Restless Legs - wohin damit?

Hallo an alle,

ich hatte das früher schon mal eher gehäuft, dass Abends meine Beine unerträglich werden. Ein Zucken und Ziehen von Oberschenkel bis in die Waden und oft auch in die Fußsohlen, dass man nur mit Bewegung wegbekommt. Mein Freund meinte auch, ich würde im Schlaf mit den Beinen so stark zucken, dass ich ihn regelmässig aufgeweckt habe.
Irgendwie hat sich das dann beruhigt, seit der Schwangerschaft wird es wieder schlimmer. Ich nehme schon um die 600mg Magnesium pro Tag, seit letzter Woche fängt es oft aber schon auch nachmittags im Büro an, dass meine Beine sich ständig anfühlen wie eine Feder unter Spannung. Ich muss dann wirklich aufstehen und gehen, dann wirds besser, bis es wieder los geht. Am Abend vorm Schlafen gehen ist es ganz schlimm, ich kann nicht mal ruhig auf der Couch liegen.

Einige Faktoren, wie Magnesiummangel, würde ich ausschliessen, mein letztes Blutbild von der FA war auch ok, ob jetzt Eisenmangel vorliegt, weiß ich nicht. Meine Ernährung ist ausgewogen, gemüselastig, mit etwas Schoko versehen, und ich bin täglich meine 10.000 Schritte und mehr (am Wochenende bis zu 20.000, danke FitBit :smile: ) unterwegs.
Ich habe ein bisschen recherchiert, aber zu welchem Arzt gehe ich nun, außer zum Hausarzt? Kann der mich, falls im Blutbild nix gefunden wird, zum Neurologen überweisen? Mein alter Hausarzt hat das immer müde im Sinne von "first world problems" belächelt, aber nix getan.

Wem von euch geht/ging es ähnlich und was habt ihr getan?

Kommentare

  • Hallo. Bei mir kommt es auch immer wieder mal aber bei mir ist es Stress bedingt. Bzw wenn es mir nicht gut geht fängt es wieder an oder wenn mich was belastet...
    Kann dir eigentlich nicht helfen außer bei dir spielt das auch mit?
    Hoffe du findest einen Weg das es aufhört.
  • Hallo, meine Mama hat das Gleiche und war beim Neurologen. Hat Medikamente bekommen und mit denen kann sie jetzt schlafen...
  • Hallo, ich hab das auch sehr oft!! Bei mir hilft yoga sehr gut!! Da lernt man super die Beine anzuspannen und wieder loszulassen!! Ich geh einmal die Woche!! Hab es jetzt echt seltener, und wenn dann vorallem wenn ich stress hab!!
    somma
  • Als ich den Titel gelesen hatte "wohin damit" dachte ich sofort "weg, ganz weit weg damit"

    Ich habe das schon seit ich denken kann. Mit Magnesium wird es ein bisschen besser, aber hört auch nicht ganz auf.
    Ich habe das leider richtig mit Schmerzen, bewege ich die Beine nicht, fängt es an weh zu tun. Alle paar Tage kommen dann noch die typischen "Wachstumsschmerzen" dazu, die sich anfühlen als ob wer dein Bein auseinander reißen will.

    Ich schlafe am Abend zappelnd ein, meiner weiß immer ganz genau wann ich am Einschlafen bin, weil ich die Füße dann wie beim Fahrrad fahren bewege. 😂

    Mein Hausarzt hat mir mal ein Venenmittel verschrieben, aber das brachte nichts.
  • Hab das leider seit der ss auch ganz arg...
    Mein Hausarzt hat es nur mit dem Satz, das hat man erst ab 30, abgetan
    Ich bin 29...
    Ein Neurologe sollte helfen können, meinte er aber
  • Chaoskeks90Chaoskeks90

    7,826

    bearbeitet 10. 04. 2019, 20:37
    ich hatte/hab auch rls, manchmal tatsächlich richtig weh, wenn ich mich nicht bewegt hab. was mir wie irre geholfen hat, war, schlechten Zucker und Koffein stark zu reduzieren. und zwei Stunden vorm schlafen gehen dann komplett weglassen. (hab sehr viel Cola getrunken, und bis heute löst Cola bei mir unruhige Füße aus).

    dazu magnesium und abends noch Entspannungsübungen bzw Füße dehnen oder müde machen (durch zb ne runde spazieren gehen, joggen, Yoga!!). und Füße höher als das Becken lagern, mir hilfts auch sehr, wenn ich "druck" ausübe, zb durch einen schweren Polster oder durch einklemmen im matratzenspalt. waden ausmassieren, und tatsächlich auch menthol-öl (Chinaöl) an den Knöcheln einmassieren.

    man kann auch toll ein abendritual draus machen (der Mensch ist nunmal ein gewohnheitstier).

    zb: Yoga, duschen, muskeln schön durchdehnen, waden massieren, Füße schön warm halten, ins bett und höher lagern (seitenschläferkissen zb).


    ich war übrigens beim Hausarzt. :)
    Clarissa
  • Danke für die guten Tips 🤗 hab letzte nacht mitn stillkissen gekuschelt, das war schon sehr viel angenehmer. Es is halt momentan noch der Schas, dass ich, trotz Bewegung davor/danach, sehr viel sitzen muss. Büro, fh usw. Das ändert sich in ein paar Wochen und dann fällt auch die Last der Baustelle großteils weg. Möchte mich dann wieder intensiver mit Yoga/Gymnastik beschäftigen, das tut bestimmt ganz gut. Kaffee trink ich nur morgens, Max am Nachmittag und Cola gar nicht. Mit dem Zucker ist das so eine Sache, aber auch da möchte ich wieder bewusster schauen. Meine Befürchtung ist halt, dass es doch irgendwie eine Dopaminstörung gibt (ist leider in der Familie schon vorhanden) aber ich hab da echt keine Lust drauf, auf Medikamente schon gar nicht. Werde das heute beim Arzt auch nochmal ansprechen.
  • Ich kenne das persönlich nicht, aber ein Nachbar von mir litt ganz stark dran!
    Er hatte alles versucht an Medikamenten usw... dann war er bei einem Arzt in den USA und der hat ihm eine Magnetfeldmatte empfohlen. Die hat er zwischen Matrazenschoner und Matratze und seit dem sind die Beschwerden weg.
    Vielleicht hilft es ja auch bei anderen 🤔
  • Ich schupf das mal hoch weil mein Sohn demnächst auf RLS untersucht wird. Hatte jemand diese Diagnose von Kindesalter an? Mein Sohn ist erst 4, könnt nur heulen wenn ich daran denke. Wir gesagt, wir haben die Untersuchungen erst aber mich nimmt es jetzt schon mit weil er seit langer Zeit schon über Kribbeln in den Füssen spricht und oft unrund und auch wütend ist. Würd mich sehr über Erfahrungsberichte freuen.
  • @geschwisterchen28 habt ihr schon eine Blutuntersuchung gemacht bei der auf Vitamin D, B12, auf Folsäure und auf Eisen untersucht wurde?
    Wer bitte hat diesen Verdacht geäußert? Finde sowas im Wachstum echt arg. Gerade bei Kindern. Und unrund und wütend sind in dem Alter echt fast alle Kinder des Öfteren...
    Ich würd mir mal keine Gedanken machen und evtl erst mal die Blutuntersuchung machen lassen, bevor irgendwas anderes angeschaut wird. 🤗
  • @Smily120779 Blutuntersuchung wird Morgen gemacht. Der Kinderarzt, aber natürlich mit Vorsicht und nicht endgültigen Befund. Er bekommt die Aggressionen ja aus dem Grund weil die Füsse “Kitzeln“. Hab mich auch sicher Falsch ausgedrückt. Klar war der erste Verdacht immer Wachstumsachmerzen. Aber die Häufigkeit und die Dauer gab dem Arzt zu denken. Mir eben auch weil einfach nichts hilft. Kein Nureflex, massieren, Salben, kühlen, Wärme, usw vielleicht ist es ja auch ganz was anderes. Es ist ja jetzt mal ein Verdacht in die Richtung. Morgen sind wir vielleicht schon schlauer.
  • Ich hatte arge Restless Legs in der Schwangerschaft. Aber als Kitzeln oder Kribbeln würde ich das bei Gott nicht beschreiben. Hat er das immer wenn er zur Ruhe kommt, oder hauptsächlich im Bett?
  • Hauptsächlich wenn er Ruhe gibt aber auch Morgens nach dem aufwachen, Abends vor dem schlafen gehen, lange Autofahrten sind ganz schlimm. In solchen Situationen jammert er ständig das die Füsse kitzeln. So beschreibt er es. Er meint damit aber nur die Fusssohlen. Nicht die Gelenke. Ich bin über jede Erfahrung dankbar
  • Wenn du von nach dem Aufwachen und bei Autofahrten sprichst: Kann es sein, dass ihm die Füße einschlafen? Das würde auch zum Kitzeln passen.
  • Würde auch eher auf eingeschlafene Füße tippen.
  • In dem Fall würd ich auch eher auf eine Blockade tippen. Schon mal Osteopathie versucht? Weil nur kitzeln in den Fußsohlen klingt eher nach sowas. Und ja. Das kann auch in genau solchen Situationen sein und besser, wenn er sich bewegt! ☺️
  • Ja bin da voll bei euch. Hab aber auch einen Termin bei einem Physiotherapeuten ausgemacht der auf Kinder spezialisiert ist. Auf den setze ich sehr viel. Werde meinem Kind sowieso nicht unter Medikamente setzen lassen. Aber die Blutuntersuchung ist sicher sinnvoll um einen Mangel auszuschließen so wie @Smily120779 geschrieben hat. Er ist halt leider auch kein guter Esser.
  • puppy2015 schrieb: »
    Hallo, ich hab das auch sehr oft!! Bei mir hilft yoga sehr gut!! Da lernt man super die Beine anzuspannen und wieder loszulassen!! Ich geh einmal die Woche!! Hab es jetzt echt seltener, und wenn dann vorallem wenn ich stress hab!!

    Hi,

    Yoga kann auf jeden Fall helfen, wie ich selbst bemerkt habe. Allerdings bin ich jetzt aufgrund verschiedener Gründe zum Schwimmen mit anschließenden Saunagängen übergegangen. Von meinem Mann habe ich zu meinem Geburtstag auch noch Massagegutscheine für 10 Sitzungen bekommen - so dass ich wirklich auch meine Ruhe und Zeit für mich genießen kann. Kennt ihr die Entspannungsmethode nach Jacobson? Damit lerne ich gerade bewusst bestimmte Körperteile zu entspannen. Ich habe eine Cd mit der ich trainiere, bin mir aber sicher, dass man da auch online etwas findet. Bevor ich alleine damit zu arbeiten begonnen habe, habe ich aber einen Kurs an der VHS besucht.
    Ich finde es gerade sehr spannend auf diese Art und Weise meinen Körper und meine Muskeln besser kennenzulernen!

    Liebe Grüße,
    Somma
  • Ich hatte es vor der Schwangerschaft, wie oben beschrieben, währenddessen ganz schlimm, konnte die Nächte vor der Geburt stellenweise stundenlang nicht einschlafen... jetzt über ein Monat danach ist es quasi weg. Ganz selten mal, dann hilft einmal strecken und dehnen und das war’s. Ich bin so dankbar 😬😬
  • bearbeitet 1. Februar, 11:43
    Ich schupfe es kurz mal wieder hoch und aktualisiere. Blutuntersuchung hat damals nichts ergeben. Schlaflabor haben wir nicht gemacht weil mein Kind durchdrehen würde. Momentan ist es mit dem "Füsse kitzeln" wieder ganz ganz schlimm. Physiotherapeut hat auch nichts gefunden also sind wir immer noch sehr wohl beim Restless legs. Wachstumsschmerzen sind es auf keinen Fall, das ganze geht jetzt schon über ein Jahr. Hab mich im Internet schlau gemacht und wir haben die Woche einen Termin um eine Globuli Therapie zu starten und noch eine Cranio Sitzung. Wenn wir da nicht weiter kommen, weiss ich bald auch nicht mehr weiter
  • Also ich hab das vor der Schwangerschaft gsd nur selten gehabt. Jz in der SS hab ich es eig fast jeden Tag. Hab von meiner Gyn Eisentabletten verschrieben bekommen. Sie sagt auch wenn meine Blutwerte passen, weil Eisenmangel hab ich nicht. Seitdem ich sie nehme, ist es deutlich besser geworden und zusätzlich versuche ich meine Beine zu kühlen, indem ich sie auf den kalten Fliesenboden stelle, wenns unerträglich wird.
    Ein Bekannter hat es auch ganz arg, er nimmt dagegen aber einfach Schlafmittel... sowas ging bei mir nicht. Bin da eher dagegen. Ich hoffe nach der SS normalisiert es sich von selbst wieder. Mir fällt aber auf, dass es mehr wird, wenn ich sehr müde bin und das Schlafen hinauszögere. Vl is dein Sohn auch sehr müde zu den besagten Zeitpunkten?
    geschwisterchen28
  • @vertsch müde ist er auf jeden Fall, leider ist er jetzt auch krank geworden. Wahrscheinlich verstärkt es das auch noch mal. Jetzt haben wir auch die Globuli und setzte da jetzt auch große Hoffnungen drauf, auch wenn es nur für ihn selbst zur Beruhigung ist. Ich fühl mich halt so hilflos und würde es ihm oft gerne abnehmen.
  • Das kann ich gut verstehn. RLS ist wirklich sehr unangenehm und ich möcht manchmal wirklich aus der Haut fahren. Manchmal steh ich in der Nacht jede Stunde auf und geh eine Runde durch die Wohnung oder einfach nur aufs Klo (kalte Fliesen). Ich denke, es ist an Tagen, an denen ich die Eisentablette nicht wirken hab lassen 🙄.
    Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr bald eine gute Lösung findet für euern Kleinen.
    Im Internet stehn ja leider immer nur Behandlungen mit starken Medikamenten (weils ja eig eine neurologische Erkrankung ist). Habt ihr schon von dem L-Dopa Test gehört?
  • Wollte mich nur auch noch mal zu Wort melden... es ist weg. Und ich vermisse es gar nicht und hoffe ich verschreie es nicht grad. Keine Ahnung ob es mit der Schwangerschaft zu tun hat, oder jetzt mit der Karenz, wo ich bei weitem weniger sitze und eigentlich immer in Bewegung bin.. (könnte sich jetzt noch auf der Waage zeigen, bitte danke 😂) oder es war kein „echtes“ RLS... 🤷🏼‍♀️

    Drücke euch allen die Daumen!
    geschwisterchen28Angelika89
  • bearbeitet 6. Februar, 20:49
    Genau und der Arzt hat mir damals gesagt, dass eben bei Kindern diese Mittel nicht angewendet werden. Nein habe ich noch nicht. Wenn werd ich es beim nächsten Arzttermine gleich ansprechen.

    So gerade nach gelesen. Ich glaube, dass es für meinen Bub schwierig wird, es genau zu bestimmen. Denke dafür müsste er älter sein.

  • Alles Gute trotzdem!! Hoffentlich wird alles gut 😊
    geschwisterchen28
  • Hallo, ich hatte auch schon vor der schwangerschaft mit RLS zu kämpfen. Während der schwangerschaft würde es um einiges schlimmer. Da ich ungern Medikamente nehme hab ich nach einiger Recherche Mönchspfeffer entdeckt. Einfach die Beeren im Mörser verkleinern und als Tee aufgießen. Hat bei mir Wunder bewirkt.
    Hoffe ich kann euch mit meinem Tipp helfen.
    geschwisterchen28
  • Ich bin für alle Tipps dankbar!! Ich möchte einfach das Richtige für meinen Sohn finden. Globuli bringen momentan auch nicht wirklich was. Kann sich jemand von euch erinnern ob ihr es als Kind auch schon hattet?
  • @Arabrab Hab mir das jz durchgelesen, weil ich das sonst auch probiert hätte. Hab aber DAS gefunden 48112290-4d01-11ea-89dc-e157e66a20ce.jpeg
    geschwisterchen28
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum