Baby am Bauch schlafen lassen?

Hallo zusammen,
meine Zwergin ist jetzt 3 Wochen alt und täglich wird das schlafen am Tag schwieriger. Sie schläft ausschließlich auf mir oder meinem Mann. Wenn ich sie über tags weglege (funktioniert nur wenn sie schon tief schläft) dann schläft sie max. noch 30 Min alleine und ist dann sofort wieder wach. Auf mir schläft sie auch oft 3 Stunden. Sie ist ein absolutes Kuschelkind, was ich sehr genieße, aber ab und zu gibt es Situationen an denen es “praktisch“ wäre, wenn sie alleine schlafen würde. In der Nacht haben natürlich auch dieses Problem.

Ich habe heute versucht sie in Bauchlage abzulegen und sie ist sofort eingeschlafen. Ich weiß das Ärzte von der Bauchlage abraten in dem Alter, hat jemand Erfahrungen zu diesem Thema?

Oder vielleicht einen Tipp wie wir mit dieser Situation umgehen sollen?

Kommentare

  • ichx123ichx123 Symbol

    1,121

    bearbeitet 15. März, 12:19
    Ich kann dich sehr verstehen, ich konnte unser Mädchen das erste Mal mit über drei Monaten wohin legen zum Schlafen. Mag sie und du das Tragetuch eventuell? Das könnte dir helfen, auch mal aufstehen zu können. Hatte schon einen Sofa-Koller, weil unsere leider auch das Tuch/Trage dann nicht mehr wollte, aber das ist wohl eher selten.

    Von der anderen Seite betrachtet - ich war sogar echt traurig, als sie dann nach Monaten endlich neben uns im Bett schlief, nachts 😉 Hab sie irgendwie vermisst 😉

    Jetzt ist es natürlich echt praktisch, mal tagsüber alles erledigen zu können, wenn sie im Bett schläft, daher verstehe ich dich sehr! Manchen hilft Pucken, aber ich habe bei Mamas in meiner Umgebung oft gesehen, dass Zeit am besten wirkt. Babys brauchen wohl sehr oft die Sicherheit von Mama und Papa beim Schlafen - mir hat der Gedanke immer geholfen, dass es im Vergleich zu mind. 18 Jahren nur eine kurze Zeit so sein wird ☺️

    Schöne weitere Kennenlernzeit wünsche ich euch 🥰

    Edit: Zum Thema Bauch schlafen - sie hat bei mir auf dem Bauch auch auf dem Bauch geschlafen... Anders konnte sie echt kaum schlafen, also blieb uns keine Wahl...
  • Marlene schläft auch am liebsten am Bauch, darf sie auch, da wir sie sowieso immer im selben Raum und im Blick haben! Ich habe das Gefühl, so sind die Blähungen und das bauchweh für sie auch besser erträglich.
  • Meine Tochter ist auch bauchschläferin. Hab mir die gleichen Gedanken gemacht wie du, sie dann aber - auf meine eigene Verantwortung hin - am bauch schlafen lassen. Bei deiner Tochter musst du's selbst entscheiden und verantworten.

    Meine Tochter konnte e fast von Anfang an den Kopf aus der bauchlage heben, im gitterbett war nichts an dem man ersticken könnte und auch sonst gab's kein erhöhtes Risiko für SIDS. In rückenlage hat sie mit ca 2-3 Wochen bei uns im bett mal nachts erbrochen - das fand ich persönlich alamierender als das schlafen in bauchlage im gitterbett...
  • Ich handhabe es so : bauchliegen wenn ich wach bin und darauf achte. Man muss echt höllisch aufpassen . Hatte paar mal die situation dass er den kopf auf die nase gedreht hat 🤦‍♀️

    In der nacht nur rücken

    Mittlerweile schläft er aber nicht mehr am bauch 🤔
  • Ich lass den Kleinen auf mir am Bauch schlafen, nach der Flasche manchmal seitlich und nachts nur am Rücken, hab aber das Glück das ihm relativ egal ist wie er liegt.. 😅
    Ich würds ehrlich gesagt nicht machen, also die Kleinen am Bauch schlafen zu lassen.. Das SIDS Risiko ist, seit Ärzte die Rückenlage empfehlen um 85% zurückgegangen (hab ich mal gelesen, ich leg für diese Info nicht meine Hand ins Feuer 😅)
  • Meine beiden Töchter haben sobald sie das Köpfchen selbst drehen konnten am Bauch geschlafen weil sie so einfach ruhiger schlafen. Das war so mit 4-5 Wochen. Wenn Du dich jetzt noch nicht traust kannst du versuchen, sie zu pucken oder seitlich hinzulegen. Babys wachen meist auf weil sie mit den Ärmchen fuchteln, das kannst du so verhindern.

    Ich finde, dass mit SIDS viel zu viel Panik gemacht wird. Wenn die Matratze hart genug ist und nix im Bett ist, was sie sich über den Kopf ziehen kann halte ich bauchschlafen für ungefährlich. Wenn das Baby den Kopf so drehen kann, dass es auf der Nase liegt, kann es den Kopf auch wieder seitlich drehen. Schau dir mal die Nase beim stillen an, das sieht auch so aus als ob sie keine Luft bekommen würden aber dennoch funktionierts weil die Nasenlöcher seitlich sind.
    wölfinStieglitzriczFlotte_LotteZeroNasty
  • Bei uns wars nicht so. Er konnte zwar den kopf drehen aber im halbschlaf ist er trotzdem manchmal steckengeblieben. Hab mir dann gedacht ... was wär passiert wenn ich das nicht gesehen hab 🤷‍♀️
  • Gesehen HÄT
  • @Aunova Bauch schlafen hab ich mich sobald nicht getraut. Aber meiner idt auch ein Bauchschläfer und dreht sich seit dem 5. Monat jetzt immer selbst am Bauch. Davor hatt er es auch versucht aber wäre dann mit Gesicht nach unten immer dagelegen 😑 mittlerweile dreht er sich.

    Vl. Kann ich dir als kleinen Tip sagen, versuch es dass ihr Beide seitl. Zueinander, sodass Zwergi dich gut spürt, liegt. So mach ichs mit meinem Heut noch wenn er gar nicht einschlafen mag. Nach der Zeit schläft er ein und ich kann aufstehen und er schläft weiter.
    Vl. Hilfts 😁 meiner schläft heut nur ein wenn ihm wer bei sich hat 🙈
    Ansonsten Trage.
  • Habe mich anfangs auch nicht getraut, aber nachdem er auf uns immer so gut geschlafen hatte, hab ich mich überwunden. Er schlief dann viel besser. Er schläft auch heute noch vorwiegend auf dem Bauch.
  • Ich habe mich auch lange mit SIDS beschäftigt. Zwar nicht wegen der Bauchlage, aber weil meine Tochter immer etwas rund um sich zur Begrenzung und etwas am Gesicht braucht 🙄

    Natürlich gibt es bestimmte Faktoren, die SIDS begünstigen, aber wenn es sein will, will es leider sein. Es ist auch bereits bei Kindern passiert, bei denen Eltern penibel auf alle Gefahrenquellen geachtet haben.

    Was mich etwas beruhigt hat:
    Die Rate an Kindern, die an SIDS sterben, ist deshalb so hoch (obwohl sie vergleichsweise ja inzwischen schon eher gering ist), weil diese Rate von allen Todesfällen, die den Stempel „plötzlicher Kindstot“ aufgedrückt bekommen, WELTWEIT berechnet wird.
    In Afrika beispielsweise ist diese Rate enorm hoch, da die Kindersterblichkeit dort generell sehr hoch ist. Diese Kinder sterben aber oft an Unterernährung, Krankheiten etc. Da aber natürlich dort keine Obduktionen gemacht werden, sprechen die Ärzte schnell vom plötzlichen Kindstod, obwohl das eigentlich nicht der wahre Grund ist.

    Ihr werdet euren Weg, wie es am besten funktioniert, schon finden. Am besten du hörst auf dein Bauchgefühl. Wenn du bei der Bauchlage kein gutes Gefühl hast und dadurch selbst zu keinem Schlaf kommst und unruhig bist, habt ihr wohl alle nichts davon. Auch dein Baby spürt die Unruhe.
  • Meine Kinder haben alle drei von Anfang an am Bauch geschlafen. Sie konnten aber auch alle von Anfang an den Kopf hochheben und drehen.
    Warum sagt man, dass Babys nicht am Bauch schlafen dürfen? Das kommt von einem Ei aus der Statistik die mit dem plötzlichen Kindstod zu tun haben. Zu der Zeit als diese Statistik erhoben wurde, war es üblich, dass die Kinder am Bauch schlafen. Daher, oh wunder, schliefen die meisten der Kinder, die gestorben sind, am Bauch. Mittlerweile, weil die Kinder nicht mehr am Bauch schlafen dürfen, sterben mehr Kinder am rücken liegend. Es dürfte da also nicht wirklich einen Zusammenhang geben.

    Ich konnte meine Kinder auch nie ablegen, zumindest nicht, wenn sie schliefen. Die beiden Kleinen haben ihr erstes Lebensjahr mehr oder weniger in der Trage auf mir gewohnt. Wenn du auch so einen Klammeraffen hast, dann lege dir eine Tragehilfe zu. Es wird dir dein Leben erleichtern und auch dein Rücken wird es dir danken.
    wölfinZero
  • Unsre Maus schläft auch seit ca 2 Wochen nachts zu 90% am Bauch. Seither schläft sie auch viel besser und auch leichter ein.
    Bisher immer neben mir im Beistellbett oder bei uns im Bett. Heute Nacht das erste Mal in ihrem Zimmer.
    Sie dreht ihren Kopf in Bauchlage problemlos hin und her. Auch wenn sie mal auf der Nase liegt, bekommt sie immer noch Luft.

    Wie schon manche gechrieben haben, wenn was passieren soll, dann passiert es. Egal wie das Kind schläft..
    Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
  • Meine ist bis jetzt noch die absolute Bauchschläferin. Von Anfang an war das so. Hätten dasselbe "Problem' wie du, aber als Ich dann nach 3-4 Wochen entdeckt hab, dass sie am Bauch, auch tagsüber, länger geschlafen hat, handhaben wir das nur mehr so. Und weil mir das Thema "plötzlicher Kindstod" schon in der SS zugesetzt hat (wegen Befürchtung Bauchschläferin) hab ich mich nach Maßnahmen erkundigt und hab mich für eine Atemüberwachungsmatte entschieden. So schlafen wir alle super, Mausi am Bauch im Bett und ich daneben auch seelenruhig 😅
  • Ich hab auch eine Bauchschläferin 🙋🏻‍♀️
    Sobald sie den Kopf gut drehen konnte, hab ich sie am Bauch schlafen lassen. Davor tagsüber unter Aufsicht. Gut, nachts war sie sowieso auf/neben mir, da hat ihr die Rückenlage auch nichts ausgemacht.

    SIDS entsteht nicht durch schlafen am Bauch oder nicht. Kinder, die daran sterben, haben irgendeinen "Defekt" im Gehirn und das führt in weiterer Folge zu Atemaussetzern. (Ganz genau weiß ich es nicht mehr, stand in einem Artikel). Natürlich sollten Decken, Tücher, Stofftiere usw vom Kopf weg bleiben. Aber in einem "nackten" Bett (zumindest Kopfteil) in Bauchlage kann man eigentlich kaum ersticken.
  • @Aunova Also bei uns war es ganz genauso und die Ärzte und andere haben uns auch verunsichert, bis ich meine Kleine am Bauch ins Bett gelegt habe und Sie friedlich geschlafen hat ( da war Sie genau 3 Wochen) heute ist Sie 10 1/2 Monate und schläft immer noch am Bauch, Sie sollte nie anders liegen! Wenn ich sie am Rücken ins Bett gelegt habe war sie sofort wieder wach...
  • *wollte nie anders liegen!
  • Habe auch zwei Bauchschläfer. Beim ersten war ich noch verängstigt und nervös, wenn er am Bauch lag und ich hab ihn auch nicht von Anfang an so schlafen lassen.
    Beim zweiten sehe ich es lockerer. Er schläft seit Geburt am Bauch.
    Aber ich denke du solltest nach deinem Gefühl gehen. Das womit du dich wohl und sicher fühlst solltest du machen!
  • Hallo Zusammen 😀 vielen Dank für eure Antworten! Ich hab unsere Zwergin gestern Abend in Bauchlage in ihr Beistellbett gelegt und einfach noch länger beobachtet. Dabei hat sie ihren Kopf gehoben und auf die andere Seite gelegten 🤷🏻‍♀️😂🙈 somit hat sie bis 3:00 alleine in ihrem Bett geschlafen, zwar nicht durchgeschlafen, aber ich konnte mich viel besser im Schlaf „fallen lassen“ 😃

    Hat heute am Tag auch super funktioniert, ganz „alleine“ (ich war eh daneben) hat sie 2,5 Std geschlafen 😄
    riczminzeNasty
  • Also unser kleiner (7 wochen alt) schläft nur am Bauch wenn er auf mir einschläft. Unsere Hebamme hat damals gesagt, dass es absolut kein Problem sei die kleinen am Bauch schlafen zu lassen aber nur tagsüber und unter Beobachtung.
    Nachts schläft er seitlich, wir wechseln nach jeder Flasche in der Nacht dann die Seite, meist dreht er sich aber dann sowieso auf den rücken sobald es seitlich unbequem wird. 😊
  • Da meine Tochter direkt nach der Geburt am Rücken operiert wurde MUSSTE sie am Bauch schlafen. War nie ein Problem. Wurde schon im KH eben auf den Bauch gelegt. First Lady hat mit 6 Wochen ganze 12 Stunden durchgeschlafen.

    Einer der Zwillinge konnte sich schon mit 5 Wochen selbst auf den Bauch drehen. Hab ich es nicht gemacht hat er solange gebrüllt und sich gebogen bis es von selbst ging.
    Also noch ein Bauch Schläfer 😉
  • Wir sind untertags Bauchschläfer und nachts seitlich. Da ich mich einfach nachts noch nicht traue. Er schläft aber am Bauch wesentlich besser.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland