Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
FĂŒr den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Kein Besuch im Krankenhaus. Ist das OK?

Hallo 😊
Ich erklĂ€re mal kurz meine Sorgen bezĂŒglich der anstehenden Geburt in etwa 8 Wochen:
Sowie die Eltern meines Freundes als auch meine Leben getrennt und haben zum Teil neue Partner, die sich untereinander nicht sonderlich gut leiden können.
Außerdem sind wir vor kurzem etwas weiter weg gezogen (etwa 1 Autostunde) von den werdenden Großeltern.
Jetzt meine Frage:
Ist es okay zu sagen, dass ich im Krankenhaus nach der Geburt (daweil kein KS geplant) keinen Besuch möchte?
Ich mĂŒsst sonst wahrscheinlich koordinieren, dass sie sich nicht unbedingt sehen. Dazu kommt, dass sie ja nach 1 Stunde Fahrt lĂ€nger als nur 30 Minuten bleiben wollen. Das stell ich mir recht unangenehm vor, allein die Vorstellung, dass ich wahrscheinlich mit dem Stillen etwas Überfordert sein werde und dann kommt der Schwiegervater mit Freundin 🙄

Hat da jemand vielleicht Erfahrungen gemacht?

Kommentare

  • Wenn du keinen Besuch möchtest,dann kommunizier das auch! Es ist dein gutes Recht zu entscheiden wann du wen sehen möchtest oder eben nicht!
    samujeda
  • Ich hab Besuch im KH verweigert. Schon vorab so kommuniziert. Und gut wars. Hatte eine starke, natĂŒrliche Geburt und war danach tagelang ausser Gefecht. Hatte absolut keine Ressourcen fĂŒr Besuch. WĂŒrd ich nochmal ein Kind bekommen, wĂ€r ich sogar im Wochenbett zu Hause strikter. Im Endeffekt hab ich Babybesuch so wahrgenommen, dass man vorbeikommt, kurz das Baby betrachtet und dann zu Tisch sitzt und bedient werden will. Und ich bin derweil stundenlang, stillend allein auf der Couch gesessen.
    Cersei
  • Es waren immer nur mein Mann da bzw beim 2. Mal natĂŒrlich mit grosser Schwester.

    War fĂŒr alle gleich und wurde gut akzeptiert. (Meine Eltern sind auch getrennt mit neuen Partnern)
  • Ich weiß auch noch nicht ob ich Besuch haben möchte und finde es auch ok wenn man im KH oder auch in den ersten Wochen daheim nicht stĂ€ndig Besuch haben möchte. Die Frage ist nur wie es akzeptiert wird. Ich befĂŒrchte bei uns werden sich nicht alle dran halten, falls ich den Besuch verweigere.
  • @Hase_89
    Genau das ist auch meine BefĂŒrchtung. Meiner Mama gegenĂŒber hab ich es schon angedeutet, die fand das glaub ich OK. Aber bei meinem Vater kann ich mir vorstellen, dass der zutiefst beleidigt sein könnte
  • Ich hab bei der ersten Geburt gesagt ich will keinen Besuch, leider wurde das nicht erst genommen!! Aber diesesmal will ich definitiv keinen, bekomm wieder einen KS und da bist froh wenn du deine Ruhe hast!! Ich hoffe echt diesesmal halten sich alle daran 😊
  • Wenn du keinen Besuch im Krankenhaus willst, musst du das ganz klar kommunizieren.
    Und am besten deinem Mann sagen, er darf die Zimmernummer niemanden verraten. Wenn du dich im Krankenhaus anmeldest zur Geburt kannst du auch gleich angeben, dass du keinen Besuch möchtest. Dann dürfen die am Empfang deine Zimmernummer nicht rausgeben 😊
  • GrundsĂ€tzlich wĂŒrd ich sagen, kommunizier es ganz sachlich, wie du das gerne hĂ€ttest.

    Ich bin noch unsicher in der Hinsicht, denn einen Vorteil hĂ€tte der Besuch im KH - keiner erwartet sich irgendwas (Kaffee oder Essen). Auch bei uns ist die Familie 1 Autostunde entfernt u ich entbinde in Linz, bin mir sicher, die kommen sowieso nicht freiwillig in die Stadt 😆
  • Ich wollte am ersten Tag keinen Besuch 😅, das wurde eingehalten. Ansonsten haben wir gesagt, dass Besuch nur nach Absprache erwünscht ist. In meinem KH wird das auch streng gehandhabt, unerwünschter Besuch bzw. wenn das Stillschild an der Tür hängt, kommt auch keiner an den Schwestern vorbei 😀. Hat super hingehauen.
  • Finde das ist dein absolutes Recht keinen Besuch haben zu wollen. Ich will explizit meine Schwiegereltern nicht da haben, da sie bis jetzt (6. Monat momentan) null interesse an der ssw oder dem kleinen gezeigt haben (obwohl es turbulent war). Da möchte ich mich nicht Ă€rgern mĂŒssen das die da nur auftauchen um behaupten zu können sie waren da.

    Du bist diejenige die das Kind zur Welt bringt, die Mutter, die Erziehungsberechtige.. du musst dir den Stress, erst recht nicht nach der Geburt, antun!


    LG
  • @Jandy0903 ich bin da auch schon am ĂŒberlegen ob ich Besuch möchte. In einem Punkt muss ich @Mohnblume88 Recht geben. Im KH erwartet sich keiner was. Ich hab schon mehrfach gegenĂŒber meinem Freund deutlich gemacht, dass ich die ersten 2 Wochen zuhause keinen Besuch möchte (außer ich fĂŒhle mich dazu eher bereit). Im KH wĂŒrde ich ausschließlich einen einmaligen Besuch von Schwiegereltern und meinen Eltern akzeptieren. Danach ist mir Ruhe zuhause absolut wichtig.

    Mach es so wie es fĂŒr dich richtig ist. Du sollst dich auf keinen Fall gestresst oder unter Druck gesetzt fĂŒhlen, denn sonst wirst du es im Nachhinein bereuen. Ist dein gutes REcht die Zeit so gestaltet wie du es möchtest. :)
  • Ich wollte auch keinen Besuch im KH!
    Hab es offen gesagt und alle haben sich dran gehalten!

    Außer natürlich mein Freund und mein Sohn 🥰
  • NatĂŒrlich hast du das Recht keinen Besuch im KH zu wollen.
    Ich möcht allerdings auch erwĂ€hnen: im Krankenhaus bleibt Besuch normalerweise kĂŒrzer (man stört doch andere Leute, Arzt/Schwester kommen und wollen was etc.). Du musst kein Essen, trinken oder sonst was bereit stellen und nicht aufrĂ€umen. Wenn du in Ruhe stillen willst muss der Besuch gehen.

    Zu Hause bleiben die Leute meistens viel lÀnger, erwarten Bewirtung und Unterhaltung und es sollt ordentlich ausschauen. Wenn du vielleicht nicht vor der Familie stillen willst wird erwartet dass du das Zimmer verlÀsst.

    Ich wĂŒrd dir raten dass im KH zu erledigen und dein Mann soll alle so einteilen dass sie nicht am selben Tag kommen. Er kann auch gleich erwĂ€hnen dass du nicht so fit bist und sie bitte nicht so lang bleiben sollen...
  • Bezüglich dem Bewirten von Gästen zuhause... bei und hat sich niemand was erwartet, unsere Freunde und Familie brachten Kuchen, Essen & Getränke großteils mit, haben sich selbst Kaffee geholt etc 😊
  • Vl. Darf ich dir kurz meine Erfahrung schildern.

    Schwiegereltern getrennt.
    Am 1. Tag stand plötzlich der Schwiegervater im Zimmer (zufÀllig lagen wir nur zu 2. Und die Andere war grad beim Entbinden). War mir total unangenehm da ich mit dem stillen probleme hatte und eig. Nur darauf konzentriert war.
    Am 2. Tag waren meine Eltern in den Besuchszeiten da, war auch so abgemacht, aber sollte eigentlich stillen und mich nicht um den Besuch kĂŒmmern. Am Abend nahm der Papa noch seinen Bruder mit am Abend, ja toll und dann den Busen auspacken.
    Am dritten Tag war Schwiegermutter mit ihren zwei Töchtern da. Das selbe.
    Durfte dann noch 2 Tage lÀnger bleiben, weil der Kleine zu wenig Gewicht hatte.

    Kurz gesagt, beim nĂ€chsten wĂŒrde ich völlig auf Besuch verzichten und ihnen das auch sagen.
    Man ist einfach so aufs Baby konzentriert, dass da kein Platz fĂŒr "Besuch kĂŒmmern" ist.
    Aber im nachhinein ist man immer gscheider.
    Cersei
  • Ich war nur eine Nacht im KH, bzw bis zum nĂ€chsten Tag mittags.
    Hab aber allen gesagt dass ich keinen besuch will und das auch daheim die ersten Tage ganz genau geplant wer wann, und wie lange kommt.
    Ist dein gutes Recht, und die ersten Tage gehts nur um 3 Personen- euch Eltern und das Baby <3
  • Ich war nicht im Krankenhaus sondern habe zu Hause entbunden. Aber wo man das Konzept anwendet, ist eigentlich egal.
    Am Tag der Geburt durfte alle vorbei kommen, die wollten. Da war ich ohnehin voll mit Hormonen und es war mir ziemlich egal. Danach wollten wir eine Woche lang ĂŒberhaupt keinen mehr sehen (das geht beim ersten auch deutlich besser als bei den nachfolgenden mit arbeitenden Mann). Am Wochenende nach dieser Woche haben wir eine kleine Wilkommensparty gefeiert, wo alle Freunde und Familie eingeladen waren. Wenn es mir zu viel wurde, bin ich einfach ins Schlafzimmer gegangen. FĂŒr uns war das relativ ideal.
  • @Julia.Schw und woher wusste der Schwiegervater deine Zimmernummer? Darf der Empfang die überhaupt noch rausgeben?
  • Also bei mir ist die SItuation Ă€hnlich. Meine Eltern & dieSchwiegereltern geschieden. Und sie wollen ALLE separat kommen . *augenrollsmiley* bei 1. Kind habe ich das Wunsch geĂ€ußert, wurde von Familie meines Mannes bzw Schwiemu nicht akzeptiert weil ICH kann ihr doch nicht verbieten sich IHR enkelkind anschauen zu kommen.... Meine Eltern wohnen 220km weg und bein uns (anderes land) ist es unhöfflich die Junge Familie in den 1 Monat zu besuchen - strenges reglement!- und ins KH darf sowieso nur der Vater (mit anderen Kinder).
    Beim Kind nr. 2, das selbbe mit der Schwiemu. Ich ginge auch ambulant Heim um mich in Ruhe von der Geburt zu erholen (ein Tag vor meinem 30er) & da musste mein Mann mit dem Schwiegervater diskutieren, dass wir an meinem geb KEIN Besuch wollten, denn ich habe mein geb 3wochen vorher (aus dem grund um dann ruhe zu haben) bereits gefeiert. Na, da hatte er keine zeit, er war skifahren..... Mein Papa hat aber dann ein Jackpot gemacht in dem er unangemeldet 220km reise gemacht hat und hat pĂŒnktlich 12.00 am zweiten tag nach dem wir aus dem KH kamen an der tĂŒren gelĂ€utet und wollte A) seine Enkelin kennen lernen, B) mein Geburtstag (nocheinmal) feiern C) mittagsessen ;) nachdem ich anstatt meiner freundlichkeit alle hormonele wutasbrĂŒche gezeigt habe (da meine alle wĂŒnsche ignoriert wurden) und mein Mann mehr als nur sehr sehr sehr Böse war, ginge mein hochwĂŒrdiger Papa nach 3std Besuch heim.

    Wie wir beim 3tenn machen werden, wissen wir es noch nicht :D es wird auf jeden fall wieder mal lustig :D
  • Ich wollte keinen Besuch im KH und auch die erste Zeit daheim. Es war super und alle Hebammen im KH, die es wussten, haben uns fĂŒr diese Entscheidung gelobt. Wir hatten richtig schön Zeit, uns aneinander zu gewöhnen, ohne Störungen. Es hat auch in den Wochen danach jedesmal unserern Ryhtmus durcheinander gebracht wenn wir Besuch hatten, gerade die Stillbeziehung ist ja da sehr sensibel.
    Ich wĂŒsste nicht, wie sich wer ĂŒber dieses Verbot hinwegsetzen will. Wenn wer plötzlich und unangemeldet im KH steht, kann er es aber schön haben! >:)
    Villacherin
  • Ist vielleicht jemand da der in einem kh arbeitet? So dsgvo mäßig - darf die Zimmernummer überhaupt am Empfang noch herausgegeben werden?
    Kann ich mir nicht vorstellen, das könnte ja irgendwer sein der wissen will wo ich liege 🤔Und wenn ich die Nummer niemandem sage kann auch niemand kommen 😂
  • @dinkelkorn 🤨 das ist echt ein Wahnsinn.
    Leider haben die meisten einfach kein Gespür.

    Bei uns war die Familie beiderseits anstrengend als wir zuhause waren. Jeder wollte uns besuchen.

    Mein Mann hat auch daraus gelernt und wird diesmal sicher noch klarer kommunizieren, wenn es nicht passt. Da waren wir anfangs selber zu sanft und gutmütig 🙈. Hinterher ist man so gerädert... man braucht einfach seine Erholungs- und Kennlernzeit 🙃
  • Ich werde auch in ca 4 Wochen entbinden, aber möchte nur von 2 bestimmten Menschen Besuch! (falls sie kommen können) kann man das vielleicht irgendwie im Krankenhaus regeln bzw mitteilen dass ich niemanden sonst außer 2 Menschen sehen will?
  • bearbeitet 5. MĂ€rz, 22:07
    Ich weiss ja nicht in welchem KH ihr entbunden habt, aber in der Linzer Frauenklinik war zum Zeitpunkt meiner Geburt Hochbetrieb und die Hebammen und Schwestern hatten 1000 andere Dinge zu tun als Besucher abzuwimmeln.

    Sagt es doch eurer Verwandtschaft ganz klar. Und wenn das nicht hilft, muss euer Partner sich halt als Mauer vor euch stellen. Aber schiebt das doch nicht dem KH Personal zu!
    AureliasMumsuusigirl1974
  • @Villacherin weißt du, es gibt Menschen die trotzdem auf einen nicht hören und meinen vorbei kommen zu mĂŒssen... Außerdem ist immer jemand an der Rezeption, da wird es nicht zu viel verlangt sein zu sagen "tut mir leid aber kommen sie ein anderes mal wieder" aber war ja klar dass es immer jemanden gibt der daran zu meckern hat...
  • @Winnie man darf Auskunft geben OB eine Person stationĂ€r ist und WO. Man kann aber durchaus bei der stationĂ€ren Aufnahme direkt sagen man möchte auskunftssperre erteilen, somit erscheint (bei uns zumindest) ein Symbol neben dem Namen und man darf gar nichts dazu sagen.
  • @seelenloserengel in deiner Situation wĂ€re es am besten wenn du eine auskunftssperre erteilst und den beiden Menschen die du da haben möchtest halt selbst deine zimmernummer gibst.

    Und ja, ich denke auch, dass es nicht die Aufgabe vom Krankenhaus ist, Besuch abzuwimmeln. Es gibt FÜR den Schutz der Patienten Besuchszeiten und auf der Geburtenstation sind die penibel einzuhalten (zumindest da wo ich entbunden hab durfte nur der kindesvater mit ev geschwisterkinder außerhalb dieser da sein). Wenn du generell sagst du wĂŒnscht keinen Besuch ist das okay, aber stell dir vor was das fĂŒr den Empfang fĂŒr ein Aufwand wĂ€re, wenn zu jedem Patienten 2-3 Personen "zugelassen" wĂ€ren, zumal dies meist im Programm nicht speicherbar ist.

    Nie in meinem Leben musste ich mich mehr durchsetzen als nach der Geburt meines Sohnes.. im KH bei Hebammen , bei meiner zimmernachbarin, Besucher, zuhause dann bei Eltern und Schwiegereltern und dann immer wieder gegen die Gesellschaft die dir immer aufs Auge drĂŒcken will wie du zu erziehen hast.
    Villacherin
  • @suusi ah danke für die Info. Dann ließe sich das ja eh ganz leicht regeln. 👍

    @Villacherin also ich zumindest ging davon nicht aus dass das Personal mal meinen Türsteher spielen soll 😉 ich würde es ganz genau so machen wie von suusi beschrieben, einfach Auskunftssperre erteilen und die Zimmernummer nur denen sagen die ich sehen will 😊
    girl1974
  • Ich habe auch gesagt meine Mutter ist ok aber alle anderen bitte erst dann wenn wir zu Hause sind. Und in der Regel ist man eh nur 3 Tage dort.
  • Ich werde es eventuell so regeln, dass ich unsere Zimmernummer nur per Handy hergebe und die unten beim Portier vielleicht gar nicht hergegeben wird. Also falls das möglich ist und nicht zu viel Aufwand. Mein Mann muss halt auch unsere WĂŒnsche durchsetzen und fertig. Dann darf er eben nicht nachgeben.
  • @suusi Das hast du schön geschrieben. In der Tat man muss sich plötzlich gewaltig durchsetzen. Mich hat das anfangs total überfordert, musste das erst mal lernen 😊.

    Die Wochenstation ist in unserem KH ganz klein, versteckt und nicht jedermann offen zugänglich. Man kommt nicht ohne Läuten rein und bei Besucher sind sie wirklich streng - nur Vater und Geschwister dürfen fast den ganzen Tag kommen. Andere Besucher haben am Nachmittag ein kleines Besuchsfenster ☺️. Außerdem kann man noch das Stillen/Nicht Stören Schild aufhängen. Ich glaub, die haben aus Erfahrung und zum Wohle von Mutter-Kind so strenge Regeln aufgestellt. Außerdem ist man ja meist auch nicht allein im Zimmer.

    Sollte jemand Ungebetener erscheinen (was es bei uns zum Glück nicht wirklich gibt), würde ich nach 15 min sagen, tut mir leid ich bin so erschöpft und brauche meine Ruhe 😄. Wäre es eine penetrante Person, würde ich mich verabschieden und ins Stillzimmer gehen 😆.
  • NatĂŒrlich ist das ok? hey.. du bekommst ein Kind, das ist anstrengend! und sichvdann noch Sorgen um Familienzwust zu machen, ist einfach nicht drin. wir haben auch im Vorfeld allen gesagt, dass ich mindestens eine Woche haben möchte, um mich zu erholen, um uns einzispielen.. es war zwar vor Allem fĂŒr die Omis schwer, aber es war gut so! Hatte viel Blut verloren und durfte nicht aufstehen.. war einfach kaputt.. so lieb auch alle sind ubd sich ĂŒber die Kleine gefreut hĂ€tten, das wĂ€re mir zuviel gewesen.. ich wollte einfavh nur mein Kind kennenlernen und Ruhe. wir gaben auch niemandem gesagt, dass es losging, sindern erst Bescheid gegeben als sie da war.

    Deine Befindlichkeit solltest du da an erste Stelke geben! Wenn dein Kind da ist, machst du das dann eh nicht mehr. si wie alke andren gesagt haben: kommunizier das jetzt im Vorfeld allen schon, dann ist auch niemand beleidigt. du musst ja nucht sagen, dass es wegen der Streitigkeiten si ist, sondern kannst das ja eh gut argumentueren damit, dass du dich erholen musst und dein Kind in Ruhe kennen lernen willst!
    Alles Liebe fĂŒr dich! 💚💚💚
    suusi
  • sorry fĂŒr die Tippfehler.. meine Handytastatur und ich sind auf Kriegsfuß!
    Trau dich, dein Recht einzufordern! 🤗
    Cersei
  • Wir hatten nur die "Regel" dass wir am ersten Tag im KH keinen Besuch wollten.

    Ansonsten muss das einfach ganz rigoros gesagt werden, wer sich noch immer versucht, absichtlich(!) darĂŒber hinweg zu setzen - sorry, aber was ist das fĂŒr eine Familie?! (Es geht ja vorrangig um die nahen Verwandten, also die Eltern). Wenn die den Wunsch ihrer eigenen (Schwieger)Tochter nicht respektieren, kann ja das VerhĂ€ltnis schon mal nicht so gut sein, denk ich mir. Und dann gehören diese Personen sicher nicht zum ersten Besuch im Krankenhaus?! "Nur" weil es die Großeltern des Babys sind, aber das allein ist doch kein Grund.
    Sorry fĂŒr die Ausschweifungen...

    Also zur ursprĂŒnglichen Frage: natĂŒrlich ist es okay, keinen Besuch haben zu wollen! Es braucht da auch niemand beleidigt sein, gilt ja dann fĂŒr alle das gleiche. Und eher mĂŒsste die frischgebackene Mutter beleidigt sein, wenn ihr Wunsch nicht respektiert wird.

    Zur Not könnte man das Zimmer ja vielleicht auch zusperren? (Oder geht das nicht, ich kann mich nicht erinnern wie es bei mir war...)
    suusiKaffeelöffelVillacherin
  • Ich kann nur aus meiner Erfahrung beim 1. Kind sprechen. TĂ€glich kam Besuch, teilweise unangemeldet und die blieben teilweise die ganze Besuchszeit ! Ich hatte wegen BEL (am Schluss lah er sogar quer) einen Kaiserschnitt. Konnte die ersten Tage nur sehr schwer aufstehen. Ich lag da also... mit fettigen Haaren, verschwitzt usw. Und wurde belehrt und vollgelabbert... "Warum trinkt er denn nicht von der Brust" "Lass mich ihn wickeln" "Aaaaach, soooo macht man das nicht"
    Den Vogel abgeschossen haben dabei meine Oma und meine Schwiegermutter... Die Schwiegermutter kam 1 nach dem Kaiserschnitt und nervte mich mit Fragen wann denn eeeeeendlich der Rest der Verwandtschaft kommen kann. Meine Oma nahm ihn einfach und ging ihn wickeln... Noch bevor meine Mama ihn sah. Meine Taufpatin, die neue Frau meines Onkels samt Tochter kamen ohne Voranmeldung und ohne Klopfen ins Zimmer. Ich war fix und fertig mit meiner Welt. HeulkrĂ€mpfe beim Kleinen und mir, Stillprobleme und Milchstau... Letztendlich musste ich abpumpen, weil der Kleine schrie wie am Spieß wenn er die Brust nur sah ! NIE WIEDER !!! Tage spĂ€ter die super Schwiegermutter...VOR DER KOMPLETTEN FAMILIE !!! "Und.... TRINKT ER ENDLICH " Auf meine Antwort "Ja, von der Flasche" kam die Frage "WARUM NICHT VON DER BRUST?" Und wieder fĂŒhlte ich mich wie der letzte Dreck und brach in TrĂ€nen aus !!! Ehrlich... Nie mehr. Bin jetzt wieder schwanger... In der 8. Woche. Und ich weiß jetzt schon... Genauer Geburtstermin wird nicht bekannt gegeben. Besucher im Krankenhaus... Mama, Schwiegermutter, Oma. FĂŒr maximal a halbe Stunde... Danach mĂŒssen sie gehen. Der Rest der Verwandtschaft... Wenn es fĂŒr mich passt. Und wenn das erst 4 Wochen spĂ€ter der Fall ist... Sie mĂŒssen es nicht verstehen, einfach akzeptieren !!
  • @SeelenloserEngel es kommt aufs Krankenhaus an ob und wo sie einen Portier haben. Manchmal gehen die Leute auch einfach vorbei und gehen direkt auf die Abteilung und wenn's jetzt ned so ein großes Krankenhaus ist findet man dich in einem der Zimmer vermutlich relativ schnell. Glaubst du nicht, dass die Mitarbeiter dort dann was anderes zu tun haben als Ausweiskontrolle zu betreiben? Oder anders gesagt, ist es dir nicht lieber, wenn die Schwesstern dich beim stillen unterstĂŒtzen anstatt bei der TĂŒr zu lauern ob auch ja kein unangemeldet Besucher kommt. Da muss man schon ein bissl der KrankenhausrealitĂ€t ins Auge sehen.
    In deinem speziellen Fall wĂ€re es vielleicht besser du wĂŒrdest die Leute, die du nicht im KH haben willst erst ĂŒber die Geburt informieren wenn du wieder zu Hause bist. Die 2 Personen die du da haben willst kannst du ja einladen.

    Ich bin damals am nĂ€chsten Tag nach Hause aber bei uns war es vielleicht anders weil ich im Geburtshaus entbunden hab. Da kommt sowieso ohne lĂ€uten keiner rein und es schreckt die Leute auch mehr ab (außerdem war es etwas weiter weg, da wĂ€r unangekĂŒndigt sowieso keiner gekommen). Als wir dann zu Hause waren haben wir den Besuch so eingeteilt wie es uns gepasst hat. WĂ€re jemand einfach unangemeldet gekommen, hĂ€tten wir ihm schlichtweg die TĂŒr nicht aufgemacht. Ob derjenige dann beleidigt gewesen wĂ€r oder nicht wĂ€r mir sowas von egal. Mein Haus, mein Kind, meine Regeln. Punkt. Zum GlĂŒck war das bei uns aber gar keine Diskussion. Hat jeder verstanden. Hab keine Angst davor deine Meinung zu vertreten. Manche Leute verstehen es leider nur, wenn man ihnen sprichwörtlich mit dem A*** ins Gesicht fĂ€hrt.
    suusiVillacheringirl1974ricz
  • Ich habe schon im Vorfeld gesagt, dass ich ihnen ein Foto schicken werde, aber dafĂŒr erst Besuch will, wenn ich soweit bin (was man vorher ja nicht weiß). Meine Eltern waren dann doch am ersten Abend noch da, mir etwas bringen (Freund hat keinen FĂŒhrerschein und die Busverbindung... naja), sind dann aber nach einem kurzen Blick brav wieder gegangen und erst zu einem richtigen Besuch gekommen, wie ich es wollte. Seine gesamte Familie war am nĂ€chsten Tag da - und mein Freund hat ihnen die Kleine kurz ins Besuchszimmer gebracht um sie zu zeigen, mich aber komplett abgeschirmt.
    Ich wollte zuerst auch gar keinen Besuch, war dann aber froh, dass die paar Leute, die gekommen sind, schon im Krankenhaus waren und nicht 1 oder 2 Wochen spĂ€ter Zuhause. Da hĂ€tte es mich deutlich mehr gestresst. Aber egal, wie du es möchtest - kommuniziere es deutlich und setz dich durch! Nach der Geburt geht es um das Wohlbefinden von dir und dem Zwerg, nicht um die GefĂŒhle vom Rest.
    Kaffeelöffelsuusi
  • @Cersei oh mein Gott, wie schrecklich. Ich glaub ich hĂ€tte alle angebrĂŒllt wie eine wild gewordene Löwin. Wenn einfach jemand mit meinem Kind abgehauen wĂ€re hĂ€tt ich der lieben Omi eine Ansage gemacht, dass sie mich vermutlich aus dem Testament gestrichen hĂ€tt. Auch wenn sie "nur helfen" will. Das kann man einfach nicht bringen. Und die willst du echt im KH gleich wieder da haben nach der Geburt?? Du bist wirklich eine gute Seele.
    Cersei
  • @Cersei versteh ich nicht ganz dass du die Schwiegermutter und Oma wieder kommen lässt obwohl sie sich heim ersten so aufgeführt haben.
    Sag ihnen allen einfach deine Zimmernummer nicht dann hast du ruhe 😉
    Cersei
  • Ich senf mal dazu als Immer-nur-der-Besuch-und-nie-die-Besuchte :D . Bei uns gibt es keine Baby-Partys sondern den Brauch des Weisens. D.h. Wenn jemand ein Kind bekommt ist es Tradition, dass man denjenigen besucht und ein Geschenk bringt.
    Als 1. wars bei meiner besten Freundin 2009 soweit. Als der frischgebackene Vater mich telefonisch davon in Kenntnis gesetzt hat, dass die Kleine gesund und munter auf die Welt gekommen ist, habe ich gratuliert und angeboten vorbei zu kommen wenn sie zu Hause sind und sich ein bisschen eingelebt haben ( meine BeweggrĂŒnde: Erholung nach der Geburt, Gewöhnung neue Lebensphase 1. Kind usw). Da war er dann eingeschnappt und hat sofort aufgelegt. Von ihr bekam ich dann ein bitterböses SMS: wozu sie mich denn als Patin bestimmt hĂ€tten wenn ich eh kein Interesse habe!?
    Bin dann natĂŒrlich ins Krankenhaus gefahren.

    Bei der 2. Freundin habe ich nach der Geburt ihres Sohnes höflich nachgefragt was ihr denn lieber wĂ€re: Besuch im Krankenhaus oder zu Hause. Da wurde ich dann auch angeblafft, dass es natĂŒrlich im Krankenhaus besser sei! (Ohne BegrĂŒndung)

    Bei den nÀchsten 6 habe ich zwar auch immer gefragt weil es mir einfach nicht in den Kopf wollte warum man praktisch rund um die Uhr Besuch und nie seine Ruhe haben will. Aber ja, allen war das Krankenhaus lieber (trotz KS, Kreislaufproblemen, Stillproblemen usw).

    Bei meiner Schwester habe ich gar nicht mehr gefragt und bin einfach ins Krankenhaus gefahren.

    Also in dem Fall wĂ€re ich immer diejenige gewesen, die RĂŒcksicht genommen hĂ€tte aber das hat die frischgebackenen Eltern nie interessiert bzw wurde es gleich als Desinteresse an ihrem Kind abgetan.

    Um auf die Ausgangsfrage zurĂŒck zu kommen: natĂŒrlich hat man das Recht Besuch im Krankenhaus zu verweigern bzw je nach Zustand zu entscheiden ob Besuch gewĂŒnscht ist oder nicht. Wenn man von Haus aus weiß, dass man beratungsresistente penetrante und aufdringliche Personen im Kreis der potentiellen Besucher hat wĂŒrde ich sogar soweit gehen den ET nicht zu verraten. :#
    VillacherinKaffeelöffel
  • @Lavazza1984 grad dich hĂ€tt ich ala sehr rĂŒcksichtsvolle Freundin dann gefeiert, die mich einfach mal in die neue Lebenssituation ein paar Tage einleben lĂ€sst.

    Meine beste Freundin hat vor 1.5 jahren entbunden. Hab sie dann am Abend noch angerufen, weil ich der Meinung war sie ist mit etwas anderm BeschĂ€ftigt. Dann meinte sie gleich, ja du kannst morgen da und da kommen oder Übermorgen dann erst ab da. Mit dem hĂ€tt ich gar net gerechnet. Wir unterhielten uns aber auch nie darĂŒber, weils fĂŒr mich selbstverstĂ€ndlich war, dass sie eh nach Tagen heim geht und a ruh braucht im Kh. Ja dann bin ich halt eh noch rein.

    Als ich entbunden hab und ihr am telefon sagte ich wĂ€r froh wenn sie bitte nicht kommt, da eh von der Fam. StĂ€ndig wer da war, merkte ich dass sie schon ein bisschen enttĂ€uscht war. Da ich eh 2 Tage lĂ€nger bleiben musste, bat ich sie, sie solle bitte kommen ich brĂ€uchte sie, da ich fast am Durchdrehen war (ließen mich nicht heim, weil Uwergi nicht zunahm). Ja da war sie Happy.
    Nun ist sie wieder Schwanger und werd schaun dass i bald mal drinn steh nach der Entbindung. Mag eh Baby halten, hab kein Problem damit 😂
    Lavazza1984
  • @Kaffeelöffel @winnie Ja, was soll man machen. Ich denke sie meinen es sehr gut. Nerven tuns trotzdem 😂😂😂 Aber es gibt auch diesmal nur einen Besuch, ohne Baby nehmen und gleich damit abhauen... Wer ohne Voranmeldung und genau Uhrzeit kommt, fliegt raus !!!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff MĂŒtter in den BundeslĂ€ndern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark KĂ€rnten Tirol Burgenland