Baby hat plötzliche Angst vor Menschen, Kindern, lauten Geräuschen

fraudachsfraudachs Symbol

2,802

bearbeitet 25. Januar, 16:33 in Entwicklung & Erziehung
Hallo, meine kleine ist jetzt 8 Monate. Vor ca 1 Monat also kurz vor Weihnachten hat es angefangen dass sie fremdelt bei Erwachsenen, Leute die sie nicht so oft sieht. Aber nicht nur dass die sie nicht halten dürfen auch mit denen im Raum auf meinem schoß geht es nicht.

Sie brüllt und schreit fürchterlich versucht sich hochziehen an meinem Arm und so weg irgendwie. Und jetzt hat es auch bei Kindern angefangen. Sie mochte eigentlich auch ältere Kinder immer hat sie angelacht. Aber grad wenn andere Babys laute Geräusche machen so quietschen dann fängt sie sofort zum brüllen an. Es ist derzeit schwierig irgendwohin zu gehen mit ihr.

Weiß nicht ob es jetzt besser ist diese Situation zu meiden oder konfrontieren? Möchte auch nicht immer alleine daheim sitzen. Hattet ihr auch so eine Phase wie lang hat es gedauert? Oder was könnte ich tun?

Kommentare

  • Das hatte mein Sohn in diesem Alter auch mal. Er hat sich vor den Geräuschen von anderen Kindern gefürchtet und zu weinen begonnen. Auch wenn ich geniest oder gehustet, habe hat er sich erschreckt. Diese Phase hat aber nicht allzu lange gedauert.
  • Das war bei meiner Tochter damals ähnlich, hat sich dann nach 3-4 Monaten aber wieder gelegt. Ich würde sie auf keinen Fall mit (Extrem-)Situationen konfrontieren, die sie überhaupt nicht möchte, also Fremde sehr nah an sie ranzulassen o.ä., aber dennoch weiter rausgehen und in besonders unangenehmen Situationen z.B. den Abstand vergrößern, sie auf den Arm nehmen oder den Raum/Ort für eine Weile verlassen. Ich glaube man kann da nicht viel mehr machen, als abzuwarten...
  • Bei meiner Zwergin war es ähnlich. Ich hab damals mit ihr einen Schwimmkurs gemacht, den sie sehr gerne hatte. Von einem auf das andere mal, wollte sie nur mehr weg. Das gleiche gleichzeitig bei ihrem heißgeliebten Musikkurs. Ich bin dann jedesmal mit ihr aus dem Raum gegangen, hab sie beruhigt und konnte dann am Schluß der Stunde wieder mit ihr hineingehen. Bei uns hat das ein paar Wochen gedauert, dann war sie sogar weniger schüchtern als vorher.
  • Meine grosse hatte / hat diese Phasen öfter. Kommt und geht.
    Die Jungs haben die fremdelphase mit 8 Monaten komplett ausgelassen, bei einem wird's auch nicht mehr kommen. Aber burschi 2 hat mit 14 Monaten angefangen sie vor allem und jedem zu fürchten, egal ob Besuch bei uns oder wir woanders...wird jetzt 16 Monate alt.

    Da er aber nicht allein ist kann ich uns ja nicht isolieren, würde ich auch nicht. Aber ich geh auf ihn ein, nehm ihn hoch, geh auch kurz Mal raus aber ich Versuch schon ihm mit meiner Unterstützung diverse Situationen schmackhaft zu machen und ihm auch das Gefühl zu geben das er sich bei mir verstecken darf bis er bereit ist.
  • Bei uns gabs diese Phase auch kurz. Er war sehr schreckhaft, und manche Leute haben ihm Angst gemacht. Die brauchten ihn nur schief anschauen, oder zu laut sein. Ist aber genauso schnell wieder vorbei gegangen.

    Fremdeln ist was ganz normales. Nora kann jetzt gut zwischen fremdem und bekanntem unterscheiden. Dazu braucht sie möglicherweise in dieser Phase einfach die Sicherheit dass du da bist. Mehr Nähe und Körperkontakt in solchen für sie beängstigenden Situationen werden euch helfen. Geduld und langsames Herantasten an fremde Leute/Situationen würd ich dir empfehlen.

    Vielleicht ist es aktuell auch intensiver, weil sie noch nicht ganz fit ist?
  • Eigentlich ist sie wieder gesund, das einzige was noch sein könnte, dass sie wegen der Zähne etwas schlechter drauf ist. Aber zu Hause war sie jetzt gestern und heute so ein liebes Kind hat alleine sich beschäftigt, mehr oder weniger nicht geweint.

    Sowie beim Turnen wenn ich sie da halt immer nehme kann ich nichts machen wobei ich das nächste Mal meine Trage mitnehmen werde und sie einfach da reintun habe ich gedacht. Die Spiele und Lieder die man mit den Kindern gemeinsam am Boden macht gehen dann halt nicht.
    Morgen ist wieder schwimmen, mal schauen letzte Woche gabs dort keine Probleme. Mir kommt auch vor es geht darum wenn der Raum kleiner ist dort im Schwimmbad ist es groß genug und die Leute weiter weg. Danach gehen wir eigentlich auch immer mit anderen was essen im Einkaufszentrum. Dort ist es auch kein Problem sie isst ihr Gläschen ganz brav. Sitzt auf meinem Schoß und hat kein einziges Mal geweint letzte Woche.
    Am Freitag hatten wir ein Mütter Baby Treffen bei einer Mutter zu hause. Sie kennt alle Mädels und die Babies dazu. Nur die Wohnung nicht. Auch dort war es sehr schwierig hat viel geweint. Bin zuerst mit ihr am Sofa sitzen geblieben, die anderen waren am Boden. Aber immer wenn ich sie dazu gesetzt habe wollte sie wieder an mir hoch, auch daneben sitzen hat nicht viel gebracht. Sobald eines der anderen Babies ein Geräusch gemacht hat, hat sie geweint. Dann war sie hungrig aber das Gläschen wollte sie kaum essen hat bei jedem Bissen geweint. Bin mit ihr extra in die Küche wo wir alleine waren und trotzdem hat sie geweint. Bin dann früher gegangen. Zu Hause hat sie aufgegessen und war total lustig drauf. :/
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland