Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Vitamine

Hallo,
Würd mich interessieren, wer hier keine Vitamine während der ss genommen hat.
Meine Ärztin hat mir Pregnavit empfohlen, ohne zu wissen, ob ich es brauche oder nicht.

Allgemein bin ich nicht so der Fan davon, einfach irgendwas zu nehmen. Da gleiche ich lieber mit gesunder Ernährung aus- wenn ich weiß, mir fehlt etwas.

Seit ich Vegetarier bin und fast nur frisch koche, sind meine Werte immer im grünen Bereich.
Jetzt achte ich darauf, mehr Grünes (Spinat, Erbsen...) zu mir zu nehmen und esse zusätzlich 1-2x die Woche Fisch (nur eben kein Fleisch). Einen Tag ohne Obst und Gemüse gibt es für mich quasi nicht.

Jetzt frage ich mich, ob ich mich nicht überversorge wenn ich noch suplementiere- was ja auch nicht so gut ist.

Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

Kommentare

  • bearbeitet 11. März, 19:35
    @Adriana1408 also in den ersten Wochen der Schwangerschaft geht es vor allem um die Folsäure. Inwiefern man die durch Ernährung zusätzlich zuführen kann bzw. in welchen Lebensmitteln sie enthalten ist kann ich die jetzt nicht beantworten.
    Bezüglich Eisen, ich hatte in der Schwangerschaft einen solchen Eisenmangel, dass ich jeden Tag 1 kg Spinat hätte Essen müssen um das auszugleichen. Das hätte ich auf "natürlichem Weg" nicht geschafft. Und in den Vitaminpräparaten für Schwangere ist eben alles was man braucht bereits enthalten. Wenn du nicht ein allgemeines Präparat nehmen willst würd ich zu mindest zur Folsäure raten, die ist halt wirklich wichtig.
  • Ich bin jemand der keine genommen hat, nicht mal am Anfang da ich die Tabletten mit folsäure nicht vertragen hab. Damals haben die meisten auch keine Tabletten genommen und die Kinder sind kerngesund auf die Welt gekommen, außerdem sind Tabletten nach dem 3. Monat fast schon 'schädlich' für Mutter und evtl auch das Kind, es gibt genug Berichte darüber dass die Vitamine nicht viel mehr helfen wie wenn man sie nicht nimmt. Alles liebe für dich und deine SS!
  • Bitte unbedingt Folsäure nehmen.

    Sprich dich mit deinem Arzt gut ab, wenn du mehrere blutkontrollen in der SS machst, spricht nichts dagegen das du es ohne versuchst.

    (Meine Tochter ist mit Spina bifida geboren. Kannst gern Mal googeln.
    Ich hab zwar Folsäure genommen und es ist trotzdem passiert, das ist aber 1 zu 1.000000. )
  • hafmeyjahafmeyja Symbol

    260

    bearbeitet 12. März, 08:02
    @Adriana1408 Ich sehe das genauso wie @Nasty - würde dir auch bei gesunder Ernährung unbedingt zu Folsäure raten.
    Folsäure hat eine wichtige Funktion bei der Zellteilung, sprich bei allen Wachstumsprozessen des Kindes und der Mutter.
    In vielen Ländern wird Folsäure sogar Mehl zugesetzt um einen Mangel in der Bevölkerung zu verhindern.

    Ich habe bis zur 12.Woche täglich ein Kombipräparat mit Folsäure u. Vit. B-Komplex genommen, mittlerweile bin ich in der 14.SSW und nehme es jeden 2.Tag. Die B-Vitamine werden oft auch bei SS-Übelkeit verschrieben, kann aber nicht sagen ob die bei mir einen Effekt hatten. Sonst nehme ich nach Bedarf Magnesium - wenn sich mal wieder die Mutterbänder bemerkbar machen oder bei Wadenkrämpfen.

    In puncto Überversorgung braucht man sich generell bei wasserlöslichen Vitaminen und den üblichen Dosen in Nahrungsergänzungsmitteln keine Sorgen machen - der Überschuss wird einfach mit dem Harn ausgeschieden 😉

    Am besten du stimmst dich mit deinem FA ab - Alles Gute für deine SS 🤗
  • Wenn man viel (Blatt-) Gemüse isst sollte man genug Folsäure bekommen.
    Ich würde es vorsichtshalber jedoch anfangs trotzdem nehmen!

    Außerdem würde ich darauf achten, nicht zu viel Kuhmilch zu konsumieren, wegen der Eisenaufnahme.

    Beim Fisch bitte auf Toxine achten... gäbe auch pflanzliche Omega3 Quellen ohne die Toxine im Fisch(fett).
  • Folsäure auf keinen Fall weglassen. Die ist grade anfangs sehr wichtig.
    Und wegen der Vitamine.. Ich habe pregnavit plus genommen. Die ganze ss lang. Ich hab mir gedacht schaden tuts bestimmt nicht. Muss aber zugeben dass mir bis ins 6. Monat gegraust hat vor Obst und auch teilweise vor Gemüse. Hab's also nicht wirklich auf natürliche Weise bekommen.


  • ...., außerdem sind Tabletten nach dem 3. Monat fast schon 'schädlich' für Mutter und evtl auch das Kind, es gibt genug Berichte darüber dass die Vitamine nicht viel mehr helfen wie wenn man sie nicht nimmt.!


    ???
    Littlesunshine_1ricz

  • schnoggele schrieb: »



    ...., außerdem sind Tabletten nach dem 3. Monat fast schon 'schädlich' für Mutter und evtl auch das Kind, es gibt genug Berichte darüber dass die Vitamine nicht viel mehr helfen wie wenn man sie nicht nimmt.!


    ???

    Die "Quelle" würd mich auch interessieren...
    Littlesunshine_1
  • Schädlich fürs Kind? Die Folsäure ist gerade am Anfang besonders wichtig.
    Mich würde auch interessieren wie du darauf kommst, dass es schädlich ist? Nehme auch Pregnavit
  • Ich wollte es auch so machen hat in meinem Fall aber dann nicht gereicht. Ich würde vorschlagen lass dir deine Werte beim Hausarzt anschauen und sollte da was nicht passen kannst du ja darauf (ob mit Lebensmittel od. Tabletten) reagieren.
    Ich wünsche dir alles Gute 🙂
  • @Littlesunshine_1 die Vitamin Präparate die man nach den ersten 3 Monaten nehmen kann bzw einem verschrieben werden können sind teilweise schädlich, habe darüber sogar einen Artikel gelesen, den Rest im Internet (da man ja nie weiß was genau in solchen Tabletten steckt...) und wenn man genug auf seine Ernährung achtet braucht man überhaupt nichts, somit ist es teilweise auch nur geldmacherei.
  • 🤦‍♀️
  • @SeelenloserEngel na wenn's im Internet steht, muss es ja stimmen...
    ricz
  • Quellenangabe?
  • Danke @Mutschekiepchen für die links, ist bei mir immerhin schon länger her als ich das gelesen habe, und hätte bestimmt jetzt nicht die Seiten wieder gesucht 😅

    @Kaffeelöffel also wenn sogar ein Artikel in der Zeitung steht ist es anscheinend auch nicht wahr... Manche Menschen sind echt unbelehrbar bzw weigern sich irgendwas zu glaube und lassen sich lieber Stuss einreden, soll aber nicht mein Problem sein wenn du anderer Meinung bist! Diskutieren bringt ja nix 😉
  • @SeelenloserEngel Wenn man die Artikel aufmerksam liest, dann kristallisiert sich heraus dass ein Zuviel an BESTIMMTEN Vitaminen in der SS (und sonst auch...) schädlich ist. Auch nix Neues. Es hilft in jedem Fall sich bei seriösen Quellen - und im Zweifel einem Arzt seines Vertrauens - zu informieren, vor allem als Veganer/Vegetarierin.
  • @SeelenloserEngel du hast bisher keine Quellenangabe gemacht und ich persönlich vertraue beim Thema Gesundheit vor allem Ärzten und keinen vermeintlichen Artikeln die du vor 4 Jahren mal irgendwo gelesen hast.
    Und im übrigen steht in einem der Artikel (Zitat):
    "Es ist auch klar, dass man die (Menge an Folsäure) in der frühen Schwangerschaft benötigte Menge nicht über die Nahrung zu sich nehmen kann. Sonst müsste man täglich ungefähr ein Pfund Spinat essen." Daher sind sich Experten einig, dass Frauen in den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft 400 Mikrogramm Folsäure zur Nahrungsergänzung zu sich nehmen sollten.

    Ich bin absolut dafür sich mit Themen kritisch auseinanderzusetzen. Aber dann bitte auf seriöse Art und Weise und mit einschlägiger Fachliteratur. Du konntest ja nichtmal beantworten woher du die Info hast. Und, dass man nicht jedem Artikel und jeder Statistik im Internet glauben schenken kann ist ja jetzt auch kein Geheimnis. Aber wie heißt es so schön: wer nichts weiß, muss alles glauben ;)
    hafmeyjariczLittlesunshine_1Nasty

  • Kaffeelöffel schrieb: »

    ... ich persönlich vertraue beim Thema Gesundheit vor allem Ärzten und keinen vermeintlichen Artikeln die du vor 4 Jahren mal irgendwo gelesen hast.
    ...

    WORD ❗☝🏻
  • Wow, so viele Rückmeldungen 😅 Danke an euch Alle erst mal 😗. Ich werde mir eure Meinungen in Ruhe durchlesen. Die Meinungen und Erfahrungen gehen da wohl stark auseinander....
  • @SeelenloserEngel du schreibst Threads wie dein Kind ist zu klein und zu leicht, machst dir Sorgen und auf der anderen Seite erzählst du hier von schädlichen Vitaminen🤔 natürlich sind es nur Schätzungen und dein Baby ist doch gross und schwer. Aber vielleicht stimmt die Schätzung und es liegt an fehlenden Vitaminen?
    Dein Baby ist glaub ich noch nicht auf der Welt oder hab ich das verpasst?

    Wenn 1000ende Gynäkologen und Hebammen Empfehlungen aussprechen ist das bestimmt nicht schlecht.
    Deshalb werden auch die teuren kombipräperate empfohlen, weil da eben alle Vitamine der SS Woche entsprechend angepasst sind. Da gibt es kein zuviel.
  • @Adriana1408 ich habe, bis auf eine Packung, keine Vitamine in der Schwangerschaft und danach genommen!
    Aber nicht, weil ich nicht wollte, sondern weil ichs irgendwie nicht gecheckt habe, dass ich die über die gesamte Schwangerschaft und Stillzeit nehmen sollte!

    Ich kann dir nur von mir berichten, dass es mir in der Stillzeit nicht besonders gut gegangen ist! Ich hatte extrem viele Entzündungen (Nase, Ohren, Zahnfleisch, Augen), war wirklich nicht lustig!
    Was eben auf einen richtigen Vitaminmangel zurückzuführen war!

    Ich persönlich würde welche nehmen!
  • @Adriana1408 darf ich dich fragen mit welchen Lebensmittel du deinen Eisenhaushalt abdeckst?

    Ich kann seit meiner Schwangerschaft kein Fleisch mehr essen :s habe dann aber leider durch Haarausfall gemerkt, dass mein Eisenwert zu niedrig sein muss, was mir dann mein Hausarzt anhand eines Bluttests auch bestätigt hat. Ich nehme jetzt täglich Femibion 2 und mir gehts damit sehr gut zur Zeit. Ernähre mich auch gesund und ausgewogen, täglich Obst und Gemüse, Vollkorn, regelmäßig Fisch usw. Ich wollte eigentlich nicht regelmäßig ein Präparat nehmen, da ich denke, dass ich sehr gut auf meine Ernährung achte. Aber nach 3-wöchiger Auszeit durch Grippe und das fehlende Fleisch hab ich das Gefühl, dass mein Körper aktuell die zusätzlichen Nährstoffe gut tun.
  • @Nasty ich hatte genug Untersuchungen die belegen dass eben nichts fehlt, und jeder sollte wissen dass diese Schätzungen zu 98% der Fälle immer falsch sind, und auch wenn der kleine mit 2800g zur Welt kommen würde liegt er in der Norm, sind ja noch mehr wie 2 Wochen hin... Alle sagen es ist alles ok, da glaub ich nicht dass mich 12 verschiedenen Hebammen und ärzte anlügen. Außerdem wurde mir zumindest nieeee gesagt dass ich nach der 12. Woche irgendwelche Vitamine nehmen sollte, weder von FÄ noch vom KH
  • @SeelenloserEngel ich hab auch in deinem anderen thread geschrieben das es nur Schätzungen sind.
    Du hast dir ja selbst sorgen gemacht.

    War hier nur als Denkanstoß gedacht. Ich hab nie behauptet daß dich ein arzt anlügt oder es schädlich ist keine Vitamine etc zu nehmen.

    Aber welche zu nehmen ist es eben auch nicht .Wo möglich nicht nötig, aber schädlich , wie du schreibst, bestimmt nicht.

    Habe der TE auch empfohlen öfter zu kontrollieren.(Blutbild) sie muss ja keine nehmen.
  • Bei mir habe ich es in der zweiten Schwangerschaft gemerkt, dass mein Körper anscheinend von der 1. Schwangerschaft und der langen Stillzeit (2 Jahre) ausgelaugt war. Ich habe dann in der zweiten Schwangerschaft konsequenter (aber auch nicht täglich) die femibion + noch ein zusätzliches eisenprodukt genommen (zusätzlich zu ausgewogener Ernährung) und ich habe gemerkt dass es mir gut getan hat.
    Meine 2. Tochter hat leider trotzdem einen schmelzdefekt bei den Zähnen (dh. Sie bekommen leicht Karies, da der schützende Schmelz fehlt trotz Vorsorge putzen etc. 7 Zähne bereits betroffen, sie ist 2,5 Jahre alt. Das könnte vielleicht durch vitaminmangwl am Beginn der Schwangerschaft zusammenhängen. Man weiss es aber nicht. Leider gibt's da noch nicht viele Antworten warum die schmelzdefekte und kreidezahne bei kleinkindern so stark zunehmen. (gibt auch andere mögliche Ursachen wie bisphenol a - meine Tochter hat aber nie flascherl bekommen;... Etc.)
  • War heute bei einem Vortrag zu dem Thema (Fachvortrag!): bitte unbedingt Folsäure einnehmen - der Bedarf steigt um 85% am Anfang der Schwangerschaft, das schafft man übers Essen kaum; Folsäure ist Hitzeempfindlich, lichtempfindlich und wasserlöslich, also nach Lagerung und Kochen ist in der Nahrung nicht mehr viel drinnen! Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt aktuell (2018) zusätzlich zur Folatreichen Ernährung 400mycrogramm synthetische Folsäure einzunehmen! Synthetische Folsäure deshalb, weil diese besser aufgenommen werden kann (der Körper "spart" sich die Aktivierung)

    Ähnlich verhält es sich mit Eisen, der Bedarf verdoppelt sich, auch schwer mit der Nahrung zu schaffen; neben Gedeihstörungen beim Kind (vermehrt Frühgeburten, geringes Geburtsgewicht+ Wachstumsstörungen) war für mich neu, dass es bei Eisenmangel vermehrt zu Wochenbettdepressionen kommt und es auch Einfluss auf die Milchproduktuon hat!

    Auf alle anderen Vitamine und Nährstoffe will ich nicht näher eingehen, wobei auch hier v.a bei den B-Vitaminen ein Mehrbedarf von bis zu 50% ist!

    Also, wenn schon kein Komplexmittel, wenigstens Eisen und Folsäure supplementieren!!!!!

    Rat der Vortragenden: Vegetarier aber vor allem Veganer sollten sich definitiv an eine Diätologin wenden um einen gezielten Ernährungsplan auszuarbeiten!

    @Überdosierung: die Complexmittel sind so zusammengesetzt, dass das was man mehr braucht, bei normaler Ernährung abgedeckt ist - so schnell dosiert man da nicht über wenn mans korrekt nimmt!
    Kaffeelöffelricz
  • Ich hab in keiner Schwangerschaft extra was genommen. Bin jetzt mit dem dritten Kind schwanger. Meine Kinder sind ganz normal gesund. Meine Blutwerte in den Schwangerschaften waren immer normal. Meine FA hat übrigens nie was gesagt dass ich was nehmen soll.

    Folsäure und Vitamine schaden sicher nicht. Man muss sich allerdings schon drüber im Klaren sein dass sie in den allermeisten (nicht allen!) fällen unnötig sind. Aber sicher nicht schädlich. Viele Ärzte werden halt dazu angehalten sie zu empfehlen. So funktioniert halt die Pharmainustrie - dafür gibts dann eine nette gratis „Fortbildung“ für den Arzt in Grado am Strand...
  • ...in der Pharmaindustrie hat sich in den letzten Jahren einiges getan...die dürfen nicht mal mehr einen Kugelschreiber verschenken. Höchstens mal bei einer Fortbildung darf einer neben dem Block liegen.....
    lollesusevonni7incredibilesricz
  • Klar, ist wieder nur eine Idee der Pharmaindustrie :p Kopfschüttel!
    susevonni7Kaffeelöffelriczkea
  • @Adriana1408 Ich hab in der ersten ss zuerst Folsäure und dann Pregnavit genommen.
    In der zweiten ss nur mehr Folsäure. Hatte immer wieder meine Frauenärztin gefragt, ob ich was nehmen soll, worauf sie dann sagte, dass eine gesunde Ernährung ausreicht.
    Hab dann aber trotzdem ein billigeres Produkt genommen. 😊
    Sie war eben auch der Meinung, dass es eine Geschäftemacherei der Pharmaindustrie ist.
    🤷‍♀️
  • ich finde es ist aber ein beträchtlicher unterschied ob ich die günstigeren vitamine & mineralstoffe oder gar nichts nehme 🤦🏻‍♀️

    gut möglich dass diese ganzen kombipräparate geldmacherei sind (schädlich sind sie sicher nicht), aber auf folsäure gänzlich zu verzichten ist nicht gerade klug.
    wenn jemand sagt „ich hab gar nichts genommen und mein kind ist gesund“ - toll, du hast glück gehabt, aber jemand dem du das weiterempfiehlst hat vielleicht nicht dieses glück.

    bei aller schimpferei auf die pharmaindustrie würde es mich wirklich brennend interessieren ob diejenigen personen ihr ganzes leben auf produkte dieser „bösen“ industrie verzichten? nehmt ihr nie ein schmerzmittel, etwas fiebersenkendes, ein antibiotikum oder würdet eine chemo in anspruch nehmen?

    sorry, lang und auch ein bissi OT, aber das hat unter den nägeln gebrannt 🙈
    susericzifmamkl89
  • @vonni7 ich schimpf ja net über die Pharmaindustrie. Ich bin ja froh, dass es Medikamente gibt, die Krankheiten lindern usw.... Aber wie gesagt meine FA meinte immer, so lange ich mich gesund ernähre, brauch ich nichts nehmen.
    So gehen die Meinungen der FA halt auseinander.
    Aber auf Folsäure hätte ich ja nie verzichtet. 😊
    vonni7
  • Ich find das sehr unfair! @lolle und @vonni7 Ich hab das genau so geschrieben: in den meisten Fällen schaden die Präparate nicht und manchmal helfen sie was!

    @vonni7 ich bin überhaupt nicht gegen Medikamente. Bitte Medikamente nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln verwechseln. Vitamine sind keine Medikamente gegen eine Krankheit.

    Und warum ich das kritisch seh mit der „bösen“ Pharmaindustrie: weil ich viele Ärzte kenne und einige Pharmavertreter.
  • Ich senf auch mal dazu. Ich habe einige Jahre in einer Gynäkologie-Praxis gearbeitet. Die ersten 2 Jahre gabs diese Vitaminpräparate gar nicht am Markt. Da wurde bei Kinderwunsch bzw bei Feststellung der Schwangerschaft Folsan 5 mg 1/2 Tablette pro Tag verschrieben und in der 13. SSW abgesetzt und gut wars.
    Dann kam das Femibion auf den Markt und wurde von den Pharmavertretern beworben als wäre es DAS Wundermittel schlechthin. Sie haben Studien vorgelegt, die beweisen sollten dass dieses Präparat das Risiko für Spina bifida, Herzfehler, Entwicklungsstörungen usw drastisch senkt.
    Wenn man genau hingeschaut hat, hat man gesehen dass die Herstellerfirma die Studie in Auftrag gegeben hat.
    Da es relativ teuer war und mein Chef nicht der Meinung war, dass Vitamine irgendwas verhindern was sowieso passiert hat er es nie verschrieben und die Ärztemuster an Patienten verschenkt, die finanziell nicht so gut dastanden.

    So und dann gehen die Patienten in die Apotheke und wollen das Folsäure-Rezept einlösen und bekommen von der Apotheke einen Vortrag, dass Folsäure ja vie zu wenig sei. Es gäbe ein neues Präparat, das alle Bedürfnisse in der Schwangerschaft abdeckt. Kostet das 6-fache, aber so super. 9 von 10 haben sich dann natürlich für das Femibion entschieden weil sie so verunsichert waren.

    In der Praxis war es dann so, dass 7 von 10 Schwangeren einen Eisenmangel spätestens ab der 25. SSW hatten und es überhaupt keinen Unterschied gemacht hat ob sie Femibion/nur Folsäure oder gar nix genommen haben. Wenn das Kind zu leicht oder zu klein auf die Welt kam, dann war das sowohl bei Vitamineinnahme der Fall als auch bei jenen, die nichts genommen haben.

    Fazit: man sollte diesen Vitaminpräparaten nicht mehr Macht zugestehen als sie wirklich haben.
    Schädlich sind sie sicher nicht. Sie können auch sicher Mängel von div Vitaminen ausgleichen, aber ob das jetzt so eine große Rolle in der Schwangerschaft spielt sei mal dahingestellt. Außerdem wäre mir jetzt nicht bewusst, dass irgendein Arzt prophylaktisch in der Frühschwangerschaft testet ob man einen Mangel an div Vitaminen überhaupt hat.

    Dass die Ärzte das nur aus Geldmacherei verschreiben möchte ich ihnen auch nicht unterstellen.
    Sie gehen einfach mit der Zeit. Und die meisten Schwangeren fühlen sich mit einem Kombipräparat einfach wohler als mit nur Folsäure bzw fühlen sie sich sogar schlecht beraten wenn eine nur Folsäure bekommt und die beste Freundin vom Kollegen ein Kombipräparat.
    Der tolle Strandurlaub in Grado, den die Pharmaindustrie dem Arzt spendiert gehört längst der Vergangenheit an. Heutzutage kann man froh sein wenn man ein paar Kugelschreiber und Post its abstaubt. :D
  • @Lavazza1984 meine Hausärzte hat bei meinem Blutbild Folsäure, Vitamin B12 und D überprüfen lassen (Kinderwunsch). Hatte ich bis jetzt auch nie (hab bereits ein Kind)
  • @kea
    ich hab meine aussagen zum überwiegenden teil auch nicht auf dich bezogen und böse gemeint war es erst recht nicht.
  • @kea mein 2. Beitrag war auf dein Kommentar wegen dem Urlaub in Grado bezogen! Was daran gemein ist, versteh ich nicht ganz!
    Und zwischen "nicht schaden" und "sollte zusätzlich eingenommen werden" ist,finde ich, ein gewaltiger Unterschied!
  • @Lavazza1984 meine Frauenärztin hat mir die ganze Schwangerschaft über immer wieder Probepackungen vom Femibion gegeben.. sie meint, wenn man keinen Mangel hat schadet es nicht, wenn man einen hat kann es helfen.
    Ich gehöre auch zu der Kategorie Schwangere bzw Kiwu-Mädel, das sich gut fühlt, wenn es etwas zur Unterstützung tun kann. Und diese kleine Tablette am Morgen bewirkt das.
  • So also zur Folsäure: kritisch sind bezüglich Spina Bifida die ersten 4 Wochen nach der Empfängnis. Dh, bis man weiß, daß man schwanger ist, ist die kritische Zeit auch schon fast rum (28 Tage nach der Empfängnis hat sich das Neuralrohr fertig gebildet). Man sollte als Folsäure eigentlich am besten in der Bastelphase nehmen.

    Und die restlichen Vitamine: so man eine gesunde, ausgenwogene Mischkost isst, braucht man keine. Anders ist es bei Veganern, die sollten auf alle Fälle supplimentieren, aber am besten unter ärztlicher Aufsicht. Bei Vegetarieren würde ich meinen sollte es ok gehen, solange man vermehrt Eier, Fisch, Milchprodukte zu sich nimmt und auf die Eisenwerte aufpasst.
    lolleLavazza1984
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland