Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Namensänderung.

Hallo Leute .☺️Also meine Freundin und ich haben eine künstliche Befruchtung gemacht. Wir sind aber noch nicht verheiratet und haben dadurch beide einen anderen Nachnamen. Und wir wollen dass wir beide den gleichen Namen haben bevor unser Kind auf die Welt kommt. ( heiraten wäre jetzt zu knapp und spontan, da wollten wir uns mehr Zeit lassen). Ich habe gehört man kann einen wunschname beantragen ( mir ist die Idee gekommen ich kann ja den gleichen Namen wie meine Freundin hat beantragen) jetzt habe ich gelesen dass wir gewisse Gründe haben muss um den Nachnamen ändern zu wollen. Ist oder war jemand in der gleichen Situation? Oder wissen was man am besten machen könnte 😊

Kommentare

  • * bin schon schwanger
  • @SarahStefi ihr könntet ja zB im kleinen Rahmen standesamtlich heiraten & nach der Geburt ein schönes Fest organisieren?

    Zur Namensänderung kann ich leider nichts beitragen, sorry
  • @SarahStefi ich denke auch eine standesamtliche Trauung wär eine gute Lösung und wenns euch nur um den Namen geht könnt ihr ja auch nur zu zweit heiraten, dann schick essen gehen und die richtige Trauung machen wenn ihr bereit seid 😊
    Man braucht heutzutage nicht mal mehr einen Trauzeugen 😅
  • Im Internet hab ich wiederum gelesen , es kann auch einen sonstigen Grund geben.
    Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit 😊?
  • @SarahStefi ich würd einfach bei der zuständigen Behörde mal nachfragen, ich mein ein gemeinsamer Nachname fürs Kind da die Hochzeit später ist , wär doch eh ein guter Grund
    Meine Schwester zb hatte ihren Sohn nach der Geburt gleich den Nachnamen vom Papa gegeben u erst 3 Jahre später geheiratet
  • @BiKa danke 😊 , ja dass hab ich auch gehört dass man gleich den Nachnamen von Partner geben kann, aber das wäre halt auch doof weil wenn ich mit unserem Kind zum Arzt und so gehe hat unser Kind nicht den gleichen Nachnamen wie ich.
    Und Hochzeit wäre jetzt irgendwie schon zu knapp. Weil wir wollten uns für die Hochzeit echt Zeit lassen und dann richtig heiraten. Und wenn wir jezzz standesamtlich heiraten und dass „quasi“ nachfeiern. Find ich ist irgendwie nicht dass gleiche. ☺️ und im Internet hab ich zuerst gelesen dass es eine von den Gründe sein muss : zb wenn der Nachname beleidigt ist oder schwer zum aussprechen und schrieben ist usw. und dann weiter drunter hab ich gelesen : Die Antragstellerin/der Antragsteller wünscht aus sonstigen Gründen einen anderen Familiennamen („Wunschname“).
  • @SarahStefi jetzt Blick ich grad nimma durch... wollt ihr jetzt den Nachnamen deiner Freundin oder nicht. Wenn’s eh einfach geht bei der Geburt wo is der Unterschied wenn du den Namen per naxhnamenänderung ändern willst vom Kind?oder willst du deinen auch gleich mit ändern lassen? Weil dann würd ich auch sagen...standesamtliche Hochzeit
  • Naja, diese Situation haben ja viele Jungeltern. Ich würde sogar sagen, dass das öfter vorkommt, als dass die Eltern vorher schon verheiratet sind und dann alle den gleichen Nachnamen haben. Also weiß ich nicht ob das ein Grund ist, den Namen geändert zu bekommen, nur damit alle drei gleich heißen.

    Ich kenns nur so, dass der Name geändert wird, wenn er zb "unzumutbar" ist aufgrund möglicher Beleidigungen oder wenn er vulgär ist. Wenn du zb "Sauschädl" heißen würdest oder so =))
    Oder wenn es gute Gründe gibt, mit der Herkunftsfamilie nicht mehr durch den Namen verbunden sein zu wollen.
    Persönlich kenne ich aber niemanden, der das machen hat lassen.

    Aber was ist der Unterschied, ob man sich beim Amt den Namen umschreiben lässt oder in winzigem Rahmen offiziell standesamtlich heiratet, ist dann doch quasi beides "Formular unterschreiben".
    Ja, ich verstehe schon dass eine Hochzeit was anderes ist, allein vom Gefühl her! Aber man müsste halt beim Standesamt fragen ob sie die Namensänderung aus diesem Grund machen würden.
  • @BiKa also ja ich will den Nachnamen meiner Freundin annehmen, und du hast davor gemeint dass deine Schwester bei der Geburt den Namen von Papa hatte und ich meinte ; wir könnten auch von meiner Partnerin den Nachnamen nehmen für unser Kind (bei der geburt) aber dann hätte meine Partnerin und unser Kind den gleichen Nachnamen und ich nicht.
  • bearbeitet 2. Dezember, 10:49
    @ricz ja verstehe schon. 😊Ich glaube am gescheitesten ist es eh dort nachzufragen. Ja dass hab ich auch gelesen dass das gründe sind. Aber zb für einen wunschnamen also wenn ich jetzt sag ich will Meier oder so heißen dann zahlt man ja beim Amt für den „wunschnamen“ vielleicht hat sich auch was geändert aber damals war dass eigentlich eine reine Geld Sache. Aber ich werde schauen dass ich mich dort erkundige. 😊 trotzdem danke
    ricz
  • @SarahStefi also der kleine hatte nach der Geburt den Namen vom Papa...meine Schwester ihren Mädchennamen, also hieß das Kind nicht wie die Mama sondern wie der Papa ( bis zur Hochzeit ) und es gab nie irgendwelche fragen Bein Arzt oder so...
  • @BiKa okay ☺️ ja wäre auch eine Option.

  • BiKa schrieb: »

    @SarahStefi also der kleine hatte nach der Geburt den Namen vom Papa...meine Schwester ihren Mädchennamen, also hieß das Kind nicht wie die Mama sondern wie der Papa ( bis zur Hochzeit ) und es gab nie irgendwelche fragen Bein Arzt oder so...

    Eben, weil das heutzutage eh Gang und gäbe ist, dass innerhalb einer Familie verschiedene Namen vorkommen ;)
  • ZouhlaZouhla

    754

    bearbeitet 2. Dezember, 11:09
    @SarahStefi Hallo, ich habe meinen Namen in der ersten Schwangerschaft geändert. Wir waren auch nicht verheiratet und wollten aber für alle drei den gleichen Namen. Ich habe das bei der Bezirkshauptmannschaft beantragt und das wurde ohne Probleme genehmigt weil es nachvollziehbar ist und nichts dagegen spricht.
    Zahlen musste ich 300 oder 400 Euro.
    Der Reisepass musste zeitnah neu gemacht werden aber der Führerschein nicht zwingend (Außer man muss im Ausland fahren). Lg
  • Meine Mutter hat wieder geheiratet als ich vier war. Mein Stiefvater wollte uns nicht adoptieren wegen eventueller Unterhaltszahlung bei Trennung, dennoch wollte meine Mutter das wir den gleichen Namen bekommen. Sie hat unsere Namensänderung beantragt mit dem Grund das wir als Familie eben gleich heissen. Ich denke das ist Grund genug.
    Würde einfach Mal am Standesamt nachfragen wegen einer Namensänderung. Eben mit der Begründung baby/Familie.

    Im Notfall halt wirklich schnell heiraten . (Feier kann man ja später machen) dann wäre es jetzt kein Aufwand. Ausser Trauzeugen braucht ihr ja dazu nix. Edelstahl Ringe gibt's ab 50 euro ;)
  • @Zouhla Dankeschön 😊
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland