Übelkeit in der SSW

bearbeitet 31. Januar, 15:53 in Schwangerschaft
Hallo liebe Mamis und werdende Mamis!

Ich leide seit der 9 ssw an starker Übelkeit. Egal ob Wasser, kleine Mahlzeiten, oder eine Suppe, alles kommt wieder raus. Ich hatte 2 Tage kommplette ruhe (momentan 17 ssw) und dachte das alles wäre vorbei. Nachdem ich jedoch gestern wieder kotzen musste und heute früh die 3 Schlücke Wasser hoch kamen, ich auch schon Nierenschmerzen verspüre habe ich langsam die Schnauze voll von dem ganzen und weiß mir wirklich nicht mehr zu helfen. Ich habe es mit Vertirosan versucht, kleinen Mahlzeiten, habe auf alles verzichtet was die Übelkeit anregt, jegliche Tees probiert, Infusionen von meiner FA bekommen und absolut nichts hat geholfen. Ich bin total ratlos, ins KH zu gehen ist glaube ich zwecklos nachdem die Infusionen bei meiner FA auch nur das Gegenteil erbracht haben. Habt ihr sonst irgendwelche Tipps?

Ich danke im voraus für hilfreiche Antworten!

LG

Kommentare

  • Ich hatte es auch . Gekotzt bis ins 8. Monat. Wirklich gut geholfen hat nix .
    Die Tabletten aus dem KH haben das ganze etwas reduziert , aber vorbei war es ned.

    Gut getan haben mir Zitronenminzblätter. Hab immer dran gerochen 🤣

    Kann gut nachfühlen , dass du die Schnauze voll hast :(

    Durchhalten und alles Gute !!
  • Ich hatte leider auch die ganze SS durch Hyperemesis. Hat dir das Vertirosan gar nicht geholfen ? Ich habe Vertirosan als Standard genommen, dh immer, 3x am Tag, und dann wenns schlimm war zusätzlich noch Zofran. Plus die ganzen Hausmittel-Dinge wie kleine Mahlzeiten und so. Geholfen hat das alles schon, aber mir war trotzdem sehr arg schlecht und ich habe meine Schwangerschaft leider als traumatisch empfunden.

    Von den Medikamenten baust du im Blut einen Wirkstoffspiegel auf, dh du musst sie ein paar Mal nehmen bis sie gut und durchgängig wirken. Dh du solltest das Vertirosan wieder anfangen und das mal ein paar Tage regelmäßig nehmen, dann sollte es etwas besser werden.
  • Hallo, ich hatte auch bis ins 7te Monate Übelkeit und Erbrechen. Musste mich alle 30 Minuten übergeben. Hab dann die Tabletten Neo-Emedyl bekommen. Damit hab ich das gröbste in Schacht gehalten. Schlecht war mir trotzdem, aber ich konnte wieder die Wohnung verlassen. Für unterwegs haben mir Maoam geholfen. Hatte überall welche dabei und gelagert.
    Drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird.
    LG
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland