Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Finanzielle Hilfe

Huhuuu ich bin seit Oktober 2018 neu hier in Österreich / Tirol und lebte vorher in Deutschland/ Bayern mit meiner 5 jährigen Tochter und bin nun zu meinem Freund hier her gezogen ich wollte hier sofort anfangen im Pflegebereich zu arbeiten da ich noch von Deutschland die Zertifikate hatte .. was ich nicht wusste das sie hier anerkannt werden müssen das ganze hat nun bis Ende Dezember gedauert und nun wäre ich anerkannte Heimhelferin so das ich ab sofort anfangen könnte zu arbeiten .. ich bin nun aber in der 6 Schwangerschaftswoche hmm und weis nun nicht ob mich überhaupt noch der pflegeleiter schwanger einstellt 🤷🏻‍♀️Mich würde interessieren wie mir finanziell unterstützt wird wenn mich der pflegeleiter nicht mehr einstellt .. wo muss ich was beantragen ?! Für meine 5 jährige Tochter kann ich nach 6 Monaten zusammenleben mit meinem Freund im eig Haushalt erst Kinderbeihilfe beantragen das wäre dann April würde mich um jede Hilfe freuen lg

Kommentare

  • Mindestsicherung, vielleicht Arbeitslosengeld?
    Wo bist du denn versichert?
    MommyToBeSummer2019
  • Ich bin bei der gebietskrankenkasse versichert hmm steht mir Arbeitslosengeld zu obwohl ich mit meiner Tochter bei meinem Partner lebe ? Wo müsste ich das beantragen
  • Arbeitslosengeld vermutlich nicht weil du in Österreich noch nicht gearbeitet hast aber vielleicht Notstandshilfe.
    Ich würde mir einen Beratungstermin beim AMS machen. Du würdest schließlich gerne arbeiten. Das dich SS niemand einstellt ist ja nicht deine Schuld🙃🤔
    Fragen kostet nix.
    Es kommt schon immer auch auf das Einkommen deines Partners an, aber es wird da schon gerechnet das ihr zu dritt seid wenn du bei ihm gemeldet bist.
    Mindestsicherung und Infos dazu findest auch im Internet.

    Ich persönlich hab da auch zu wenig Erfahrung. Hab aber eine Freundin aus Deutschland die seit jahren in Wien lebt. Nur ist bis morgen noch in der Heimat😏 vielleicht hat sie dann ein paar Tipps die ich dir weiterleiten kann.
    MommyToBeSummer2019
  • StieglitzStieglitz

    374

    bearbeitet 5. Januar, 13:48
    Arbeitslose bekommst du nicht, weil du in ö noch nicht gearbeitet hast. Auch Notstandshilfe läuft dich unter den selben Voraussetzungen. Für die Mindestsicherung bist du auch noch nicht lang genug in ö wohnhaft gemeldet. Außerdem würden sie da das Einkommen deines Partners Mitberechnen - zusammen ist die Grenze, um einen Anspruch auf die Mindestsicherung zu haben, bei ca. 1.400€, wenn mich nicht alles täuscht. Hast du eine anmeldebescheinigung von der ma35? Die würde es dir ev. Ermöglichen Mindestsicherung zu bekommen. Die genauen Voraussetzungen dafür müsstest du bei der ma35 erfragen...

    Edit: ich seh grad, du bist in Tirol. Dort musst du wahrscheinlich bei der bh wegen der anmeldebescheinigung nachfragen.
  • Seid ihr verheiratet?
  • @MommyToBeSummer2019 als ich meine Notstandshilfe wäre ansich ohne Berechnung vom Einkommen vom Partner, aber ich glaube trotzdem dass du darüber keinen Anspruch hast, weil eben noch nicht gearbeitet oder nicht lange genug da.
    Du solltest aber mal schauen ob du nicht doch Arbeitslosengeld beziehen kannst durch deinen Anspruch den du aus Deutschland haben müsstest. (Ich gehe mal davon aus dass du dort erwerbstätig warst). Es gibt da schon ein Abkommen. Es könnte allerdings sein dass du das vorher hättest beantragen müssen. Würde mich also mal in Deutschland erkundigen. Kenne den Fall zum Beispiel umgekehrt. Man geht von Österreich zurück nach Deutschland und hat dort Anspruch, eben wegen dem erwirtschafteten Anspruch in Österreich.

    Hast du eine Jobzusage? Ansonsten könntest du ja trotzdem dort anfangen und die SS noch nicht melden. So lange du auch tatsächlich arbeitest und nicht im Krankenstand bist, finde ich das moralisch noch vertretbar.

    Ich würde mich eher darauf einstellen, dass du keine finanzielle Unterstützung erhältst. Kindergeld müsstest du ja aus Deutschland erhalten, oder? Das wird dir bei der Familienbeihilfe dann wohl wegfallen.
  • @MommyToBeSummer2019 also meine Schwägerin ist Italienerin und hat vom ersten Tag an, wo sie in österreich gewohnt hatte, arbeitslosengeld bekommen, allerdings war sie da schon mit meinem Bruder verheiratet. ich würde dir auch empfehlen mal zum ams zu gehen und zu schauen, wie dir geholfen werden kann. nächste anlaufstelle wär vielleicht stadtamt/gemeindeamt wegen mindestsicherung und die letzte anlaufstelle wäre das sozialamt auf der bezirkshauptmannschaft.
  • @ConnyRu wirklich Arbeitslose, nicht Mindestsicherung was deine Schwägerin bekommen hat?
  • @Antje muss ich bei nem Bewerbungsgespräch von meiner Schwangerschaft berichten ohne Probleme zu bekomm im Nachhinein ?!
    Mir wurde jetzt schon paar mal gesagt man sollte dem Arbeitgeber lieber vorher berichten das man schwanger ist um Komplikationen zu verhindern um anders eingeteilt werden zu könn wenn man genommen wird, ich werd wegen meinen lipödeme öfters Behandlungen Vormittag haben wenn meine große Tochter im Kindergarten is wieviel std habt ihr in der Pflege zb Heimhelferin in einer Schwangerschaft gearbeitet? ..
    müsste ja dann mit schmerzen arbeiten die ich leider jetzt in der 6ssw schon sehr stark habe enorme Einlagerungen als in meiner 1. Schwangerschaft ! Mein FA und Internist meinten ich soll etwas vorsichtiger sein .. aber um finanziell Etwas zu bekommmen werde mich natürlich eure Ratschläge zu Herzen nehmen und mich informieren .
  • In Ö gibt es ansich eine Wartefrist von mehreren Jahren bevor man Sozialleistungen bekommt wenn man aus einem anderen EU-Land zugezogen ist. Dh, für dich müsste noch Deutschland zuständig sein. Ob es zwischen D und Ö Abkommen gibt die das anders regeln weiß ich nicht, würde ich ggf am AMS nachfragen. Und auch nachfragen ob es anders wäre wenn ihr verheiratet wärt, falls heiraten für euch eine Option ist, das kann nämlich gut sein.
    MommyToBeSummer2019
  • Ich würde eine wissentliche ss nicht unter den Tisch kehren. Klar so früh müsste man es theoretisch nicht wissen, aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
    Wäre für mich nicht vertretbar.
    MommyToBeSummer2019suse
  • Es wird auch nix bringen wenn du einen Job annimmst, weil du 52 Wochen arbeiten musst, um Arbeitslosengeld beziehen zu können.
  • @MommyToBeSummer2019 hallo also ich bin ebenfalls als Heimhilfe tätig und ich kann dir sagen du wirst sobald du sagst das du schwanger bist nur noch in Büro sitzen und darfst nichts machen. Ich hab des den Dienstgeber in der 12 ssw gesagt und seitdem sitz ich in Büro (bin jetzt 28 ssw). Der Grund wieso sie dich nicht rauslassen dürfen ist ganz einfach Ansteckungsgefahr (egal ob Hepatitis....), du darfst keine Schutzhose wechseln mit keinen Stuhl in Berührung kommen und auch nicht schwer heben, kein Wochende mehr machen, keine Mehrstunden . ..
    Also kannst du dir sicher sein wenn du sagst das du schwanger bist nicht genommen wirst sorry.

    Bitte informiere dich gut aber wie gesagt ich bekomm jetzt meinen 2 Zwerg und das war schon 2015 so das ich dann nicht raus hätte dürfen.
  • @melly210

    Das ist ... Blödsinn...
    Das man 5 Jahre wartet um Anspruch auf Mindestsicherung zu haben, möchte die aktuelle Regierung durch bringen.
    Aktuell gilt für EU Bürger eine Wartefrist von 3 Monaten.
  • @Stieglitz definitiv arbeitslose, da ich damals selbst auf dem ams war nachfragen, weil mein bruder und meine schwägerin noch in italien waren. eine woche drauf kam sie nach österreich und hat sich hier arbeitslos gemeldet und arbeitslosen geld bekommen. aber wie schon gesagt zu dem zeitpunkt war sie mit meinem bruder bereits verheiratet, vielleicht hängt es auch davon ab (und sie war nicht schwanger)
  • @ConnyRu Danke für die Info! In welchem Jahr war denn das? Weißt du wie sie berechnet wurde?
  • @dasbinich also darf ich fragen in welchem Pflegeheim du bist ? Kufstein etwa ? Und was für ein Büro Job musst du als tun ? Ich wäre wenn dann nur heimhilfe mit Büro hab ich ja mal garnix am Hut 🤷🏻‍♀️
  • @Stieglitz das war vor 5 jahren, wie sie berechnet wurde weiß ich leider nicht mehr.
    Stieglitz
  • @MommyToBeSummer2019 ich bin in mobile Dienst in Wien tätig ;) ich hatte min Büro auch nichts am Hut ;) sie haben mich aber super eingeschult jetzt nimm ich Telefonate entgegen, mach die Dienstpläne, storniere Einsätze, mach Kassabücher, Ablage .... also alles was eigentlich meine Stationsleitungen so machen :)
    Meine Kollegin die vor mir schwanger war hat nichts gemacht weil es sie nicht interessierte die hat Bücher gelesen .... ich verteibe mir eben die Zeit und hilf ihnen 😁
  • AMS
    Stadtamt/ Gemeindeamt
    Werde ich mich mal erkundigen und hoffen das ich etwas Hilfe bis August ca bekomme zum überbrücken bis der Zwerg auf der Welt is ..

    Kennt jemand ein guten Arzt für lipödeme zu behandeln oder Schilddrüsen Unterfunktion räum wörgl Kufstein etc ?
  • @Mutschekiepchen aktuell sind die Regeln in jedem Bundesland unterschiedlich. Ansich gibt es die Wartefrist schon auch jetzt, in einigen Bundesländern aber mit Fristverkürzung für Leute aus EU Ländern. Ab März/April und vermutlich mit Übergangsfristen bis Herbst für die Umsetzung werden es dann halt flächendeckend 5 Jahre sein.
  • Fazit hatte heute mit dem pflegeleiter ein Gespräch der stellt mich schwanger NICHT mehr ein !
    Er würde plötzlich keine heimhilfe mehr brauchen und suchen sondern nur noch Diplom Pflegekräfte 🤷🏻‍♀️Naja ich hätte gern noch bisschen gearbeitet solange es geht doch nun werd ich mich stark informieren müssen wie das mit Hilfe für uns aussieht mein Partner verdient zwar gut allerdings muss er für sein 2 ehelichen Kinder Unterhalt zahlen und der Rest gehört uns und den Rechnungen gut das wir keine Miete zahlen müssen da er ein Haus hat aber trotzdem bleibt uns kaum was über ende des monats .. hoffe euch nicht zu zu müllen oder Langweilen aber werd ich wohl putzen gehen müssen um nebenbei etwas dazu zu verdienen
  • Selbst beim Putzen musst du jemanden finden der dich jetzt schwanger einstellt, wird schwer werden. Aber vielleicht mit Dienstleistungsscheck da musst dich erkundigen. Alles gute
  • bearbeitet 8. Januar, 17:26
    @melly210

    Da diese Richtlinie in NÖ mit den mindestens 5 Jahre der letzten 6 Jahre in Österreich vom Verfassungsgericht schon gekippt wurde und auch nicht mehr angewendet werden darf, bezweifel ich dass diese Regelung lang Bestand haben wird.

    Entscheidung März 2018
  • @Mutschekiepchen sie halten sich jetzt mehr oder minder an das Modell von OÖ, daß vom Verfassungsgerichtshof bereits als Verfassungskonform bestätigt wurde. Das ist dem NÖ-Modell sehr ähnlich, aber halt etwas anders formuliert. Es läuft im Endeffekt aber aufs Gleiche raus.
  • Sorry das ich hier einfach so reinplatze. Aber wieso gehst du nicht einfach zum AMS ? Oder zur Arbeiterkammer ? Sie sind so kompetent und helfen dir bestimmt weiter.
    Lg
  • @sarahlein das werde ich natürlich auch tun und mich informieren ...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland