MMR - Impfen vor Schwangerschaft?

MiBiMiBi

2

bearbeitet 11. März, 13:11 in Kinderwunsch & Babynamen
Hallo meine Lieben :)
Ich bin schon sehr lange stille Mitleserin und nun wird es auch bei uns bald (August) soweit sein, dass wir zu Basteln beginnen.

Meine Frage:
Meine Frauenärztin hat mir geraten, mich vor der geplanten Schwangerschaft auf MMR testen zu lassen.
Allerdings bin ich nun unschlüssig ob ich mich erneut impfen soll oder nicht. (Bin kein Impf-Gegner, impfe aber nur notwendige Dinge.)

Meine Werte:
Röteln 8.60 IU/ml <10 neg, >10 pos
Masern 7.4 AU/ml < 13,5 neg, >16.5 pos
Mumps 74.4 AU/ml <9 neg, >11 pos

Ich weiß, dass ich die Entscheidung selbst treffen muss - mich würde allerdings interessieren, was ihr gemacht habt, bzw. was ihr machen würdet. Bis jetzt war ich immer der Meinung, dass man ein Leben lang geschützt ist, wenn man als Kind die MMR Impfung erhalten hat. Und ich habe auch noch nie in meinem Umfeld gehört, dass sich jemand impfen lässt vor der Schwangerschaft.

Danke schonmal :)

Liebe Grüße
MiBi

Kommentare

  • Also ich hab mich das 2. Mal impfen lassen bevor ich schwanger wurde. Ich gehöre aber zu jenen, die nur 1x geimpft waren. Hab mir deshalb auch die Werte vorab nicht bestimmen lassen, sondern geimpft.
    Sternchen0212
  • Hallo @MiBi

    Du schreibst, du impfst nur die wirklich notwendigen Dinge. Naja, Masern und Röteln zählen für mich eigentlich schon zu den notwendigen Impfungen... Eine Rötel-infektion während der Schwangerschaft wäre fatal für dein ungeborenes, weshalb auch im mutterkindpass die Bestimmung des rötel-titers vorgesehen ist und ggf auch schwangere noch geimpft werden. Ich finds eigentlich super von deiner FÄ, dass sie dich vor bastelstart drauf hinweist und würde an deiner Stelle auffrischen.

    Man geht davon aus, dass nach zwei mmr Impfungen ein lebenslanger Impfschutz besteht, aber das ist nicht bei jedem gleich bzw kann auch sein, dass du nur einmal geimpft wurdest. Deshalb die titerbestimmung.
  • @MiBi ich hab es auch impfen lassen vor der Schwangerschaft. Wollte einfach sicher gehen. Grad bei Masern ist glaub ich auch der Nestschutz besser wenn es kurz vorher war. Keuchhusten soll man auch wegen Nestschutz kurz vor/in der Schwangerschaft machen hab ich mal gelesen.
  • bearbeitet 11. März, 15:30
    @MiBi Also ich bin vor meiner SS (bin aktuell 18. SSW) zu meinem Hausarzt gegangen und habe ihn über die geplante SS informiert und welche Impfungen er mir empfehlen würde. MMR bin ich 2x im Kindesalter geimpft, danach sollte man ein Leben lang geschützt sein (manche sind nur 1x geimpft, das wäre zu wenig). Ich habe dann Keuchhusten auffrischen lassen wegen dem Nestschutz, das wurde mir vom Frauenarzt und Hausarzt empfohlen.

    Ich bin absolut froh MMR geimpft zu sein. Wir hatten im Jänner/Februar in der direkten Umgebung in den Kindergärten und Schulen Masern-Fälle. Hatte mir vor 4 Wochen die echte Grippe eingefangen (Influenza A) und daraus auch einen Ausschlag am Kopf, Brust, Armen entwickelt. Wäre ich nicht Masern geimpft gewesen, wäre ich in absolute Panik verfallen. Auch Hausarzt und Krankenhaus wollten daraufhin dringendst Impfpass sehen...
  • Ich habe es auch vor meiner SS impfen lassen. Und auch danach, da bei mir Röteln immer nur so ein Jahr "hält"
  • Danke für eure Rückmeldungen :) Hab jetzt auch schon Rückmeldung von zwei Ärzten erhalten - einer würde impfen, einer würde nicht impfen... Warte morgen noch ab was meine Frauenärztin mir rät und werde dann höchstwahrscheinlich impfen gehen.

    lg MiBi
  • Ich hatte in der ersten SS kaum Schutz, weil ich nicht darauf geachtet habe. Wurde aber einen Tag nach ks sofort geimpft. (2014)
    2017 war ich klüger und hab die Titer bestimmen lassen. War aber alles ausreichend da.

    Ich persönlich würde impfen .
  • @MiBi Ich würd es schon machen. Wenn du 80er/oder Anfang 90er geboren bist, kann es durchaus sein, dass du nur 1mal geimpft wurdest. Man hat dann festgestellt, dass eine Impfung manchmal nicht ausreichend Schutz bietet. Mitte/Ende 90er gab es eine Impfaktion bei uns in der Schule.
    Bei uns in der Region war das aktuell Thema nachdem einige Fälle aufgetreten waren.
    Ich denk, man ist ruhiger, wenn man es nachimpft. Ich weiß jetzt nicht, ob es nur wegen den aktuellen Fällen Gratis ist/war oder sowieso gratis ist...

    Es kann aber auch sein, dass du auf den Impfstoff nicht ansprichst. Meine Schwester hat sich 2mal Röteln nachimpfen lassen und sie hat keine Antikörper aufgebaut 🤷‍♀️
  • Auf jeden Fall impfen lassen!

    Hab mich ca 2 Jahre vor der Schwangerschaft Impfen lassen; nach der Geburt wurde festgestellt dass mein Röteln-Titer schon wieder zu niedrig war, also war ich dann nochmal impfen.
  • Ich finde du hast eine sehr umsichtige Ärztin. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie ein Arzt gegen die Impfung argumentiert. Du hast ja offensichtlich keinen Schutz. Besonders die Röteln wären in der Schwangerschaft gefährlich. Die Masern verursachen zwar keine Fehlbildungen, aber können zu Frühgeburten führen. Außerdem bekommt dein Säugling Antikörper von dir über die Plazenta, das heißt wenn du vor der Schwangerschaft impfst, ist er in den ersten Lebensmonaten besser geschützt.

    Ich würde deshalb unbedingt impfen. Du hast nichts gegen unnötige Impfungen und diese ist absolut sinnvoll.

    Hattest du schon die schafblattern? Falls nicht, impfe sie noch dazu. Es kann zu Fehlbildungen in der Schwangerschaft kommen. Außerdem ist ein Ausbruch der Krankheit kurz vor der Geburt gefährlich. Und die Schafblattern sind im Vergleich zu Röteln und Masern sehr häufig..

    Nach den Impfungen sollte man idealerweise 3 Monate nicht schwanger werden. Da du erst im August starten willst, geht sich das noch sehr gut aus.
  • @Maxi01 warim sollte man dannach 3 Monate nicht schwanger werden?
    Ich hab im April fie Auffrischungsimpfung bekommen nach meinem MA. Und bekomm nun am 20.07 mein Eisbärchen eingesetzr. Der FA hat die Auffrischungsimpfung gemacht, aber nix gesagt das ich nun nicht Schwanger werden sollte... 😳😏
  • ...dann sind’s eh 3 Monate...
  • Ja fast, da die Auffrischung ende April war. Es würd mich trotzdem interessieren was sein könnte...
  • @ZoPerY die werden schon wissen was sie tun. Ca 3 Monate sind vorgeschrieben, weil es sich dabei um einen Lebendimpfstoff handelt. Daher sind die Erreger zwar Abgeschwächt aber können neben der gewünschten Antikörperbildung auch eine leichte bzw veränderte Form der Krankheit hervorrufen. Mach Dir keine Sorgen, es ist bei Dir sicherlich schon lange genug her das bei Dir nichts mehr passieren kann.
  • Es könnte theoretisch (kam noch nie vor, obwohl natürlich Schwangerschaften kurz nach der Impfung vorkamen) zu Missbildungen des Fötus kommen so wie bei den echten Masern bzw Röteln. Man schließt damit dieses Risiko aus. Wahrscheinlich ist die Maßnahme nicht unbedingt notwendig, aber es ist auf jeden Fall sinnvoller, dieses minimale. Risiko auszuschließen. Die Empfehlungen sind unterschiedlich, mindestens 1 Monat soll man auf jeden Fall warten. 3 Monate werden auch oft empfohlen. Bei dir passt das auf jeden Fall.
  • Hallo,

    Bei mir konnte man aus meinem alten Impfpass auch nicht mehr entnehmen ob ich MMR geimpft wurde. Meine Eltern konnten sich gar nicht mehr Erinnern. daher habe ich, ohne mich testen zu lassen, vor 5 Jahren nochmal Impfen lassen. Das war laut Arzt ok so. jetzt bin ich schwanger und die Werte haben alle gepasst. Die Impfung war kein Fehler. Ich würds schon nochmal machen lassen vor der Schwangerschaft
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland