Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Arbeitslos gemeldet und schwanger

Hallo alle zusammen,
Brauche leider eure Hilfe. Momentan bin ich beim Ams arbeitslos gemeldet und mit 16.04 in Mutterschutz. Da ich leider noch nie arbeitslos war, weiß ich nicht genau wie ich zum wochengeld von der NÖGKK komme! Vielleicht ist ja hier jemand dabei der sowas schon erlebt hat und mir einige Tipps geben kann
Lg 💋

Kommentare

  • Ich würde einfach auf der zuständigen GKK anrufen und fragen, was du alles machen musst. Im Normalfall leitet ja der AG alles weiter. Vielleicht ist es ja auch so, dass das AMS alles weiterleitet und es automatisch gemacht wird. Bei der GKK muss du nur Versicherungssumme und Geburtsdatum angeben und die sehen eh gleich alles in deiner Akte.
  • War auch in der Schwangerschaft beim AMS gemeldet.
    Die haben das alles automatisch weitergeleitet.
    Bei mir wars hald die OÖGKK

    Aber denk mal das es in NÖ gleich sein wird.
  • Hallo an alle! Ich habe über 9,5 Jahre durchgehend gearbeitet und bin seit ca. 2 Monaten arbeitslos und beziehe Arbeitslosengeld...Meine Frage: Sollte ich jetzt schwanger werden, wie schaut dann meine finanzielle Seite aus?? Kann mir mehr weiterhelfen? Oder hat jemand Tipps, an wen ich mich wenden kann?? :)
  • @Edi also ob man das so planen kann mit dem schwanger werden ? Kommt drauf an was du Arbeitslosengeld bekommst bzw verdient hast. Das einkommenabängige Kindergeld bekommst halt nicht.
  • @Edi 8 Wochen vor und nach der Geburt wechselst du ins Wochengeld, das sind 180% vom ALG oder dann vielleicht schon der Notstandshilfe. Dann kannst du das KBG Konto nehmen, da kommt es drauf an wie lange du in Karenz bleiben willst.
  • bearbeitet 13. Februar, 22:08
    @Edi ich würd da einfach beim ams anrufen ( geht auch anonym) und lass dich beraten, wie es im Fall einer ss bei dir aussieht!
  • Hallo!
    Weiß bitte jemand wie das Wochengeld berechnet wird, wenn man vor Bezug zb 2 Monate arbeitslos war und ein Monat gearbeitet hat?
    Wird dann vom Ams Geld das um 180% erhöhte und der Lohn zusammengezählt und dividiert, ausbezahlt oder muss man mind 3 Monate gearbeitet haben, weil eine Vermischung der „Einkommen“ nicht möglich ist?
    Danke!!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland