Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Immunsystem stärken

Gebt ihr euren Kleinkindern (Elena ist 2,5 Jahre alt) irgendwas zur Immunsystemstärkung?

Z.B. Sanostol, Immun44, Mama Aua, ........

Und was nehmt ihr selber??

Wir erholen uns überhaupt nicht mehr - dabei geht das Kind nicht mal noch in den Kindergarten!!!

Kommentare

  • Meine Große (3,5) kriegt wenn sie kränklich ist 1 Löffel Manuka Honig MGO250. Diese Woche haben ich mal Sanostol angefangen.

    Ich selbst nehm gerne Berocca Brause wenn ich müde und schlapp bin.

    Suche aber auch noch immer nach dem Wundermittel gegen Schnupfen
    Cookie1985
  • Ich selber nehme nix. Mein Mann sanostol.
    Die Kinder kriegen bei Bedarf Mama aua: schnupfen, Hals.... Und baden mit erkältungsbad.

    Es schnupft von Oktober bis März/April immer einer dahin😉 laut meiner Kinderärztin völlig normal. Gibt über 400 Erreger allein für schnupfen. Wenn Mal alle durch sind, wird's besser.

    Meine grosse ist 4 und hat sich die letzten 2 Jahre kaum mehr was eingefangen. (Auch im kiga nicht)
    Die ersten 2 Jahre war sie dauerverkühlt. Die Zwillinge (16 Monate wechseln sich seit September/Oktober ab mit "krank" sein. )
  • Meine kriegt Vitamin d, vitamin k2, und Defendyl Sirup (Vitamin c) ich schwöre auch auf Manuka Honig. Aber ist auch alles kein Wundermittel sie war seit Oktober (Kiga Start) bis jetzt 2mal krank, das geht eigentlich...

    ich selber nehme opc,vitamin b2, k2, d, c, und 4stück Mms, magnesium spray od ein Bad mit Mag. flocken... UND seit ner Woche Esberitox!

    also eigtl eh viel, aber ich war auch im November einmal krank und musste sogar Antibiotika nehmsn... naja seitdem aber nicht mehr. *aufholzklopf*
  • Obst und Gemüse find ich immer noch das beste.
    Diese mittelchen wirken bestimmt unterstützend, denk mir aber wenn man auch über die Nahrung genug Vitamine in die Kinder reinbekommt müsste es passen.

    Mit Gemüse ist es bei uns auch net so leicht aber um Obst streiten sich alle drei.
    suse
  • ja das ist eh klar.
    bei dem heutigen Gemüse und Obst alles zu bekkmmen ist m. Meinung nach fast gar nicht möglich.
    meine Kleine liebt Gemüse und Obst sie isst sogar jeden Morgen Oliven, Weintrauben, Granatapfel, also echt viel und trotzdem glaubich fehlt sicher was. 🙈

    und ich muss sagen körperlich merk ich vllt nicht sooooo nen Unterschied, aber psychisch gehts mir so richtig bombe, kann mich voll gut konzentrieren und hab nie schlechte Laune.
    Hab damit aber nicht gerechnet.
  • Wir hatten damals „Zahn-Wachstum-Imunfit“ von Traude Trieb für die kleine
  • Die Kinder bekommen Mama Aua Immunsystem. Ich selbst schwöre auf Zink.
  • Die Kinder bekommen Defendyl und ich nehme Immun44. Krank sind wir alle trotzdem, aber ich habe das Gefühl es wird nicht so ganz schlimm.
  • Hallo @Cookie1985!

    Momentan sind wir auch angeschlagen, aber ich denke die Grippe kursiert gerade überall herum. Ich persönlich gebe meinen Kindern keine Nährstoffsupplemente.

    Nachdem wir grad echt selber mit Fieber, Husten, Schnupfen kämpfen müssen, sind warm angezogen sein, Vitamin C und viel schlafen unsere Heilmittel. Wir pressen uns Säfte aus Orangen, Zitronen und Grapefruit, mit den Kindern, dass macht ihnen auch Spaß. Und dann wird echt aufs Niederlegen gedrängt, auch wenn sie nicht wollen. Und wenns nur rasten ist.
    Wenn das Fieber so hoch ist, müssma so oder so ein fiebersenkendes Mittel nehmen.

    Sonst hilft uns was eh jeder kennt bei der Unterstützung des Immunsystems:

    - viel frische Luft, wir gehen bei jedem Wetter raus, egal ob Winter, Regen, Sommer, immer raus, steigert auch das persönliche Wohlbefinden
    - abwechslungsreiche Ernährung: vor allem Obst und Gemüse, auch als Rohkost Snack für zwischendurch. frische Apfelspeigerl statt getrocknete Äpfelchips. Bei uns gibts auch wenns geht zumindest einmal am Tag frischgekochtes. Da ist mir Abwechslung wichtig, damit man ja von allen Nährstoffen genug bekommt.. Und aufs Trinken nicht vergessen, Kinder denken selbst oft nicht so dran.
    - Spielen mit anderen Kindern ist auch förderlich fürs Immunsystem, genauso spielen in "unsterilen" Plätzen wie zb. Spielplätze, Matschen lassen in der Sandkiste
    - auch wenn sie gesund sind, schaue ich bei meinen Kindern auf einen guten Schlafrhythmus, auch wenn jetzt die Tage wieder länger werden. Kinder brauchen einfach ihre Stunden an Schlaf.

    Alles Gute und toi toi toi dass ihr fit werdet und bleibt :)

    LLLina
    ricznapiraisuse
  • Ich hab vor kurzem von einer Kollegin gesagt bekommen, was sie und ihre Kinder vorsorglich und bei Anflug einer Erkältung verstärkt nehmen. Und zwar ist das ein Sternanis-Pulver aus der Apotheke (weiß aber nicht wie es heißt, es soll in Kapselform sein). Das wäre auch die Basis der Influenza-Impfung und daher so gut wirksam. Also sie schwört drauf.

    Ich selbst nehme weder für mich noch meine Tochter was. Hab nur gemerkt dass ich im ganzen Jahr, wo ich in Karenz war, kein einziges Wehwehchen hatte. Und sonst bin ich mindestens 3-4 mal pro Jahr mit extremen Halsschmerzen, teilweise auch Angina gesegnet. Also solange ich den Bazillenschleudern (a.k.a. meinen Schülern 🤣) fern war, war alles in Ordnung.
  • Bei den ersten Erkältungsanzeichen, od. wenn ich eben spüre das sich was anbahnt, trink ich vit.c + zink brause. Und kanns damit oft noch abfangen.
    Aktuell nehm ich noch ab und zu die A-Z Mama Vitamine von dm.

    Für Mini hab ich noch nichts erprobtes. Er war erst 2x leicht erkältet zum Glück. Er wird noch gestillt.
  • Wir nehmen alle die Vitamin-Gummibärchen von Juice Plus. Sind halt neben Vitaminen auch Beeren-Extrakte drin, sowie Fruchtsaft und Fruchtmark. Dh Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe aus natürlicher Quelle in konzentrierter Form. Wir nehmen es aber nicht durchgängig, sondern nur dann wenn sich wer von uns angeschlagen fühlt, denkt er ist am krank werden oder so.
  • @ricz : die Basis der Influenza-Impfung ist das aufbereitete, inaktivierte Influenzavirus. Sternanis hat mir der Impfung rein gar nix zu tun 😉
    itchifyriczMandarine
  • @Cassi Gibst du als Pharmazeutin deinen Kindern etwas, bzw. nimmst selbst etwas? Und vor allem - hilft's????
  • @Dino1982 : Nein, vorbeugend nehmen wir nichts. 🙂

    Obs was hilft - kommt darauf an: hätt ich jetzt z.B. Kinder, die schlecht essen, wenig Gesundes zu sich nehmen und oft krank wären, würde ich ihnen schon ein Vitaminpräparat oder etwas Immunstärkendes geben. Aber das ist bei meinen nicht der Fall. Der Große kriegt ab und an Sanostol + Eisen, wenn er erkältet ist.

    Also wenn Kinder und Erwachsene fit sind, macht es für mich nicht viel Sinn, vorbeugend irgendwelche Präparate einzunehmen. 🤷‍♀️
    Naomi_ifmamkl89NastySusiEVriczvonni7suse
  • Meine Kleine (8,5 Monate) und ich nehmen nur Vitamin D.. aber ich bin jeden Tag am Obst & Gemüse schälen, schneiden und verarbeiten :D
  • SusiEVSusiEV Symbol

    460

    bearbeitet 12. Februar, 20:02
    Hallo!

    Im Winter bekommen meine 2 Jungs (21 Monate) einen Tropfen Vitamin D pro Tag!
    Das lassen wir aber mit dem kommenden Frühjahr langsam auslaufen......Ansonsten suplementieren wir in unserer Familie eigentlich nichts!

    Wir sind alle 4 Allesesser, auch die Jungs essen brav aus allen Nahrungsmittelgruppen und wir haben das Glück (Klopf auf Holz ✊🏻✊🏻✊🏻), dass wir ziemliche „Rossnaturen“ sind. Dh. Trotz regem, eigentlich täglichem (Spiel)Kontakt mit anderen Kindern sind wir so gut wie nie verschnupft oder anderweitig krank.

    Wenn mein Mann und ich mal eine sehr sportliche Phase haben (was allerdings schon länger nicht mehr der Fall war 🙈), nehmen wir bei Bedarf Magnesium in Brause- oder Pulverform.

    Das wars dann aber auch schon 😊

    Liebe Grüße Susi
  • @Cassi hab ich mir fast gedacht dass ich da wieder was falsch verstanden hab 😅
    Aber kennst du dieses Sternanis-Pulver? Ist das wirklich hilfreich bei einem Anflug von Erkältung?
  • sunha13sunha13

    1,020

    bearbeitet 12. Februar, 20:40
    Also ich hab in meinem Leben noch nie was vorbeugendes genommen und war die letzten Jahre über insgesamt vielleicht 1 Woche lang krank. Mein Geheimrezept, ich denke es hat ehrlich viel mit den Genen zu tun. Weder meine Mama noch mein Papa sind viel krank.

    Außerdem und das denk ich hat bei meinem Sohn wirklich Wunder gewirkt. Täglich, von klein auf drei mal am Tag draußen gewesen weil wir mit dem Hund spazieren gegangen sind. Mein Sohn geht seit seinem 1. Geburtstag in die Krabbelstube und war ebenfalls erst 3 mal krank, auch kaum schnupfen.

    Also ich denke ehrlich nicht das man viel machen kann. Wir trinken, wenn die Saison ist, jeden Tag ein Glas frisch gepressten orangensaft und wenn man merkt das der hals mal kratzt gibt es einen Löffel Honig (für mich im Kaffee für junior im Tee)

    Das ist unser Rezept für Gesundheit.
  • Dino1982Dino1982 Symbol

    528

    bearbeitet 12. Februar, 20:41
    @Cassi Ich habe leider genau solche Kinder. Sie essen außer Apfel & Banane kein Obst und überhaupt kein Gemüse (obwohl ich sehr viel davon esse, aber mein Mann nicht und in dem Fall ist natürlich er das Vorbild) und der Große isst auch nur sehr wenig Fleisch. Was würdest du da empfehlen?
  • CassiCassi Symbol

    1,336

    bearbeitet 12. Februar, 20:55
    @ricz mir hat das jetzt keine Ruhe gelassen und ich hab für Dich recherchiert 😅 Es gibt tatsächlich eine Zusammenhang zwischen Sternanis und Influenza und zwar folgenden:

    Sternanis enthält eine bestimmte Substanz, die sog. Shikimisäure. Diese Shikimisäure dient als Ausgangssubstanz für die 6-stufige Synthese von Oseltamivir (klasse Namen, was 🤪), dem Wirkstoff des Grippemedikamentes „Tamiflu“ 🙂 Vor einigen Jahren wurde der gesamte Ausgangsstoff für das Medikament aus dem Sternanis gewonnen, mittlerweile geht das auch anders. Die Impfung hat mit dem Medikament aber gar nix zu tun.

    Also klassisch kenn ich den Sternanis jetzt als verdauungsfördernd und schleimlösend. Ich hab schon ab und an gehört, dass er zurzeit als „Wunderwaffe“ gegen Erkältung und Co angewandt wird. Inwieweit das jetzt zutrifft - da muss ich leider passen 😅
    NastyriczBabsi123
  • Sind sie denn oft krank, @Dino1982 ? 🤔
  • @Cassi Naja, sie haben quasi von September bis Juni Schnupfen und hin & wieder noch was dazu...Also, ja ich würde meinen sie sind recht anfällig.
  • @Cassi Mei du bist ein Schatz 😘
    Und jetzt wo du es sagst, fällt mir auch mein Fehler auf: es ging um das Tamiflu und natürlich nicht die Influenza-Impfung 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ Hirn wie ein Nudelsieb...
    Cassi
  • Also wir kränkeln und schnupfen jetzt seit Ende Oktober dahin und ich ich hab das Gefühl, mein Immunsystem hat einfach keine Zeit mehr, sich wirklich zu erholen :(
    Trau mich schon gar net mehr Krankenstand gehen!
    Werd jetzt mal Sanostol zuckerfrei für die Kleine und Immu44 für uns besorgen.
    Zusätzlich werd ich mir das mit dem Stern is genauer anschauen.
    Danke für eure Inputs
  • CassiCassi Symbol

    1,336

    bearbeitet 12. Februar, 21:12
    @Dino1982 Also vorweg: 10 bis 12 Infekte im Jahr sind bei einem Kind normal 🙃 Also wenn Deine Kinder von September bis Juni dauerverschnupft sind, würd ich sie gar nicht mal als besonders anfällig bezeichnen 😏 Das ist nicht ungewöhnlich.

    Ich würde beim Kinderarzt auch mal den Eisenwert checken lassen, der kann bei Kindern im Wachstum schon mal zu niedrig sein und eine erhöhte Infektanfälligkeit nach sich ziehen.

    Für Kinder ab 3 Jahren gibt es Immun44, das ist ein Saft mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und einem pflanzlichen Extrakt, der das Immunsystem stimuliert. Den finde ich persönlich recht gut zusammengesetzt und empfehle ihn auch gern 🙂
  • @Cassi Vielen Dank! Blutwerte passen alle, GsD! Irgendwann werden sie bestimmt robuster - hoffe ich...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland