dann normalerweise an die Brust durfte, bissl unrund - aber immer ohne nach der Brust zu verlangen.

    Wir haben es geschafft, juhu!
    Zwutschgisososunha13
  • Super, das freut mich 👍😊
  • Mal eine Frage, wie ging es euch zum Ende der Stillzeit hormonell? Hatte die ganze Schwangerschaft über nie so Stimmungsschwankungen... Mein Partner tut mir schon leid 🙈Meine Haut ist auch wieder sehr Pickelanfällig geworden.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland