Frühzeitiger Mutterschutz durch Internist

Hallo! Ich hab ein Problem... bei mir würde vor längerem eine Gastritis festgestellt... ich hab sehr starke Magenschmerzen und das ist die zwei Woch wo ich in Krankenstand bin... bin in der 13 Schwangerschaftswoche..... bei mir in der Arbeit hab viel Stress der Chef will das ich eine einvernehmliche Kündigung unterschreibe, der hat mit mir ja geschimpft.... danach bin ich direkt im Krankenhaus gegangen wegen den Schmerzen... derweil war bei meinen Arbeitsplatz eine Kontrolle vom Arbeitsinspektorat, alles ist ok mit mein Arbeitsplatz aber bezüglich der Gastritis soll ich ein Internist suchen und der wird mich Freistellen und bis dann soll ich mein Krankenstand verlängen! Meine Frage ist... ist das möglich? Wo finde ich ein Internist bin aus Leobersdorf Bezirk Baden,habe beim mehreren angerufen die sind alle Privat und es würde ca 140€ kosten...

Kommentare

  • Ohne Grund bekommst du das nicht soweit ich weiß und Gastritis steht nicht auf der Liste. Hatte auch viel Stress in der Arbeit. Geh in Krankenstand und unterschreibe nichts !!!!
    liviaa
  • Es gibt eine Liste auf der ganz genau die Gründe für einen frühzeitigen Mutterschutz stehen.
    Ich würd mal bei deinem Hausarzt nachfragen-vielleicht kann er dir einen Internisten empfehlen,etc.
    liviaa
  • Ja ich war beim Ihn und er meinte das, dass nur der Frauenarzt machen kann und der Internist nicht und hat mir keine Überweisung gegeben
  • Ja ich bin momentan in Krankenstand aber wie lange kann ich bleiben, es ist eine Chronische Gastritis... also der Stress ist wie Nahrung dafür.... Es geht mir schrecklich ich kann Nacht nicht schlafen vom Stress und Schmerzen 😰🤢
  • Das tut mir wirklich Leid für dich. Bleibt in Krankenstand. Wenn dich niemand freistellt, bleibt dir nur der Krankenstand. Es ändert auch nix am Karenzgeld. Hab das auch durch. Du bekommst hier sicher noch viele und gute Ratschläge ! Vl sogar jemand mit der gleichen Erkrankung. Nur nicht stressen lassen ! Alles gute !!
    liviaa
  • https://www.wko.at/service/arbeitsrecht-sozialrecht/Beschaeftigungsverbot.html

    Hier findest du die listengründe für vorzeitigen Mutterschutz. Gastritis zählt nicht dazu.

    Ich glaube auch das dich maximal der gyn freistellen könnte, nicht der Internist.

    Wenn es dir sooo wichtig ist dann ist ein privater eh besser als ein kasseninternist.
    liviaasamujeda
  • Der Internist darf genauso wie der Gynäkologe seit 1.1.18 eine Freistellung ausstellen. Allerdings nur wenn es ein Grund von der Indikationenliste ist. Gastritis steht da leider nicht drauf (und glaube mir: ich weiß wirklich wie schmerzhaft eine Gastritis ist).
    Ev könnte dir ein Internist einen Befund für den Amtsarzt ausstellen mit der Empfehlung für den vorzeitigen Mutterschutz? Amtsarzt ist in dem Fall die letzte Instanz. Sonst hilft nur Krankenstand und Medikamente wie Pantoloc (die man auch in der Schwangerschaft nehmen kann).
    Alles Gute!
    liviaa
  • @liviaa Bestimmte Fachärzte können schon einen Befund schreiben und mit dem geht es dann wie früher zum Amtsarzt und es wird individuell entschieden. Es gehört definitiv der Neurologe dazu, ich meine auch der Internist. Aber sicher bin ich mir nicht.

    Einen Teil bekommst auch wieder zurück von der Krankenkasse wenn du die Rechnung vom wahlarzt einreichst. Generell wäre es aber empfehlenswert zu einem Facharzt zu gehen wenn es bei dir schon so akut und fortgeschritten ist.
    liviaa
  • Ich kann dir den Dr. Tiefengraber in Bad Vöslau empfehlen. Ist zwar ein wahlarzt, aber wie die anderen schon geschrieben haben, kannst du die Rechnung bei der Kk einreichen und du bekommst einen Teil zurück.
    liviaa
  • Danke vielmals an euch allen für die netten Wörter, ich werde dann zu einen Wahlarzt gehen... werde auch weiterhin die Kommentaren lesen vielleicht war jemand in der selben Situation wie ich und hat auch etwas für mich was mich weiter bringt!
  • Ich war beim Fa, weil dieser die Freistellung selbst nicht ausstellen konnte, hat er eine Empfehlung geschrieben für den Amtsarzt. Dort habe ich diese dann bekommen.
    War aber ein anderer Grund. Keine Gastritis. Aber der Weg könnte schon klappen, wenns eindeutig ist.
    liviaa
  • Hallo, ich hatte starke, chronische Entzündungen von mehreren Verdauungsorganen und hatte mehrere stationären KH-Aufenthalte, trotzdem war es extrem schwer in Frühkarenz zu gehen und meine FÄ hat sehr kämpfen müssen. Ich glaube, du hast da extrem wenig Chancen.
    liviaa
  • Am besten bei sowas mit Empfehlung vom Arzt zum Amtsarzt direkt vorsprechen.
    Mich hat der Amtsarzt freigestellt.
    liviaa
  • Seit Anfang 2018 ist zumindest in der Steiermark der Amtsarzt nicht mehr dafür zuständig
    liviaa
  • Ich bin aus Niederösterreich, Freistellung war Dezember 2018.
    liviaa
  • ZouhlaZouhla

    906

    bearbeitet 22. Januar, 17:04
    Habe es so verstanden dass der Amtsarzt nicht mehr zuständig ist solange es einen Listengrund betrifft. Aber dass er weiterhin zuständig ist wenn es ein anderer Grund ist und/oder es nicht bis zur 16. Woche warten kann.
    liviaa
  • Asuna, dar ich fragen was war dein Grund also welche Beschwerden , war etwas von der Liste und mit wieviel Wochen warst beim Amtsarzt?

  • Asuna schrieb: »

    Ich bin aus Niederösterreich, Freistellung war Dezember 2018.


    Asuna schrieb: »

    Ich bin aus Niederösterreich, Freistellung war Dezember 2018.

    Asuna, dar ich fragen was war dein Grund also welche Beschwerden , war etwas von der Liste und mit wieviel Wochen warst beim Amtsarzt?
  • Ich wurde wegen Blutungen und vorzeitiger Wehen freigestellt. Wurde in der 28.ssw freigestellt, aber er hat sich eh geärgert, dass ich nicht früher geschickt wurde.
  • Ich befürchte auch, dass es sehr schwierig sein wird, aufgrund von Gastritis und Stress in der Arbeit in frühzeitigen Mutterschutz geschickt zu werden. Der Magen ist in der Schwangerschaft allgemein empfindlicher und viele Schwangere haben eine akute Gastritis oder eine chronische und müssen gut bei der Ernährung aufpassen.
    Seit es die Liste gibt, ist gibt es klarere Auflagen und es wird nicht mehr so viel Schindluder betrieben. FA und Internist können nach der Liste entscheiden, alles andere geht meines Wissens direkt zum Amtsarzt und der wird vermutlich eine Verlängerung des Krankenstandes empfehlen. Ein guter Internist wird dir eine gute Therapie verschreiben. Ich wünsche dir eine gutes Besserung.
  • Aslo ich habe es seit ca. 7 Jahren , ich hab noch zwei Kinder und hatte es akut auch bei den anderen Schwangerschaften, aber da habe ich nicht gearbeitet... jetzt arbeite ich 20 Stunden als Reinigungskraft am Abend und genau am Qmbend ist es am schmerzhaften.... ich hab starke Medikamente vom Krankenhaus bekommen aber die helfen nicht und auch meine Ernährung ist ok... Kaffee hab ich total weggelassen.. 😥 die vom Firma sagen mir nichts, die Informieren mich nicht mal das die Kontrolle da war oder wenn ich die Krankenstand Verlängerung sende ob das passt oder nicht.... ich würde bevor ich erfahren habe das ich schwanger bin gekündigt auf Grund das die erfahren haben das ich noch Kinder will... dann hab ich erfahren das ich schwanger bin und die mussten mich wieder aufnehmen, und seid dem sind die böse auf mich.... 😰😰
  • Ich würd da mal in Richtung Mutterschutz schauen - du darfst ab einer gewissen Zeit abends nicht mehr arbeiten, außerdem musst du sitzen und dich jederzeit ausruhen können. Wenn das nicht passiert, dann ruf beim Arbeitsinspektoriat an. So hast du viel bessere Chancen als mit Frühkarenz.
    ricz
  • Die vom Arbeitsinspektorat war schon in der Firma und es ist ok also keine lebensgefahr für mich oder Kind , ich arbeite bis 20 Uhr genau wie es sein soll nur wie geschrieben mein Chef mach mir den ganzen Druck und das halte ich und mein Magen nicht aus, er meint ich hätte mir vorher überlegen müssen ob ich mir leiste so wiele Kinder zu machen und das mein Mann und sorgen soll
  • für diese Aussage kannst du ihn wegen Mobbing anzeigen. Du kannst ihn aber auch sagen, dass er dich auf seine kosten freistellen soll! Leider kann man wg kr. gastritis kein Muschu bekommen.
  • Auf keinen Fall würde ich eine einvernehmliche Kündigung unterschreiben, denn du hast mit Beginn der SS Kündigungsschutz!
    Wenn du keine Freistellung/vorzeitigen MuSchu bekommst, würd ich mich mit Krankenständen drüber retten...
  • Hallo Ihr Lieben, ich war heute beim Internist der hat mir ein Schreiben für Amtarzt gegeben, da steht das er bei mir ein frühzeitiger Mutterschutz empfiehlt ... jetzt am Montag habe ich ein Termin beim Amtarzt bezüglich den langen Krankenstand (3 Wochen)... war schon jemand in Baden beim Amtarzt? Wie sind die dort?Auf die NÖGKK Baden schauen die Urteile nicht so gut aus, wie waren eure Erfahrungen? Liebe grüße
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland