Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Schnuller - Ab wann?

bearbeitet 3. Februar, 23:54 in Babyprodukte
Hallo, ab wann habt ihr eure Babys einen Schnuller gegeben, und habt hier auch gestillt? und welche Schnuller empfiehlt ihr so? ich hör ja so einiges das man doch manchmal spezielle braucht... wäre dankbar für eure Hilfe

Kommentare

  • Bei meiner Tochter hab ich ab dem 2. Tag einen Schnuller verwendet, bei meinem Sohn am dem 1.

    Immer mam schnuller new Born glaub da steht 0-2 Monate drauf oda so...

    Die hab ich Aba bis 5 Monate glaub ich verwendet und dann 0-6 Monate genommen.
  • Beim großen erst nachdem ich nach 2 Wochen zu stillen aufgehört habe. Schnuller sind ja angeblich schlecht beim stillen wegen saugverwirrung usw.

    Bei mini gleich am 1.tag weil ich nicht gestillt habe.

    Schnuller waren immer die mam New Born...
  • Ich stille voll und ich hab meinem kleinen ab 2 wochen den schnuller angeboten. Genommen hat er ihn mit ca 3 wochen, da war er richtig „schnullerbesessen“. Saugverwirrung gabs nie! Mit ca 3 monate hat er allerdings von einem tag auf den anderen den schnuller wieder cerweigert (er nuckelt lieber am busen 😩)!
    Welchen schnuller dein kind mag (marke und form) musst du etwas ausprobieren!
  • Hab gestillt und Zwergi hatte ab dem 2. Tag einen Schnuller, auch Mam 0-2 Monate.
    Hab dann später auch mit Flasche von Mam zugefüttert, wir hatten nie Probleme mit Saugverwirrung
  • Meine Kids haben praktisch am Tag der Geburt einen schnuller im KH bekommen. Daheim zuerst Avent (hatte auch die Flaschen von Advent in Verwendung) bin dann rasch auf mum umgestiegen, den mochten sie lieber.
  • Wir haben ab dem 2 Tag Schnuller verwendet, unsere hat allerdings nur die von NUK genommen und alle anderen „herausgewürgt“.... das muss man wirklich testen was sie mögen und was nicht.
  • Meine Tochter wollte anfangs keinen Schnuller. Dann, bis sie 4 Monate alt war, nur diese komischen soothies von Avent 😛🤭 Seit sie 6 Monate alt ist
    mag sie die ganz normalen von mam, avent 🙂
  • Wir haben einen verwendet, nachdem wir vom Krankenhaus daheim waren, da meine Kleine auch dauergenuckelt hätte und ich ao schmerzende Brustwaren hatte. Wir verwenden seit Beginn an die von Avent.
  • Auch nach ca 2 Wochen. Anfangs nur avent, mittlerweile würde sie glaub ich alle nehmen. Saugverwirrung hatten wir nie, wenn sie brust will fliegt der schnuller im hohem Bogen davon. Aber beim Autofahren zb is er schon praktisch.
  • Unserer hat indem Schnulli auch am 2. Tag bekommen. Er mag nur die von Avent 0-2 Monate. Hab viele probiert aber er mag nur de.
  • bearbeitet 4. Februar, 08:28
    Wir wollten eigentlich nie Schnuller verwenden, aber da unsere Maus an Koliken leidet, lässt sie sich anders nicht beruhigen. Sie entspannt sich nur an der Brust und mit Schnuller. Den bekommt sie, seit sie etwa 1 Woche alt ist. Wir hatten zuerst einen von Avent, jetzt ist es einer von Nuk mit kleinerem und weicherem Sauger.
  • Also meine erste Tochter hatte schon ab dem ersten Tag in der Nacht den Schnuller bekommen.

    Jetzt meine zweite Tochter ist 4 Wochen alt und wir haben Mam und Avent aber bei beiden würgt es sie obwohl sie gern nuckeln würde. Jetzt müssen wir schauen ob es noch iwie was anderes gibt, aber die scheinen alle iwie zu lang bzw zu weit nach hinten an den Gaumen zu gehen. Habt ihr noch eine Idee?
  • ab dem 2. tag (hab aber nur ganz kurz gestillt) .. zuerst die kleinsten von NUK bin dann auf MAM 0-6 umgestiegen und wir kommen super damit klar und mit den Fläschchen auch.. find bei MAM super, dass der Schnuller von beiden Seiten gleich geformt ist und der Schnuller nicht gedreht werden muss, damit er richtig im Mund ist.. vor allem nachts praktisch 😊
  • Meine Tochter hab ich 10 Monate gestillt.
    Schnuller hat sie am Anfang bekommen (aber erst nach ca 1 Woche, als wir dann zuhause waren). Ich musste auch die ersten paar Wochen mit Flascherl zufüttern und habe am Anfang meist Stillhütchen verwendet - trotzdem keine Saugverwirrung.

    Den Schnuller hab ich ihr aber so wenig wie möglich gegeben, da ich eigentlich ohne auskommen wollte. Irgendwann (mit ca 3 Monaten) hat sie ihn dann auch nicht mehr genommen, auch nicht als sie "nur" nuckeln wollte. Er flog immer in hohem Bogen raus. Das waren wochenlang harte Nächte.
    Aber schon nach dem Abstillen war ich froh, dass sie doch keinen braucht! Hat dann auch nie mehr Flascherl bekommen.

    Von den Marken hatten wir sämtliche zuhause, eine Box mit über 10 Stück - alle umsonst 🙈
    Am liebsten hatte sie noch Avent und vor allem die Babylove von DM. Vielleicht wäre das was für deine Maus @Cathérina , die sind nämlich wirklich sehr klein, auch außen herum.
    Cathérina
  • @cathérina von der dm eigenmarke gibt's noch einen kürzeren, heißt "mein erster schnuller" und ist ähnlich wie die mam, nur halt etwas kürzer
    Cathérina
  • Hallo,
    Wollte noch einwerfen, dass wenn du möchtest das dein Kind den Schnuller bekommt ich nicht zu lange warten würde. Ich hab glaub ich so nach 2 Wochen mit den Schnullern begonnen weil ich auch so Angst vor einer Saugverwirrung hatte (Da wird einem ja überall ganz viel Angst davor gemacht). Jedenfalls hat sie danach nie wirklich einen genommen. Egal was ich versucht habe (ich hab wirklich ALLE Modelle durch).
    Manchmal wär so ein Schnuller schon verdammt praktisch, vor allem weil ich glaube, dass sie dadurch z.B. alleine einschlafen würde. Das geht jetzt halt nur mit Tragen oder an der Brust.
    Also ich werde beim nächsten Kind nicht mehr "So lang" warten. Sobald ich sehe, dass das Baby gut an der Brust trinkt werde ich einen Schnuller anbieten. Sie ist jetzt 6 Monate alt und ich hab es langsam aufgegeben. Denke nicht, dass sie sich noch daran gewöhnen wird sich damit auch beruhigen zu lassen.
    ricz
  • Er hat am Tag der Geburt einen bekommen, als ich ihn abgegeben habe um etwas zu schlafen.
  • Hebamme meinte nach 4-6 Wochen wenn sich das Stillen eingependelt hat. Hab aber dann mit 3 Wochen im Auto angefangen weil wir sonst nicht raus gekommen wären. Stillen klappte trotzdem aber mir kam es schmerzhafter vor wenn er viel geschnullert hatte, deshalb hab ich den Schnuller immer weniger gegeben und er hat ihn dann auch nicht mehr genommen.
  • Meine hat ab Tag 1 (bis Tag 6) einen bekommen und nach ner weile immer ausgespuckt.

    Zuhause dann keinen bekommen.... ich stille immer noch und hätte es mit dem Schnuller nachts versucht aber sie nimmt ihm absolut nicht... aich nicht die mit der Nippelform ^^

    Also ich bin eh froh dass wir uns das erst gar nicht anfangen und die nächtlichen Dauernuckelphasen hab ich bisher auch so überlebt.
  • Wir hatten immer die Mam perfect. Die haben einen extrem dünnen Steg und sind dadurch kieferschonend, bzw es entsteht dann nicht so leicht ein offener Biss.

    Bei meinem Sohn, der ein extremes Schnullerkind war, hat das auch gut geklappt, seine Zähne sind schön.

    Im Zweifelsfall muß man halt aber verschieden Marken probieren, manche Kinder sind da heikel. Geben würde ich ihn sofort, also ab Tag eins. Mein Sohn hat von Geburt an Brust, Flasche und Schnuller im Wechsel bekommen, war nie ein Problem. Je länger man wartet desto höher das Risiko daß sie auch zur Beruhigung nurmehr die Brust akzeptieren.
  • @ricz und @Ssandra Danke für den Tipp mit den Babylove Schnullis, den hat sie jetzt genommen <3
    ricz
  • @Cathérina oh wie schön 🤗
  • Off-topic: kennt eigentlich irgendwer ein baby, dass vom schnuller eine saugverwirrung bekommen hat?

    Würde mich nur interessieren. Ich kenne viele, die schon mit wenigen Tagen den schnuller bekommen haben und trotzdem problemlos gestillt wurden und einige, wo der schnuller nicht mehr akzeptiert wurde da zu spät angeboten. Aber ich kenn niemanden, wo der schnuller zum abstillen geführt hat...
  • Ich kenn niemanden wo der Schnuller zum Abstillen geführt hätte. Ich kenn aber einige Mamis, die froh gewesen wären wenn das Kind einen Schnuller genommen hätte damit in gewissen Phasen nicht immer die Brust zur Beruhigung herhalten hat müssen

    Mir fällt jetzt nicht mal ein Baby in meinem direkten Umfeld ein, wo die Flasche in Kombination mit dem Stillen zur Saugverwirrung geführt hätte. Scheinbar alles unkomplizierte Zwerge ;)
  • Wir haben ihn erst so ab 6 Wochen gegeben, Avent und jetzt Mam new Born, mit denen schmatzt sie nicht so. Hatte total Angst wegen der Saugverwirrung - aber sie hat auch alles genommen. Dass sie nicht ordentlich an der Brust trinkt kann ich somit nicht auf Schnuller und Flasche schieben, das hat sie von Anfang an 😉 Selbst nach Wochen nur Flasche würd sie noch an der Brust saugen - nur leider genauso wie vorher, nicht gut und verärgert wie immer 😉 (Alle wollens bei ihr auf Flasche und Schnuller schieben, sind dann ganz erstaunt, dass wir uns da an die Empfehlungen gehalten haben 😬 - sie hat schon am zweiten Tag den Busen nur angeschrien...)
  • Bei der grossen hab ich 4 wochen gewartet und dann hartnäckig alles am markt erhältliche gekauft und irgendwann hat sie dann die avent für sich entdeckt und bis vor kurzem auch behalten.

    Beim kleinen war ich nicht so dahinter. Verstehe eigentlich auch nicht warum, er wär sicher etwas pflegeleichter gewesen. Er wollte aber nie einen und jetzt bin ich froh, ihm den zumindest nicht abgewöhnen zu müssen.

    An saugverwirrung glaube ich ehrlich gesagt nicht. Meine beiden haben immer sehr genau unterschieden was ihnen da vorgesetzt wird, kann mir nicht vorstellen, dass das ein baby verwirrt.
  • ohh danke viel vielmals für euren vielen antworten, dann weiss ich schon aufjedenfall wie ich es probieren soll wenn der kleine da ist.

    noch eine kurze Frage und zwar, wenn euer Baby geweint hat wusstet ihr dann gleich ins Hunger hatte? oder habt ihr zuerst mal den Schnuller gegeben und dann wenns ausgespuckt hat die Brust versucht??
  • @wölfin ich glaub Saugverwirrung ist meist nicht so wie man sich das vorstellt von einem auf den anderen Tag Brust verweigern. Mir kam wie gesagt schon vor dass er dann anders gestillt hat und es schmerzhafter wurde, hab dann wieder Schnuller pausiert bzw generell nur im Notfall genommen.
    wölfin
  • @wölfin ich kenn das auch nur vom hörensagen... meine Kleine hat ja auch gleich Flasche und Schnuller bekommen und dann die Brust problemlos genommen und jetzt nur mehr diese.
    wölfin
  • @Louise18 nein, ich wusste nicht immer ob es Hunger oder was anderes ist. Hab aber eher die Brust angeboten, vor allem in den ersten Wochen. Schnuller ev nach dem Stillen (sie konnte anfangs nicht mit Brust im Mund schlafen, da ist immer milch nachgeronnen...) oder zb unterwegs, im Auto oder so. Mein Mann hat ihn ihr zb auch gegeben, wenn ich grad duschen war - dann hat sie ihn aber sofort ausgespuckt, sobald sie mich gesehen hat. Also ich finde, sie wusste von Anfang an was was is.
    Mein Mann gibt ihr den schnuller nach wie vor öfters als ich. Find ich aber OK.

    saugverwirrung hatte sie eher von diesen stillhütchen die ich im kh bekommen hab, wenn unter saugverwirrung auch fällt, dass sie anders trinkt. Das hat sie definitiv gemacht, konnte ich ihr aber umgewöhnen und seit sie 2 Monate alt ist still ich nur ohne hütchen. Der schnuller hat dabei find ich keine Rolle gespielt.
  • @Louise18 ganz am Anfang weiss man nicht unbedingt ob's Hunger ist, aber nach 1,2 Wochen hört man unterschiedliches schreien. Ob nach liebe, Schlaf oder Milch😉 man muss das für sich rausfinden. Im Zweifelsfall eben Brust/ Flasche anbieten, wenn nicht getrunken wird Schnuller und vor allem Nähe.
  • bearbeitet 6. Februar, 08:37
    Hab ihn nach 4/5 Wochen erstmal probiert... Die empfohlenen 6 wochen bzgl. Saugverwirrung wollte ich eig abwarten aber aufgrund der Koliken habe ich früher damit angefangen. Sie hatte aber nicht gewollt, das tragen hat uns dann geholfen.
    Ich glaub ich habe fast jede erdenkliche Marke daheim. Ca. 15 schnuller? Oder mehr? Sie hat jeglichen bis jetzt abgelehnt und nu is sie 6 monate...ich hab aufgegeben.
    Ihr schnuller bin wohl ich :D
  • @Louise18 also ich weiß nicht wie @Nasty das bei ihren Kids hört aber ich weiß oft heute noch nicht warum meine Tochter weint (fast 6 Monate alt). Wenn ich jedes mal wenn sie weint und ich nicht weiß warum einen Euro bekommen würde...
    Also verlassen würd ich mich nicht drauf das man das immer weiß. Im Zweifelsfall hilft aber Nähe/Busen immer :D
    Ich find das übrigens ganz furchtbar wenn Kinder weinen und sofort den Schnuller reingestopft bekommen anstatt das man versucht, die Ursache fürs weinen zu finden und zu beheben. Da tun mir die Kinder dann irgendwie immer leid.
    wölfinricz
  • @Kaffeelöffel da bin ich beruhigt. Manchmal weiß ich bei meiner 10 Monate alten Tochter auch nicht, was grad los ist und vielleicht weiß sie's manchmal selber nicht. Bei Hunger weint sie eigentlich eher selten, da sagt sie mmm mmm mmm oder mamamamama oder unaaa. Weinen ist eher schmerz, traurig, manchmal auch wütend.

    Du hast recht, mir gefällt es auch nicht, wenn babys immer gleich den schnuller reingestopft bekommen. Aber ich weiß nicht, ob die Eltern das auch zu Hause so handhaben oder nur auswärts. Es is halt leider schon so in unsrer Gesellschaft: baby weint, mach was, dass es aufhört!

    Weinen ist auch eine ausdrucksform. Manchmal hilfts auch, nur kuscheln, zuzuhören, mit dem Baby reden, drauf eingehen,... auch Erwachsene sollten auch mal weinen dürfen, wenn sie traurig sind. Da ist es ja auch uns lieber, wenn jemand zuhört und wir uns ausheulen dürfen, und nicht einfach wer ein taschentuch hinhält, da kannst reinrotzen und dann beruhig dich wieder.

    Sorry, schon wieder off-topic...
    Kaffeelöffelricz
  • Also ich probier auch immer erstmal den Schnuller. Wenn sie ihn nicht mag und was anderes will, spuckt sie ihn doch eh sofort aus 🤷🏼‍♀️ Wüsste nicht, was daran falsch ist. Unsere hat ihn aber auch fast nur zum Schlafen und Autofahren, ansonsten braucht sie ihn nur ab und zu zum rumkauen drauf 😊
  • Wir haben v.a. in der Nacht und unterwegs immer zuerst den Schnuller versucht. Wenn er was anderes wollte als nur nuckeln um sich zu beruhigen, hat er sich davon eh nicht beeindrucken lassen und weitergeschrien.
  • Probiert immer wieder am Anfang weil dauergenuckelt. Nach 3 Wochen oder so hat sie nur den von MAM genommen der für von den Kieferorthopäden empfohlene. Haben die 1 Lebenswoche haben wir auch zugefüttert. Leider mit allen möglichen Flascherl...(noch) nichts gewusst von möglichen saugverwirrungen. Stille noch werde aber aus verschiedenen Gründen bald aufgehören und auf Flascherl umsteigen, da werden wir dann die anti kollikflascherl von MAM nehmen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland