Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

„Pfeifen“ beim Atmen

Hallo!
Mach mir grad ein wenig sorgen 😥Minimaus (17 Monate) hatte 3 Tage zwischen 38,0 und 39,5 grad Temperatur und einen ziemlich bellenden Husten. Heute den ganzen Tag fieberfrei und noch ein wenig husten- aber schon viel besser!
Jetzt in der Nacht höre ich über das Babyphone bei der kleinen immer ein pfeifendes atemgesräusch! Muss ich mir da sorgen machen? Kenne das auch von der großen nicht 🤷‍♀️ geht jetzt seit ca einer 1,5 Stunden und hört aber immer wieder mal auf und dann höre ich es wieder 🤔

Kommentare

  • Ich würde zum arzt schauen!
    Mein 4,5 monate alter sohn hatte am WE auch bellenden, schleimigen husten, abends knapp 39 fieber und oft ein pfeiffen beim atmen. Waren am mo beim arzt - diagnose bronchitis.
    Muss natürlich bei euch nicht so sein, aber abklären würde ich es auf alle fälle lassen!
  • Dieses Pfeifen beim Atmen hatte Livio in seinem ersten Lebensjahr bei seiner ersten richtigen Erkältung auch und es ging dann über mehrere Wochen nicht weg. Er musste dann inhalieren. Würde auf jeden Fall zum Kinderarzt gehen.
  • Ich habe ein Pfeifen und etwas schwere Atmung bei meinem 2 Jährigen Sohn entdeckt und bin eben gleich zum Arzt , weil ich das von mir kenne , habe chronisch Asthma und bin daher damit vertraut !

    Leider hatte ich Recht behalten und es wurde obstruktives Asthma bronchiales festgestellt , zumindest Mal nicht chronisch , aber bin froh gefahren zu sein ,hab mir dann ein Inhalationsgerät verschreiben lassen , muss sultanol und flixotide inhalieren , aber damit ist es 101!

    Kann natürlich bei dir was ganz harmloses sein , aber lieber abchecken lassen

    GLG
  • Bei uns sind so atemgeräusche sehr selten und harmlos. (Gibt also auch solche Fälle 😏)
    Meist bei Erkältung und verschleimten Husten.

    Eine richtige Bronchitis oder gar Asthma ist dank rechtzeitigem Arztbesuch nie draus geworden.
  • Guten Morgen! Mein 2-jähriger Neffe hat seit über 1 Woche starken verschleimten Husten. Meine Schwester war am Wochenende mit ihm beim Notdienst und der hat eine Bronchitis diagnostiziert und Antibiotika sowie Nureflex verschrieben. Weil es aber schlimmer würde, ist sie am Dienstag mit ihm zum Kinderarzt und der hat gesagt, dass Antibiotika nix bringen weil Bronchitis viral bedingt und Nureflex soll man schon mal überhaupt nicht geben wenn man kein Fieber hat. Jetzt hat sie das Antibiotikum abgesetzt und es auf seinen Rat hin mit Hausmittel versucht. Luftbefeuchtung, Brustwickel mit Zwiebelschmalz, Hustensaft usw. Aber es wird immer schlimmer und mittlerweile erbricht er beim Husten. Seine Schwester (4 Jahre) fängt jetzt auch an zu husten.

    Was sind eure Erfahrungen damit?

  • Lavazza1984 schrieb: »

    Guten Morgen! Mein 2-jähriger Neffe hat seit über 1 Woche starken verschleimten Husten. Meine Schwester war am Wochenende mit ihm beim Notdienst und der hat eine Bronchitis diagnostiziert und Antibiotika sowie Nureflex verschrieben. Weil es aber schlimmer würde, ist sie am Dienstag mit ihm zum Kinderarzt und der hat gesagt, dass Antibiotika nix bringen weil Bronchitis viral bedingt und Nureflex soll man schon mal überhaupt nicht geben wenn man kein Fieber hat. Jetzt hat sie das Antibiotikum abgesetzt und es auf seinen Rat hin mit Hausmittel versucht. Luftbefeuchtung, Brustwickel mit Zwiebelschmalz, Hustensaft usw. Aber es wird immer schlimmer und mittlerweile erbricht er beim Husten. Seine Schwester (4 Jahre) fängt jetzt auch an zu husten.

    Was sind eure Erfahrungen damit?

    Vlt keuchhusten? Ich bin zwar geimpft, aber hatte trotzdem eine leichte form des keuchhusten in der volkschule. Hat ca 1 Monat gedauert und musste mich jedes mal erbrechen, wenn ich gehustet hab.
  • NastyNasty

    7,803

    bearbeitet 24. Januar, 11:37
    Das erbrechen ist "nur" vom vielen Schleim. Hat meine grosse jetzt noch.

    Tymiantee ist auch gegen Husten, wird aber nicht gern getrunken. Vielleicht damit inhalieren.
    Sonst nochmals zum Kinderarzt, inhaliergerät verschreiben lassen, da gibt's auch Medis dazu die mit Maske direkt eingeatmet werden.

    Wenn alles nix hilft vielleicht eine 2. Meinung im KH mit Lungenröntgen.

    @Lavazza1984 eine Bronchitis kann 6 Wochen dauern . Wenn der Husten schlimmer erscheint kann das auch der Anfang vom Ende sein, eben das alles rauskommt was die Bronchien verlegt.

    Gute Besserung deinem Neffen.
  • @Nasty : Danke für deine Antwort. Hört sich logisch an, werde ich mal so weiter geben.
  • @Lavazza1984 Schleimlösender Hustensaft und Inhalieren, Inhalieren hilft bestimmt. Was mich wundert, dass der Arzt Nureflex ablehnt. Mein Arzt sagt, dass man es auch ohne Fieber geben soll, weil es entzündungshemmend wirkt. Damit sind wir auch immer gut gefahren, haben wir nicht rechtzeitig auch was entzündungshemmendes gegeben, ging dann oft auf den Kehlkopf über (Pseudokrupp, merkt man auch oft an Heiserkeit, dass da was im Busch ist) und musste dann teilweise bis zum Erbrechen husten - schreckliche Erinnerung daran.

    Ich würd mir eine zweite Meinung einholen und CRP und Leukozyten anschauen lassen, es kann auch gut sein, dass das Antibiotikum nicht das richtige für ihn war.

    Gute Besserung dem kleinen Mann.
  • @Lavazza1984 meine 2 Jährige hustet seit Freitag. War schon bei 2 versch. Ärzten und im Spital. Wir inhalieren und geben Nureflexsaft (da auch entzündungshemmend).
    Baby luuf schmier ich und stell Zwiebel über Nacht auf. Bis jz ist es nicht besser.
    Der Kleine (2 Monate) hustet auch seit vorgestern :s
  • Meine kleine hatte leider auch ab ihrem 1. Lebensjahr immerwieder bronchitis und lungenentzündung. Mit richtig grauslichem pfeiffen. 🙈😢Mittlerweile ist sie 3 und hats nimma ganz so oft. Haben auch ständig mit sultanol inhaliert. Nasse handtücher auf heizkörper, luftbefeuchter und und und. Wovon ich dann letztendlich begeistert war ist ein thymiankissen. Sobald husten kommt, kuschelt sie damit und seitdem is nimma ganz so schlimm. Weis hald ned obs mim älterwerden zutun hatte oder wirklich so super wirkt. 😁
  • ein Antibiotikum setzt man nie einfach so ab. Wieso der Arzt so gegen Nureflex ist weiß ich nicht denn ich war mit meiner Tochter auch vor 14 Tagen beim Arzt und der meinte zwar es wäre was virales aber ich kann ihr auch wenn sie kein Fieber hat Nureflex und Mexalen geben weil es auch schmerzstillend und entzündungshemmend ist. Außerdem wenn eine Bronchitis länger nicht ordentlich behandelt wird können da durchaus auch Bakterien im Spiel sein. Bitte sie soll sich ne 2. Meinung einholen und das nochmal abklären lassen. Ein kleiner Stich in den Finger und man kann mittels kleinen Blutbild erkennen ob Bakterien oder Viren.
  • Danke euch allen! Sie war heute bei ihrer Hausärztin und die hat ihr einen Inhalator mit Sultanol und Sole verschrieben sowie Blut abgenommen. Die Ergebnisse kommen erst morgen.
  • Danke für die zahlreichen Antworten, es geht ihr gut! Sie war noch 1 Tag etwas madig aber nichts aufregendes! War anscheinend „nur“ wegen der Erkältung 🤷‍♀️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland