Reizblase nach Geburt - Erfahrungen?

MaJa91MaJa91

54

bearbeitet 25. Januar, 15:11 in Gesundheit & Pflege
Hey :) mich würd interessieren ob hier noch jemand Erfahrung mit einer Reizblase seit der Geburt hat.. wie habt ihr das in den Griff bekommen?

Kommentare

  • ich hab meine reizblase schon jahre vor der geburt gehabt, mit monatlichen harnwegsinfekten und auch dazwischen ständig wiederkehrenden schmerzen...

    was im alltag geholfen hat:

    warm anziehen - der beste tipp, den ich bisher bekommen hab. einfach immer eine schicht mehr tragen und bloss nie hände und füsse kalt werden lassen. kuschelige socken :3

    warmes frühstück - tee, porridge, eierspeis...

    durchschnittlich viel trinken - ca 1,5-2l täglich. aber weniger sollts nicht werden.

    viel schlaf, wenig stress, nicht zu früh aufstehen - hahahahaha 😂 sorry, gehört auf die liste, ist aber als mutter erfahrungsgemäß eher schwer ;)

    sport

    also im grossen und ganzen alles, was dem immunsystem hilft und den kreislauf stärkt.

    was mir akut hilft:

    schmerzmittel - ich hab da inzwischen wenig hemmungen. lieber ein seractil, wenns etwas zwickt, als lang durchhalten und dann einen harnwegsinfekt haben. aber auf dosis und häufigkeit musst du selbst drauf kommen.

    heisser thermofor oder kirschkernkissen - auf den unterbauch auflegen

    bestimmte positionen - auch was zum selber drauf kommen. ich ertrags in der hocke meistens ganz gut, wippe dabei ein bisschen auf und ab und warte, bis die schmerzen aufhören. gehen hilft mir auch ab und zu.

    ABLENKEN!!! - mir hat mal ein urologe gesagt, dass niemand an einer gereizten blase oder einem infekt stirbt, es einen aber wahnsinniger macht, als jeder andere schmerz. recht hat er. es geht vorbei, und das am schnellsten, wenn man ihm keine aufmerksamkeit widmet.

    AKZEPTIEREN!!! - von ganz vielen ehemaligen blasen-patienten hab ich gehört, dass die schmerzen ab dem moment weg sind und nie wieder kommen, wenn man sie als teil des lebens akzeptiert. so weit bin ich noch nicht ganz 😂 aber nach über drei jahren wirds langsam zeit...

    was mir bisher nicht geholfen hat:

    -blasentees
    -mönchspfeffer
    -cranberrysaft
    -vitaminpräparate
    -sonstiges, das in tablettenform zu erhalten ist

    was man noch probieren könnte:-scheidenflora stärken mit döderlein
    -scheidenflora stärken mit multigyn actigel (da bin ich grad dran und glaube, dass es ganz gut klappt)

    wann sind bei dir die schmerzen am stärksten? erkennst du da schon ein muster?

    erzähl mal, ich bin immer auf der suche nach neuen erfahrungen und neuen behandlungsmöglichkeiten 🙈
    Admin
  • Also ich war heute beim Urologen weil ich ständig auf die Toilette muss und keiner hat gewusst wieso.. schmerzen in dem Sinn hab ich nicht, das is bei mir „nur“ so ein Gefühl als würd ich mich gleich anmachen und ich dreh fast durch.. der Urologe hat mir auch gesagt ich muss mir selber gut zureden und mir klar machen dass mir Hirn und Blase einen Streich spielen ..
    Ich kann das echt nicht akzeptieren, ich Versuch mich wirklich abzulenken aber wenn ich dran denk dass ich das jetzt vl mein ganzes Leben hab wird mir schlecht..
    Bei mir is es so dass ich zb manchmal 4-5 std nicht gehen muss (ab und zu mal dazwischen so ein Reiz den ich irgendwie übertauche) und manchmal steh ich vom Klo auf und hab gleich wieder das Gefühl mich anzupinkeln 😖Ich hab jetzt so Tabletten bekommen die ich 3 Monate nehmen soll die die reizübertragung hemmen sollen ..
    1 Woche vor der Periode is es echt der Horror!
    Für mich is irgendwie heut ne Welt zusammengebrochen wie ich das gehört hab 😭
  • Und bei mir hat’s begonnen als ich mit der Pille nach der Geburt wieder angefangen hab.. kann aber auch nur Zufall sein 😅
  • es klingt sehr nervtötend, aber ich VERSPRECH dir, dass das wieder vorbei geht & du nicht für den rest deines lebens alle 2 minuten aufs klo rennen wirst!

    Wie lange ist denn bei dir die letzte geburt her?
    meine mutter war leider auch so eine blasen-patientin - fünf jahre lang alle 20 minuten harnreiz und infekte :/ aber auch bei ihr hat es plötzlich aufgehört, als die barriere im kopf durchbrochen war.
    ich weiss, klingt richtig sch***e, weil das echte arbeit ist und nicht mit tabletten funktioniert...

    apropos tabletten, darf ich fragen, was du da verschrieben bekommen hast? nur aus neugierde :)

    wenn du eh schon die pille im verdacht hast, magst du nicht mal versuchen sie einige zeit wegzulassen? wäre doch super, wenn's nur das wäre. oder wenn du zumindest einen kleinen placebo-effekt davon hast :D

    für die rubrik "hilft nicht" ist mir außerdem noch beckenbodentraining eingefallen. wer ständig mit einem starken harndrang herumrennt, der ist sich seiner beckenbodenmuskulatur derart bewusst, dass er sie eh ständig bewegt und trainiert... mein beckenboden ist stählern :P

    und noch was, das hilft: bloß nicht im selbstmitleid versinken! kopf hoch, rücken gerade, entschlossener gesichtsausdruck. du wirst das loswerden! und dein kopf und eine positive (eventuell leicht zynische :P) einstellung werden sich drum kümmern, dass das auch schnell geht ;)
  • Danke dir das macht echt mut!
    Ich hab meine kleine vor 6 Monaten bekommen und vor 2 Monaten hat das angefangen .. ich hab dann mal das Thema reizblase im Internet nachgelesen und da steht eig mehr oder weniger dass man sowas nicht los wird nur die Symptome etwas bessern kann und ich hab gleich Panik bekommen.. ich bin 27 und so stell ich mir den Rest meines Lebens nicht vor..
    aber deine Worte helfen wirklich bzw. Hoffnung zu haben dass es vl eines Tages so schnell wieder weg is wie es gekommen is ...
    es is auch so schwer zu akzeptieren dass es eigentlich am eigenen Kopf liegt..! 🙈Ich hab das Rezept noch liegen, ich schau mal nach welche Tabletten das sind und sag’s dir dann! 🙂Und das mit der Pille lass ich jetzt eh sein, vielleicht is das ja wirklich auch durch einen östrogenmangel oder so verstärkt 😕
  • Und das mit dem Selbstmitleid da tu ich mir grad noch schwer 😅 ich hab das Gefühl alle Ausflüge und Urlaube und keine Ahnung sind unmöglich 😕
  • Ja, das mit dem selbstmitleid ist echt die größte hürde >.< was ich schon an stunden heulend bei meiner mama am telefon verbracht hab...
    was ausflüge und co angeht darfst du dich nicht aufhalten lassen. das ist am anfang wirklich schwer, weil man ja währenddessen auch an nichts anderes denken kann, aber mit der zeit ordnet sich das unter.

    ich hab in dem zustand geheiratet :D mann, war das ein kack-tag 😂
  • Ich hoff ich krieg das auch so hin wie du.. bei mir sind’s erst 2 Monate und ich glaub ich brauch schon nen Psychologen 😅..
    Hast du das eig jeden Tag das Problem oder an manchen Tagen bzw den ganzen Tag oder mal Ja und mal nein? 😕
  • @MaJa91 Hab jetzt oben nicht alles gelesen...aber stillst du noch? Eher wenig bis gar kein Fluor? Eher trocken "untenrum" Nach der Geburt braucht es oft bis der Körper wieder wirklich im Einklang ist. Falls du noch stillst (Stillpille?) kann es auch sein, dass sich das alles einpendelt wenn du abgestillt hast. Hast du mal überlegt für ein paar Monate die Pille abzusetzen und zu probieren wie es dann ist. Falls alles noch recht trocken ist , nachm Duschen mit Bepanthen einschmieren

    Je mehr du dich reinsteigerst/dran denkst, desto schlimmer wird es sein. Hier kann Wärme, Entspannungen, falls du magst Dinge wie zB Shiatsu... helfen


    Blasenspiegelung wurde ja gemacht, oder?
  • @schnoggele nein ich still nicht mehr (habe leider nie gestillt) , Pille werde ich jetzt absetzen und schauen ob es besser wird..
    Nein es is nur Ultraschall gemacht worden und dann hat’s geheißen reizblase.. wobei ich sagen muss dass ich dazwischen auch normale Tage hab, also ich hab das nicht ständig
    Ich hoff auch dass sich da erst alles einpendeln muss und dass es vl deshalb is 😕.. bei mir war die ersten 3,5 Monate nach der Geburt alles gut und seit 2,5 Monaten (seit pillenbeginn) hab ich die Probleme .. deshalb hoff ich auch wirklich dass es ohne Pille wieder aufhört (will aber den Blister noch fertig nehmen damit mein Körper nicht völlig verwirrt is 😅)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland