Verengter Tränenkanal

Hallo, mein kleiner (11 Wochen) hat leider auf seinem rechten Auge einen verengten tränenkanal. Das äußert sich indem dieses Auge ständig rinnt und verklebt ist nach den schlafen weil die Tränenflüssigkeit durch den zu engen Kanal noch nicht ablaufen kann. Er hat keine Schmerzen und es ist auch nichts entzündet oder so. Die Hebamme hat uns damals den Tipp gegeben aus der Apotheke "Augentrosttee" zu holen und damit täglich das Auge zu spülen. Gesagt - getan. Geändert hat sich bisher aber leider nichts. Es ist vielleicht minimal besser geworden, aber ganz sicher bin ich mir nicht.

Hat jemand von euch Erfahrung damit? Oder weiß jemand wie lange das dauern kann bis sich das normalisiert ?

Liebe Grüße sophey

Kommentare

  • Wir haben immer die Nase entlang des Auges 3x nach unten ausgestreift (zusätzlich mit Muttermilch getränktem Tuch/Watte). Hat ne Weile gedauert aber wurde dann.
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    669

    bearbeitet 17. 04. 2019, 13:26
    Das hatten wir auch. Haben anfangs nur mit muttermilch eingetropft und dann aus der Apotheke auch euphrasia augentropfen von wel*da geholt und wirklich andauernd eingetropft und gereinigt... Es hat trotzdem gedauert, bis das dann - von einem Tag auf den anderen - weg war. Ich würde sagen es hat bei uns sicher 4,5 Wochen gedauert...
  • Meiner ist 8 Wochen alt und hat das noch immer. Die Kinderärztin und Hebamme meinten es wird sich in den nächsten Wochen geben
  • Muttermilch getränktes Tuch geht leider nicht. Ich stille nicht. Aber wegen der augentropfen werde ich mich informieren, weil der Tee hat echt nicht wirklich was gebracht. Danke euch 😊
  • Wir haben das auch seit geburt, mausi wird in 2 wochen 1 jahr, es kommt immer wieder, tränt, is bissl verklebt, tlw auch bissl rot unterm auge, hat aber keine schmerzen, kann bis zu 1 jahr dauern bis es weggeht, meine hebamme und kiä haben gesagt mit kochsalzlösung oder abgekochtem wasser auswischen, nicht mit mumi oder kamillentee ..
  • Und mit vaseline unterm auge massieren kann man auch noch machen , in der apo habens mir rosenwasser empfohlen
  • @EvaMaria92 vielen herzlichen Dank für die Tipps. Also ist es ganz normal, dass das länger dauert. Dann bin ich beruhigt.
  • Ja genau, also mir wurde halt immer gesagt, es kann bis zum 1.lj dauern bis sich der verstopfte tränenkanal löst, wenn nicht, dann muss man den durchspülen lassen, aber ich hoff das bleibt uns erspart :)
  • Ich habe mir ein wenig Rosenwasser (aus der Apotheke) auf ein wattepad getropft und dann damit ausgewischt, und dann noch entlang der Nase runter „massiert“ nach 2-3 Wochen wars bei uns geöffnet und seither nichts mehr!
  • Ein Junge von einer Freundin hatte das auch. Sie war mit ihm bei einer Homöopathin und bekam globoli. Massierte auch bei der Nase nach unten.


    Zwar nicht das gleiche aber bei uns hat rosenhydrolat bei einer Augenentzündung Wunder bewirkt.
    Hab ein wattepad damit besprüht u das Augen ausgewischt. Hin und wieder hab ich es auch ins Gesicht gesprüht - hydrolate ohne Alkohol.
  • Mein Tageskind hat das auch. Er ist jetzt 13 Monate alt und es sollte sich lt Arzt von selber ergeben. Ich wische es immer mit abgekochtem Wasser aus.
  • Mein Sohn ist 20 Monate, bei ihm war es der Fall das es nicht von alleine weg gegangen ist. Man müsste es unter einer kurzen Narkose öffnen. Derweil stört es uns nicht, wir ersparen uns die Narkose noch etwas
  • Meine Tochter hat das auch. Ab und zu ist etwas zu sehen, dann wisch ich es mit Kochsalz weg. Gsd war das Auge noch nie so verklebt, dass wir zum Arzt mussten.
  • Wir haben vom Arzt dafür die Gentax Augentropfen bekommen. Hat bei uns toll geholfen.
  • Die haben wir auch einmal bekommen, durften wir aber nur 6 tage lang nehmen, danach is es trzd immer wieder gekommen ..
  • Unser Kleiner (11 Wochen) hatte das auch - auf beiden Augen. Rechts ging die Stenose schon nach ca. 3 Wochen auf, links hingegen erst vor ein paar Tagen. Gentax Augentropfen haben wir schon kurz nach der Geburt noch vom KH verschrieben bekommen. Davon wurde uns allerdings sowohl von unserer Hebamme, als auch unserer Kinderärztin abgeraten da die Tropfen ein Antibiotikum enthalten und nur bei geröteten/entzündeten Augen Sinn machen. Unsere Kinderärztin meinte ebenfalls einfach abwarten, das kann bis zu einem Jahr dauern. Wir haben deshalb nichts gemacht und die Kanäle sind von alleine aufgegangen.
  • Bei meinem Sohn war es beim linken Auge nach ca 3 Wochen geöffnet und beim rechten ist’s immer noch zu, er ist jetzt knapp 7 Monate. Laut unterschiedlichen Ärzten kann gar nichts ablaufen, er kann auch in der Früh das Auge nicht öffnen bis man es reinigt.
    Wurde es bei jemandem hier operativ gelöst?

    Sollte es bei ihm bis Mai 2022 nicht besser bzw. weg sein muss es operiert werden.
  • Bei meinem Buben wars so schlimm, dass er regelmäßig Antibiotika brauchte. Mit 10 Monaten wurde es plötzlich besser :-)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum