Muskulärer Schiefhals bei Baby

Hallo,

hat hier jemand Erfahrung mit muskulären Schiefhals bei Babys.
Unser Kleiner (10 Wochen alt) hat leider einen und dazu noch Blockaden im Becken. Sind jetzt 6x bei einer Physiotherapeutin/Osteopathin. Daheim sollen wir auf die Lagerung achten und ihn vermehrt auf der "schlechten" Seite ansprechen/unterhalten. Naja heute waren wir zum zweiten Mal dort und bis jetzt sehe ich noch keine Verbesserung.

Welche Übungen habt ihr noch gemacht und wie lange hat es gedauert bis alles normal war?

Mach mir gerade solche Sorgen :( Laut Therapeutin ist das Ganze sehr stark ausgeprägt. Hab Angst, dass wir das nicht weg bekommen.

Kommentare

  • Ich kann zwar nicht aus Erfahrung als Mama, aber als Physiotherapeutin sprechen. Nach 2 Einheiten kannst du bei stark ausgeprägten Schiefhals noch keine große Veränderung erwarten. Der Körper muss sich langsam umstellen und Blockaden bzw muskuläre Verspannungen zu lösen, dauert. Es braucht alles seine Zeit. Gut ist, dass ihr jetzt schon in Behandlung seid und dass ihr eine Physio mit Osteopathieausbildung habt. Da seid ihr in guten Händen. Die Tipps der Therapeutin sind genau richtig, auf eigene Faust solltest du nicht versuchen, was zu "therapieren". Also auch wenn dir hier jemand Übungen sagt, bitte mach nichts ohne Absprache mit der Therapeutin. Das kann auch wieder was verschlechtern.

    Ich wünsch euch viel Geduld und alles Gute!
    Mandarine
  • Unsere hatte einen leichten Schiefhals (wenn man das überhaupt so nennen kann) aber wir mussten in keine Therapie. Wir haben dann ähnlich wie ihr zuhause auf die „Lagerung“ geachtet oder Spielzeug von einer bestimmten Seite angeboten und es wurde schnell besser! Also das soll dich ermutigen! Mit Therapie und den Tipps der Therapeutin denke ich, dass es (bald) zu Besserungen kommen wird, zumal sich die Babys ja ständig weiterentwickeln, auch körperlich!
    Mandarine
  • Mein Sohn hatte auch verkürzte Muskeln und Sehnen, da er im Bauch keinen Platz mehr hatte. Er konnte den Kopf nur in eine Richtung drehen weil alles verkürzt war und hatte einen Sichelfuß. Mit Physiotherapie und einer Osteopatin konnten wir das Problem recht rasch und unkompliziert lösen, ich glaub nach 2 Monaten Therapie hat man es überhaupt nicht mehr gemerkt (haben mit 4 Wochen gestartet). Wir haben ihn auch gelagert und ihn von der anderen Seite angesprochen, gelegentlich ein paar Übungen gemacht... kann mich an die genaue Ausführung aber nicht mehr erinnern 😬
    das kann auf einmal dann ganz schnell besser werden, überhaupt wenn wieder ein Wachstumsschub kommt.
    Mandarine
  • Danke für eure Antworten!

    @lisi2015 darf ich dich noch was fragen? Wir hatten unseren Termin bei der Physio am 11.04. Den nächsten Termin haben wir aber erst am 16.05. Also über ein Monat später. Sie wuerde uns gern einen Termin früher geben, aber sie kann nicht, weil sie so voll ist mit Terminen. Blöde Frage, aber bringt eine Therapie überhaupt was wenn so viel Abstand ist? Natürlich machen wir daheim Übungen, aber das ist doch nicht das selbe...
  • @Mandarine Keine Angst, auch wenn mal ein längerer Abstand ist.... Jede Einheit ist Wichtig! Und manchmal tut ein Abstand auch mal gut. Macht eure Übungen gewissenhaft, versuche auch Druck raus zu nehmen, dass da schnell und viel weitergehen muss. Deine Anspannung überträgt sich auch auf den Kleinen und das ist nicht zu unterschätzen!
    Wenn es dir besonders wichtig ist, frag doch deine Therapeutin, ob sie euch kurzfristig anrufen würde, sollte ein Termin ausfallen. So was kommt ja doch immer wieder mal vor...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland