Neues Kind - Alimente neu berechnet?

Hallo,

ich frage hier nur aus reiner Interesse, bzw. kommt die Situation auf einen Bekannten zu.

Er zahlt seit Jahren Alimente ganz brav und gesetzlich. Hat ihn nicht weiter gestört hat einen normalen Lebensstil führen können. Jetzt ist die Situation die, das er Ende des Jahres Vater wird, ändert sich da was bei den Alimenten? wird da was berücksichtigt?
Kann mir nicht vorstellen das der Staat die Bedürfnisse des Säuglings ignoriert in dem Fall...


Wie sind eure Erfahrungen?
«1

Kommentare

  • Also ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber natürlich muss er für beide Kinder, so sie seine sind (bei Zweifel kann er einen Gentest verlangen), Alimente zahlen. Soweit ich weiß, ändert sich durch das hinzukommen eines weiteren Kindes für den Kindesvater, nichts an der Höhe des ersten Kindes.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Ich hoffe, ich konnte helfen.
  • Fürs zweite würde er so zu sagen keine Alimente zahlen, lebt mit der Mutter zusammen.
    Falls die Frage falsch formuliert wurde, er macht sich sorgen ob es sich für den Säugling dann aus geht mit dem Geld..
  • Also mein Bruder zahlt Alimente für seine grosse je nach Einkommen und alter des Kindes.

    In seiner jetzigen Beziehung kommt er natürlich automatisch für das im Haushalt lebende Kind auf, hatte aber keine Auswirkung auf die Alimente an seine Ex.

    Ebenfalls ohne Gewähr.
    lenamarkoMaggie
  • Für das baby kommt ja auch Familienbeihilfe in die "Haushaltskasse". Zählt aber nicht als Einkommen.

    Die Bedürfnisse/kosten des ersten Kindes ändern sich ja nicht.

    Ausnahme wäre Unterhalt an die ex. Unterhalt Würde neu berechnet.

    Am besten Mal am Jugendamt anrufen?
  • Ne an die Ex zahlt er nichts, obwohl er sie lange Zeit freiwillig finanziert hat dem Kindes willen (Dame haltet nichts von Arbeit kriegt aber die Panik wenns ums Kind geht?). Sie hat aber eine Partnerschaft und ein "neues" Kind dazu bekommen. Hat ihm sogar, für mich aus unerklärlichen Gründen, erzählt wie viel er verdient und das sie ja so viel Geld bekommt vom Staat durch das zweite Kind.


    Der Arme ist einfach überfordert, will dem Kind alles bieten, weiß nicht was ich da für Ratschläge geben soll da ich selbst nie Zeugin so einer Situation war oder sogar mitten drin.
  • Wenn man erneut Vater wird verringern sich die Alimente an das Kind mit der Ex nur minimal, um 1 od. 2%...mein Mann hat's beim Jugendamt gar nicht gemeldet weil es so lächerlich ist!
    Tati3177
  • Es ändert sich nichts. Die Alimente bleiben gleich. Ab einem bestimmten Alter kanns steigen, aber da müsste die Kindsmutter immer neu beantragen. Mein Ex zahlt seit 10 Jahren gleich viel, dafür beteiligt er sich bei anderen Dingen (z.b Fahrrad, Schullandwoche, kauft ihr auch Kleidung,...)
    lenamarko
  • @wusal86 ist das in ganz österreich so?
  • Ja das ist in ganz Österreich gleich.
    lenamarko

  • wusal86 schrieb: »

    Es ändert sich nichts. Die Alimente bleiben gleich. Ab einem bestimmten Alter kanns steigen, aber da müsste die Kindsmutter immer neu beantragen. Mein Ex zahlt seit 10 Jahren gleich viel, dafür beteiligt er sich bei anderen Dingen (z.b Fahrrad, Schullandwoche, kauft ihr auch Kleidung,...)

    Dann bekam mein Mann eine falsche Auskunft vom JA.... 🤔
  • Wird man da eigentlich als Kindsmutter benachrichtigt das man mehr verlangen kann? würde mich jetzt interessieren
  • Ich glaube nicht, müsste ich meinen Bruder Mal fragen. Er hat auf jedenfall weniger bezahlt als seine Tochter noch nicht zur schule ging, ab dann war's etwas mehr.
  • @Wunschkäfer was haben sie denn zu ihm gesagt?

    Ich hab noch nie eine Benachrichtigung bekommen. Seit 10 Jahren am 1. immer der gleiche Betrag oben
  • izimeizime Symbol

    1,339

    bearbeitet 5. März, 18:38
    Das einzige was er versuchen kann, ist das er die Alimente herabsetzen lässt wenn das Baby da ist ... dazu ist ein Antrag nötig er soll sich mal am Jugendamt erkundigen - denen die Situation Schilder die sind da meistens eh ganz nett ...

    Bei mir wurden die Alimente automatisch höher und zwar zum 6. Geburtstag und zum 10. Geburtstag @wuhselwuh liegt wahrscheinlich auch daran das mein ex ans Amt zahlt und das Amt an mich überweist ...
  • Normalerweise wird jedes Kind berücksichtigt. Es ist glaub ich 1% weniger an Alimente pro Kind. Würd mein Ex ein Kind bekommen, würd ich pro Kind 1% weniger bekommen. Also hier wärns 10€ monatlich weniger 😅
    Wunschkäfer
  • @wusal86 Naja so wie ich und @Asuna es geschrieben haben, also das er minimal weniger zahlen müsste, aber das machts Kraut ned fett...
  • Tati3177Tati3177

    564

    bearbeitet 5. März, 19:00
    @lenamarko
    Also, die prozente der Alimente erhöhen sich 3x.
    Mit 6, 10 und 15 Jahren. Die Kindesmutter bzw Kindesvater hat im Prinzip immer das Recht die Alimente neu berechnen zu lassen, da sich ja das Gehalt/ der Lohn jährlich ändert.
    Automatisch bei berechnet wird es nur durchs Oberlandesgericht.
    Die Alimente verringern sich immer um 1% pro weiteres Kind. Also auf gut deutsch das älteste bekommt immer am wenigsten.
    Jedoch wird in die Berechnung die Familienbeihilfe der Mutter einbezogen.
    Am besten beim Jugendamt anrufen, und einen Termin ausmachen sobald das Kind da ist. Und vorab schon mal sicherheitshalber einen Jahreslohnzettel und Geburtsurkunde des neugeborenen beantragen und hinschicken, dann kann die Bearbeiterin schon berechnen, und man fährt nur noch zum unterschreiben hin.
    Wunschkäferfelicitas1980
  • Ein Baby kostet ja noch nicht soo viel.. Wohnung also Miete müsste er ja sowieso auch zahlen wenn er nicht Vater werden würde..
    also mein Freund und Vater meines Kindes hat bis jetzt noch keine Kosten gehabt (Baby 9 Monate).. hab auch 2 Bausparer rennen, eigenes Auto, Wahl Kinderarzt usw und trotzdem bleibt mir noch was über..
    Man muss nur mit Geld umgehen können...
    Ja wenn man Kredite laufen hat ist das natürlich was anderes
  • @Vani93 man kann aber net alle in einen Topf werfen und pauschal sagen „man muss nur mit geld umgehen können“

    Wir haben monatelang Eurobeträge im 3-4 stelligen Bereich gebraucht für Kinderarzt, Medis, Therapien weil unsre Große ein Bronchitiskind ist und ich bin dafür mit 436€ KBG und 170€ FHB nicht ausgekommen. Ich schäm mich aber net dafür und das hat auch nix damlt zu tun ob ich mit Geld umgehen kann. So schnell kann man gar net schauen und es kommen Dinge die man nicht planen oder vorhersehen kann.
    NastyVani93StieglitzIreneGMandarine
  • @Tati3177 also ich kenns nur so, dass das älteste immer mehr bekommt und die nächsten dann weniger. Also fürs zweite Kind bezahlt er dann weniger wenn er Alimente zahlen müsste.

    Aber am Besten einfach bei der Behörde nachfragen, dann weiß er es sicher...
  • @izime ich glaube du wolltest @wusal86 markieren :)
  • @wuhselwuh ach ja verzeih bitte 😅 irgendwie war ich ein bisschen verwirrt 🙈@wusal86 herzlich willkommen zurück - schön wieder von dir zu lesen 😊
    wusal86
  • @Giulia1991 Tut mir leid, dass das bei dir so war und ja sicher kann immer irgendwas sein womit man nicht gerechnet hat, das stimmt schon... aber deswegen weniger Alimente zahlen fürs 1.Kind hab ich auch noch nie gehört
  • @Vani93 Mir gings gar nicht um die Alimente, ich bin nicht in so einer Situation.
    Mir gings nur um den Satz in deinem Post
  • @Guilia1991 ja kann mich nur nochmal entschuldigen, hab nicht an Sonderausgaben gedacht, das stimmt..
  • Von 0-6 Jahre 16% vom Nettogehalt
    Von 6-10 Jahre 18% vom Nettogehalt
    Von 10-15 Jahre 20% vom Nettogehalt
    Ab 15 Jahre 22% vom Nettogehalt
    Pro weiteres Kind wird 1% abgezogen, ab einem gewissen Alter (ich glaub 10 Jahre) 2%.
    Wenn die Ehefrau ein geringes oder gar kein Einkommen hat nochmal bis zu 3 %.
    Der Vater kann die Alimenteänderung nur übers Gericht beantragen.
    Nastywusal86Kaffeelöffel
  • @wusal86 ich habe für meinen Sohn jetzt die letzten 12 Jahre um 1 Prozent weniger bekommen, da der Vater noch eine Tochter nach meinem Sohn bekommen hat.
    wusal86Wunschkäfer
  • Ah ok, mein ex wird keine Kinder mehr bekommen, also wird's bei uns immer gleich bleiben
  • Ich würd aber schon meinen, wenn er ein guter Vater ist und sein 1. Kind liebt, dass er vielleicht die Alimente nicht ändern lässt. Sein erstes Kind kann ja nix dafür, dass er nochmal papa wird. das andere kind hat ja trotzdem seine bedürfnisse (auch wenn 1% jetzt nicht so viel sind). und abgesehen davon muss er das neugeborene und die kosten dafür eh nicht allein tragen, da er ja mit der mutter des neuen kindes eh zusammen ist.

    das ist jetzt ganz allein meine meinung, aber ich finde es unfair wenn ein neues leben geschaffen wird und es für das erste kind dadurch ein nachteil gibt. das erste ist immer noch gleich viel wert wie vorher.
    jetzt hab ich irgendwie den vergleich zum handyverkauf im kopf. vorher war das eine handy € 250,- wert. jetzt kommt auf einmal ein neues handy auf den markt und dann ist das "alte" nur noch € 200,- wert. wisst ihr was ich meine? bei dingen kann man es ja machen, aber bei den eigenen kindern?
    Villacherin
  • @lenamarkoMit jedem Kind, ansteigendem Alter werden die Ausgaben höher. Ob das Kind nun im Haushalt lebt oder nicht. Alimente sind meiner Ansicht doch nur ein kleiner Anteil, um die Fixkosten/alltägliche Ausgaben für das Kind zu decken. Wenn er so brav wie beschrieben ist, dann soll ihm doch das 1. Geborene weiterhin gleich viel wert sein.
  • @Gipsi12
    Kennst du dich da aus 😊?

    Eine Bekannte von mir muss immer zum Gericht gehen, wenn sie die Alimente am Gehalt des Ex anpassen lassen möchte, da geht das nicht automatisch.
    Ist das normal? Oder werden nur die Altersprünge automatisch angepasst.
  • Dem Kind gehts nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Wie beschrieben prahlt die Mutter ja auch immer wie toll der neue Partner verdient und das die voll im Luxus leben. Da kann man meiner Meinung nach auch ein wenig drauf schauen das sich für ihn was ändert. Klar liebt man seine Kinder immer gleich, aber so wie es ist wenn ein Geschwisterchen bei NICHT GETRENNTEN Eltern geboren wird, und dann eben ein wenig zurück steckt, so finde ich es in so einer Situation auch nicht ungewöhnlich das man sich um das Neugeborene sorgt und nachdenkt ob das alles klappt. Ist ja nicht so als würde man es drauf anlegen die Alimente komplett abzusetzen :) !

    Ist meine persönliche Meinung, aber finde da kann man lang drum diskutieren, da es jeder aus einem anderen Aspekt sieht.


    LG!
  • @Mamina, ja nachdem mein Mann ein uneheliches Kind hat, und wir zusammen auch zwei Kinder haben, hab ich mich mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt.
    mamima
  • Ich finde jetzt nicht das es normal ist das Kind Nr. 1 zurück stecken muss bei nicht getrennten Eltern nur weil ein geschwisterchen kommt. Klar mamazeit ist etwas reduzierter, aber der Lebensstandard bleibt doch gleich.
    Ich kaufe halt jetzt ein Eis mehr um ein Beispiel zu nennen, aber verbiete es doch der grossen nicht plötzlich nur weil ein geschwisterchen kommt🤔 das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.

    Mein Bruder hat seine grosse jedes 2. Wochenende, 1 Mal Urlaub mit ihm und der neuen Familie sowie wochenweise in den Ferien und das seit über 10 Jahren. Er zahlt die Alimente und zusätzlich alles was halt benötigt wird wenn sie mit ihm unterwegs ist oder eben bei ihm daheim. Sein Sohn (bald 2) wird genauso gut oder schlecht behandelt wie die grosse.

    Die Mütter sind zwar keine Freundinnen aber man respektiert sich den Kindern zu liebe.
    Auch die Mutter von der Tochter meines Bruders hat einen neuen Partner und noch 2 Kinder, auch der finanziert natürlich a bissl was mit wenn meine Nichte eben mit dieser Familie auf Urlaub fährt.

    Es ist einfach ein geben und nehmen, was soll das Theater um ein paar euro.
    Ich bin sicher das es weder dem Baby noch den anderen Kind an was fehlen wird. Man muss halt wollen, dann lässt sich alles regeln
    VillacherinmamimasuseKrümelchenMCMeretseger
  • @Nasty Genau so ist es 😊👍
    Nasty
  • @lenamarko Die Alimente sind ja nicht für die Mutter oder den gut verdienenden Partner, sondern für das Kind. Und da ist es glaub ich schon gerechtfertigt.
    NastyConnyRu
  • Meine Ex-Schwägerin wollte z.b dass mein Bruder ihr Geld gibt damit sie mit dem Kind Urlaub fahren kann, auf so eine Idee würde ich nie kommen
    Sie läuft auch jedes Jahr zum JA um ihn neu berechnen zu lassen, weil er könnte ja mehr verdienen. Solche Frauen find ich zum k....
  • @lenamarko ist der Mann denn der Vater deines Kindes?
  • bearbeitet 6. März, 17:20
    Mein Mann hat bei Gericht einen Antrag auf Herabsetzung der Alimente für sein erstes Kind beantragt nach der Geburt unseres Sohnes, das Gericht hat dem zugestimmt und er zahlt nun 25,- monatlich weniger, auch die Familienbeihilfe die seine Ex bezieht wurde in der neuen Berechnung berücksichtigt, was vorher jahrelang nicht der Fall war
    Tati3177
  • @MissButtercup wie alt ist sein erstes Kind wenn ich fragen darf? Meiner hat auch bereits ein Kind und als unser Sohn kam, war er auch beim Gericht. 1% weniger zahlt er.
  • Ich verstehe ja das man der Ex nix gönnt, aber wegen 10,20 Euro das im Endeffekt das Kind weniger bekommt vor Gericht zu latschen finde ich irgendwie lächerlich.
    suseWunschkäferVillacherinPega
  • Ich möchte jetzt hier nicht unnötig unfrieden stiften, nur anmerken, dass es sich schön anhört, dass das Geld für die Kinder ist, nur leider gibt es auch (Ausnahme)fälle bei denen die Kinder, leider Gottes, so gut wie überhaupt nix sehen, von den Alimenten
    Wunschkäfer
  • Ganz ehrlich, wir kennen die finanziellem Mittel des Paares nicht.

    Ich kenne persönlich viele, viele Jahre wo am Monatsende 20€ entscheidend waren was es die letzte Woche zu Essen gibt. Mit zittern ob wirklich an Tag X wieder Geld aufs Konto geht oder nicht.

    Ich kenne es Pfandflaschen zusammen zu suchen, um einen weiteren Tag mit Nudeln und Fertigsoße rum zu bringen.
    (In Dtl. wird fast alles nur mit Pfand raus gegeben, ich bin und war nie eine Freundin von Alkohol)

    Also ja, auch wenn es heute zum Glück nicht mehr die Tragik hat, verstehe ich es auch 20€ irgendwo einsparen zu wollen.
  • tsstss

    666

    bearbeitet 27. März, 10:32
    Kommentar auf Bitte des Nutzers entfernt. - Admin
    isabella79
  • @tss Mir musst du das nicht erzählen: Die Ex von meinem Mann hat ihn vor Gericht gezerrt, weil sie die Alimente erst am dritten am Konto hat, Zitat vorm Richter: Alle erhalten am 1. ihr Gehalt also will sie IHRES auch am 1. - schliesslich muss sie IHRE Rechnungen zahlen - sprich Handy, Auto usw. - da kommt mir sowas von das Kotzen aber Hauptsache die Männer sind die bösen Buhmänner
  • @Tinchen34 du sprichst mir soo aus der Seele. Danke!! Egal was wir getan oder bezahlt haben, es war immer zu wenig. IMMER! Ihre ausssge: wir wissen nicht was ein Kind kostet. Haha, das ich nicht lache. Scheinbar besitzen die kein schamgefühl. Ich würd mich in Grund und Boden schämen. Und dann hörst von allen seiten immer: geh... ist ja für das kind! Genau!!!! In die Therme wird nämlich gefahren wenn das Kind beim Papa ist. Widerlich! Aber das können eben nur jene verstehen, die in der selben Situation sind!
  • @tss Alimente werden nach dem Einkommen berechnet, also scheint bei 380 euro genug da zu sein .
    Und die von dir genannten "Mehraufwände" stehen meiner Meinung nach dem Kind zu wenn der Papa eine gute Beziehung zu ihm haben will.

    Bei meinem Bruder ist das fast 10 Jahre so daß seine Tochter Ferien und Wochenende etc bei ihm verbringt, inkl Urlaube, Kleidung und co.

    Hab also in die Situation im allgemeinen auch etwas Einblick. mein Bruder wäre bei der Geburt seines Sohnes aber nicht im Traum eingefallen irgendwas zu kürzen oder weniger für seine Tochter zu zahlen/zahlen zu wollen.

    Das manche "Weiber" muss ich schon sagen dies ausnützen ist mir auch klar, aber man sollte damit umgehen lernen . Zum wohl des Kindes.

    Als "Gehalt" betiteln, würde ich es nicht und Einspruch erheben.
    Das geld ist ja nicht zum Rechnungen zahlen gedacht. Jedenfalls nicht zur Gänze.
    mamima
  • @Nasty schön, dass du dich mit alimenten auskennst. Dann weißt du auch, dass die sogenannten "Mehraufwände" bereits in den alimenten inkludiert ist und somit nicht der Notwendigkeit bedarf. Ich nehme an du hast auch Kinder? Gibst du für jedes deiner Kinder 380,- oder mehr (" mehraufwand") aus??
    Und wenn es schamlos ausgenutzt wird, wie in unserem Fall, stellt man es ein. Denn wenn das Kind bei uns ist, bekommt es sowieso alles was es braucht. Ich finde einen gewissen finanziellen Teil kann die Mutter auch besteuern. Die Männer werden schon "ausgenutzt " und oft wird ihnen dann ein schlechtes Gewissen gemacht, mit Anschuldigungen ob es das eigene Kind nicht wert ist. Traurig sowas. Ich frag mich halt dann immer: wo fängts an und wo hörts auf?
    Ich glaube nämlich nicht, dass sogenannte "mehraufwände" eine gute Beziehung ausmacht. Da gehört mehr dazu außer finanzielle Mittel. Meine Meinung.
    isabella79
  • @tss lange Rede kurzer Sinn - auch wenn ich gesteinigt werde, unsere Tochter ist jetzt 4 Monate, wir haben es neu berechnen lassen und auf Anraten des Richters!!! sogar noch mehr gekürzt bekommen, weil ich ein sehr geringes Einkommen habe
  • Ich verstehe im Endeffekt den Sinn dieser Frage nicht. Wenn es von Gesetzeswegen her so ist, dass man es kürzen kann, dann soll man es doch bitte in Anspruch nehmen, wenn man es für richtig hält, was braucht es da noch Erfahrungen 🤦‍♀️.

    Es gibt jene die sind auf jeden Cent aus und lassen regelmäßig neu berechnen - hat ja auch seine Berechtigung von beiden Seiten. Und es gibt andere, die sind mit den Alimenten zufrieden und lassen nicht immer neuberechnen, genauso, wenn es kürzbar wäre und nur ein Kleinbetrag ist, nicht kürzen lassen.

    Bin nur froh, dass mein Papa damals freiwillig mehr bezahlt hat und teure Anschaffungen ohne Fragen übernommen hat und die Zeit/Ausflüge nicht aufgerechnet hat.
    Wir haben damals übrigens einen Tausch dann zu Papa gemacht und er war überrascht, dass die Kosten mit Kind(er) eindeutig steigen und sich allein mit Alimente nicht decken lassen.
    Nastywölfin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland