Arbeiten mit 3 Kindern

Hallo Zusammen,
Ich würde hier Erfahrungsberichte von dreifach Mamas suchen.
Seid ihr nach dem dritten Kind wieder arbeiten gegangen? Ging sich das organisatorisch alles aus (z.B. wenn die Kinder krank wurden). Habt ihr noch ein wenig Zeit für euch oder dreht sich alles nur noch um die Familie?

Kommentare

  • Also ich seh das bei meiner Schwester (3 kinder im alter von 12, 9 und 3) - sie geht arbeiten, als mobile Krankenpflegerin mit 10-15h oder hats scho auf 20h aufgestockt, das weiß ich dann net genau. Da kleinste wird von Oma betreut, kommt erst heuer in den kiga. Sie arbeitet von 8-11/oder 12.... sie hat das glück dass die oma so verfügbar ist und sie in ihrem job solch arbeitszeiten hat. Vorallem verdient sie mit ihrem 15h in dieser branche echt gut. Das hat nicht jeder! Bei ihr klappt's so ganz gut!
  • Warum sollte es den nicht gehen wenn ich bedenke vor 30 Jahren wo man noch sogut wie kein Geld für kinderbetreuung bekommen hat etc ist meine Mutter vollzeit arbeiten gegangen weil sie allein erziehen war.
    Und kenne jetzt auch noch einige die 30std plus arbeiten gehen mit 3 Kindern.
    Man brauch halt eine gute kinderbetreuung und eventuell Oma falls die zwerge zu oft krank sind. Aber das brauch man auch bei weniger Kindern ^^
  • He also wir haben 3 Kinder 8j 4j u 1j. Seit 1 Monat gehe ich immer 1 Tag in der Woche arbeiten. Bei meinem Arbeitgeber wo ich auch in Karenz gegangen bin. Der kleine geht da immer zur Oma das klappt echt super. Im September geht er dann in den Kiga. Da erhöhe ich dann auf 2 od 3 Tage. Ich hoffe die Kinder sind nicht so viel krank wie letzten Winter. Es muss irgendwie klappen. Ich hoffe wenn die Kinder krank sind sollten es genau die Tage sein wo ich zuhause bin ;) hihi Nein ernsthaft da müsste ich dann Dienst tauschen bzw auch mein Mann mal zuhause bleiben. Wir werden sehen wie es wird. Hast du auch 3?? Lg
  • Nein zuzeit 2, aber mein Mann möchte noch ein Drittes, und ich bin irgendwie unschlüssig ob ich noch eins möchte oder nicht. Irgendwie stell ich es mir mit Drei dann doch ein bisl komplizierter vor als mit zwei.
  • Ich habe auch 3 Kinder und gehe aber nicht arbeiten.
    Meine Kinder sind 7,5J, 6J und 2,5J.
    Da mein Mittlerer nicht ganz gesund ist und besonders viel Förderung braucht werde ich auch die nächsten Jahre bei den Kinder zuhause bleiben.
    Mein Mann verdient zum Glück genug um das möglich zu machen.
    Wir haben leider auch keine Oma, oder sonst jemanden der uns in Krankheitsfällen unterstützten könnte was auch einiges erschwert.
    Also vorerst bleibe ich auf jedenfall „nur“ Hausfrau und Mutter.
  • Vielleicht bin ich zu optimistisch aber ich bin jetzt mim 3. schwanger und ich denk nicht dass sich vom arbeiten her jetzt viel ändern wird.
    Unser Plan is: Wir gehen beide in Karenz (ich 10 Monate, mein Mann 5) und dann werden wir beide in Elternteilzeit gehen. Derzeit bin nur ich in Elternteilzeit, mein Mann arbeitet Vollzeit. Also im
    Endeffekt werd ich dann sogar mehr arbeiten als mit 2 Kindern.

    Krankheiten etc müssen wir eh auch jetzt irgendwie kompensieren. Aber inzwischen sind 3 von 4 Großeltern in Pension, das war bei unseren Kindern also sie kleiner waren nicht so- da war niemand in Pension. Das sollte schon alles viel leichter machen.

    Vielleicht will sich dein Mann mehr an der Familienarbeit beteiligen wenn er der is der sich das dritte Kind wünscht?
  • Meine Kinder sind 8, 4 und 1,5. die große in der Schule, Midi im kiga und der kleine in der Krabbelstube. Tja was soll ich sagen, jetzt bin ich in der 3. Arbeitswoche, wegen dem kleinen musste ich schon 6 Tage zuhause bleiben da er eine Mittelohrentzündung hatte und das 1. Antibiotikum nicht angeschlagen hat. Derweil war die Chefin noch verständnisvoll. Da wir aber weder Oma noch Opa für die Kinder haben, müssen wir da selbst schauen wie wir zurecht kommen. Falls die größeren krank werden würd sich noch leichter wer finden, aber den kleinen mag ich zu niemandem bringen wenn er krank ist.
    Also ich denke es ist anfangs sicher schwer, aber irgendwie ist es schon zu schaffen (hoff ich halt) ich arbeite 20 Stunden (von 8-12)
    Schwierig ist es auch bei den ganzen Fenstertagen und Ferien. Aber auch da wird sich eine Lösung finden 😄Ich bin optimistisch, und vor allem froh etwas Abwechslung in meinem Alltag zu haben, da sich ja sonst 24/7 alles um die Kids dreht 🤪
  • Also ich hab 3 Kinder ( fast 9, 5 und fast 2) und das Kinderbetreuungsangebot hier bei uns ist 💩.
    KiGa geht ab 3 Jahre und Krabbelstube rentiert sich für mich nicht. Da ich nach der Karenz nur geringfügig arbeiten gehen werde, und mein Mann sehr gut verdient, wird sie wohl (überspitzt gesagt) die Hälfte meines Einkommens ausmachen. 🤷🏼‍♀️ Da hab ich aber den Kleinen noch nicht jeden Morgen in den Nachbarort gefahren und Mittag wieder geholt, sprich kommen noch Dieselkosten dazu und ich verfahre jeden Tag mind. 40 Minuten. Dann soll ich die Mittlere bei uns hier in den KiGa bringen und Mittag holen. An den Tagen wo ich arbeiten bin ist/wäre die SchwieMu fürs KiGa/KS bringen/holen zuständig, da ich mit den Arbeits- bzw. Öffnungszeiten nicht zusammen komme. Die SchwieMu geht NM selbst arbeiten und schaffts VM nervlich und körperlich nicht mehr die Kids zu hüten. 🤷🏼‍♀️
    Da es sich finanziell ausgeht werd ich wohl noch bis nächsten Herbst daheim bleiben, wo unser Kleiner dann bei uns im Ort in den KiGa gehen kann, die Mittlere in die Schule kommt, und die Große in die HS geht. 🤗 Denn nur für die Kinderbetreuung und ein bisserl Taschengeld geh ich nicht arbeiten, dafür hab ich daheim so auch genug zu tun mit den dreien und Haus und Garten. 🙂🙊




  • bearbeitet 13. Mai, 14:44
    Hallo,
    Ich möchte mich auch mal zu Wort melden.
    Bin selbst 4fach Mami (Nr.5 frisch Positiv getestet). Meine Kids sind 14,12,10,7 ich bin bei allen als sie in den KiGa kamen arbeiten gegangen (Apotheke). Ich muss sagen meine Kinder sind sehr aktiv in der Musik unterwegs und Nachmittags bin ich ein einziges Taxiunternehmen abgesehen vom Haus,Garten,Hund und Haushalt😜
    Mein Mann ist selbstständig und unterstützte mich dabei so gut es ging. Nun bin ich auf dem Weg in die Selbstständigkeit und werde wenn das Baby da ist von zu Hause aus arbeiten. Es ist machbar aber man muss sich gut organisieren und manchmal starke Nerven bewahren 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland