Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Taufproblem

Hallo!

Habe ein großes Problem und weiß nicht wie ich dieses lösen kann! :/

Und zwar wir haben eine 7 Monate altes Kind und jetzt geht es um die Taufe.
Bevor unser Kind auf der Welt war hab ich nach Absprache von meinem Freund mit meinem Bruder geredet ob er Taufpate werden möchte dieses hatte er bejahr!

Nur jetzt sagt mein Freund das er von dem nichts wusste und er sich übergangen fühlt und sucht immer wieder andere ausreden.

Sprich er möchte ihn einfach nicht als taufpaten haben!

Stattdessen möchte er jetzt seine schwester als taufpatin haben womit ich natürlich nicht einverstanden bin da wir es ja schon meinem bruder versprochen haben!

Jedes mal beim Thema Taufe eskaliert das Gespräch weil wir auf keinen grünen Zweig kommen!

Was kann ich machen?

Ich hoffe mir kann jemand helfen ich bin schon am verzweifeln!

Kommentare

  • 2 Taufpaten?
  • Du kannst ihm vorschlagen, einen als Taufpaten und einen als Taufzeugen zu nehmen. Kann dir zwar nicht sagen was der Sinn eines Taufzeugen ist, habe das aber schon mehrmals so gesehen.
  • ich würd auch 2 nehmen, dann habt ihr sogar einen männlichen und weiblichen - ist doch super
  • @Vaju @ claudia86 das hätte ich ihm auch schon als lösung vorgeschlagen aber darauf steigt er mir nicht ein!
    Er meint das macht man nicht
  • @Glückspilz bei uns ist es ganz normal dass es zwei Taufpaten gibt. Bin selbst 4-Fach und immer mit einem zweiten.
    Hier ist nur nochmal definiert wer denn wirklich die Kinder nimmt falls etwas passiert.

    @traans Taufzeugen gibt es für den Fall, dass diese Person nicht katholisch ist oder eben ausgetreten. Man sagt ja als Taufpatin dass man das Kind auch christlich erzieht.
  • @Glückspilz ausmachen, dass seine Schwester beim nächsten Kind Taufpatin wird?

    Wenn er sich komplett quer stellt, einen ganz anderen Taufpaten nehmen als die beiden.
    Für deinen Bruder ist es natürlich schade, weil du ihn schon gefragt hast :/
  • @Glückspilz wir haben auch 2 Taufpaten für unsere Maus.
    ich bereue es nicht. einer ist aus meiner Familie und einer ist aus der Familie meines Mannes.
    Versucht doch nochmal in Ruhe darüber zu sprechen. 😊Ihr werdet sicher eine Lösung finden.
    Alles Liebe euch 😊🍀
  • Ich würde in den Fall auch zwei Taufpaten nehmen.
    Das macht man sehr wohl, ist gar nicht so selten.
    Mein Mann ist auch Taufpate seiner Nichte, ein Freund der Familie ist Taufzeuge (aber nur, weil es offenbar nicht möglich ist, zwei gleichgeschlechtliche Paten zu haben, bei Pate und Patin ist es kein Problem).
  • @ricz ja das hätte ich auch schon vorgeschlagen nur da sagt er dann das mein Bruder auch das 2te kind taufen lassen kann!

    @summerbreeze1 das mit den 2 taufpaten fände ich persönlich auch eine super lösung nur er steigt mir nicht drauf ein ich hab es jetzt jedesmal schon angesprochen!
  • @Glückspilz schwierig, wenn man so einen Sturkopf zu Hause hat 😅
  • Finde 2 Taufpaten absolut legitim! Meine Mädels haben auch 2 Taufpaten (ok einmal Pate einmal Taufzeuge weil der eine nimmer "aktiv" in der Mafia ist).

  • Glückspilz schrieb: »

    @ricz ja das hätte ich auch schon vorgeschlagen nur da sagt er dann das mein Bruder auch das 2te kind taufen lassen kann!

    @summerbreeze1 das mit den 2 taufpaten fände ich persönlich auch eine super lösung nur er steigt mir nicht drauf ein ich hab es jetzt jedesmal schon angesprochen!

    Naja, aber dein Bruder ist in dem Fall schon gefragt worden...
    Echt schwierig... Wie gesagt, wenn er gar nicht mit sich reden lässt würde ich ihm eine dritte Person vorschlagen. Wieso sollst nur du nachgeben und er setzt seinen Willen durch? Dann müsstet ihr beide einen Kompromiss eingehen.
  • @summerbreeze1 ja das kannst laut sagen! Bin echt schon am verzweifeln was die taufe betrifft!

    Ich seh halt auch nicht ein warum ich nachgeben soll da es ja eigentlich vor der geburt ausgemacht war!
  • @ricz ja das seh ich ehrlich gesagt auch nicht ein das es nur nach seinem kopf geht!

    Was anderes wäre es gewesen wenn er von anfang an gesagt hätte er möchte ihn nicht haben dann hätte ich ihn auch nicht gefragt aber erst ja dann nein ist auch nicht ok
    riczVillacherin
  • @Glückspilz was ich noch vorschlagen kann ist, dass du ihm halt sagst, wenn er jetzt plötzlich deinen Bruder nimmer will, dass er ihm die unangenehme Wahrheit sagen soll, vielleicht überlegt er sichs ja dann nochmal?
    ich würd jemanden sein „Amt“ nur sehr ungern wieder absprechen, weisst was ich mein? 🤔
  • Warum will er ihn denn nicht (mehr) als Taufpaten? Ist was vorgefallen? Aber wenn dein Bruder es nicht mehr werden soll wäre ich auch dafür, dass dein Mann ihm das sagt.

    Ansonsten wirklich 2 Taufpaten. (Habt ihr sonst noch Geschwister?)
  • @Corni wieso sollen bei zwei gleichgeschlechtlichen nicht beide taufpaten sein können? wer hat dir das denn erzählt?

    Mein großer hat auch zwei taufpaten, meinen bruder und meinen ziehonkel ... sie sind beide männlich und beide taufPATEN ...
  • @ConnyRu Angeblich der Pfarrer, der die Nichte meines LG getauft hat. Daher ist mein LG Pate und der andere Zeuge.
    So haben es uns jedenfalls die Eltern des Taufkindes gesagt, damit wir Bescheid wissen, wenn wir unsere Töchter taufen lassen (wollten auch zwei männliche Taufpaten.
  • @Corni ich kann dir gern den taufschein von meinem großen zeigen, dass beide taufpaten männlich sind ...

    mir ist aber auch schon aufgefallen, dass es oft abhängig vom pfarrer ist, ob etwas geht oder nicht ... am besten immer in einer diözese nachfragen und gegebenfalls eine bestätigung für den pfarrer einholen
    kathi0816
  • @Corni Du kannst 2 männliche Taufpaten haben. Nur wenn es eine katholische Taufe ist müssen beide aktuell in der Kirche sein, also nicht ausgetreten und nicht evangelisch und zudem gefirmt! Ansonsten gibt es die Lösung des Taufzeugen zum Taufpaten. Kannst auch mehr Paten/Zeugen haben...
  • Hab gerade gegoogelt.
    Es steht lediglich, dass es eine Patin und ein Pate sein SOLLTEN wenn zwei Paten. Also da haben sie ws was falsch verstanden?
    Der Pfarrer ist eigentlich ein sehr moderner, junger Pfarrer.
    Wüsste nicht, was er gegen zwei Paten haben sollte.
    Aber gut, jetzt bin ich wieder "gscheiter" ;)
    @ConnyRu @schnoggele
  • @Glückspilz ich denke es geht ihm vielleicht einfach ums Prinzip. Wenn er wirklich meint, dass du ihn nicht gefragt hast (wie wir ja wissen, ist nicht wahr was A sagt sondern was B versteht) würd ich halt versuchen so diplomatisch wie möglich zu sein:
    "Es tut mir leid, dass du das Gefühl hast hintergangen worden zu sein aber ich habe meinem Bruder bereits zugesagt und er freut sich sehr darauf Taufpate sein zu dürfen weshalb ich das jetzt leider nicht mehr Rückgängig machen kann. Gerne können wir einen zweiten Taufpaten nehmen oder du darfst für alle zukünftigen Kinder den Taufpaten aussuchen aber jetzt kann ich an der Situation leider nichts mehr ändern".
  • @Glückspilz Ich bin römisch katholisch und wohne in Vorarlberg. Bei uns ist es eigentlich üblich, dass es 2 Taufpaten gibt. In der Regel ein Mann und eine Frau. Wobei wir im Bekanntenkreis auch schon mal 2 Taufpatinnen hatten. Aber generell sind es immer 2.
    Also ich würde das einfach so vorschlagen. Sehe da auch das Problem nicht....

    Hoffe ihr findet eine Lösung, mit der alle zufrieden sind.

    LG
  • @schnoggele nein vorgefallen ist überhaupt nichts das ist ja das! Sonst würde ich es ja noch irgendwie verstehen!

    Seit der Geburt ist er auch total verändert zieht sich gegenüber meiner familie immer mehr zurück!

    @summerbreeze1 das hät ich ihm auch schon gesagt nur da meint er ich habs verbockt und er sagt nix!

    Ich hab auch schon mit meinem bruder darüber geredet der ist total gekränkt was ja auch verständlich ist und er redet mit ihm nur noch das nötigste!

    @Kaffeelöffel ja er hat zu mir auch gesagt das es ihm ums prinzip geht!
    das hätte ich auch schon versucht nur er lässt da nicht mit sich reden!
  • @Glückspilz naja gut aber was genau erwartet er jetzt?
    Frag ihn doch mal was genau er jetzt erwartet das du machst? Wie soll jetzt seiner Meinung nach die Situation gelöst werden?
    Also Sturschädl hin oder her aber es muss ja irgendwann so gar er einsehen, dass man eine vorherige Abmachung nicht einfach so brechen kann. Vor allem wenn es um eine so wichtige Sache geht.
  • Ich finde es auch echt "krass" sooo lange deswegen sauer zu sein , weil im Grunde genommen ist es ja kein Weltuntergang , dass du deinen Bruder als Taufpate haben willst . Du hast es ihm ja auch gesagt bzw. besprochen und er hat's vergessen oder was auch immer , mehr als in Ruhe mit ihm zu Reden kannst du auch nicht machen.

    Dass du jetzt eventuell deinen Bruder vor den Kopf stoßen musst - finde ich nicht OK , ich würde auch 2 Taufpaten nehmen oder wenn er das nicht will , dann deinen Bruder ...

    Aber glaubst du ,dass sich vielleicht seine Familie beschwert hat, als sie erfahren haben ,dass dei Bruder der Taufpate ist ? Manche Familien sind da ja sehr empfindlich drauf - kann ich zwar nicht verstehen , aber die harte Reaktion deines Mannes wundert mich

    GLG und alles Gute
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland