Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Privatversicherung in der SS

Hallo!
Bin derzeit bei WGKK versichert und überlege mir eine Privatversicherung. Kann man mit einer Privatversicherung beginnen, wenn man bereits schwanger ist? Bin jetzt in der 8.SSW.
Danke!

Kommentare

  • Ja kann man, aber was ich weiß hat die dann eine bestimmte Laufdauer bevor du sie wieder kündigen kannst
  • Die meisten Privatversicherungen übernehmen aber erst kosten die mit einer Schwangerschaft Zusammenhängen nach einer bestimmten Laufdauer (meist 9 Monate) um genau den Fall zu vermeiden, dass man sie bereits schwanger abschließt. Ich würde mir also die mögliche Polizze genau durchlesen.
  • @derin ich hab mir dazu kürzlich ein paar Angebot eingeholt und es gibt nur sehr wenige Versicherungen, die tatsächlich auch bereits Schwangere übernehmen (natürlich übernehmen dich die anderen auch aber die zahlen dir erst die Kosten nach 9 Monate Wartezeit).

    Und diejenigen, die auch jetzt schon die Kosten übernehmen kosten dann schnell mal 200€ oder mehr (Sonderklasse + Wahlarzt). In meinen Augen viel zu teuer und wir haben das jetzt bleiben lassen. Und man bindet sich auch auf 3 Jahre
  • Also ich bin seit vor meiner jetzigen ss privat versichert, habe zwar keine sonderklasse etc aber ist für 'grade mal' 110€/Monat bestens! Nix anderes wie wenn du beim AG oder AMS versichert bist, also du hast jeden Anspruch wie sonst auch (außer eben sonderklasse usw)
  • Es geht meistens nur, wenn beide Partner die Versicherung abschließen und auch in Zukunft das Kind mit hinein nehmen.
  • @SeelenloserEngel 110€ im Monat sind dann wofür wenn nicht für sonderklasse? 😳 nur für Wahlarzt? das erscheint mir ordentlich viel!
  • Wir haben auf Schwanger.at einen Artikel zu dem Thema, darin findet sich auch der Link zu einem Angebotsrechner für Zusatzversicherungen:
    https://www.schwanger.at/artikel/private-krankenversicherung.html
  • Morgen, hier ein Markler, der die einen Vergleich der Versicherungen macht und wo du dann alles fixieren könntest: https://www.privatpatient.at - ich habe damals auch überlegt, eine Versicherung abzuschließen als ich schwanger war. Du bist dann 3 Jahre gebunden, bevor du kündigen kannst. Sofern du das überhaupt dann möchtest 😊 liebe Grüße Judith
  • Ich hab bei der uniqa den ambulanten tarif abgeschlossen weil ich oft zu wahlärzten geh und heilbehelfe brauch.. für mich wären damals 9 Monate Wartezeit auch zu lang gewesen..wäre sich i.m Endeffekt dann aber doch mit der Wartezeit ausgegangen. 😂 ich hab dann die babyplus option dazugekommen.. das sind 3,50 euro im Monat.. damit gabs keine Wartezeit und ich meine, dass das auch geklappt hätte, wäre ich schon schwanger gewesen. Mit der Option ist meine Kleine jetzt ein Jahr mitversichert egal wie gesund oder krank sie jetzt bei Geburt gewesen wäre und ich kann auch mit ihr zum Wahlarzt.
    die Höhe der Vetsicherungsprämie hängt dann von deiner Krankengeschichte ab. Angeboten hatten
    sie mir 80 Euro.. nachdem die Krankheitsgeschichte angeschaut wurde waren es dann 120. Und man kann wartezeiten auf bestimmte Behandlungen auferlegt bekommen. Bei mir wars zb Physiotherapie f Wirbelsäule für 1 Jahr weil ich da kurz zuvor eine gemacht hatte.
  • Ich bin auch bei der uniqa, habe auch diese baby option weil sie mir wichtig erscheint.
    Derzeit habe ich sonderklasse nur bei unfall und zahle damit nur 30% der Prämie. Ca 25 Euro. Wahlarzt kostet nochmal 25€.
    Wenn ich schwanger bin geh ich hin und sag "jetzt machen wirs gscheid" und zahle dann 100%. Also insgesamt knapp 110€ sowas.
    Das muss ich dann 3 Jahre so lassen 👍Wegen mitversicherung hab ich mich noch nicht informiert 😉
  • @winnie ich hab auch die Sonderklasse nur mit Unfall bei der UNIQA und zahle ca so viel wie du. Hab vor ein paar Wochen meinen Makler gebeten, sich anzusehen ob ich nun doch irgendwie den Wahlarzt bekommen kann und es war anscheinend nicht möglich 🤔
  • @carolein komisch, haben sie gesagt wieso? Wahlarzt ist bei mir gedeckelt mit ca 1800€ pro Kalenderjahr aber ich glaub das ist standard 🤔
  • @winnie nicht wirklich. also ich hätte schon den Wahlarzt nehmen können, aber eben halt mit Wartezeit und das bringt mir gerade nichts mehr :D
  • Ich hab meine privatversicherung (ambulant und sonderklasse) bei der uniqa schon einige jahre. Ich hab mich letztes jahr direkt nach meiner fehlgeburt bzgl babyplus option informiert. Damals sagten sie mir dass diese option ab abschluss 9 monate gesperrt ist, also wäre ich schon wieder schwanger gewesen und ich hätte innerhalb der 9 Monate entbunden, wäre mein Kind nicht mitversichert.
  • Wir haben die Wienerstädtische (Kagestarif) zahlen zu dritt 120€ für Sonderklasse und Privatklinik Steiermarkweit. Liegen wir normal bekommen wir Taggeld.
  • @baci versichern lassen könntest dus schon, aber die Versicherung ist nicht verpflichtet das Baby zu nehmen wenn es irgendwas hat, das die Versicherung Geld kosten könnte 👍Die baby option verpflichtet dazu, dass sies vollumfänglich in die sonderklasse Versicherung nehmen müssen, egal was ihm fehlt. Das ist der Grund warum ich das auch bezahle 😉
  • Hallo nochmals! In der letzten Woche war ich bei einigen Versicherungsagenturen, wie einige Teilnehmerinnen es genannt haben, wenn ich keine Wartezeit haben möchte, kostet die Versicherung mehr und mein Mann muss sich auch versichern. Das war dann zu viel für uns; wir haben uns dagegen entschieden und ich werde hoffentlich in einem staatlichen KH entbinden🌸 danke für die Antworten 👏🏼
  • Wegen der Babyoption bei UNIQA. Ein (ehemals) guter Freund ist/war unser Vertreter, deswegen haben wir im Freundeskreis auch alle diese Babyoption.

    Eine Freundin und ich waren gleichzeitig schwanger, nur 1 Monat Unterschied. Ich hab in einer Privatklinik entbunden, sie öffentlich. Dadurch ist meine Versicherung aufgelebt (vorher zahlt man ja nur einen Anteil, ab der SS dann die volle Prämie, wenn man die Leistungen in Anspruch nimmt).
    Der Sohn meiner Freundin hatte einen Hodenhochstand und wurde um den 1. Geburtstag operiert.
    Trotz Babyoption war er insofern NICHT voll versichert, da die Versicherung meiner Freundin nicht aufgelebt war! Somit war diese "Krankheit" bei ihm schon mal ausgenommen 😏
    Wir haben das vorher auch immer anders verstanden...
  • @ricz stimmt, ist eigentlich logisch dass das Kind nur das bekommt was die Mutter auch hat 🤔
    Bei mir persönlich würde das nicht ins Gewicht fallen, ich würde meine Versicherung aufleben lassen um privat entbinden zu können.
    Wann hast du das gemacht? Mir wurde gesagt ich kann jahrlichzur Hauptfälligkeit und bei einer Schwangerschaft sobald ich den muki pass bekomme. 👍
  • @winnie ja eh logisch, wurde uns nur nicht ausreichend kommuniziert 🙈 und ich bin bei so Versicherungsgeschichten eine komplette Null, möchte mir da auch nicht ewig das Kleingedruckte durchlesen.

    Bei mir war es so, dass mit Beginn der SS automatisch die Versicherung aufgelebt ist. Für mich war aber auch immer klar, dass ich das mache, um privat entbinden zu können.
    Ich glaube, bei der UNIQA muss man es nur ziemlich zeitig bekannt geben. Würde man sich erst kurzfristig für die Privatklinik entscheiden, wird es glaube ich nicht mehr angenommen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland