Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
FĂŒr den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Schlafen nur noch an der Brust?

Hallo! 🤗

Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate alt und war eigentlich von Anfang an sehr brav was das Schlafen in der Nacht angeht. Tagsüber war es schon immer ein bisschen schwieriger, sie hat halt nur auf mir bzw meinem Mann geschlafen. Nie allein. Das war auch nie wirklich ein Problem, so bin ich wenigstens auch zum Ausruhen gekommen 😉 So mit 3 Monaten hat es dann angefangen dass sie tagsüber auf uns auch nicht mehr so recht schlafen wollte also ist sie dann meistens beim Stillen eingeschlafen. Auch noch nicht wirklich ein Problem für mich. Irgendwann hat sich das jetzt aber so eingeschlichen, dass sie beim Stillen einschläft und ich dann quasi „ausgepackt“ da sitzen bleib solang sie schläft. Sind meistens e nur 20-30 Minuten und in der Zeit wacht sie halt dann öfters auf (nicht so richtig) und trinkt 1-2 Schluck und schläft gleich wieder weiter. Da macht sie die Augen gar nicht auf, ich denk das ist einfach unterbewusst im Schlaf.
So, jetzt zum eigentlichen Problem 😂 Seit ca einem Monat hat sich dieses Schlafverhalten tagsüber glaub ich auf die Nacht ausgewirkt. Früher hab ich sie so um 7 - halb 8 ins Bett gebracht und da hat sie dann bis 2 mindestens, meistens bis 4, durchgeschlafen. Dann noch mal so 1 - 1,5 Stunden später und dann um 7 ca sind wir aufgestanden. Jetzt ist es so, dass sie alle 1,5 - 2 Stunden aufwacht und umso früher es wird, also so ab 3 in der Früh ca, sogar alle 45 Minuten. Da will sie kurz trinken und schlaft dann auch sofort wieder weiter. Sie nuckelt auch nicht nur, sondern trinkt richtig, aber eben nur ganz kurz.
Ich versuch sie jetzt tagsüber e schon so oft wie‘s geht in ihre Wiege zu legen oder zumindest so dass sie nicht die ganze Zeit „Zugang“ zur Brust hat 😂 Aber sie schläft dann halt nie richtig und wird dann im Laufe des Tages wirklich grantig weil sie natürlich müde ist. Tagsüber würde mich die Situation auch nicht weiter stören, aber in der Nacht war ich schon zu sehr verwöhnt 🙈

War das bei euch auch mal so? Hat wer Tipps für mich? Oder glaubt ihr legt sich das einfach wieder? 😅

Achja, „schreien lassen“ ist keine Option für mich.

Kommentare

  • Bin zwar noch keine Mama und weiß nicht ob meine Meinung deswegen unpassend ist, aber ich denk es ist eine Phase so wie das die meisten Mamas auch immer sagen, es wird sich bestimmt legen und da schreien lassen fĂŒr mich auch nie eine Option wĂ€re, fĂ€llt mir da auch nicht viel mehr ein als sie weiter trinken zu lassen wenn sie es möchte 🙈
    Denk positiv, sie hat einen gesunden Appetit 😁
    Ansonsten wĂŒrd ichs evtl mit so einen MyHummy versuchen oder mal auf Youtube so Schlafmusik versuchen und vl schlĂ€ft sie dann lĂ€nger durch 🙄
    viel GlĂŒck! 😁🙈
  • Ich hab auch nicht wirklich einen Tipp und ob es vorbei geht - keine Ahnung...
    Ich war die ersten Monate auch recht verwöhnt, aber seit September ca wacht meine Tochter nachts auch öfter auf oder will nach dem Stillen die brust nicht loslassen. Nicht jede Nacht, aber in letzter Zeit immer öfter. Sie wird morgen 8 Monate alt.
    Wenn sie einschlÀft und sich problemlos ins gitterbett legen lÀsst, schlÀft sie nach wie vor dort, zumindest einen Teil der Nacht. Aber wenn sie sich an mich klammert, jammert sobald ich sie reinleg oder schon nach einer halben Stunde wieder wach wird, dann nehme ich sie in unser bett mit. Mein Mann ist nicht so begeistert, aber da muss er durch. Sie braucht anscheinend den körperkontakt.

    TagsĂŒber haben wir kein Problem bzw wenn sie mal mĂŒde ist und nicht schlafen mag kommt sie in die trage und wir gehen eine Runde raus. Da schlĂ€ft sie immer gut.
  • Um den 5. Monat gibt’s einen Wachstumsschub eventuell liegt es daran - ich kann mich dunkel erinnern das wir auch so eine Phase hatten und auch immer wieder haben, meine kleine ist jetzt 17. Monate alt... klingt zwar jetzt hart aber da musst du durch - ich kann dir aber versprechen das du nicht alleine bist 😅 und es wird sich wieder ändern - der schlafrythmus von den Zwergen kann sich täglich ändern - sehr zum Leidwesen von uns Mamas 😅
  • Bei uns ist es keine Phase und wenn dann dauert sie schon lang.

    Die Maus schlĂ€ft schon immer am Besten an der Brust ein. Beim Tragen draußen zwar auch, aber sonst nicht.
    Sie ist jetzt 8 Monate und schlÀft bei uns im Familienbett. Nachts wacht sie um die 5 Mal auf und Dauernuckeln haben wir auch sehr oft.
    Sie ist ne Mischung aus Hitzkopf und ich-brauche-Körperkontakt
  • Es wird irgendwann wieder besser, ganz bestimmt. Nur wann dieses wann ist, kann dir leider niemand sagen.
    Meine Tochter hat das gesamte erste Lebensjahr über sehr schlecht geschlafen (bis zu 10mal wach jede Nacht)
    Um den ersten Geburtstag wurde es dann plötzlich um einiges besser ohne dass ich irgendwas geändert habe. Jedes Kind ist anders und am besten ist es man nimmt es einfach an wie ist es ist.
    Vl ist es aber auch wirklich nur eine Phase (Zähne die einschießen etc.)
    Man muss da wohl einfach durch.
  • Ich hab auch so eine Kandidaten hier. Er schlĂ€ft nur an der Brust ein und "wacht" dann auch will kurz trinken und schlĂ€ft wieder. Das ein paar Mal in der Nacht. TagsĂŒber beim Mittagsschlaf auch.
    Er ist jetzt schon 1 Jahr alt und es hat noch nicht aufgehört bzw wĂŒsst ich leider nicht wie :#
  • Hallo,
    Ich muss ja immer ein bisschen schmunzeln wenn Mamas deren Kinder bisher bis 4 Uhr durchgeschlafen haben jetzt total entnervt sind und sich diesen Zustand zurĂŒckwĂŒnschen weil es bei uns Standard ist, dass Hannah nicht mehr als 3-4 Stunden am StĂŒck schlĂ€ft. Sie ist jetzt 16 Wochen alt und will eigentlich immer alle 3 Stunden trinken nachts. Also 3-5x stiölen in der Nacht sind echt normal bei uns. Man gewöhnt sich echt dran. Ich glaube auch, dass es normal ist das so kleine Kinder nachts oft aufwachen und nicht, dass sie 6/7 Stunden durchschlafen.
    Sie schlÀft auch oft an der Brust ein - auch in der Nacht Stille ich sie immer in den Schlaf (sie schlÀft mit uns im Bett). Aber so NÀchte wo sie nur nuckeln will haben wir auch immer wieder. Ich kann dir sagen was bei uns gut funktioniert:
    - wenn sie eingeschlafen ist rĂŒcke ich ein StĂŒck von ihr ab, sodass sie meine Brust nicht stĂ€ndig vor der Nase hat. Ich glaube, dass sie oft vom Geruch im Halbschlaf wach wird und deshalb trinken will
    - du kannst versuchen ihr statt der Brust ganz ach ein einen Schnuller oder den kleinen Finger zu geben aber sie trotzdem auf der Seite liegen lassen.
    - wenn sie deine Brust anfĂ€ngt zu suchen hĂ€ltst du ihren Mund sanft (!) Geschlossen (leicht auf den Unterbietet drĂŒcken). Das funktioniert beibuns manchmal das sie dann aufhört zu suchen und weiterdchlĂ€ft.
    - manchmal roll ich sie wenn sie eingeschlafen ist Richtung meinem Mann rĂŒber. Der kuschelt dann mit ihr und da schlĂ€ft sie auch oft besser.

    Du siehst also, ich hab auch schon viel probiert. Es gibt immer mal bessere und schlechtere Phasen. Durchhalten!
    Mely
  • Schnuller zum Nuckeln nachts ist keine Option?
  • Vielen Dank mal für die Antworten, man fühlt sich doch gleich besser wenn man weiß dass es anderen gleich geht 😂Ich denk mir e dass ich da nicht wirklich was machen kann außer abwarten, aber vielleicht hat ja jemand den ultimativen Geheimtipp 😄

    Ja in der Trage schläft sie auch gut ein aber meistens dann auch nur für 20 Minuten. Aber das ist e ok.

    Tja, der Schub dachte ich wäre schon vorbei 😂

    Dass sie an der Brust einschläft ist auch überhaupt kein Problem für mich, aber zurzeit kommt‘s mir vor als würde sie einfach sowieso nur an der Brust schlafen wollen. Also die ganze Zeit, sodass sie immer wenn sie mal kurz munter wird, ein paar Mal anziehen kann.

    Sie schläft sowieso bei uns im Bett, von daher ist es e kein großer Aufwand wenn sie wach wird, ich schlaf dann meistens e gleich wieder ein und es dauert e nicht lang.

    Wie gesagt, war einfach schon zu sehr verwöhnt 🙈
  • Hm...es wird auf jeden Fall besser, nur es dauert...zumindest wars bei uns so. Unsre Maus ist fast 2 1/2 Jahre und schlĂ€ft Abends nur an der Brust ein. ;) Aber es passt so fĂŒr uns. DafĂŒr schlĂ€ft sie so gut wie durch und wenn sie Nachts aufwacht, dann reicht meist Körperkontakt. Bis wir so weit waren, dauerte es aber. Ich empfand es als ein immer wiederkehrendes Auf und Ab mit besseren und schlechteren Phasen. Ich habs akzeptiert und so passte es einfach gut fĂŒr uns alle.
  • @Diegira @Kaffeelöffel @schnoggele ups eure Antworten hab ich vor meinem Post wohl noch nicht gesehen.

    Schnuller nimmt sie leider überhaupt nicht. Da weiß sie nicht was sie damit machen soll, sie nimmt ihn dann raus und spielt damit, dadurch wird sie nur noch mehr munter 😂

    Ich weiß @Kaffeelöffel, du hast natürlich recht und es ist sicher nicht „normal“ dass Babys in dem Alter schon so lange durchschlafen, sondern eher die Ausnahme. Aber an solche Sachen gewöhnt man sich eben schnell 😂 Aber vielen Dank für deine Tipps, ein paar mach ich e schon, die anderen Sachen werd ich auf jeden Fall ausprobieren 😊

    Ich hab mich irgendwie einfach nur „schlecht“ oder „schuldbewusst“ gefühlt weil ich sie tagsüber halt meistens so schlafen lasse. So als hätt ich’s mir selbst versaut 😅
  • @maria w
    Na das tagsĂŒber an der Brust schlafen hat damit glaub ich nix zu tun. Ich lasse sie tagsĂŒber auch meist an der Brust schlafen weil sie sowieso nicht ohne Köperkontakt schlĂ€ft und das ist am einfachsten fĂŒr mich. Nachts schlĂ€ft sie trotzdem besser und lĂ€nger als tagsĂŒber. Also ich denk nicht, dass es daran liegt.
    Im Endeffekt kann man es sich eh nur so angenehm wie möglich machen wenn die Kinder schon das wie, wo, wann bestimmen =))
  • Das ist bei uns von Anfang an genauso. Nachts will er teils stĂŒndlich trinken :D tagsĂŒber gehts auch nur nuckelnd, wobei das die ersten drei Monate anders war (jetzt ist er fast 5 Monate alt)
  • Ja du wirst wahrscheinlich recht haben, es hat nur so zusammengepasst 🤔Auf alle Fälle so angenehm wie möglich machen ja! 😂 Und ist ja nicht so als würd ich’s nicht genießen wenn sie bei mir am Arm schläft. Das mit dem Körperkontakt ist bei Maya genauso. Ich muss sie gar nirgends hinlegen, es reicht wenn ich den Arm ausstrecke - zack munter, egal wie tief sie geschlafen hat.
    Das funktioniert komischerweise nur am Abend wenn ich sie ins Bett bringe. Da kann ich dass Zimmer verlassen und mein Mann und ich können dann 2-3 Stunden Zweisamkeit genießen 😊

    Ok dann heißt es wohl einfach abwarten 🙈
    Mely
  • Hallo Leute 🤗

    Ich hätt mal noch ne Frage was dieses Thema angeht. Oder vielleicht will ich mich auch nur auskotzen. Oder Leidensgenossinnen finden 😅

    Also wie bei meinem ersten Post vor 2 Monaten gehts ums Einschlafstillen und ums Schlafverhalten in der Nacht im allgemeinen.
    Meine Tochter, jetzt bald 7 Monate, wird eigentlich ausschließlich einschlafgestillt. Außer einmal am Tag beim spazieren, in der Trage. Da gehts auch so, aber dann schläft sie höchstens 30 Minuten. Ist auch alles eigentlich überhaupt kein Problem für mich, auch nicht das in den Schlaf stillen. Ich denke das ist einfach die einfachste Lösung, geht am schnellsten und ist echt praktisch.
    Wie damals schon gesagt, wurde ihr Schlafverhalten nachts dann immer schlechter. Mittlerweile (seit ca 4-5 Wochen) ist es so, dass sie wirklich fast nie länger als eine halbe Stunde am Stück schläft. Sie braucht dann einfach kurz die Brust um weiterzuschlafen. Tagsüber kein Problem. Nachts zerrt es mittlerweile echt schon an mir. Keine Ahnung wann ich das letzte mal 3 Stunden am Stück geschlafen hab. Manchmal, vielleicht so einmal die Woche, ist es ein bisschen besser. Da schläft sie dann auch mal 1,5 - 2 Stunden am Stück. Das wars aber. Sonst wirklich jede Nacht, ausnahmslos alle 30-40 Minuten. Sie will einfach ständig saugen. Schnuller nimmt sie nicht, kleinen Finger oder sonst was auch nicht. Ich glaub einfach, sie wird dann aus irgendeinem „belanglosen“ Grund (warm, kalt, unbequem, schlecht geträumt ... 🤷🏼‍♀️) munter und kann dann eben nur mit Busen wieder zurück in den Schlaf finden.
    Sie braucht generell sehr viel Nähe, vor allem von mir. Das macht mir natürlich auch nichts, das finde ich schön und es freut mich dass sie sich bei mir so wohl fühlt. Ich will deswegen auch nicht abstillen oder so, dafür genießen wir beide das viel zu sehr.
    Ich weiß auch nicht, was ich mir von euch erhoffe. Ich weiß ja, dass jedes Baby anders ist und bei jedem was anderes hilft. Aber nach wieder so einer Horrornacht wollt ich mich einfach mal loswerden und vielleicht hat ja jemand den ultimativen Tipp oder kann mir einfach sagen dass es normal ist und irgendwann besser wird 😅

    Sorry für den langen Text und jetzt schon mal danke für eure Zeit 🙈
  • @Maria W bei uns war es Ă€hnlich 😉 und wie man so oft sagt, es ist wirklich nur eine Phase und wird wieder besser! Stillst du sie im Liegen? Bei uns ging das dann schon automatisch im (Halb)Schlaf, meine Tochter hat im Beistellbett bzw bei uns in der Mitte geschlafen. Ich war schon so ĂŒbermĂŒdet, dass ich sofort nach dem Andocken weitergeschlafen habe.

    Mit 10 Monaten hat sich meine Tochter zufÀllig selbst abgestillt und ab da wurde das Schlafverhalten viel besser! Sie schlÀft zwar nicht durch, aber wacht nachts nur mehr 1-2 Mal auf und schlÀft mit kuscheln gleich weiter. In der Woche des Abstillens hat sie auch das erste mal durchgeschlafen (bisher mit 18 Monaten ca 5 mal).

    Vielleicht steckt deine Maus auch grad in einem Sprung. Ich weiß nicht, ob du das Buch oder die App "Oje, ich wachse" kennst oder was du davon hĂ€ltst (bevor sich eventuell wieder jemand denkt, das wĂ€re eh nur Blödsinn). Bei uns hat es immer ziemlich genau ĂŒbereingestimmt und nach dem jeweiligen Sprung war es auch wieder besser.
  • @Maria W Der Text könnte von mir sein. Ich kann dir leider nicht weiter helfen, aber fĂŒhl dich gedrĂŒckt, meine Maus ist gleich beim Schlafen. Nachts werde ich als Schnuller verwendet, alles andere endet mit GebrĂŒll. Ich kann zwar mit nuckelndem Kind an der Brust schlafen, hab aber schon recht empfindliche BW, will sie schon ZĂ€hne hat, die dann im Halbschlaf oft nicht ganz aufmachen, wenn sie auslĂ€sst...
  • @ricz Danke für deine Antwort.
    Ja sie schläft e auch bei uns im Bett und wir stillen im Liegen. Ich kann auch relativ schnell wieder einschlafen oder wie du sagst, auch schon bevor sie fertig ist 😅 Aber seit ein paar Wochen tut mir der Rücken schon so weh von dieser Position. Ich will mich dann immer so gern wegdrehen und wenn ich das mach, wird sie munter und das Spiel geht von vorne los.

    Wahnsinn, das kann ich mir jetzt noch überhaupt nicht vorstellen, dass sie sich jemals von selbst abstillen will 🙈 Hab auch nicht vor, sie dazu zu drängen. Also ich hab keinen Stress. Bin gespannt wie sie dann will.

    Ich hab die App. Trifft auch immer gut zu bei uns. Aber bei ihr wirkt sich das eher aufs Verhalten tagsüber aus. Da hab ich bis jetzt jeden Sprung gemerkt und auch wenn’s wieder vorbei war. Aber die Nächte sind seit fast 3 Monaten durchgehend gleich, also weiß nicht 🙈

    @Maggie Danke fürs Mitgefühl, ich drück dich auch mal 🙈Oje, das sind ja Aussichten 😂 Maya hat Gott sei Dank noch keine Zähne. Bin mal gespannt wie das dann wird 😅
    ricz
  • LisaLisaLisaLisa Symbol

    1,357

    bearbeitet 4. Februar, 21:29
    Ich hab auch so ein knapp 5 monate altes exemplar zuhause - seit er ca 2,5 monate alt ist verweigert er flasche/schnuller und will nur noch den busen. Unter tags gehts weil man ihn sblenken kann ausser er ist sehr müde. Aber bachts hängt er dauernd am busen. Trinken tut er 1 bis 2 mal davon, sonst will er nur nuckeln. Und das manchmal über eine stunde sm stück 😩 sobald ich ihm den busen wehnehme fangt er zum suchen an und er weint innerhalb von ca 30 sec wenn er ihn nicht bekommt... der 1. schlaf ist der längste mit 1-2 std und ab dann will er slle 20-60 min nuckeln 😩 mir tut auch schon alles weh, obwohl er neben mir im bett liegt - aber dieses dauerhafte seitliche liegen ist mühsam....
    *jammern-off* 😝

    Falls jemand eine „lösung“ hat - nur her damit 😬

    Meine stillberaterin meinte entweder damit leben oder einen „entzug“ probieren - aber er wird natürlich protestieren und weinen - und das muss man dann ein paar nächte in folge aushalten 😩
  • @Maria W OK, also schöpfst du eh schon alle Möglichkeiten aus 🙈
    Oh ja, das mit der eigenen Schlafposition weiß ich auch noch 😬 hab mich zum Einschlafen immer auf die andere Seite gelegt, als ich dann zum Stillen musste. Notfalls hab ich sonst aber auch das Kind umpositioniert damit ich mich drehen und Brust wechseln konnte 🙊

    Ja wie gesagt, das selbst Abstillen war bei uns totaler Zufall - ich hĂ€tte von ihr auch nicht gedacht, dass sie das freiwillig macht und dann auch noch so frĂŒh. Ich war die ersten Tage sogar ziemlich wehmĂŒtig, weil ich am Abend davor ja noch nicht wusste, dass dies das letzte Stillen sein wird đŸ˜„ aber insgesamt war ich dann natĂŒrlich froh.
    Vielleicht klappt's bei euch ja dann auch so einfach, ich wĂŒnsche es dir â˜ș
  • @LisaLisa bei mir das gleiche, nur wird mein Baby morgen 9 Monate alt. Und das haben wir seit Anfang des 3. Monats.
    Er verweigert auch zu jeder Zeit Flaschen und Schluller. Ich hatte das auch schon nur zu oft, alle 15min wieder rein mit dem Busen. Puh... es ist echt anstrengend. Sobald ich ihn wegziehe sucht er ihn.
    Das Liegen auf der Seite schmerzt mich auch so oft, dann verlege ich mich und mein Nacken tut höllisch weh. Ah...
  • @ricz an Abstillen ist bei uns noch nicht zu denken. Er isst nichts.
  • bearbeitet 5. Februar, 14:03
    @LisaLisa ich hoffe, deinem Kleinen geht es wieder besser nach dem KH-Aufenthalt?
    Ich kann dir nur nochmal diese sanfte Entwöhnmethode empfehlen wie ich sie schon in dem anderen Thread von dir beschrieben habe. Die Sinnhaftigkeit davon ist ja eben, dass man das Baby NICHT schreien lÀsst sondern ihm die Brust sofort wieder gibt wenn er zu suchen beginnt. Ich mache das jetzt seit 3 Wochen und Dauernuckeln gibt's bei uns in der Nacht nicht mehr. Mittlerweile ist sie sogar so weit, dass sie sich selber abdockt und wegdreht wenn sie schlafen möchte.
    Mir hat das wirklich super geholfen und ich schlafe seitdem viel besser weil ich nicht die ganze Nacht in Stillposition auf der Seite liegen muss.
    Ja, man braucht ein bissl Durchhaltevermögen aber es zahlt sich aus!
  • @Sarah83 oje, du arme!!! Und nicht sehr motivierend - das sind noch 4 weitere monate bis meiner so alt ist - und dann noch immmmmmmer busenjunkie 😳

    @Kaffeelöffel danke, julian gehts seit ein paar tagen wieder gut. Nach dem kh hat er gleih eine bronchitis ausgefasst die fast 2 wochen gedauert hat... und gestern waren wie impfen (6-fach). Alles „ausreden“ wieso ich noch nicht mit dem „sanften entzug“ gestartet hab! Das mit dem sanften druck am unterkiefer probier ich jetzt seitein paar tagen, aber es klappt kaum, nur ca jedes 10. - 15. mal wenn er schon tiefer schläft. Sonst fangt er immer wieder zu suchen an. Aber ich peobiere weiter! Super dass es bei dir wirkung zeit - ein lichtblick 😊👍
  • @LisaLisa super, das freut mich zu lesen! Es ist ganz normal, dass es man es am Anfang so oft probieren muss. Ist ja auch eine sehr starke Assoziation die wir hier versuchen zu trennen. Vielleicht nicht erst wenn er tief schlĂ€ft sondern kurz bevor er einschlĂ€ft. Damit er eben ohne Brust im Mund einschlĂ€ft. Und halt - falls du dich wach halten kannst- auch in der Nacht. Das hab ich nicht immer geschafft weil ich davor meist schon wieder eingeschlafen bin.
    Ja, durchhalten. Das wird schon!
  • MaggieMaggie

    616

    bearbeitet 6. Februar, 10:16
    Ich hab das mit dem sanft Mund zu drĂŒcken jetzt auch probiert. Funktioniert bei uns leider gar nicht, da ist sie sofort beim rum krabbeln und weinen. Innerhalb von 2 Sekunden. Ich geb's nicht auf, aber das wird hart bei uns...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff MĂŒtter in den BundeslĂ€ndern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark KĂ€rnten Tirol Burgenland