Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Papa kann Kind in der Nacht nicht beruhigen

Wir haben ein kleines Problem und ich würde gerne wieder mal auf eure Erfahrungen bzw. Tips zurückgreifen!

Unsere Tochte wird bald 18 Monate und lässt sich nur von mir schlafen legen, mit dem habe ich mich eigentlich schon abgefunden, dass eigentliche Problem ist nun, wenn sie in der Nacht wach wird (egal zu welcher Uhrzeit) und mein Mann geht zu ihr ins Zimmer dreht sie voll durch!
Also sie schreit so extrem und kann sich auch nicht mehr beruhigen, das kenne ich normal von ihr gar nicht!
Er nimmt sie dann auch raus und wäre eigentlich super lieb zu ihr...
Letzte Woche war ich nicht daheim, sie hat über eine Stunde voll geschrien!
Kaum komm ich ins Zimmer, greift sie nach mir, legt sich zu mir und ist ruhig!

Kennt das jemand so in der Art?

Keine Ahnung, wie wir das wieder hinkriegen können?!

Kommentare

  • Ich kenne das auch! Unsere Tochter war genauso! Hat sich null vom Papa beruhigen lassen.
    Wir haben eigentlich auch nichts dagegen unternommen, hätte auch nicht gewusst was. Aber je älter sie wurde desto besser wurde es.
    Irgendwann hat sie verstanden, dass Mama Even noch schläft aber Papa wach ist und trösten kann bzw das Problem (was auch immer es war) beheben kann.
    Heute ist es nur mehr so krass wenn sie krank ist und es ihr echt schlecht geht - Gott sei dank sehr selten - der Fall.
  • @kathi87 danke für deine Antwort, wie alt ist eure Tochter jetzt?
  • Ist sie unterm Tag bzw Abend gern beim Papa? Oder geht's da nur ums beruhigen in der Nacht?
  • Untertags gibt's keine Probleme, auch wenn ich nicht da bin, ist alles entspannt!
    Es ist nur die Nacht
  • Wir hatten so eine Phase auch mal. Ist letztendlich von alleine besser geworden. Geheimtipp hab ich leider keinen. Wir haben Einfach eine Weile geschaut dass ich als Mama nachts zu ihr geh, aber immer wieder auch mal den Papa vorgeschickt. Irgendwann hats dann wieder gepasst.
  • Ich war nie wirklich in so einer Situation, aber hätte trotzdem eine idee ;)

    Bei uns ist es so das die grosse nach demjenigen ruft der sie abends ins Bett gebracht hat. Die ersten 2 Jahre gab's auch manchmal Drama wenn der "falsche" kam, aber nicht weiter problematisch.
    Mit der Weile ist's ihr egal. (Sie wurde/wird aber nur selten nachts wach. )
    Die zwillingsjungs sind's gewöhnt das wir beide im Wechsel kommen (14 Monate)
    Wir legen sie zusammen hin.

    Vielleicht würde es helfen wenn ihr sie vorerst zusammen ins Bett bringt und dein Mann einfach mitgeht wenn du zu ihr gehst.
    Auch Pyjama anziehen usw MIT Papa.

    Mit dem älter werden steigt dann auch das Verständnis und man kann es besser erklären.

    Ich würde da echt dran bleiben, vorerst gemeinsam.
    Nach ein, zwei Wochen mal nur zum " Klo gehen" raus (mit Ankündigung) während dein Mann weiter liest, singt...euer Ritual halt fortführt und du auch gleich wieder kommst.

    Ähnlich wie bei der Eingewöhnung in einer Krippe oder so :3 in ganz Kleinen Schritten.

    Viel Erfolg
    AureliasMum
  • Bei uns hat der papa den kleinen in den ersten 8 monaten quasi nicht mal angreifen dürfen. Jetzt (15 monate) sind wir von "beruhigen im ernstfall" auch immer noch weit weg aber er flippt wenigstens nicht mehr sofort aus wenn ich den raum verlasse.
    Die grosse bringt seit geburt vom mini meist der papa ins bett (2.5 jahre alt). Er kann sie auch sehr gut beruhigen. Aber auch hier gibt es immer noch situationen die nur mit mama gehen. Würds so machen wie @Nasty gesagt hat. Erstmal zusammen probieren, vielleicht wirds dann besser
    AureliasMum
  • bearbeitet 3. Dezember, 22:15
    @Nasty das ist wirklich ein guter Rat, auf das wäre ich gar nicht gekommen!
    Wird ab morgen ausprobiert!
    Vielen Dank :3
    Nasty
  • einmal hats meinen Freund so genervt dass er unsere Kleine auch nicht beruhigen konnte nachts, dann hat sie mal wieder geweint und nach mir gerufen aufeinmal steht er auf und verstellt seine Stimme und sagt das was ich immer sage "Ich komm schon Schneckiii" =))
    dachte ich lach mich kaputt aber es hat funktioniert(ein paar Minuten bis sie seinen Bart berührt hat lol.)
    da war sie aber noch jünger, jetzt ist sie schon 3 Jahre alt bald und jetzt ist es ihr egal wer kommt, jetzt stört sie der Bart zwar auch aber sie schläft weiter =))
    Verena YAureliasMumsosoriczohmyLilie82NastywölfinMary123
  • Hmm mein Sohn macht das immer noch (er ist 3). Wenn mein Mann Nachts zu ihm geht wenn er weint bekommt er doppelt die Krise. Dabei steht er morgens mit dem Papa auf aber auch da: wenn er die ganze Nacht im eigenen Zimmer durchschläft rastet er aus wenn Papa in der Früh kommt. Schläft er aber bei uns weiö er nachts wach wurde gehts... sehr komisch
  • Mein großer wird auch bald 3 und war es gewohnt bevor seine Schwester vor paar Wochen kam, dass Mama ihn abends ins Bett bringt und auch in der Nacht kommt wenn er munter wurde. Papa hat ihn nur sehr selten abends ins Bett gebracht.
    Jetzt kann ich ihn nicht immer nieder legen, das funktioniert auch mit Papa, aber wehe er kommt in der Nacht, dann schreit er sich so in rasche, dass nur ich ihn beruhigen kann. 2x hat es funktioniert dass Papa dann doch bleiben durfte und er hat sich beim Papa in den Schlaf gekuschelt.
    Ich glaube die Kinder brauchen einfach nur Zeit um sich daran zu gewöhnen. Bei uns ist es auch mal besser mal schlechter. Allerdings sind es erst 3 Wochen, mal schauen wie es die nächsten Tage/Wochen wird.
    kawaii_kiwi
  • Bei uns ists auch so, dass Papa in der Nacht keine Chance hat. Sie wird jetzt 3. Waren bei uns immer wieder so Phasen.... jetzt ists aber schon ein Jahr lang so. Ihr Bruder ist 14 Monate, vor seiner Geburt hatten wir eine echt gute Phase, sie ist gerne mit Papa schlafen gegangen und auch nachts hats mit ihm ab und zu funktioniert. Bei der Geburt vom kleinen war sie eine ganze Woche allein mit dem Papa und es hat gut funktioniert. Nur als ich wieder zuhause war musste immer ich ran. Beim ins Bett bringen und auch nachts. Anfangs hatte ich das Gefühl das sie angst hat, das ich wieder plötzlich weg bin (die Geburt vom kleinen hat Nachts begonnen als sie geschlafen hat). Aber es ist jetzt eben noch immer so, das der Papa nicht darf. Gemeinsam geht nicht weil die Kids gleichzeitig schlafen gehen.
  • @Christina91 und wenn ihr Abend zu viert ins Zimmer der grossen geht und du dann sagst du gehst jetzt den kleinen hinlegen und Papa liest einstweilen Geschichten bis du wieder kommst?
  • @Nasty ein Versuch ists wert, denk aber das sie nach mir schreien wird... auch wenn ich nur kurz raus geh :/ und wir müssen singen zum einschlafen ;) Geschichten sind zu spannend zum schlafen =)) wobei mich das einschlafen selbst nicht stört wenn ich sie hinlege. Aber wenn ich grad Flasche mache und sie munter wird und auszuckt weil Papa da ist und nicht Mama ists halt mühsam.
  • @Christina91 für den Anfang umso besser wenn Geschichten so interessant sind. Dann kann sie ja "warten" bis du wieder kommst, während Papa liest.
    Wir haben jetzt Hörbuch bzw Schlaflieder auf CD.
    Zuerst wird gelesen, dann Licht aus, kuscheln und Lieder an . Während dem zuhören ohne Licht schläft meine grosse dann ein. (Mit Körperkontakt) dauert aber höchstens 10 Minuten.
    Oder umgekehrt probieren? Papa macht Flasche und nimmt den kleinen bis die grosse schläft?
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland