Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Straßenverkehr´s Probleme

bearbeitet 25. Februar, 18:39 in Karenz & Rechtliches
Hallo an Alle! Es ist zwar ein OT (und ich bin mir auch nicht sicher, ob Ich In dieser Kategorie richtig bin) aber irgendwie macht mein Erlebnis mich verrückt. Folgendes ist mir heute passiert:

Ich war mit meiner Tochter beim Hofer einkaufen. Einkauf erledigt, ab ins Auto und nachhause. Ich fuhr raus vom Hofer Parkplatz und hielt bei der Ampel. Nach Grün werden fuhr ich los und bog ab. Da fiel mir schon auf, dass ein blauer Seat hinter mir, schon sehr nah dicht auffuhr. Ich dachte mir nicht viel dabei, könnte ja sein, dass er es eilig hat (so wie jeder in Wien anscheinend). Das ging dann gut eine ganze Weile so, Ich hatte sogar schon die Warnblinker kurz an um zu zeigen, er solle bitte nicht so dicht auffahren. Dann beschloss ich bei uns in die Tankstelle abzubiegen, da mir das echt zu blöd wurde und Ich den loswerden wollte (dient auch als kleine Abkürzung).
Beim Verlassen der Tankstelle kreuzt sich auch ein Radweg, wo oft sehr viele Radfahrer einfach drüber brettern ohne zu schauen. Also bin ich langsam vor, hab gründlich geschaut ob weder Rad noch Auto kommt. Bin dann langsam vorgerollt, fuhr raus und sah zu spät das Auto (Anm.: Es ist nichts passiert, ich hab recht schnell beschleunigt und wir haben uns nicht mal in Lichtjahren irgendwie getroffen, dafür war er "zu weit" entfernt und ich weiß ich hab Ihm die Vorfahrt genommen, das seh ich als meinen Fehler ein, aber ich bin bestimmt nicht die erste und auch nicht die letzte, der sowas passiert). Dieser hupte dann verständlicherweise, ich hob die Hand als Entschuldigungszeichen. Durch das Hupen hat sich meine Tochter so erschreckt, dass sie Ihre Trinkflasche zu Boden schmiss und laut aufweinte (sie ist sehr schreckhaft). Im Rückspiegel sah ich, es war wieder der blaue Seat.
Ich bog gleich rechts ab, da in der Reihe viele Parkplätze sind, damit ich stehen bleiben konnte, Ihre Flasche aufheben und sie beruhigen wollte. Fahrt mir der hinterher und erneut total dicht ran. Mir war dann etwas unwohl und ich fuhr weiter, dachte mir, der wird schon woanders abbiegen. Denkste, der ist mir dann eine Weile nachgefahren und permanent im Kofferraum geklebt. Ich fuhr dann in eine Seitengasse (was im nachhinein blöd war, da diese in einer Sackgasse endet) um endlich einen Parkplatz zu suchen, damit ich meine Tochter beruhigen kann, da sie wirklich schon sehr hysterisch war. So, in dem Moment wo ich wenden wollte, versperrt mir besagter Seat den Weg mittels Querstellen, lässt das Fenster runter und schreit irgendwas von "Blödes Weib" "Frauen...Auto" (könnt ihr euch denken) und "In deiner Haut möchte Ich nicht stecken". Ich hab Ihm gesagt, dass ich Ihn nicht verstehe (durch das Schreien meiner Tochter) und sagte Ihm lediglich, dass das Auffahren auch keine tolle Fahrweise ist. Ich ließ das Fenster hoch (weil ich Ihn sowieso nicht verstanden hab und der sehr heftig im Redefluss war inkl. hochroten Kopf), hab nur mehr blöd drein geschaut und genickt und mir gedacht "Bitte, schleich dich jetzt.". Nach einer gefühlten Minute hat er endlich kehrt gemacht und mich weiterfahren lassen. Er fuhr mir wieder hinterher, erneut wieder sehr dicht, bog dann aber zum Glück woanders ab.

Die lange Story tut mir leid, aber mich belastet die Situation und sie niederzuschreiben tut gut. (Hab auch ein Gedächtnisprotokoll dazu gemacht). Denn mir geht eines nicht aus dem Kopf. Sein Satz mit "In deiner Haut möchte Ich nicht stecken".
Kann er jetzt irgendwie rechtlich gegen mich vorgehen? Oder könnte er schlicht einfach meinen, dass Ich blöd bin?
Ich hab deshalb die Sorge, weil ich bis Mai noch meinen Probeführerschein hab und dann auf den normalen übergehen kann und ich einfach keine Lust hab, wegen so einer Situation Probleme zu bekommen. Versteht Ihr was Ich mein?

Und für alle die sich denken, warum ich nicht früher stehen geblieben bin und meine Tochter beruhigt habe, ist der Grund der, dass ich eben so eine Konfrontation vermeiden wollte. Sprich Ich wollte dem keinen Raum dafür geben, mich jetzt blöd anzufucken, während meine Tochter weint (Im Nachhinein gesehen, eh voll Käse, weils erst recht drauf raus gelaufen ist.)

Entschuldigt das lange Schreiben, bin leider eine sehr genaue und wie gesagt, hat es mich belastet.

Kommentare

  • Oh @MonaLisa27, da hat sich ja wieder jemand von seiner besten Seite gezeigt. So ein Vollidiot! Ich kann verstehen, dass dich die Situation beschäftigt. Ich fahre zwar schon seit mehreren Jahren Auto, aber immer wenn mir jemand auffährt, werde ich nervös. Vorallem mit Kind auf der Rückbank.

    Ich bezweifle, dass er rechtlich gegen dich vorgehen wird. Seine Aussage war wahrscheinlich auf die Situation bezogen. Du wahrscheinlich nervös, Kind schreiend im Kindersitz, Auto das ihm zu langsam fährt...
    SOLLTE es zu rechtlichen Schritten kommen, hast du nichts zu befürchten. Er musste weder eine Vollbremsung machen, noch hast du andere Verkehrsteilnehmer behindert. Da hätte er mit seinem Auffahren und den wüsten Aussagen mehr zu befürchten.

    Versuch am besten, den Vorfall zu vergessen. Es gibt immer solch dummen Autofahrer, die glauben besser zu sein als alle anderen.
    Du hast das richtige gemacht und einen Parkplatz gesucht als deine Kleine dich brauchte und dir somit nichts vorzuwerfen.

    Versuch ein wenig zu entspannen, iss ein großes Stück Schokolade und trink einen guten Tee dazu. Danach sieht die Welt schon wieder anders aus. Schönen Abend 💕
  • bearbeitet 25. Februar, 19:31
    @mamaloni
    Dasselbe hatte ich mir auch schon gedacht und versuch ich mir auch vor Augen zu halten, aber leider kann ich mein Hirn nicht einfach so abschalten. :D (das wär ja was) Aber danke, dass du mir bestätigst was ich denke. :)
    Grad mit Kind im Auto, ist man der vorsichtigste Mensch überhaupt und dann an so einen Menschen zu geraten.. bah.. Vorallem, hatte ich ja auch den "Baby on Board" Sticker unübersehbar auf der Rückscheibe, also muss er sich wohl noch extra cool vorgekommen sein. Wenn Ich sowas lese, halte ich meist noch extra ein wenig mehr Sicherheitsabstand. Man weiß ja nie.

    Danke für deine lieben Worte, Ich werde mich dran halten :) Dir auch einen schönen Abend. <3
  • Ich kann dich voll verstehen! Sowas macht einen nervös, vor allem als noch nicht so erfahrene fahrerin.

    Er kann nicht gegen dich vorgehen, du hast ihm nichtmal wirklich die Vorfahrt genommen, wenn er gar nicht langsamer werden musste, sondern sich “nur“ belästigt fühlte, weil du schon wieder vor ihm warst.

    Ich frag mich grad, wie fad dem sein muss, wenn er dir extra hinterherfährt, um dich zu beschimpfen...

    Der Fahrer hat eigentlich ein paar Gesetze gebrochen:
    Er hat den mindestabstand nicht eingehalten.
    Er hat trotz hupverbot in wien gehupt. Das darf man, um jemanden zu warnen aber nicht, um jemanden zu schimpfen.
    Er hat dich blockiert/am weiterfahren gehindert. Das darf nur die Polizei.

    Alle Angaben ohne Gewähr - ich bin kein jurist oder straßenverkehrsexperte, aber eins is fix, du hast vielleicht nicht alles 100% richtig gemacht, aber er hat mehr blödheiten gemacht....

    Keine Ahnung, was der Typ für Probleme hat, er wollte dir offensichtlich Angst machen und es ist ihm leider gelungen...
  • @wölfin
    Das hab ich mir währenddessen auch gedacht. Durch das nahe Auffahren dachte ich, er hätte es eilig.
    Das stimmt leider ist ihm das voll gelungen. Ich war in der Situation so baff, muss ich ehrlich sagen, da hab ich einfach nur danach gehandelt, was mir am vernünftigsten erschien. Im nachhinein hab ich mir eh voll geärgert, da sind mir 10 andere Dinge eingefallen, die ich hätte tun können oder zumindest mal dran denken. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer, leider.
    Aber auch dir danke für deine Tipps und Worte :smile:" alt=":smile:" height="20" />
  • Den einzigen Fehler den ich da jetzt von dir heraus lese ist, dass du die Tankstelle quasi als Abkürzung genutzt hast. Da könnte der Tankstellenbetreiber Anzeige erstatten. Aber das hat dieser Idiot sicher nicht gemeint und ist auch sehr unwahrscheinlich dass der Tankstellenbetreiber jeden kontrolliert beim Rausfahren.

    Fest steht, dass dieser penetrante Autofahrer vielmehr falsch gemacht hat und er das sicher nur gesagt hat weil er genervt war.

    Solche Leute gibt's leider überall, mach dir nicht zu viel draus.
  • bearbeitet 26. Februar, 10:35
    Hi,
    Ich sehe das so wie alle schon geschrieben haben. Der Typ hat wahrscheinlich einfach Langeweile und glaubt immernoch, dass Männer die besseren Autofahrer sind (was Blödsinn ist weil Frauen viel weniger Unfälle verursachen).
    Er wollte dich einfach provozieren und ich sag dir ehrlich, dein Erstaunen und das du keinen Satz rausgebrachr hast war genau das richtige. Du hast dir nix zu Schulden kommen lassen.

    Er kann doch überhaupt nicht rechtlich belangen weil
    1.) Steht seine Aussage gegen deine, denn es gibt ja keine Zeugen
    2.) Ist ihm kein Schaden entstanden (er kann nichtmal argumentieren, dass du ihm Zeit gestohlen hast weil wenn er so viel Zeit hat dir hinterher zu fahren um dich zu Schikanieren kann er es ja so eilig ned haben)
    3.) Du bist eine Mama die mit weinenden Kind im Auto unterwegs war und er ein cholerischer, verbitterter Mann der nur darauf wartet irgendwen fertig machen zu können. Im Zweifelsfall wird die Polizei das auch so sehen.

    Er wollte dir vermutlich Angst machen - wie bereits beschrieben. Vergiss die ganze Situation.
    Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen.
  • @sunshine2013
    Ich seh so oft die Autos einfach durchfahren, da dachte ich mir in dem Moment nicht viel dabei und es kam mir ehrlich gesagt auch ganz gelegen. Obwohl die anderen beiden Spuren frei waren, um mich zu überholen oder generell Spur zu wechseln, hat mich der so gedrängt und da wollte ich einfach nur weg. Aber danke für deine Antwort, ich werde es mir merken. :) Aus Interesse: Unter was für eine Strafanzeige würde das dann, seitens des Tankstellenbesitzers, fallen? Muss ehrlich sagen, das ich nicht wusste, dass man dafür belangt werden kann.

    @Kaffeelöffel
    Das Krönchen sitzt schon wieder :) Bin nur verägert, dass solche Sachen grad immer mir passieren und ich zu oft an so dämliche Exemplare von Menschen gerate. Bin nämlich generell ein Tollpatsch und Pechvogel und scheine sowas magisch anzuziehen ^^
    Auch dir danke für deine Worte und Bestätigung :)

    Generell nochmal ein herzliches Danke an alle, dank euch ist mir ein kleiner Stein vom Herzen gefallen und ich kann besser damit umgehen ^^ Auch wenns eigentlich jetzt nicht so org klingt, aber in dem Moment war mir echt sau unwohl und sowas nehm ich leider immer länger mit. Aber wie gesagt, dank euch, ist das diesmal nicht der Fall :)
  • @MonaLisa27 ich wollt dich da wirklich ned belehren, i hab das nur erwähnt weil du eben gefragt hast was du falsch gemacht hättest.

    Das ist auch sehr weit hergeholt, der Besitzer der Tankstelle könnte eine Besitzstörungsklage einbringen wenn du die Tankstelle nur als Abkürzung benutzt ohne etwas bei der Tankstelle zu konsumieren. Das wird er bestimmt nicht machen, aber wollt das eben letztens nur erwähnen. Das hat der Lenker hinter dir aber sicher nicht gemeint. Das war einfach ein Idiot.
  • @MonaLisa27 das mit der Tankstelle könnte glaub ich unter besitzstörung fallen wie auch @sunshine2013 schon gesagt hat - is nix schlimmes sollte wirklich was kommen ... ich hab mal in laxenburg beim eisgeschäft eine besitzstörungsanzeige bekommen 220€ war das teuerste Eis was ich jemals konsumiert hab 🤣 und im Grunde war mein Mann schuld der meinte da passiert schon nix 😆

    In solchen Situationen hab ich Früher wie ich noch kinderlos war immer die Handbremse ganz leicht angezogen 🤪 ich weiß auch nicht die feine englische Art allerdings ist in 99% der Fälle den Leuten das eine Lehre...

    Für die Zukunft - kühlen Kopf bewahren in Ruhe eine Parklücke suchen und dich um deine Tochter kümmern und den anderen einfach toben lassen ... solche Idioten gibt’s bei uns wie Sand am Meer musst mal am Gürtel fahren zur Hauptverkehrszeit 🙈
  • Es gibt so viele Idioten auf den Straßen!

    Mich hat mal einer in einer 30er Zone überholt, da ich ihm zu langsam (30) war, ist dann 20m weiter bei der roten Ampel gestanden, austiegen und hat mich die ganze Grünphase beschimpft, bis er dann, als es wieder rot war, weiter gefahren ist.
    Ich war zwar damals noch ohne Kind unterwegs, aber die Situation hat mich auch sehr beschäftigt.
  • Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, wollt nur dazusenfen: 😂
    Ich hasse Autofahren sowieso und mind 50% der Leute die sich am Straßenverkehr beteiligen,sollten lieber zuhause bleiben
    Und ich find es ja bewundernswert wie du da reagiert hast... ich bin da gaaanz anders 🙈 da wär die Situation vermutlich explodiert
    Lass dich nicht runterziehen, dem Typen war wohl langweilig, oder Sonst was. Und beim nächsten mal rufst du die Polizei und merkst dir in jeden Fall das Kennzeichen sollt dich nochmal einer so bedrängen
  • @sunshine2013 hab ich auch nicht so aufgefasst ^^ Ich wusste es nur wirklich nicht, danke für die Info :D

    @izime Find ich aber auch heftig! Hat das Eis wenigstens geschmeckt? :p Haha, ja ich hab dann auch immer gern in diesen Situation immer ein bisschen runtergebremst (natürlich ohne Kind im Auto). Werd ich machen! :)

    @Ponine das ist mir auch schon passiert und kurz vorm Zebrastreifen hat er sich einbremst, auf Wichtig. Solchen Leuten geb ich gern die Lichthupe, da bei uns noch zusätzlich eine Sperrlinie war. Find ich echt bescheuert, in der 30er Zone überholen.

    @BiKa Da geb ich dir recht haha ^^ Danke. :) und ja, sollte mir sowas wieder passieren (hoffe ich natürlich nicht) ruf ich gleich die Polizei

  • BiKa schrieb: »

    Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, wollt nur dazusenfen: 😂
    Ich hasse Autofahren sowieso und mind 50% der Leute die sich am Straßenverkehr beteiligen,sollten lieber zuhause bleiben

    Das blöde is ja, dass 50 % glauben, die anderen seien zu aufdringlich, zu schnell, zu rücksichtslos und die anderen 50 % denken, dass die anderen zu lahm, zu unerfahren sind. Beide wollen, dass der andere lieber nicht Auto fährt u daheim bleibt 😆😆
    Dabei glaub ich ja, dass die rücksichtsvollen Fahrer (zu denen zähl ich euch u mich jetzt einfach mal) prinzipiell weniger Unfälle bauen und somit „rechter“ (🙈😂) haben. Aber naja...ist halt manchmal relativ wer Recht hat...
    BiKa
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland