+/- Momente meiner Geburt/en

Eine Sammlung der schönsten und schlimmsten Momente während unsrer Geburt/en
Admin

Kommentare

  • Ich fang mal an:

    am Schönsten war:
    - die Zeit in der Wanne; konnte die Wehen gut veratmen u. fühlte mich wohl
    - als er endlich da war und ich hörte, dass es ihm gut ging

    am Schlimmsten war für mich das Nähen (ohne Betäubung!) danach; hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert
  • Am schönsten war:
    * Als der Kleine da war und wir kuscheln durften - den Moment werde ich nie vergessen!
    * dass mich mein Freund so toll unterstützt hat - auf die Hebamme wollt ich einfach nicht hören :D

    Das Schlimmste war:
    * Die unglaublichen Rückenschmerzen - ich hatte echt das Gefühl jemand bricht mir die Wirbelsäule
    * nicht pressen zu dürfen
  • Das schlimmste:
    * ich stand im KS und wollte nur heim. Wollte meine kids nicht bei 35+5 auf die welt bringen. Hatte mir fest vorgenommen mind. 37+0 zu schaffen
    * kreuzstich im op. Ich hab gezittert mir war eiskalt und ich hatte angst

    Das schönste:
    * als ich endlich kuscheln durfte...hat eh lange gedauert
    * das ich presswehen hatte...auch wenns dann ein KS wurde...aber so konnten sich meine jubgs zumindest etwas vorbereiten


    Das allerschönste: hat 10 tage gedauert: beide kids in einem bett und dann auch endlich beide in meinem armen
  • Das schlimmste: Einleitung wegen präeklampsie + 16 Stunden qualvolle schmerzen

    Das schönste: natürlich die kleine im Arm zu halten
  • +++ (natürlich abgesehen von dem Moment als wir unsere Tochter im Arm hielten):

    * Mein Mann war dabei und hat mich so toll unterstützt
    * meine Hebamme war super lieb und hat so tolle Arbeit geleistet! Obwohl ich sie zuvor erst einmal gesehen habe, kam sie mir wie eine gute Bekannte vor
    * die Geburt hat nur gute 3 Stunden gedauert

    - - - (wenn man was negatives finden möchte)

    * das Nähen (Labienriss) tat wirklich höllisch weh, Narkose hat noch nicht gewirkt
    * da die Geburt mitten in der Nacht war, war ich so müde dass ich zeitweise die Augen nicht offen halten konnte 🙈
  • Ich bin gerade sooooo erleichtert - mir haben vor der Geburt alle gesagt, das Nähen sei nicht so schlimm, weil der Körper so viele Endorphine ausschüttet, si ein bull*****, ich hab mich gewunden wie ein Wurm und mir war sehr schnell klar warum sie mir die Beine festgebunden haben - bin also doch kein Sensibelchen ☺
    riczLarielle
  • Es gab sehr viele tolle Momente während der Geburt.
    1. ich hatte eine sehr nette Hebamme im kfj, sie hatte die ganze Nacht Geduld und stresste mich nicht
    2. ein Mann der mich mit seiner adäquaten Unterstützung überrascht hat
    3. ein Kind das ohne stress auf die welt kam
    4. ein Bonding das ich genießen konnte

    Das einzige negative war die langen Überlegungen op Ja oder nein..ich wusste das das Nähen vom dammschnitt weh tat und nachdem sich die Plazenta nicht ordentlich löste,wollte ich gleich operiert werden. Sie haben aber noch ne Stunde diskutiert und es waren dann immer mehr Personen im Raum.
    Letztlich fand die op statt und ich konnte kurz ordentlich schlafen 😴
  • meine Hebi, die nachdem mit meinen Wehen nix weiterging die Geburt eingeleitet und innerhalb v 2 Stunden unsere Maus gesund zur Welt gebracht hat
    Papas Erleichterung und Freude als die Kleine endlich auf meinem Bauch lag
    die PDA, ohne die ich das null auf Hundert an Wehen wahrscheinlich nur schwer dablaßen hätte
    mein unterstützender und zum Glück aufmerksamer Freund

    - die Blutung durch den Schnitt - hab viel Blut verloren, das Bonding musste unterbrochen werden.. mein Freund holte die Hebi weil das Blut rinnen gehört und gesehen hatte.. gsd! das durch den Blutverlust entstandene Kopfpochen, Schwindel und Schwächegefühl.. nicht aufstehen zu dürfen.. Bettpfanne 😕
    - trotzdem ich dafür dankbar bin: die pda.. weil sich die Geburt für mich manchmal wie ein "Betrug" anfühlt und ich nicht auch noch gut erinnere Zweifel gehabt zu haben, dass das Mäuschen da in meinem Bauch war und das mein Kind ist.. und ich sie geboren habe (blöder Mindfuck...).. weiß nicht ob mir das wer nachempfinden kann.. aber so fühlt sichs halt an
  • Beim ersten Mal war das schlimmste der kreuzstich bei geplantem Kaiserschnitt (Anästhesistin hat 5 Anläufe gebraucht)
    --- das meine Maus nicht geschrien hat
    --- das ich sie weder sehen noch halten durfte

    "Schön" war der erste Blick auf sie nach 4 Stunden, Schläuche hab ich ignoriert, das ihre ops gut verlaufen sind und ich sie an Tag 17 das erste Mal halten durfte.

    Beim 2. Ks hatte ich ausser unnötige Ängste Dank dem ersten Mal keine negativen Erfahrungen gemacht. Jungs waren schon im OP bei mir, beide kräftig gebrüllt und gleich gekuschelt.
  • Schöne Momente:

    -Das erste Mal dein Baby zu halten und auf die Brust zu legen.
    -Der erste Schrei
    -Die Freudentränen des Partners

    Schlimme Momente:

    -trotz 4 Betäubungen hat das Nähen wahnsinnig weh getan.
    -Stillen war die Hölle (im KH)
    - bei Baby Nr.3 hatte ich die ganze Nacht Wehenhemmer und trotzdem Wehen und schlussendlich sind die Ärzte dann draufgekommen sie könnens eh nimma stoppen. Also nach einer Nacht ohne Schlaf habens endlich den Wehenhemmer abgesteckt und dann hats noch bis 14:00 gedauert.
  • Das zweite was ich negativ in Erinnerung hab, sind diese ständigen Kontrollen, ob wohl der Muttermund schon weit genug offen ist. Fand ich soo ungut und schmerzhaft. Ging's noch jemandem so?
  • @soso oh ja vor allem während den Wehen - und das restliche Aufdehnen vom Muttermund
  • Schlimmste Momente:

    2 Stunden presswehen veratmen weil der kleine nicht richtig runterrutschen wollte

    Die Müdigkeit weil die Geburt die ganze Nacht gedauert hat

    Pinkeln nach der Geburt

    Die Hebamme musste ihn aus dem Bauch drücken.. waren höllische Schmerzen


    Das schönste:

    Den Zwerg im arm halten

    Der erste Schrei

    Die Freude meines Verlobten

    Wie süß er sich um mich gekümmert hat

    Wir hatten eine hebammen-schülerin die supernett war

    Überhaupt die ganze Betreuung war Top
  • Schlimmste Momente:
    das Katheter setzten
    das Aufwachen nach der Vollnarkose

    am schönsten war:
    die kleinen das erste Mal zu halten
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland