Vasketomie - Ist das ein Thema?

AdminAdmin

5,109

bearbeitet 11. 05. 2011, 19:38 in Smalltalk
Hallo alle,

Eine interessante Frage die ich hier auch gerne mal in den Raum werfen würde ist das Thema Vasektomie zur Empfägnisverhütung.

Bei dieser werden ja üblicherweise die Samenleiter des Mannes durchtrennt (Vasektomie wird teilweise auch in anderen medizinischen Zusammenhängen verwendet). Manche Paare, die den Kinderwunsch abgeschlossen haben, ziehen diesen Eingriff ja in Erwägung. Sei's um nicht noch mehr Familienzuwachs zu bekommen oder um im Sexualleben nicht mehr auf andere Verhütungsmethoden zurückgreifen zu müssen.

Ein wenig zur Info: Der Eingriff wird übrigens üblicherweise innerhalb einer halben bis zu einer Stunde vorgenommen und kostet ca. plus/minus 650 Euro. Männer berichten davon, dass er nicht sonderlich schmerzhaft ist. Dazu kommen etwaige Nachuntersuchungen in den Wochen darauf. Ein Ejakulat in dem Sinne gibt es übrigens dann auch noch, da dieses in der Prostata erzeugt wird, es ist allerdings nicht mehr mit Samen angereichert.

Ist das in eurer Partnerschaft ein Thema?
Habt ihr gar Erfahrungen dazu oder wie steht es um die Ängste eurer Männer in diesem Zusammenhang?
Welche Gerüchte gibt es dazu, die wir hier mit euren Erfahrungen vielleicht wiederlegen können?
Kann jemand von euch über Kosten und den Ablauf berichten.

Auch mal ein interessantes Thema, das sich nicht hinter einem Tabu verstecken sollte. :)

Kommentare

  • bearbeitet 11. 05. 2011, 15:58
    hi

    also da wir schun 2 kinder haben und kein 3tes wollen....haben wird diese thema öfters! 

    nur wir haben uns noch nicht entschieden ob er was machen lässt oder ich... 

    männer haben dan doch immer angst wegen ihrer männlichkeit

    :D
    ich bin da weit weniger schisser *grins*
  • Bei uns ist das Thema schon eine Weile durch. Wir haben unseren Kinderwunsch abgeschlossen und mein Mann hat schon vor über einem Jahr eine Vasektomie machen lassen. Gekostet hat es allerdings etwas mehr, nämlich € 700.- und der Eingriff hat in etwas 30 min. gedauert. Er bereut es überhaupt nicht, im Gegenteil.
    Zuvor hab ich mit der Pille verhütet und diese über 10 Jahre genommen. Jetzt war dann er dran. ;)
  • Mein Mann hat sich auch vor knapp einem Jahr für diesen Schritt entschieden, da wir kein drittes Kind wollten. Die Kosten lagen bei uns ebenfalls bei 700 Euro. Dauer waren knapp 20 min. Mein Mann hatte danach schon Schmerzen (Hatte schon einen Leistenbruch, wodurch die Schmerzen angeblich verstärkt werden können) und auch heute noch ist diese Stelle sehr empfindlich und hin und wieder etwas schmerzhaft, aber nicht so das es irgendwie beeinträchtigt. Wir bereuen es nicht. Ich würde nur empfehlen es auf jeden Fall in einer Fachklinik (z.B. proman) machen zu lassen, da hier doch einiges schief gehen kann. Auch wenns dort etwas teurer ist. 
  • Hallo!
    Ist bei uns auch Thema. Mein Mann möchte das machen lassen, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Find ich gut und ist ja auch viel einfacher durchzuführen als bei einer Frau
  • jassijassi

    19

    bearbeitet 13. 05. 2011, 12:48

    Hi,

    Also mein Mann hat sich getraut. Letzten Dezember war es soweit.


    Da ich im April meine Hormonspirale entlich rausbekommen habe bin ich nun sehr froh, daß ich keine Hormone mehr nehmen muss.


    Es ist alles gutgegangen und er hat gesagt er würde es immer wieder machen.

  • bearbeitet 13. 05. 2011, 12:48

    Wir sprechen auch immer wieder mal darüber ... da ich nicht unbdeingt Hormone schlucken will bis ans Ende meiner Tage..


    Mal schauen!

    ;-)
  • Bei uns war das auch Thema - Plan war, nach abgeschlossener Familienplanung eine Vasektomie durchführen zu lassen. Nachdem wir uns aber getrennt haben und mein Kindsvater eine neue, wesentlich jüngere Partnerin hat, weiß ich nicht, wie er jetzt dazu steht.

    Mit meinem neuen Partner habe ich dieses Thema mal besprochen (also da haben wir über Verhütung, Kinderwunsch und "passender" Zeitpunkt gesprochen), bei ihm steht da definitiv die Angst vor dem Verlust der Männlichkeit im Vordergrund. Ist aber auch noch kein wirklich greifbares Thema für ihn, da wir ja noch keine gemeinsamen Kinder haben. Wir verhüten jetzt mit der Pille, mittelfristig möchte ich aber auf hormonelle Verhütung verzichten. Und nach abgeschlossener Fam.planung halte ich eine Vasektomie für eine sinnvolle Entscheidung - ich sehe nicht ein, warum ich mich bis zum Wechsel mit Hormonen vollpumpen soll, da darf der Mann ruhig auch seinen Beitrag zur Verhütung leisten. Dem Mann auf meiner Seite werde ich das zu gegebener Zeit auch noch schmackhaft machen, aber das hat noch laaaang Zeit... ;-)
  • Vasektomie ist bei uns noch kein Thema. Mein Mann ist noch zu jung dafür. Unser gemeinsamer Kinderwunsch ist abgeschlossen aber ich frag mich was passiert wenn wir uns trennen? Ich lasse eine Thermo Ablation machen. Da sind dann starke, schmerzhafte Blutungen und Verhütung in einem geregelt.
  • Was ist Thermo Ablation? Tanja84, kannst du mich aufklären? Danke! :-)
  • Ui, das schaut ja gruselig aus. Aber wenns hilft. ;)
  • Bei uns wars schon mehrmals Thema, und jetzt, während ich die Spirale noch drin habe, wirds auch noch nicht weiter diskutiert. Aber ich will danach keinerlei Hormone mehr nehmen, und er keine Kondome. Also bleibt nicht viel über. Wenn er keine Kinder mehr will, dann muss er sie machen lassen. Obwohl, derzeit, wo unsre "Klein" schon wieder so groß ist ist es ein komisches Gefühl danach gar keine Option mehr auf ein Kind zu haben. Es ist irgendwie soooo endgültig... hach...
  • mein mann hat eine gemacht
    und wir sind froh darüber!!!

    bei uns fiel die entscheidung während der 3ten schwangerschaft
  • Ich war einmal mit einem Mann zusammen der eine Vasektomie durchführen hat lassen. Also es war wirklich super nicht an Verhütung denken zu müssen oder jedes Monat zu zittern, ob die Tage hoffentlich wieder "erscheinen" würden.
    Manchmal hat aber auch der Reiz gefehlt, das Risiko schwanger werden zu können.
    Er hatte dann wieder eine Freundin, die schon gerne ein Kind gehabt hätte.....mhm
    Frage mich schon manchmal ob man alles was natürlich vorgegeben ist blockieren oder "wegschneiden" soll?? Vielleicht sollten wir lernen uns zu disziplinieren und nicht immer wild und jederzeit auf den anderen springen ;)) zu können? Im Karmasutra sind die Übungen auf  Steigerung der "Vorfreude" und auf und Lustgewinn vor der Vereinigung angelegt. Da findet oft Tage und Wochen keine klassische Vereinigung statt. Da kann man sich schon in ganz andere Spähren damit beamen wauh 
    @-)
  • AdminAdmin

    5,109

    bearbeitet 4. 10. 2011, 11:44
    Danke für eure ersten Berichte zu dem Thema, ich denk das für sehr viele Paare ein sehr interessantes Thema ist, auch wenn es Männern nicht immer leicht fällt sich an das Thema heranzuwagen. Erfahrungsberichte im Netz dazu zu lesen kann aber ein erster guter Schritt zu sein an eine Entscheidung näher heranzugehen.

    Berichte immer hier rein. :)
  • meine Frauenärztin hat es auch mal wieder vorgeschlagen - sie meinte, ich sollte mich unterbinden lassen. Wenn ich meinen Mann auf das Thema Vasektomie anspreche, blockt er total. Aber es ist auch so schrecklich endgültig.
  • ja aber wenn man keine kinder mehr will de beste lösung...
  • wir möchten es auch machen lassen und ist auch überhaupt nie ein diskussions thema gewesen wer es machen lässt oder wieso...etc.
    allerdings sind die kostne leider nicht in unsereme budegt drin und somit heißt es leider warten udn weiterhin hormone nehmen :(:( schade dass es nciht mehr von der KK übernommen wird, doer wenigstens ein teil davon wäre ja auch was ......
  • bei uns geht es momentan auch ned....ausserdem hat er immer gsat er macht es nu hat er glaub ich etwas muffnsausen ;)  aber ich hab von anfang an gesagt ich will es machen lassen! is zwar ein größerer eingriff aber dan bin i ma wenigstens sicher das nix mehr geht :P
  • wölfinwölfin

    4,285

    bearbeitet 13. Februar, 11:46
    Hallo! Ich grab den Thread mal aus. Interessant, dass vasektomie schon vor 10 Jahren für so viele Thema war.

    Einige eurer Männer haben diesen Eingriff ja schon machen lassen. Könnt ihr berichten, wie es ihnen danach ging? Meiner hat demnächst den Termin, laut dem Urologen muss er sich nur 2 Tage schonen und seine Arbeit (schreibtischjob) kann er uneingeschränkt gleich wieder machen. Wegen schwer heben und so will er aber ein wenig länger aufpassen (er schleppt in seiner Freizeit schon mal 200 kg schwere Sachen durch die Gegend und schmieden wird er wohl auch nicht gleich danach).
    GV geht auch 48 h nach der vasektomie wieder und auch häufig, das ist schon mal gut 😅.

    Aber wie sind eure Erfahrungen in der Realität? Ändert sich was?

    Ich bin ehrlich gesagt sehr froh, dass er es machen lässt. Da wir uns darüber einig sind, dass wir mit 2 Kindern komplett sind hab ichs Anfang des Jahres mal angesprochen und er hat dann nach dem Informationsgespräch gleich einen Termin vereinbart. Ich habe nicht so gute Erfahrungen mit hormonelle Verhütung und hätte sonst die möglicherweise stärkeren Blutungen mit kupferspirale in Kauf genommen. Aber so ist es mir natürlich lieber. Er hat auch keine Angst vor der Operation und den Schmerzen, er war aber auch bei beiden Geburten dabei und weiß, dass die vasektomie im Vergleich dazu eine Kleinigkeit ist.
    saai
  • @wölfin 10 Jahre ist das Thema alt, nicht 20 😉

    Erfahrungsberichte dazu wären wirklich toll. Kenn zwar einige, die eine Vasektomie gemacht haben, aber direkt nachfragen will ich auch nicht.
  • wölfinwölfin

    4,285

    bearbeitet 13. Februar, 11:47
    Da hab ich mich vertippt. 🙈 Habs korrigiert. Es ist ja schon schlimm genug, dass 2011 10 Jahre her ist 😅🙈.
  • @wölfin mein Mann hatte im Dezember seine Vasektomie und es stimmt so alles, was du geschrieben hast bzgl. schonen - also schonen hinsichtlich Sport und schwer tragen...da sollte er ein paar Tage Ruhe geben. Ansonsten ist Schreibtischarbeit gleich wieder möglich. 🙂 Mein Mann hatte Schmerzen, aber einfach deshalb, weil die Betäubung nicht wirklich gewirkt hat, und weil sie einen Samenleiter nicht gleich gefunden haben und dann herumstirdln mussten. 🙈 Danach wars halt geschwollen und gscheit blau, aber ging auch vorbei.😌
    wölfin
  • @Talia56 Wo hat er denn das machen lassen?
  • @Melody beim Urologen im 13. 😌
    Melody
  • Mein Mann hat es auch vor 3 Jahren machen lassen! Ich hatte während der 2. Schwangerschaft PAP4 und nach der Geburt gleich eine Konisation! Für uns ist der Kinderwunsch abgeschlossen und somit war es für meinen Mann eine klare Entscheidung! Er war danach kurz geschwollen und blau und hatte bisschen Schmerzen aber nach ein paar Tagen war alles erledigt
    wölfin
  • Danke euch! Das hört sich ja gar nicht so schlimm an. 😌
  • @wölfin es ist auch nicht schlimm...mein Mann meinte, es war auszuhalten, obwohl es bei ihm alles andere als ideal abgelaufen ist...wenn also alles normal läuft, ist es bestimmt nichts weltbewegendes. 😌 Aber ist natürlich voll vom Schmerzempfinden deines Mannes abhängig...😉
  • Kann mir wer sagen was sowas kostet?
  • @Kiidala es waren 600 oder 700 Euro...so in der Gegend halt. 😌
  • @Talia56 Danke! 😀
  • Mein Mann hat es auch machen lassen vor 3 Jahren bei einem privaten Urologen und es hat mit Nachkontrolle und den 2 Spermiogrammen danach 500€.

    Also mein Mann war in 20 Minuten fertig, wurde mit Lokalbetäubung durchgeführt und Schmerzen hatte mein Mann überhaupt nicht.
    Unser Urologe macht das immer an einem.Samstag damit die Männer im.Normalfall keinen Krankenstand brauchen.

    Ich weiß nicht wie es jz ist aber Unser Urologe führt die Version über den Hodensack durch und nicht die Vasektomie über die Leiste.
  • Darf ich fragen wo der Urologe ist? @Giulia1991
  • @Kiidala manche Urologen haben den Preis auf der Website stehen.
    Bei uns 780 inkl Vorgespräch. Die 100 fürs Vorgespräch zahlt man auch, wenn man sich dann gegen die vasektomie entscheidet. Inkludiert sind auch sämtliche Medikamente, Spermiogramm danach usw.
    Mein Mann hat den Termin nach der Arbeit unter der Woche.
  • Mein Mann hatte vor 2 Wochen seine Vasektomie: die OP empfand er als nicht schlimm, der Schnitt (es wurde über den hodensack gemacht) sieht wirklich mini aus. Nach der OP hat es 3 Tage weh getan. Die Urologin macht diese Eingriffe nur Freitags, dass man sich übers Wochenende auskurieren kann. Aber bereits am 2. Tag war schon wieder ein großer Spaziergang möglich. Gekostet hat es 600 €.
    wölfin
  • @Erdbeermausi In Melk, Niederösterreich.
    Dr.Hürbe
  • @wölfin Bei den ärzten in unserer „nähe“ steht leider nix und witziger weiße sind die alle grad in urlaub 😅🤭
  • Kennt jemand einen im Bgld oder Wien der zu empfehlen wäre??
  • Mein Mann war vor 2 Wochen im Urologenzentrum.at - hat alles 1a geklappt.
  • Hat bei euch die Zusatzversicherung die Kosten der Vasektomie oder einen Teil davon übernommen?
  • Weiß vl jemand ab welchen Alter der Eingriff gemacht wird? Mein Mann wird erst 29 im August aber er würde es gern schon machen lassen. Ich hab mir nur gedacht das er vl noch zu jung ist. Haben uns noch nicht erkundigt
  • @Daniela0104 Bei Männern gibts keine Altersvorgabe.
    Mein Mann war auch 29 und es war kein Problem. Der Arzt hat nur gefragt, warum er das früh machen möchte.
  • Mandarine schrieb: »
    Hat bei euch die Zusatzversicherung die Kosten der Vasektomie oder einen Teil davon übernommen?

    Wir sind bei der Uniqa und alles was mit Verhütung oder Kinderwunsch zu tun hat ist komplett ausgeschlossen. Leider.
    Mandarine
  • @Giulia1991 danke für die Info, das ist ja super 😀
  • Ich schupf den Thread nochmal hoch.

    An Alle, deren Männer eine Vasektomie hatten oder haben:

    Wo waren eure Männer für die Vasektomie und was habt ihr gezahlt? Wie zufrieden wart ihr?

    Danke
  • @Kate_87 Wir waren in Melk/Nö bei einem privaten Urologen.
    500€ hat es gekostet mit allem, also Voruntersuchung, gespräch, der Eingriff, Medikamente und die 2x Spermiogramm.die nach dem Eingriff gemacht werden um sicher zu gehen dass alles geklappt hat.

    Wir waren sehr zufrieden, mein Mann hat es im Juni 2017 machen lassen.
    Er hat die Methode, die so gut wie nicht rückgängig gemacht werden kann und die mit Lokaler Betäubung über den hodensack erfolgt.
    Also das ist ein Mini-Schnitt mit einer Haft und die Narbe sieht man nicht mehr.

    Medis hat er gar keine benötigt.
    Unser Urologe macht das immer an einem Samstag, da haben die Männer Zeit sich zu erholen und können am Montag wieder normal arbeiten gehen.

    Gab auch keine Einschränkungen außer baden durfte er nicht, duschen natürlich schon.

    Er würde das sofort wieder machen und wir waren sehr zufrieden.

    Dank ihm muss ich schon seit fast 4 Jahren keine Hormonelle Verhütung nehmen
    Kate_87
  • Kate_87Kate_87

    8,845

    bearbeitet 18. Mai, 13:58
    @Giulia1991 danke für deinen Bericht. Hast du vl einen Namen für mich bitte? Gern auch per Pn :)

    Muss man das Spermiogramm dann dort machen oder kann man das in jedes Labor bringen?
  • @Kate_87 Dr.Hürbe ist der Urologe.

    Wird wahrscheinlich kein Problem sein es woanders hin zu bringen.

    Der Mann muss aber nicht in der Ordi den Becher füllen.
    Das kann zu hause erledigt werden und dann bringt man den Becher eben zu ihm.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum