Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Begrenzung beim Schlafen

Hallo zusammen,

unser kleiner Schatz ist jetzt knapp 2,5 Wochen alt und schläft ausschließlich bei uns am Arm ein. Bisher konnten wir ihn, sobald er im Tiefschlaf war, in sein Bettchen legen und er hat gut weitergeschlafen. Seit ein paar Tagen wacht er nachts (unter Tags schläft er nach wie vor weiter) allerdings spätestens eine halbe Stunde nachdem wir ihn hinlegen wieder auf. Ich glaube es liegt daran, dass ihm eine Begrenzung im Beistellbett fehlt, denn wenn er bei mir am Arm schläft gräbt er sich oft mit dem Kopf richtig in die Armbeuge hinein. Außerdem schreckt er oft im Schlaf hoch indem er die Ärmchen in die Höhe reißt. Wenn er dann einen Widerstand spürt beruhigt ihn das kommt mir vor.

Nun habe ich überlegt ob ich ihm im Beistellbett eine Art Begrenzung mit einem Handtuch o.ä. bauen soll. Ich bin allerdings ein ziemlicher Schisser was SIDS betrifft und laut Empfehlungen soll man ja nichts im Bett liegen haben. Ich kann ihn andererseits auch nicht die ganze Nacht am Arm behalten weil es mir ehrlich gesagt zu gefährlich ist dass ich einschlafe und er mir irgendwie wegrutscht.

Wie sehen eure Meinungen/Erfahrungen zu diesem Thema aus? Danke vorab für eure Rückmeldungen!

Kommentare

  • @azzurro unsere kleinen sind fast gleich alt und wir legen ihn auch in sein Bettchen wenn er schläft. Uns ist auch aufgefallen dass er wenn er nichts spürt rund um ihn schlechter schläft. Also haben wir unter ihm eine kuscheldecke über die Matratze gespannt weil er es überhaupt nicht mag auf der kalten Matratze zu liegen. Sobald wir ihn dann reinlegen (er liegt immer seitlich), stopfen wir ihm ein bisschen was von der kuscheldecke dann in den Rücken damit er sich nicht zurückdrehen kann und machen mit der Decke eventuell an seinem Hinterkopf einen kleinen Hügel damit er am Kopf was spürt. Zugedeckt wird er nur bis zur Hüfte, weil er mit den armen sehr aktiv ist und ich sonst Angst habe, dass er sich die Decke über das Gesicht zieht. Wir schauen dann immer dass vorm Gesicht die Decke schön glatt und alles frei ist. So schläft er eigentlich ganz gut und kommt in der nach 2 bis 3 mal so alle 3 bis 3,5 Stunden um ein flascherl.
    Solange er sich noch nicht dreht funktioniert das mit dem Decke in den Rücken stopfen ganz gut.
  • Ich hab bei allen dreien mit Stillkissen ein nestchen gebaut.
    Vorher Kirschkernkissen ins Bett das es körperwarm ist und somit wurde weitergeschlafen. Mal besser, Mal schlechter😏
    Das schlafverhalten ändert sich eh 100 Mal. Aber wenn sie das Stillkissen/nestchen gewöhnt sind klappt es auch meist mit Umzug ins Gitterbett (später Mal)
    Mohnblume88
  • Wir hatten damals das selbe Problem, ich hab einfach mein Still Kissen in einen Polsterüberzug gesteckt und hab sie dann drauf gelegt, sie ist ein bisschen eingesunken, aber nur ein kleines Stück. Das hat ihr als Begrenzung gereicht und von da an hat sie besser und auch viel ruhiger geschlafen.
  • Wir verwenden auch eine Zirbenschlange als Begrenzung. Recht wohl war und ist mir dabei eigentlich auch nicht, aber sie schläft so einfach am allerbesten. Inzwischen kann ich daneben auch ganz gut schlafen, anfangs habe ich alle paar Minuten geschaut und gehorcht 🙄

    Bis zu welchem Alter kann denn SIDS eintreten, weiß das jemand?
  • Wir haben aich eine Bettschlange. Unsere ist ziemlich schwer und nicht so weich also die Gefahr, dass das Baby da mit dem Kopf reinrutschen und nicht von selber wieder raus kommt ist sehr gering. Sieht aus wie so ein dicker, geflochtene Zopf (auf Amazon haben wir die gekauft). Durch die Schwere passiert es auch nicht, dass die Kleine es sich über den Kopf ziehen kann. Würde dir eher sowas empfehlen als ein Handtuch. Das kann sich nämlich schnell mal aufrollen und ist vom Gewicht her halt auch sehr leicht.

    @kastanie91 also sobald sich die Babys selbstständig drehen können (Bauch auf Rücken und retour) sinkt das Risiko erheblich. Ganz gebannt ist es wohl aber erst so mit einem Jahr.
    kastanie91
  • Danke euch für die Rückmeldungen!

    @Kaffeelöffel die Bettschlange hört sich nicht schlecht an, vor allem weil du sagst dass sie relativ schwer ist. Werd ich auch mal auf Amazon suchen!

    @kastanie91 Prinzipiell im ersten Lebensjahr, wobei das größte Risiko wohl im Zeitraum 2. - 4. Monat besteht
    kastanie91
  • 025cfaf0-33a1-11e9-bc42-a93c025c4dda.jpegwir hatten am anfang so ein nestchen, hat super funktioniert 😊
  • Unser Zwerg schläft nach wie vor noch bei uns im großen Bett an und gekuschelt ein - seit 13 Monaten.
    Ihm hat’s immer gereicht wenn wir das Stillkissen um seine Füße herum gelegt haben - also nur Begrenzung nach unten hin, Kopfbereich war frei.
    Auch wenn wir ihn jetzt dann schlafend ins Gitterbett bringen, rollt er sich sofort so hin dass er mit den Füßen irgendwo ansteht
  • Da sinds verschieden, von dreien brauchten 2 Begrenzung am Kopf. Nur einer bei den Füssen 😊
  • Meine brauchts auch beim Gesicht, das macht mich ziemlich nervös 😥
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland