Wirklich zu 'zart'?

Hallo, gestern war mein letzter FA Kontrolltermin, bin jetzt 35 1, mein Sohn ist 43cm lang aber sie sagte er wäre zu zart. Gewicht nannte sie nicht, sondern gab uns nur eine Überweisung zum Doppler. Heute waren wir dort, dort sagte man uns dass eigentlich alles bestens ist und der kleine ganze 2400g schwer ist ich aber in 10 Tagen wieder kommen soll... Vor 3 wochen war ich schon im KH wegen Frühwehen, da hatte er grade mal 1500-1600g, ist er jetzt wirklich mit 2400g zu 'leicht' obwohl es erst in 5 Wochen soweit ist? Möchte nur ein paar Meinungen dazu hören, denn einen unnötigen KS möchte ich unter allen Umständen vermeiden, immerhin gibt es babys die wesentlich leichter zu diesem Zeitpunkt sind!

Kommentare

  • Soweit ich weiß, wird das Gewicht anhand von den Abmessungen (Kopf, Bauch,...) bestimmt. Wie viel Fett das Baby eingelagert hat, wird da nicht berücksichtigt, daher kommts auch oft zu sehr großen Differenzen beim geschätzten u tatsächlichen Geburtsgewicht.
    zB wenn 3,5 kg geschätzt wird, kann ein mopsiges Baby auch 4,5 kg haben oder ein zartes nur 2,5 kg.

    Ob die Ärzte am US sehen können, ob es eher mopsig oder zart ist...hm...das ist ne gute Frage...
  • Ich kann da nur @mohnblume88 zustimmen, das gewichtig nur geschätzt u wenn dein Sohn da is, kann es ganz anders sein. Es gibt immer wieder Fälle wo das Gewicht deutlich fehl geschätzt wurde. Mach dir nich all zu viel Gedanken, solang die Ärzte sagen das alles ok ist. U er hat ja noch etwas Zeit zum zu nehmen 😊😉
  • Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es bei uns immer geheißen hat dass unser Bub sehr zart sein wird und klein (Femurlänge war immer 1-2 Wochen zurück und Kopfumfang 1-2 Wochen voraus) und gerade am Schluss können sies nicht mehr genau sagen, bei uns konnte dann die Femurlänge nicht korrekt gemessen werden und in Woche 34 sollten es nur 1800gr sein und als er dann in der 40. SSW zur Welt kam war mit 3200gr und 49 cm alles in Ordnung. Ich weiß bei der ersten SS lässt man sich leicht verunsichern, aber ich kann nur dazu sagen dass unsere FÄ uns auch immer narrisch gemacht hat und das werde ich bei dieser SS (hoffentlich) gelassener nehmen 😊 Also es ist bestimmt alles gut und 2400gr sind nicht zu wenig für diese Woche denn gerade in den letzten Wochen legen sich die Fettdepots schnell an und von einer Freundin das Baby kam mit 2800gr zur Welt und war auch noch im Rahmen.
  • Ich hab zwei Tage vorm Entbinden gefragt wie schwer sie ihn schätzen und sie sagten bissl über 3kg (ich glaube sie haben aber gar ned richtig geschaut weils keine Lust hatten) und er kam mit 4360g auf die Welt, also die Schätzungen würd ich mir nicht zu Herzen nehmen 😅😊
  • Ich würd mir da auch keine sorgen machen :) lass die kontrollen über dich ergehen, freu dich deinen bauchzwerg zu sehen, und gib nichts auf die gewichtsschätzungen - da sind die statistischen unsicherheiten viel zu gigantisch!

    alles gute für die geburt :3
  • ja diese Gewichtschätzungen stimmen fast nie, bei meiner hiess es auch immer sie wiegt NUR soundsoviel und bei der Geburt war sie so im Durchschnitt ganz normal 2,8kg also ja, nimms dir nicht so zu Herzen..
  • Mein Gyn sagt immer Gewicht und Größe des Babys gegen Ende der ss richtig zu bestimmen gleicht der Trefferquote beim Lotto! ;) In 5 Wochen kann sich noch so viel ändern. Lass dich nicht verunsichern. Wären die Ärzte "wirklich" der Meinung es passt was nicht, hätten sie längst unmissverständliche Ansagen gemacht.

    Ich wünsche dir einen entspannten schwangerschafts-Endspurt und eine schöne Geburt.
  • Vielen Dank für eure Antworten! Ich habe kein Problem nachschauen zu lassen ob alles ok ist, aber wie gesagt möchte ich auf keinen Fall den kleinen zu früh holen lassen nur weil sie das Gewicht auf 'zu niedrig' schätzen obwohl die femurlänge für sein Alter perfekt ist! Solange es ihm gut geht und er im Rahmen ist sollte man nicht so einen Radau machen... Ich weiß es geht um die Gesundheit des Babys aber ich würde einfach nur warten... Am 30.03. ist der ET und in 10 Tagen eben erneute Kontrolle, wenn sie mir sagen ich solle bleiben obwohl alles ok ist... Ich würde die 3 wochen nicht gern im KH verbringen.
  • Also unsere hatte bei der Geburt 2600g und auch das ist Normalgewicht! Also wenn euer Baby tatsächlich jetzt „schon“ 2400g hat würde ich sagen, dass das sicherlich passt. Und übrigens: unsere haben sie gegen Ende, also so in der 38. Ssw auf über 3000g geschätzt, also die Schätzungen stimmen natürlich auch nicht immer...
  • Meine sollten beide sehr zart sein.. Beim ersten hat mich mein fa ins kh geschickt.. Hat dann aber alles gepasst und er war sogar eine woche voraus.. (er kam mit 50cm und 3660g - 2 tage vorher wurder er dann auf 3500-3700g geschätzt)
    Bei der zweiten hieß es auch wieder dasselbe allerdings bei der feindiagnostik in der 30.ssw
    Musste dann alle 2 wochen und ab der 35. Wöchentlich..
    Mein fa hat dann am tag vor der geburt auch nochmal gemessen.. Ku 34cm und ca 3300g
    Gekommen ist sie mit 3450g 51cm und tatsächlich 34cm ku 😁 also auch normal
    Also bei mir hats dann nie zugetroffen.. Es liegt oft wirklich dran dass schlampig gemessen wird.. (in der 30 woche war sie nämlich kleiner als eine woche davor beim normalen us beim fa)
  • Wir hatten das Thema auch gegen Ende der SS: Zunahme nicht so toll, Wachstum nicht so toll - es wurde dann im KH engmaschiger kontrolliert (und auch da waren sich die Ärzte untereinander nicht immer einig wie oft ich kommen sollte) und man hätte mich im Endeffekt nicht 10 Tage über Termin gehen lassen.

    Unser Sonnenschein kam mit 49 cm und 2760 gr ziemlich genau am ET zur Welt. Meine Ärztin hat mich nur immer angeschaut und gesagt: sie sind ja auch kein Riese.

    Kurz und knapp: nicht verrückt machen lassen.
  • Okay danke! Mein verlobter war auch eher lang und schlank, hatte gerade mal 3kg bei der Geburt und ist von der Statur her sehr groß und schlanker gebaut, kann ja auch daran liegen. Die Gyn im KH sagte dass eigentlich alles perfekt sei, seine Organe sind alle schön entwickelt, Versorgung ist auch tip top. Aber ich bin eher zuversichtlich dass unser kleiner in den 5 Wochen noch das nötige 'aufholen' wird, ist ja immerhin nichts ungewöhnliches dass die kleinen gerade in den letzten 2 Monaten arge Wachstumsschübe haben. (meistens zumindest)
  • Bei meinen Kindern hat es immer geheissen, zu klein, zu leicht. Wurden gegen Ende auf 2,5 kg und 45 cm geschätzt, alle drei.

    Riesen waren sie nicht, aber alles gut.

    Tochter 39 plus 1 mit 48cm und 2800g
    Jungs 37ssw (knapp 3 Wochen vor et)
    Zwillings 1: 47 cm, 2980g
    Zwilling 2: 49 cm , 2860g

    Es sind nur Schätzungen , es wird alles passen. Ich hatte zur Sicherheit eine Nachsorge Hebamme organisiert, das ich auch mit leichten Babys gleich heim darf.
  • Mein kleiner Zwerg würde bei der letzten Kontrolle in der 36ssw auf 2500g geschätzt, hat alles gepasst. Als er dann 3 Tage nach ET auf die Welt kam hatte er 2660g und war 49cm groß, also bei mir haben's das Gewicht auch total fehl eingeschätzt 🙈😊
  • Mir hat das ein Arzt im Krankenhaus mal sehr treffend erklärt, er hat gesagt: Ich sag Ihnen meine Hut- und Schuhgröße, und Sie sagen mir jetzt das genaue Gewicht!

    Bei meiner Tochter hat das Schätzgewicht nämlich gar nicht gepasst. Geschätzt wurde sie auf 2800g, gewogen hat sie aber 3620g.
  • Geschätzte 3,5kg in der 35 SSW
    Gekommen in der 42 SSW mit 3,1kg
  • Meine Tochter kam bei 38+0 mit 2948g und 48cm auf die Welt. Bei meinem Soghn sagte mir mein FA, dass er auch eher ein “Zarter“ wird. Er kam dann bei 39+2 mit 4100g und 54 cm auf die Welt.
    Also auf die Schätzungen kann man meiner Meinung nach nicht viel geben.

    Lass dich nicht verrückt machen und geniesse den Rest deiner Schwangerschaft.
  • Bei mir hieß es auch bei Kind Nummer 2 , das es zu zart ist bzw 2 Wochen zurück , musste dann den letzten Monat jede Woche ins Krankenhaus kontrollieren , im Endeffekt kam er dann genau perfekt auf die Welt . Das wird nur geschätzt , ich hab mir da nicht mal sorgen gemacht , die Frauenärztin war da eher auf Panik .. denk dir nichts , wird schon alles passen :-)
  • Ich glaub ich bin die einzige, bei denen bei beiden Kindern das Schätzgewicht vor der Geburt wirklich gepasst hat. SG bei der Großen 3700, 3725g hatte sie, bei der Kleinen 3600, 3620g hatte sie ☺️Aber ich würd mich auch nicht verrückt machen, weils eben wirklich oft nicht stimmt..
  • Bei meiner 1. Schwangerschaft hieß es auch bei JEDER Untersuchung sie wäre viel zu zart. Konnts schon nicht mehr hören 😡
    Meist kam dann mit einem lächeln dazu....aber sie sind ja auch so zart. 🙈

    Also wenns nicht der “Norm“ entspricht, werden Ärzte gleich ganz nervös 🙈😂

    Frag mich ob schonmal ein Arzt gesagt hat, es wäre zu “pummelig“? 🤔😂😂
  • Als ich meinen Sohn evtbunden habe, lernte ich bei der Vorsorgeuntersuchung eine Mutter kennen, zu der wurde von mehreren Ärzten bestätigt, sie bekomme ein kleines, zartes Mädchen.
    Evtbunden wurde ein 53cm, über 4 Kilo schwerer Bub!
    Also mach dir keine Gedanken.
    Zu mir haben sie jetzt gesagt, meine Tochter wird auch klein und zart, die war 49cm und 2930Gramm schwer.
  • @Tati3177 😂😂😂 da ist der arzt gleich mehrfach falsch gelegen 😂😂😂
    Tati3177
  • Hallo Engel:-).

    meine Tochter kam damals in der 36 woche mit einem Gewicht von 2000gramm und 42cm Größe zur Welt per Kaiserschnitt.

    bei mir waren aber die doppler Untersuchungen nie so besonders gut.... ich glaube nicht das bei dir doppler mässig was nicht in Ordnung ist das würde man sehen;-). Dein kleiner Schatz ist zwar etwas kleiner, aber es gibt ja viele Babys die einfach zarter zur Welt kommen.

    Wünsche dir alles Liebe
  • Ich kann die nur erzählen wie es bei mir war.
    Bei mir wurde schon nach 7 Tagen des ET eingeleitet. Die Ärzte haben gemeint, es wäre zeitig, da er schon knapp über 4 kg wiegt und die Plazenta ihn nicht weiter versorgen kann. Natürlich ich in Panik. 1. Kind. Einleitung dauerte 3 Tage.
    Er kam mit 50 cm und 3360 gr. zur welt. Heim gingen wir mit 3150gr.
    Ich halte seitdem nicht viel von der Schätzerei über dem US.

    Einer Freundin ging es übrigends ähnlich. Da wolltens die Kleine schon früher holen, weil sie es viel zu klein schätzen. Sie zögerte es noch raus und Zwergi kam mit knapp 3 kg zur Welt.
  • Ich finde auch, dass das alles mehr "Rätselraterei" als wirklich aussagekräftig ist. Meine Tochter wurde einen Tag vor ihrer Geburt auf 3600 gramm geschätzt. Bei der Geburt wog sie genau 3000 gramm, 600 gramm unterschied bei einem Säugling sind beachtlich. Ich finde, wichtig ist, dass die Durchblutung der Nabelschnur und die Plazenta passen. Solange das Baby gut versorgt ist würd ich nicht so viel auf die Gewichtsschätzung geben.
  • @mami13110509 ja stimmt, jedoch sind eigentlich 43cm und 2400 gramm 5 Wochen vor ET nicht wenig, pro Woche können die kleinen ja einen ganzen viertel Kilo zunehmen! Aber Schätzungen bleiben Schätzungen, und solange eben alles passt sollte man eher wenig wert drauf legen. :)
  • dasbinichdasbinich Symbol

    747

    bearbeitet 4. März, 07:49
    Bei meiner Tochter hieß es immer sie wird groß und schwer, sie kam mit 3250g und 48cm achja sie kam genau am ET ;)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland