Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Wie erkenne ich dass Muttermilch verdorben ist?

Hallo - ich brauche das Schwarm-Mutter-Wissen ;)

Ich habe am Anfang Milch abgepumpt, um die Produktion anzuregen. Davon habe ich jetzt noch gut 2 Liter Muttermilch tiefgefroren.
Ich möchte zu zwei Abendveranstaltungen und würde da gerne auf meine TK Muttermilch zurückgreifen. (Also dass mein Mann die füttern kann)

Allerdings habe ich noch das Problem, dass meine Maus den Medela Calma Sauger nicht mehr genommen hat als ich es vor einer Woche probiert hab und jetzt möcht ich halt die Milch dafür verwenden, das ab und zu zu probieren. Bevor ich dann bei der Abendveranstaltung im Mai bin und nix klappt.
Schlimmsten Falls gebe ich ihr PRE-Nahrung bzw. hab ich eh von der Stillberaterin auch schon Tipps bezüglich des Saugers und durchprobiren bekommen.

Sie meinte auch, ich soll die Muttermilch kosten, um festzustellen ob sie noch gut ist.. aber ganz ehrlich.. ich weiß nicht..
mich schreckt schon der Geruch ab ..
obwohl ich gelesen habe, dass es metallisch riechen kann.. ich hab aber den Eindruck alles richt metallisch.

Daher nun meine Frage: Woran erkenne ich EINDEUTIG, dass ich diese Milch nicht mehr verwenden darf?

Danke schonmal ;)

Kommentare

  • Meines Wissens nach lässt sich MuMi ohne Probleme 6 Monate einfrieren. Selbst danach ist die tiefgefrorene Milch noch immer wertvoller als die Pre fürs Kind.

    Ich hoffe für dich dass es klappt mit dem Testen, mein Kleiner wollte nämli partout keine Flasche von mir nehmen, nur vom Papa, wenn ich außer Sicht war.
  • eindeutig - wenn sie nicht mehr die typische Färbung hat (milchig weiß/beige) und sie naja wie gebrochene Milch aussieht - so leicht bröckelig, oder so, als würden kleine flankerl drin schwimmen.

    sollte aber nicht sein, wenn du sie ordentlich gefroren und langsam aufgetaut hast :)
  • Hallo @Auryn
    Wenn du die Muttermilch bei sicheren -18 Grad tiefgefroren hast, sollte sie bis zu 6 Monate haltbar sein. Es kann sich durch das Einfrieren, Geruch und Geschmack etwas verändern, nur sie sollte nicht ranzig riechen oder schmecken, das wäre ein eindeutiges Zeichen des Verderbs. Es ist vielleicht am Anfang eine Überwindung, aber wenn du ganz sicher sein willst, würde ich schon daran riechen und sie auch probieren… :)
    Wenn deine Kleine weiterhin das Flascherl verweigert, lass den Papa vortrainieren… :) Er wird ja wahrscheinlich auch füttern, wenn du abends weg bist. Daher sollte es mit ihm gut klappen. Ich kann dir zwar nicht aus eigener Erfahrung berichten, aber von Freudinnen weiß ich, dass es bei den Papas meistens klappt. :)
  • Danke für eure Antworten :)
    Ich bin einfach verunsichert, weil das für mich "komisch" metallisch schmeckt.. aber allein von der Optik, so wie ihr das beschrieben habt und auch von der Konsestenz her..müssts passen..
    ich lass grad ein Sackerl absichtlich schlecht werden..damit ich da weiß, wie das wirklich ist 0o
    Danke jedenfalls ..
    Chaoskeks90
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland