Spielen in der Nacht

Hallo Ihr Lieben,

Ich suche Austausch, weil ich langsam am verzweifeln bin.
Mein 10 monatiger Sohn wacht in der Nacht nach ca. 4 Stunden Schlaf auf und es gibt nichts was ihn wieder zum schlafen bringen kann. Er ist gut gelaunt und will spielen (ist allgemein extrem neugierig und aktiv). Er schläft auch untertags ziemlich wenig und ich bin schon körperlich so fertig, dass ich nicht weiß wie es weiter gehen soll... er hat bis jetzt nie viel geschlafen aber diese Phase ist grausam:(

Hat jemand auch solche Erfahrungen? Was habt ihr gemacht?

Glg natalia

Kommentare

  • Nicht drauf eingehen .

    Ich nehme die Jungs mit zu uns. Sie Turnen oder wandern herum aber wenn kein Ton von mir kommt, legen sie sich dazu und schlafen weiter.
    Manchmal 30 Minuten, manchmal 3 Stunden. Ich ignoriere das meiste.

    Wenn es dunkel und ruhig ist wird ihm bald fad werden.

    Es geht bestimmt vorbei
  • @Hekate wodurch wird er denn wach? Kannst du das wach werden irgendwie "abfangen"? Meine Kleine wird beispielsweise in der Nacht nicht gewickelt. Wenn ich sie doch mal wickeln muss (weil die Windel kurz vorm platzen ist), weiß ich schon das ich mich die nächsten 2 Stunden mit ihr ins Wohnzimmer zum spielen begeben kann, deshalb docke ich sie meist schnell zum stillen an und sie schläft weiter. Wenn sie erstmal richtig munter wird ist es vorbei.
    Wenn sie mir so in der Nacht wach wird versuche ich es auch zu ignorieren (schlafend stellen) und es ihr schön fad machen (kein Spielzeug geben). Manchmal liegt sie dann neben mir und spielt sich 20min mit ihren Zehen, dann schläft sie wieder ein.
    Sie ist aber auch erst 5 Monate alt. Vermutlich auch ein Unterschied weil sie noch nicht abhauen kann :D
  • Meine Tochter (13 Monate) wird nachts auch öfter wach. Sie bekommt eine frische Windel, eine Flasche und ich gehe wieder. Würde ich bei ihr bleiben könnte sie auch schon um 3-4 Uhr wach bleiben und spielen.
    Ich höre sie dann noch 10-15 Minuten durchs Babyphon brabbeln aber sie schläft dann (wenn man sie ignoriert) wieder ein.
    Solang sie nicht weint, sehe ich keinen Grund zu ihr zu gehen wenn ich sie höre.
    Vl signalisierst du ihm (durch Licht aufdrehen, reden usw) das er nicht mehr schlafen muss.
  • aufkeinenfall mitmachen oder reden, du musst alles dunkel lassen und dich schlafend stellen lol
    das ist die Test Phase ob das spielen auch nachts geht,.. bleib cool jetzt musst du vllt ne Stunde oder länger warten bis er weiter schläft und sich dazu legt, aber es wird dann immer kürzer und iwann ist der "Test" vorbei...zeig ihm, Nachts gibt es nichts, es ist stinkelangweilig und dunkel und Mama schläft.... ❤️
    Kaffeelöffel
  • Kann allen Muttis nur zustimmen !
    In der Nacht gab's bei mir nie Spielen oder rausgehen aus dem Schlafzimmer , nur gedämmtes Licht oder Nachtlicht , mit leiser und ruhiger Stimme reden , wenn es notwendig ist !
    Kann auch sein ,dass er sich in einem Wachstumsschub befindet und eventuell Hunger bekommt ? Anlegen bzw . 1 Fläschchen geben bevor er ganz erwacht ?
    Kann auch sein ,dass er wieder ganz die Schlafgelegenheiten umkrempelt , da war bei uns dann auch immer eine Zeit lange der Wurm drin !

    Viel Erfolg lg
  • Im Prinzip stimme ich allen anderen zu, aber nun ja, es gibt auch Kinder, wo das nicht geht. Also ich hab so ein Exemplar zu Hause und es gab tatsächlich Nächte, in denen ich mal spielen war, zwar nur 20 Minuten oder so, aber dennoch spielen. Im Bett konnte ich nicht bleiben, da sie auf uns herumgeturnt ist, teilweise einfach gebrüllt hat etc. Und nun ja, nach 20 Minuten spielen hat sie problemlos weitergeschlafen. Diese Nächte kann ich zwar an beiden Händen abzählen, aber für uns war es die beste Lösung und im Endeffekt ging die Phase auch wieder vorbei...😌
    wölfindinkelkorn
  • Bei uns jagt beim Thema Schlaf auch eine Phase die nächste. Mittlerweile hatten wir schon wirklich fast alles 😛
    Hatten auch schon Phasen wo ich die spielen lassen habe in der Nacht. Wenn’s anders geht würd ich’s natürlich nicht machen. Klara hat jedoch gebrüllt wie am Spieß bis das Licht an war und sie auf den Boden durfte 🤦🏻‍♀️ ging aber wieder vorbei und wurde wieder besser
    Ich nehm diese bescheidenen Schlafphasen mittlerweile recht locker da ich weiß, dass es wieder besser wird. Bei uns geht das immer von einer auf die andere Nacht und es ist wieder anders 🤷🏻‍♀️🙂
  • Unsere Tochter (18 Monate) ist auch keine Weltmeisterin im schlafen - aber in der Nacht gespielt haben wir noch kein einziges mal. Das höchste der Gefühle wäre wickeln, wenn sie in der Nacht groß macht, aber das kam bisher vielleicht zwei Mal vor (nach den ersten paar Wochen halt).
    Es gab schon selten Nächte, wo sie 1-2 Stunden munter war, im Bett herumgeturnt hat usw. Aber trotzdem, niemals hätte ich die Nacht zum Tag gemacht.
    Nasty
  • Ich hab auch so ein Exemplar, 9,5 Monate alt, braucht keine 10 Stunden schlaf pro 24 h, wacht nachts häufig auf und glaubt mitunter nach nur 1 Stunde nachtschlaf es ist jetzt Party... licht dreh ich keins auf bzw nur im Gang oder das nachtlicht, damit ich nicht stolpere und ich rede auch nix in der Nacht. Trotzdem kommt's vor, dass sie nach dem Stillen von meinem Schoß klettert, durch's Zimmer krabbelt und anfängt laden auszuräumen - momentan ihr Lieblingsspiel. Wenn ich sie ins bett lege und ganz finster mach oder rausgeh, dann schreit sie.

    Am besten funktioniert momentan wenn ich mit ihr im großen bett lieg und mich ruhig verhalte. Dauert zwar, aber irgendwann wird's ihr zu blöd und sie schläft. Irgendwo schräg im bett oder halb auf mir, egal, aber sie schläft. Der Vorteil ist, wenn sie das nächste mal wach wird bin ich sofort da, brauch kein licht und schlaf manchmal schon wieder während sie noch an meiner brust nuckelt.

    Sie hat eigentlich schon ab ca 6 Wochen im eigenen bett geschlafen und jetzt seit ein paar Wochen halt nicht mehr. Sie schläft nicht besser wenn ich neben ihr lieg, aber ich schlafe so mehr...
  • Der kleine Prinz schläft seit Anfang an bei uns, weil er bis heute mindestens 5 mal zum stillen wach wird und die Technik ignorieren habe ich schon perfektioniert aber derzeit scheint ihn alles egal zu sein. Er ist wach und krabbelt rum..
  • Hab ein Exemplar das immer super geschlafen hat, eher ein Morgenmuffel trotz Durchschlafen. Mein anderes Exemplar schläft schlecht, ist aber immer bester Laune, egal welche Uhrzeit. Madame will spielen...wenn nicht drauf eingehst wird sie (mit einem Lachen im Gesicht) rabiat....hab morgens schon ganz zerkratzt in den Spiegel geschaut...
  • Meine wird in einer Woche 8 Monate alt und seitdem sie krabbeln und sich aufstellen kann schläft sie auch viel viel weniger.. sie stellt sich seit 2,5 Wochen immer zwischen viertel 4 und halb 5 im Bett auf und turnt herum und lacht :D
    Ich finds sooo süß aber gleichzeitig bin ich sooo müde...
    Leider auch keine Chance dass sie weiterschläft und leider auch noch keine Lösung gefunden aber ich such eigentlich auch keine.. glaub man muss das einfach akzeptieren und hoffen dass es wieder besser wird...
    Alles Gute! Geh am besten auch immer gleich schlafen damit du die 4 Stunden Schlaf hast
  • Die Phase haben die meisten Babies, normalerweise dann wenn sie mobiler werden. Dh wenn sie robben, krabbeln, aufstellen oder laufen gelernt haben. Meiner hat das auch ein paar Mal versucht. War aber schnell wieder vorbei, weil wir ihm nicht drauf eingestiegen sind.
    Man sollte eh von vorne herein einen deutlichen Unterschied zwischen Tag und Nacht machen, und auch dabei bleiben. Bei uns gab und gibt es in der Nacht kein Licht (abgesehen vom Nachtlicht), eine frische Windel nur falls er groß reingemacht hat. Das war aber genau 1x der Fall. Reden nur leise und falls nötig. Falls der Kleine sich in der Nacht gerührt hat, erstmal nur Hand hinhalten, mehr erst wenn das nicht reicht. Beim spielen wollen haben wir es auch so gemacht. Er hatte immer etwas Spielzeug im Gitterbett, mit dem oder mit seinen Füßen hat er sich dann halt eine Weile gespielt und vor sich hin gebrabbelt. Nachdem sich aber sonst keiner gerührt hat und außer Hand reinhalten keine Bespaßung zu bekommen war, hat er dann irgendwann wieder weitergeschlafen.
  • Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte !
    Ich finde es toll, wenn es jemanden gelingt "die Phasen" zu akzeptieren- ich erlebe mich in denen oft genervter, ungeduldiger und " Lösungssuchender" als ich gerne wäre ...
    und schlafen gehen mit dem kleinen hat auch schon best funktioniert - mein Körper will nicht mehr so oft geweckt werden (denken ich) und lässt das Einschlafen nicht so einfach zu.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland