Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Oh Du (konsumfreie) Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist für viele mit Shopping, Shopping und Shopping verbunden. Die dafür investierte Zeit ist gar nicht so unerheblich und deshalb haben mein Mann und ich nach reiflicher Überlegung die Reißleine gezogen.

Bei uns dürfen dieses Jahr genau 6 Geschenke unterm Christbaum liegen:
1. von mir an meinen Mann
2. von meinem Mann für mich
3. von uns an unser Kind
4. vom Taufpaten ans Kind
5. & 6. Wichtelgeschenke für mich und meinen Mann, da in meiner Familie seit Ewigkeiten gewichtelt wird

Das wars. Alle anderen haben ein Kaufverbot bekommen. Was geschenkt werden darf sind Sparschweinspenden. Die liebe Verwandtschaft hat unterm Jahr so viele unnütze Sachen geschenkt, mehrmals die Woche gab es „Geschenke“ fürs Kind. Damit ist jetzt Schluss. Sollte sich jemand nicht daran halten, wird das Geschenk verpackt an die Karitas gespendet.

Wir möchten, dass mit unserem Kind Zeit verbracht wird. Kindheitserinnerungen schaffen statt Geschenke. Und genau so haben wir es auch mit den Verwandten kommuniziert. Wir wünschen uns Zeit fürs Kind, gemeinsame Stunden und Erinnerungen. Und keiner hat sich beschwert. Nur meine Oma hat gefragt, ob sie wohl trotzdem Socken stricken darf. Die gibt’s aber zum Nikolaus. 😉

Wir haben uns auch ganz bewusst gegen einen Adventskalender entschieden. Unserer Meinung nach ist das dieses Jahr noch nicht nötig und auch für uns gibt es keinen.
Unser Kind wird beim leuchtenden Christbaum allein schon große Augen machen und darum geht es doch. Strahlende Kinderaugen.

Wie bei allem ist das nur meine persönliche Meinung und soll keinesfalls irgendeine von euch kritisieren. Ein Geschenk mit Liebe auszusuchen, zu verpacken und verschenken kann so schön sein ❤️ Aber wir wollen keine 20 Geschenke unterm Baum und das ist die einzige Möglichkeit für uns!

Wie steht ihr zum Konsumwahnsinn, der in der Weihnachtszeit ausbricht? Meine Meinung kennt ihr ja jetzt 😊
geschwisterchen28SDL611Hase_89delphia680KaffeelöffelsosoOoookarinoooOTalia56dinkelkornMorganaund 6 andere.

Kommentare

  • Also wir Erwachsenen schenken uns nichts untereinander. Geschenke gibts nur für die Kinder. Mein Bruder (16) bekommt ein Geldgeschenk. Meine Nichte ein Packerl von uns und unter unserem Baum zuhause werden nur Geschenke für unsere Tochter liegen. Mein Mann und ich haben uns quasi am Blackfriday schon beschenkt. Er einen Curved Monitor und ich hab mir einen bequemen PC Stuhl bestellt. Ansonsten gehts uns auch eher ums Familiäre beisammen sein und schöne Stunden miteinander zu verbringen.

    Adventskalender gibts bei uns schon, aber nur fürs Töchterchen, finde das gehört schon auch iwie zur Kindheitserinnerung in der Vorweihnachtszeit dazu. Aber Mauserl ist auch schon 2,5 sodass sie es versteht. :3
  • bearbeitet 1. Dezember, 09:55
    Verstehe ich vollkommen, bei uns werden nur die Kinder beschenkt und auch nur auf Absprache was jeder brauchen kann. Wird auch so sehr gut akzeptiert. An Geburtstagen und anderen Festen wird das auch so gemacht. Spielzeuggeschenke sind pro Kind höchstens 3 unter unserem Baum. Was sich eben ganz besonders gewünscht wird und heuer gibt es schon Gesellschaftsspiele die ja wieder Sinn machen. Ich hab auch alle Geschenke schon zu Hause. Ich bin fertig mit den Besorgungen, ich hasse dieses stressige Rumgerenne. Vielleicht weil ich auch selber im Handel arbeite.Mein Partner und ich schenken uns auch nichts. Wir fahren da lieber gemeinsam in den Urlaub. Das machen wir seit Jahren schon so. Was es gibt von mir an Eltern, Taufpaten und Schwiegereltern sind Fotogeschenke. Bilder mit Fotorahmen oder meistens sind's Kalender. Weil ja e fast keiner mehr Fotos ausdruckt und Kalender ein jeder brauchen kann.

    Adventkalender gibt's bei uns auch. Meine Kinder, vor allem der große war um halb sechs schon auf, weil er Türchen aufmachen muss. Da sind die Kinderaugen morgens schon groß und er versteht es auch schon.
  • @Cathérina den Blackfriday lassen wir jedes Jahr aus. Das ist mir zu viel Wirbel (obwohl manche Angebote echt reizend waren) 😂

    @geschwisterchen28 in den Urlaub fahren ist schön! 😊 wir schenken uns gegenseitig nur etwas, wenn es nötig ist. Mein Mann hat z.B auch nichts zum Geburtstag bekommen, weil er nichts brauchte. Jetzt zu Weihnachten bekommt er neue Winterschuhe und Schneeschuhe, weil er das so gerne macht und sich die Ausrüstung aber immer geliehen hat.

    An unsere Eltern, Geschwister und Großeltern werden wir dieses Jahr ein selbstgemachtes Rubbellos verschenken, wo das erste Ultraschallfoto von unserem 2. Wunder zu sehen ist. Letztes Jahr gab es ein Foto vom Neugeborenenshooting und eine Christbaumkugel mit Fußabdruck 😊
    geschwisterchen28
  • @mamaloni ich verstehe deinen Gedanken und er gefällt mir sehr gut. Leider habe ich festgestellt, je älter die Kinder werden, desto schwerer wird es dieses ganzen Dinge durchzusetzen. Wir haben daher eine andere Lösung gefunden. Was die Verwandten schenken, das bleibt auch bei der Verwandten. Es ist mir daher völlig egal, was sie schenken. Meistens sehe ich es nicht einmal.

    Bei uns gibt es für jedes Kind ein "großes" Geschenk. Also ein Ding, das sie sich wünschen oder von dem wir wissen, dass sie total aus dem Häuschen sein werden. Dazu nähe ich dann ganz gerne noch eine Kleinigkeit. Die Große wird ein Kleid bekommen und dazu eines im Partnerlook für ihre Puppe, der Mittlere bekommt einen Schlafanzug der im Dunklen leuchten kann,... Von uns gibt es also nicht so viel. beim Mittleren gibt es dieses Jahr eine Ausnahme. Eigentlich hatte ich für ihn kinetischen Sand besorgt. Jetzt hat er noch eine tolle Ironmanfigur gesehen und ist total ausgeflippt, als er die sah (der ist jetzt ganz neu so toll), also habe ich die auch noch genommen. Generell versuche ich die Sache aber eher klein zu halten.

    Geschenke zwischen meinem Mann und mir sind immer so eine Sache. Eigentlich braucht man ja als Erwachsener nicht besonders viel. Man hat ja eh schon alles. Meistens werden unsere Geschenke also schon vorher geschenkt. Vorallem mein Mann ist ganz schlecht im Ausdenken von Geschenken. Ich sage ihm daher, was ich haben will, er kauft es, ich verpacke es und tue an Weihnachten oder zu seinem Geburtstag dann ganz überrascht. Ihr seht, die Sache ist sehr sinnvoll. Dieses Jahr hat er jetzt im Urlaub von mir seine Tauchgänge geschenkt bekommen. Das freut ihn wirklich. Für Weihnachten nähe ich uns Unterhosen im Partnerlook. Ich hoffe, er freut sich darüber auch.


    Der Rest der Verwandtschaft bekommt von mir selbst gemachte Dinge, da ich gerne schenke. Für alle, die ich dieses Jahr an Weihnachten sehe, gibt es eine Seife. Wen ich nicht sehe, der hat Pech gehabt. Falls mir für jemanden etwas spezielles einfällt, dann bekommt er das auch, oder falls sich jemand etwas wünscht. Ich suche aber nicht auf Biegen und Brechen nach einem Geschenk. Bisher hat sich noch niemand beschwert.


    Dann gibt es noch meine Oma. Die will natürlich auch immer was schenken (sie kann sich zum Glück die Geburtstage der Kinder nicht merken). Sie überweist allerdings Geld an mich und ich kaufe damit dann was sinnvolles. Dieses Jahr hat sie einen Teil zu unserem Lastenrad beigesteuert, oftmals werden es aber auch einfach Winterstiefel.

    Einen Adventkalender fülle ich schon auf. Siehe oben, ich schenke einfach gerne. Es gibt von mir aber für alle drei Kinder nur einen Kalender, das heißt, jeder ist nur jeden dritten Tag dran, also pro Kind acht Dinge. Zirka die Hälfte davon ist irgendein Kleinkram (Sticker, kleine Autos oder Figuren,...) die andere Hälfte sind Bade- und Naschsachen.
    sanxtayTalia56Morgana
  • WIr haben hier eigentlich nur sehr wenige Verwandte - meinen Bruder und meine Eltern. Der Rest wohnt im Ausland, auch die Familie meines Mannes. Darum gibt es eh nur ein Geschenk vom Onkel, ein Geschenk von den Großeltern und das was wir kaufen. Ich finds allerdings schade, dass der Kleine so gut wie keine Familie um sich hat (hab nicht so viel Kontakt zu meinen Eltern).
    Die Erwachsenen schenken sich hier nichts gegenseitig.
    Adventskalender finde ich großartig und pädagogisch sehr wertvoll - da lernen die Kinder sich zu beherrschen und Geduld zu üben. Muss ja kein Ding mit lauter Spielzeug oder riesigen Schokosachen sein.
    ricz
  • Ich bin von Haus aus einer der schlechtesten "Zwangsschenker" die es wohl gibt. Anlass-Schenken kann man es auch nennen.

    Ich habe heuer schon ca 400x zu unseren Eltern gesagt das für die Kinder bereits alle Geschenke fix fertig bereit liegen und sie somit auch mehr als genug bekommen. (Bei uns gibt es nur uns, jeweils die Eltern und den Schwager- also massen an Verwandschaft ist da eh nicht).
    Die Mamsch (meine schwieMu) hat freilich trotzdem was geholt. Ein Stoff-Puppentheater das dann bei ihnen bleibt- damit bin ich daccord. Nur wie @123Emma mag ich nicht, das das Zeug dann alles zu uns kommt- bin ja kein Spielwarenhandel. Das Theater ist kein Plastikmist und wurde von ihr bewusst ausgesucht, ich weiß das Opilein den Kids damit viel Freude bereiten wird wenn sie dort sind.

    Für uns Erwachsene wollen mein Mann und ich das heuer auch neu "Ansagen". Da wir alle gemeinsam den hl Abend verbringen können wir das da gleich gemeinsam besprechen. Ich möchte gern das wir uns nur mehr selbstgemachtes untereinander schenken. Kleinigkeiten wenn überhaupt. SchwieMu und meine Mutter basteln immer ganz nette Sachen oder backen was, legen was ein, kochen was ein... Opilein macht mega schöne Sachen Deko und Co aus Holz. Und mein Papa Handwerk auch tolle Sachen. Oder wenn Die Männer wissen es steht xy Projekt bei uns an (an einem Haus gehört ja immer was gemacht) das sie uns lieber dafür mit Rat und Tat zur Seite stehen quasi als Gutschein... "ich helfe euch im Sommer die Terrasse zu beplanken" sowas.

    Und mein Mann und ich- wir werden uns lieber unterm Jahr was schönes schenken wenn wir etwas spezielles möchten. Wir sind glücklich wenn wir den Kindern eine Freude machen und Zeit mit der Familie verbringen.
    Heuer bekommt er von mir nochmal was größeres, aber sowas wünscht er sich schon ewig- er würde sich aber selbst nie was gönnen.

    Ich würde so gern einfach Wichteln aber das funktioniert mit meinen Eltern nicht :( Mal sehen. Wir werden ja an Weihnachten im Familienverbund darüber philosophieren.
    123Emmageschwisterchen28dinkelkorn
  • Meine Eltern haben schon vor Jahren versucht die Schenkerei abzudrehen aber die Großeltern haben sich quer gelegt. Also kriegen die "Erwachsenen" nette Kleinigkeiten und wir "Kinder" (Ich 36, Schwester 39) kriegen nach wie vor größere Geschenke, die wir uns selber nicht leisten könnten. Wollten die Großeltern so, da legen halt alle zusammen. Wie es dieses Jahr wird mit einer neuen Generation dazu bin ich gespannt...
    Ich verschenke jedoch nach wie vor nur selbstgemachte oder sehr durchdachte Kleinigkeiten mit "esoterischem" Hintergedanken. Symbolkerzen, Heilsteine... mit Erklärung dazu, was ich den Leuten dadurch wünsche.
  • Bei uns wird es heuer zu Weihnachten ein paar Geschenke fürs Zwergi geben, und Kleinigkeiten für meinen Mann und mich.
    Mein Mann sagt zwar auch immer er wünscht sich nichts - er hat ja schon uns :x Aber ganz ohne beschenken würd ichs dann auch nicht aushalten.

    An den typischen Einkaufssamstagen versuche ich jegliche Einkaufszentren zu meiden. Diese Massenaufläufein den Geschäften vor Weihnachten mag ich gar nicht. Da kaufe ich lieber schon ab Oktober gezielt ein paar schöne Sachen.
    Meine Schwester und ich beschenken uns auch jedes Jahr mit einer kleinen Überraschung. Entweder was selbstgebasteltes oder wir achten drauf, dass es nachhaltig ist. Hab zB letztes Jahr Haarseife von Lush bekommen. Heuer hat sie von mir einen Adventkalender bekommen.
    Die Eltern bekommen ein kleines Fotobuch, sonst eig. auch immer nur was Kleines. Wir bekommen meist Thermengutscheine, weil sie wissen dass wir uns darüber am meisten freuen!

    Mit meinen Freundinnen mache ich im Advent meist eine Keks-Back-Session, wir besuchen zusammen einen netten Adventmarkt oder Ähnliches (statt dem Beschenken). Also schenken wir uns quasi Zeit miteinander zu verbringen :3

    Beschenkt wird eigentlich sonst nur noch das Patenkind. Da gibt's meist eine Wunschliste aus der wir dann was aussuchen. Sie bekommt es dann direkt am 24. Hier wollten die Eltern auch vermeiden, dass sie an drei Tagen hintereinander Geschenke bekommen. Also wird alles vorher vorbei gebracht, und es gibt eben nur am 24. unterm Christbaum Geschenke.

    Ich finde es so wie es ist sehr schön, und wir genießen einen stressfreien, besinnlichen Advent. Das möchte ich meinem Sohn auch so vermitteln. Für ihn wird es dann, wenn er alt genug ist mal einen Adventkalender geben. Finde es einfach so lieb die Vorfreude auf Weihnachten zu steigern indem man jeden Tag ein Türchen öffnen darf. Ja, und ich oute mich hiermit - ich hab auch einen :3
    AureliasMum
  • riczricz Symbol

    1,884

    bearbeitet 1. Dezember, 13:28
    In der Schwiegerfamilie haben wir früher immer gewichtelt. Das hat aber nicht ganz geklappt, da zb die Schwiegereltern trotzdem jedem was geschenkt haben :# seit vorigem Jahr gibt's die Regel, dass nur mehr die Kinder beschenkt werden, und die Erwachsenen untereinander maximal eine Kleinigkeit (in Richtung Schoko, Tee, Socken...). Hat letztens gut geklappt.

    In meiner Familie sind wir nicht so viele, da schenkt jeder jedem was (also pärchenweise). Aber da haben wir uns auch "gebessert", statt früher gezwungenermaßen 100€ pro Geschenk auszugeben, darfs jetzt maximal 20€ sein. Und das sind dann auch "sinnvolle" Sachen, die man sowieso brauchen kann.

    Die (Ur)großeltern bekommen von uns wieder einen Fotokalender von Luisa, dazu halt noch eine Kleinigkeit.

    So ist es ja bei uns Erwachsenen generell, alles was man gern hätte kauft man sich eh, da ist man auf kein Geschenk "angewiesen". Aber ich (und auch meine Familie) schenken gerne, such gern was aus und verpacke es nett. Die Verpackung macht bei mir einem Großteil des Geschenks aus \:D/

    Mein Mann und ich schenken uns gegenseitig meist auch "Zeit" in Form von Gutscheinen für Kurzurlaube, Shoppingtage, Wellnesstage, Opernbesuch...

    Für Luisa gibt's zu jedem Anlass auch die Regel: von jedem nur ein Packerl. Sie wird natürlich von mehr Leuten beschenkt und das artet sonst aus.

    Adventkalender hat sie auch, ich finde das gehört dazu. Und da sind Dinge drin, die sie sowieso bekommen hätte.
    Mein Mann und ich schenken uns auch gegenseitig einen, finde das immer voll nett :3
    AureliasMumsoso
  • bearbeitet 1. Dezember, 13:43
    Ich muss sagen, dass ich jeden in der Familie etwas schenke!
    Es ist klar, dass sich jeder alles selbst kaufen kann, doch ich finde es einfach schön, wenn ich mir zu jedem meine Gedanken machen kann, was wer gerne hat!
    Ich hab einfach Freude dran!

    Adventkalender gibt es heuer noch nicht, weil ich finde, dass sie noch zu klein ist, aber zukünftig gehört er für mich schon dazu, genauso wie der Brief ans Christkind! :3

    Unsere Tochter wird heuer eine Spielküche und Zubehör bekommen!
    Bei uns wurde das auch so kommuniziert, dass wir immer gefragt werden, bevor jemand was kauft!

    Ich liebe Weihnachten voll, und freue mich heuer besonders drauf, da ich schon unheimlich gespannt bin, wie unsere Tochter auf den Baum und das drumherum reagieren wird.
  • Wir machen es so, dass die Kinder etwas von uns bekommen und mein Mann und ich uns gegenseitig beschenken. Meine Eltern fragen immer vorher was die Kinder brauchen können und da bitten wir schon mal auch um Praktisches (zb Kindersitz fürs Fahrrad usw). Mit der Familie meines Mannes wird gewichtelt, damit jeder ein kleines Geschenk unterm Baum hat. Es gibt einen kleinen finanziellen Rahmen dafür. Auch die Kinder wurden wichtelmäßig unter uns Erwachsenen aufgeteilt. Also für jeden wirklich nur ein Pakerl bei der großen Bescherung.
  • Wir Erwachsenen Schenken uns nichts.
    Die Kinder haben je drei Packerl. Was grosses von uns, kleines von meiner Schwester und Kleidung , Bettwäsche oder dgl von Oma. Sind dann eh neun Packerl unter dem baum.

    Möglich das auch noch was dazukommt von anderen Verwandten.

    Schwiegermama lädt uns 3 Tage ins Kinderhotel ein. (Insgesamt 10 Enkelkinder)

    Ein Adventkalender gehört für mich aber dazu, bei den kleinen wächst die Vorfreude, sie lernen ein wenig Geduld und es ist einfach schön diese Freude zu sehen, ob nun ein Bild, ein kleines Spielzeug oder ein Schoko napserl im Türchen versteckt ist.

    Ansonsten meide ich an adventsamstagen einkaufen zu gehen. Kauf nicht mehr als sonst auch.
    Am Christkindlmarkt gehen wir zu fünft mit 50 euro. Maroni oder Kartoffeln, was Süßes und (Kinder)Punsch leisten wir uns schon. Eventuell einmal Ringelspiel fahren .
  • Also bei uns wird schon beschenkt. Bei Erwachsenen entweder paar weise oder dieses Jahr hat es sich bei drei paaren in der Verwandtschaft ergeben das ich für jeden ne passende Kleinigkeit gefunden habe, aber paarweise sind es trotzdem ca 20 /25 Euro, also Kleinigkeiten!

    Bei den Kindern ist es bei uns dafür nicht so, die bekommen mehrere Pakete von uns, und von der Verwandtschaft auch zusätzlich je eines oder 2... (das kann aber von Geld, gewand, Buch, Ausflugsgutschein alles sein) und eher teure Dinge gibt's von den zwei Oma/Opas!
    Also da ist sicher ein bisschen Konsum wahnsinn dabei, möchte ich gar nicht abstreiten, das müsste bestimmt nicht sein, für uns passt es aber so...
    Was ich da aber dazu sagen möchte , das ein Buch und ein Gesellschaftsspiel pro Kind bei uns bei jedem Anlass irgendwie 'Tradition' sind, erstens lieben wir es gemeinsam zu lesen und zu spielen und das sind alles Dinge für Familienzeit gemeinsam und das find ich einfach toll, bei uns wird auch täglich miteinander gelesen und gespielt!

    Adventskalender, gibt's von und selbst befüllt, täglich ein sackerl, da ist aber für jeden was drin! 1 Weihnachtspixi Buch ist täglich drin, plus eine Kleinigkeit zu naschen (naps, Mini smarties zb) und an manchen Tagen ne Kleinigkeit dazu, für die Badewanne, kleine Autos oder so! Den gab es letztes Jahr, und den haben sie sich heuer wieder gewünscht! Von Oma und Opa gibt's auch jedes Jahr einen, da ist es jedesmal einer mit Spielzeug!

    Ich hasse aber auch das herum hetzen, wir haben einmal Samstags nach dem black friday ein Einkaufszentrum besucht, den Rest hab ich online bestellt. Ich hasse es aber wirklich ewig die Geschäfte durch zu laufen und zu suchen welches das hat was ich mir vorstelle, nebenbei die vielen Leute usw... Das ist mir echt zu viel, arbeite aber auch im Handel und hab schon genug mit gestressten Menschen zu tun =))
  • gibts da einen pädagogisch sinnvollen Vorteil vom "nichts" oder wenig schenken?
    hab das nie verstanden, wieso geizt man mit Geschenken?

    Was haben Erinnerungen und Zeit verbringen mit Geschenken zu tun eigtl? Geht nur eines ohne dem anderen? Eigtl bekommt man nur Geschenke als Kind von Leuten mit denen man Zeit und Erinnerungen teilt oder?
    Versteh ich überhaupt nicht wieso sich alle immer zu Weihnachten so einbremsen.

    Mir gehts nicht nur ums beschenkt werden, ich verpacke voll gerne Geschenke mit meiner Kleinen, ich will das sie weiss, jemanden etwas schenken macht auch Spass und Freude,so wie meine Mutter bei mir... darum bin ich so hehehe

    und es gibt sowieso nur paar Tage im Jahr, wo es Geschenke gibt..da geb ich immer (Konsumenten)-Gas!! \:D
    kathi0816susearti000sosoBienchen_321Babsi123
  • bearbeitet 2. Dezember, 13:16
    @sanxtay mir geht's da drum, dass ich kein Klumpat in Massen für die Kinder haben möchte. Wenn sollen alle zusammen legen und was gescheites besorgen oder gar nichts. Meistens wird dann auch nur das gewünschte Spielzeug bespielt und alles andere hockt in der Ecke und ich brauche nicht den 10 Pullover den ich mir nicht wünsche oder ein Parfüm was im Kasten vergammelt. Da ist es mir lieber, jeder spart sein Geld und kauft sich selber was er braucht. Fotogeschenke gibt's bei uns weil's eben Erinnerungen sind.
    SDL611
  • sanxtaysanxtay Symbol

    1,742

    bearbeitet 2. Dezember, 13:35
    ja ok mit Geschenke meine ich auch Gutscheine, Geldgeschenke... is doch egal, ist ja klar, dass man das alles nicht will, was du beschrieben hast, gefällt mir SO auch sicher nicht, das beudeutet aber nicht, dass ich gleich GAR KEine will l, nur weil manche vllt nicht meinen Geschmack treffen... @geschwisterchen28 wenn man das offen und nett bespricht mit allen, kann man jedes Jahr ein Stück näher vom Geschenke-Ideal kommen. also zB. für dich eher Geld,als den 10.Pullover oder Schnicksack... wenn man aber nie was sagt und einfach "dagegen" ist das find ich halt komisch..und verstehs nicht
  • @sanxtay mir ist es ehrlich gesagt egal, ob es pädagogisch sinnvoll ist. Ich möchte kein vollgestelltes Kinderzimmer, keine sinnfreien Geschenke, keine Geschenke im Keller horten weil sie erst für „wenn er älter ist“ gedacht ist. Keine Geschenke die verlorene Zeit wieder gut machen sollen.
    Wer sich unterm Jahr nicht für mein Kind interessiert, macht es an Weihnachten nicht besser, indem der Spielwarenladen leergekauft wurde.
    Talia56SDL611dunkelbunt
  • sanxtaysanxtay Symbol

    1,742

    bearbeitet 2. Dezember, 13:43
    @mamaloni ok aber der Ausgangspunkt ist nicht meiner. Hab ja geschrieben, meistens bekommen Kinder doch Geschenke von Menschen mit denen sie Zeit verbracht haben, usw.. also magst du auch nur Geldgeschenke eher?! das ist halt auch die Frage des formulierens...

    Ich glaube eher, ihr würdet lieber alle Geldgeschenke bekommen, das ist nichts verwerfliches, kann man ja sagen aber mit dem... ich will Keine Geschenke, wir machen keine Geschenke weil da immer Klumpat dabei ist.... kann ich nix anfangen...darum wollt ich nur wissen obs vllt nen pädagogischen Sinn hat oder so den ich nicht kenne.
    Bienchen_321
  • @sanxtay ich hätte gerne Geschenke, die meinem Kind gefallen. Nicht in erster Linie nur Geldgeschenke. Aber bei den letzten Anlässen gab es immer so unpassende Geschenke, dass es dieses Mal einfach diese Regel gibt.
  • wieso lautet die Regel dann nicht einfach, Geld, Gutscheine, statt selber gekaufte Geschenke?
    schiesst man sich da nicht selber ins Bein?
    das mein ich! @mamaloni du kannst ja dann was kaufen was deinem Kind 100% gefällt. (was ich selber aber auch nicht immer schaffe, solls aber geben)
  • Ich kann es gut verstehen, dass man zu Weihnachten vielleicht bewusst etwas reduzierter angeht. Als Grosskind noch klein war, war es mir auch besonders wichtig, dass es nicht zu viel ist. Das hat sich soweit gut eingependelt, seit er nicht mehr das einzige Enkerl in meiner und Schwiegerfamilie ist. Für mich wäre es aber undenkbar, dass Grosskind nur ein Geschenk unterm Christbaum liegen hat. Wir sind übers Jahr gesehen sehr streng was „Konsum“ betrifft, zu Weihnachten ist alles anders 😊, da dürfen sich auch die Großeltern austoben. Wir beschenken uns in der Familie sehr gerne zu Weihnachten ☺️, das zelebrieren wir so richtig. Dafür gibt es unter dem Jahr außer Geburtstag kaum Geschenke.

    Ich finde es total schön, wenn ganz viele Pakete unter dem Baum liegen und die Kinderaugen nur so leuchten. Manche Anschaffungen / Spielzeug gibt es bei uns einfach nur zu Weihnachten, das trifft sich immer ganz gut, da es hier oft die besten Angebote gibt. Bzw. kaufe übers Jahr Sachen und hebe es dann für Weihnachten auf.
    Unsinniges bekommen Grosskind, Nichten und Neffen kaum, es werden die Wünsche vom Brief ans Christkind erfüllt (und nicht mehr oder anderes) und die Großeltern fragen bei Kleidung auch immer, welche Grösse und was gebraucht wird, sie haben zum Glück einen guten Geschmack und legen auf Qualität großen Wert.

    Seit Jahren erweitern wir zb die Haba Kugelbahn, das ist dann immer total spannend, wenn wir wieder was Neues kreieren können 😊, da sind wir dann über die Weihnachtstage gut beschäftigt 😊👍.
    sanxtayAureliasMumsosokathi0816suse
  • Wir hatten einmal ein Weihnachten mit wirklich sehr vielen Geschenken (5-6 pro Kind) und eines mit weniger Geschenken. (2-3 pro Kind)

    Das Weihnachten mit weniger Geschenken, war das stressfreier und ruhiger. Die Kinder waren mit den vielen Geschenken heillos überfordert. Sie waren unglaublich aufgekratzt und wussten nicht wohin mit sich und den Eindrücken.

    Deswegen heuer wieder die Regel, max. 3 Geschenke.
    Dieses Mal habe ich auch noch eine andere Regel dazu genommen. Nichts Elektrisches für das kommende Weihnachtsfest.
    Das hat aber ganz persönliche, familiäre Hintergründe.

    Daher heuer im Warenkorb (ja ich kam immer noch nicht zum bestellen X_X )
    - VIIIIIIIIIEEEL Lego
    - Jenga
    - Monopoly
    - Wackelraupe
    - Geschirrset
    - Werkbank
    - Taucherbrille
    - Fernrohr
    - Verrücktes Labyrinth
    - Werkzeug
    - Bauklötze
    - Bälle

    (Bitte durch 4 rechnen, es ist zwar viel, aber auf jedes Kind 3 Geschenke)
    geschwisterchen28Giulia1991sosomamima
  • bearbeitet 2. Dezember, 17:04
    Ich für mich brauche keine Geschenke, möchte auch nicht, dass man mir Geld schenkt. Da sehe ich den Sinn des schenkens nicht dahinter. Weil ein Geschenk in meinen Augen eine Überraschung sein sollte. Mir geht's da wirklich rein um die Kinder. Die sollten Sinnvolle Geschenke haben. Ein Spielzeug wird immer dabei sein oder in Zukunft eine Play Station oder sonst was. Dann zahlen alle für die Play Station zusammen und der Rest an Geld geht aufs Sparbuch. So meine ich das.

    Mein großer Sohn 4 hat zum Geburtstag nur ein großes Geschenk bekommen. War da kein Problem, dass es nur ein Packerl gewesen ist. Er hat sich das eben von herzen gewünscht. Hab aber das Glück das er genau weiss was er möchte. Was ich auch noch anfügen muss, bei uns gibt es unter dem Jahr aber auch Spielsachen. Wenn wir auf einem Kirtag gehen, dürfen sie sich was aussuchen. Oder wenn Papa lange im Ausland war, bringt er auch mal was mit.
  • Wenn ich meine grosse (4) Frage was sie sich wünscht sagt sie nur Geschenke zum Auspacken und Schokolade am Christbaum. Leider sagt sie nicht was in den Geschenken drin sein soll :3

    Alles was wir nicht brauchen, wollen oder zuviel ist bekommen unsere Nachbarn. Sie bringen alle drei Monate das kinderzeug nach Serbien in ein armes Dörfchen wo sich alle masslos freuen.
    Also auch mit ungewollten Geschenken kann man Freude bereiten
    riczohmysanxtaynapiraiifmamkl89Bienchen_321suse
  • @sanxtay ich liiiebe Weihnachten, aber ich möchte nicht dass mein Kind einfach nur ein Geschenk nach dem anderen aufreißt um es in die Ecke zu pfeffern weil das nächste Geschenk ja schon wartet.
    Für mich ist Weihnachten ein Familienfest- alle beisammen zu sitzen, gutes Essen, festliche Stimmung, leuchtende Kinderaugen wenn sie den aufgeputzten Christbaum sehen.... Geschenke für die Kids finde ich super, solang sie von der Stückzahl nicht überfordern.
    Geschenke an die Erwachsenen finde ich schwierig. Aus dem simplen und einfachen Grund weil seeehr oft daneben gegriffen wird. Wenn ein Geschenk sinnvoll und wirklich mit einem Bezug zum Beschenkten ausgewählt wird, vielleicht sogar etwas selbstgemachtes wo man WEIẞ dass sich die Person darüber freut, geschenkt wird DANN ist es eine tolle Sache.
    Geldgeschenke und Gutscheine fallen für mich da allerdings nicht darunter- das ist meiner Meinung nach eine absolute Geld hin-und-her- Schieberei. Völlig sinnlos in meinen Augen.
    sanxtaySDL611ifmamkl89delphia680mamimaTalia56
  • @sanxtay an Weihnachten sollte es für mich nicht um Geschenke gehen, sondern um das Beisammensein und die Geburt Jesu. Ich finde, ich schieße mir mit der Geschenk-Entscheidung nicht ins Bein, sondern mache Weihnachten für unsere kleine Familie damit besinnlicher 😊


  • Geldgeschenke und Gutscheine fallen für mich da allerdings nicht darunter- das ist meiner Meinung nach eine absolute Geld hin-und-her- Schieberei. Völlig sinnlos in meinen Augen.

    @Novembernüsschen eine interessante Sichtweise! Ich sehe es so, dass mit dem Geld später sinnvolle Dinge gekauft werden können. In meiner Kindheit haben die Verwandten auch oft Geld geschenkt und damit gab es dann neue Ski, ein Fahrrad etc.. so möchte ich es auch handhaben.
  • Bei uns wird das auch so gehandhabt dass die Kinder nur 1 Geschenk pro Schenker bekommen. Also 1 Packal von meinen eltern, 1 packal von meiner Schwester, 1 Packal vom Schwiemo....
    Und eigtl sag ich ihnen meist was weil ich natürlich weiß was sie wollen und brauchen.

    Überforderte Kinder durch Massen an Geschenken möcht ich auch nicht ebenso wie ich es nicht mag wenn unmengen an Geld ausgegeben werden für ein Geschenk dass sie weder möchten noch brauchen.

    Voriges Jahr gabs zum Beispiel die Puppenküchen und von den Verwandten das Zubehör und es hat vollkommen gereicht.

    Bei uns gibts halt zum Geburtstag bissi mehr Geschenke. Der Winter ist sehr geschenkelastig bei uns weil die Große am 8.12. hat und der Kleine am 26.01., daher gibts zu Weihnachten eben nicht zu viel, dafür zum Geburtstag halt 2-3 Packerl nur von uns.
    mamima
  • mamimamamima Symbol

    862

    bearbeitet 3. Dezember, 06:58
    @Giulia1991 Genau so ähnlich ist es bei uns auch 😊.

    Der Sinn bzw die Geschichte hinter Weihnachten steht auch bei uns über die ganze Weihnachtszeit im Mittelpunkt. Jeden Tag lesen wir eine Weihnachtsgeschichte. Er versteht schon die Feiertage, die Geburt Jesu usw.
    Das Kommerzielle dahinter - also die Erfindung, dass man einen Christbaum aufstellt, usw. dafür ist dann Zeit, wenn er die wirtschaftlichen Zusammenhänge verstehen lernt.

    Bei uns steht das Fest der Liebe, das Zeit verbringen mit seiner Familie im Vordergrund. Wir überbringen oft das Friedenslicht zu Verwandten, das ist auch etwas Besinnliches und Wichtiges für uns.

    Geldgeschenke für Kinder gibt es bei uns nur in der Form, dass wenn zb ein Schianzug, Saisonkarte, Schi,... gewünscht/gebraucht werden wir Eltern das besorgen und verpacken lassen, und es liegt dann unterm Baum der Grosseltern.
    Zum Geburtstag gibt es öfters von den Verwandten eine Kleinigkeit und in der Geburtstagskarte ist dann Geld darin. Je älter ein Kind wird, umso lieber sucht es schon selber Kleidung usw. aus 😊.
  • Es geht ja nicht um die Geschenk Packungen, meine wird auch keinen Lkw voll bekommen und wie ne wahnsinnige stundenlang die Packal aufreissen und immer MEHR MEHR, verlangen lol (der Horror jeder Mutter haha)

    @Novembernüsschen reines Minus @mamaloni ich finds nicht besinnlicher weniger oder nichts zu kriegen...
    vllt bin ich ne Ausnahme..

    wenn ich plane 100eur für ein Geschenk auszugeben für ein Kind und die Mutter will dann nichts aber wirklich nichts haben, nicht mal Geld.... naja sehr besinnlich komm ich mir nicht vor und die Mutter wird halt 100er weniger haben.... Minus für alle, Besinnlichkeit 0 für MICH.

    war nett zu lesen hier, wie das andere machen.

    wünsch euch allen einen schönen besinnlichen Dezember <3
  • Wir haben mir den Geschenken zu Weihnachten auch zurückgeschraubt. Mein LG und ich schenken uns seit die Kinder da sind nichts mehr. Bei uns wars immer schwierig, was zu finden, weil wir beide kurz vor und nach Weihnachten Geburtstag haben.
    Meine Große übrigens auch...

    Die Kinder bekommen maximal zwei Packerl pro Person bzw Paar (also Oma/Opa, Onkel/Tante etc).

    Wir haben das Problem mit der Cousine. Die bekommt immer massig Geschenke und auch sehr große Geschenke (haben gemeinsam Bescherung).
    Bin gespannt, wie das wird, wenn die Kinder dann größer sind.
    Da kommen dann ws Fragen a la "Warum bekommt sie so ein großes Packerl und ich nur so ein kleines"...
    bzw "warum sie so viel und ich so wenig"..
  • Wir haben den Geschenkewahnsinn auch stark zurück geschraubt. Einfach weil man schon langsam nimma weiß, was man schenken soll... und die Große ist gerade mal knapp 6. Da wird Zeug geschenkt und liegt nach einer Woche ungenutzt in der Ecke. Da würd ich mir eher wünschen, es wird in ein Buch investiert und ein paar Sackerl Naschzeug und der Rest vom Geld aufs Sparbuch oder für neue Schuhe.

    Ich hab mir dieses Jahr viel DIY vorgenommen für die Familie. Und die Kids bekommen Kleidung bzw ein Spielzeug als Erweiterung.
    Die Kleine hat 2 Wochen später ja auch schonwieder Geburtstag...
  • Ich persönliche liebe es zu schenken und meinen Lieben eine Freude zu machen.

    Würden meine Geschwister/Schwägerinnen plötzlich sagen ich dürfte meine Nichten und Neffen nichts mehr schenken wäre ich geschockt und traurig.

    Vorzuschreiben, dass nur Geldgeschenke erlaubt sind finde ich sogar etwas anmaßend und ICH würde mich sogar beinhart nicht dran halten. Was ich wem schenke entscheide immer noch ich.

    Muss allerdings dazu sagen, dass ich sehr auf die Sinnhaftigkeit meiner Geschenke achte. Die Kids bekommen kein Klumpat. Wenn Wünsche geäußert werden erfülle ich diese natürlich sehr gerne, werden keine geäußert kaufe ich eine brauchbare, sinnvolle Kleinigkeit (zwecks auspacken :x) und die Differenz zur von mir angesetzten Summe kommt aufs Sparbuch :)
    sanxtayriczmamimaBienchen_321kathi0816
  • @mamaloni Daumen hoch & großes Lob, find ich super wie ihr das macht! Ich werd auch schon verrückt jeder fragt was er kaufen soll, und im Endeffekt häuft sich dann sinnloses Spielzeug.. Zeit ist das beste das wir schenken können & ich möchte auch versuchen die Omis tanten Onkel etc davon zu überzeugen.!
  • @mamaloni ich meine explizit Geldgeschenke für Erwachsene.
    Bei Geldgeschenken bzw Gutscheinen für Kinder, speziell für größere Kinder, sieht es wieder anders aus. Einfach weil da der Aspekt : selbst kaufen/auf etwas sparen dazu kommt.
    Für kleine Kinder finde ich es sinnvoll wenn 1.die Verwandtschaft groß ist und das Kind sonst mit Spielzeug überhäuft wird und 2.tens wenn größere Anschaffungen anstehen- Schi, Fahrrad oder was weiß ich. ...

    @sanxtay ich glaube du hast mich falsch verstanden.
    Natürlich freu ich mich wenn ich etwas geschenkt bekomme und würde das auch nicht einfach zurückweisen weil ich mir vorstellen kann dass das die Person sicher kränken würde- ginge mir auch so.
    Ich erkläre es anhand meiner Familiensituation. Meine 3 Geschwister verdienen ungefähr das gleiche wie ich, haben ähnlich hohe Fixkosten-ergo ein ziemlich gleiches Budget für Geschenke wie ich. Wenn ich jetzt jeden meiner Geschwister einen Hausnummer 50 euro Gutschein schenken würde und von jedem meiner Geschwister einen 50 euro Gutschein zurück geschenkt bekomme, ist das für mich eine sinnlose Geld hin und her Schieberei. Ich sehe den Sinn dahinter also einfach nicht.

    Wenn ich mit Liebe ein Geschenk aussuche, wo ich mir denke : das passt genau zu dieser Person!, ist es was gänzlich anderes als Geld oder Gutscheine zu schenken.

    Ausgenommen hiervon sind Gutscheine die man mit der Person dann auch einlöst- Theater o.ä.- da geht es aber ja auch wieder darum Zeit mit der Person zu verbringen und Erinnerungen zu schaffen in meinen Augen.
    itchify
  • Was war denn bei euch heute im Nikolaussackerl??? Bei uns gab es eine Banane, zwei Mandarinen und einen kleinen Schokonikolaus 😊
    Und weil bei uns schon Schnee liegt und das Rutschblattl vom Cousin so cool ist, hat der Nikolaus für den Zwerg ein eigenes gebracht. Das hätte es im Winter aber so oder so gegeben 😊
  • Bei uns gab es eine Recycling Mandarine (die aus dem Nikolaussackerl vom Kindergarten), einen kleinen Schokonikolaus und ein Buch.
  • Bei uns läuft es so ab:

    Mein Freund und ich beschenken uns immer gegenseitig. Das muss aber nichts Großes sein und meistens sind es wirklich Dinge, die wir uns gut überlegt haben und auch brauchen können. Zum Beispiel hat er mir zum Geburtstag einen wunderschönen Esprit-Regenschirm (schwarz mit rosa Blumen) gekauft, weil ich das ganze Jahr mit einem halb kaputten Oma-Knirps raus gegangen bin. Er weiß, ich liebe Blumen, und er sah, ich habe keinen vernünftigen Schirm. So war das ein gelungenes Geschenk.

    Manchmal fällt ein Geschenk größer aus, so habe ich ihm mal eine Fußballreise nach München geschenkt, weil er mir irgendwann erzählt hat, dass er unbedingt mal live in seiner Lieblingssendung dabei sein will. Aber es ist eben nicht jedesmal was Großes und wir erwarten dann auch nicht im Gegenzug was Gleichwertiges. Uns geht es eher drum, dass sich der andere Gedanken macht, was passt.

    Wir schenken beide gerne und sind da auch einfallsreich, also für uns ist das kein Zwang und es fällt uns nicht schwer, etwas Passendes zu finden. Wenn wir nie Ideen hätten und das eher Pflicht und mühsam wäre, würden wir das nicht tun. Aber so passt es für uns und ein bissl Freude hat man ja auch beim Auspacken. :3

    Ansonsten ist es so, dass die Familie meines Freundes, also seine Eltern und seine Schwestern mit Anhang, jedes Jahr wichtelt. So schenkt jeder Erwachsene jeweils einem anderen Erwachsenen etwas zu einem fixen Betrag, wir sagen da immer maximal 50 Euro. Das macht Spaß und der Stress hält sich in Grenzen.

    Die Kinder in der Familie (das sind bis jetzt nur die zwei Kinder der einen Schwester, aber bald auch unsere Maus <3) bekommen aber von allen etwas. Die Schwester schreibt uns immer eine Liste von Dingen, die die Kinder gerne hätten oder brauchen (z.B. Rucksack für den Kindergarten), und man kann sich aussuchen, was man geben will. Oft kauft sie dann gleich alles, weil sie genau weiß, welche Dinge gewünscht sind, und wir geben ihr dann das Geld zurück.

    In meiner Familie (Eltern und Bruder mit Anhang) wird mittlerweile nicht mehr gemeinsam gefeiert. Meine Eltern geben uns Kindern aber immernoch jedes Jahr Geld, und ich schenke ihnen auch immer eine Kleinigkeit, z.B. Kekse, Gutschein, Bio-Körberl. Meinem Bruder habe ich, als er noch studiert hat, immer Geld gegeben, dieses Jahr ist er erstmals richtig arbeiten und ich weiß noch nicht, ob ich auch auf ein richtiges Geschenk switche oder ihm doch noch Geld zuschieße. Meiner Oma schicke ich eigentlich immer Kekse, eine Pflanze, eine Tischdecke o.ä., wo ich weiß, sie liebt diese Sachen und benutzt sie auch.

    Klingt ja jetzt so, als wären wir total im Geschenkerausch, aber für mich ist das alles total unaufwändig, hat nix mit Konsumzwang oder Kaufrausch zu tun, wir machen das gerne und ja... Trotz allem ist uns immer das Wichtigste, dass wir uns sehen, Zeit verbringen, gemeinsam essen, singen, Christbaum schmücken usw. Ich liebe Weihnachten und die besinnliche Atmosphäre :D
    ricz
  • Bei uns eine Werkbank, ich weiß etwas größer aber ich habe sie hier gebraucht gekauft und fand es deswegen in Ordnung und mein Sohn will eh immer alles reparieren also hat das für uns gepasst.

    Im kiga hat er einen Strumpf bekommen mit Apfel, Mandarine und ein paar Erdnüssen.
  • Ich muss gestehen, Livio hat diesmal doch recht viel vom Nikolaus bekommen :# Ich mach es bei beiden Buben immer so - ein Säckchen mit Sachen zum Futtern und ein kleines Geschenk im Wert von ca. 5 Euro.

    Dann kamen aber noch Uroma und Taufpaten mit jeweils einem Säckchen und Geschenk \:D/ war zu wenig abgesprochen. Aber das passt schon so, der Nikolaus (und, Zitat Livio, sein Holzfäller) kommen ja nur einmal im Jahr ...
  • Von uns gab es zum Nikolaus ein Sackerl mit Mandarinen, Fruchtschnitten und Quetschis (weil sie noch keine Nüsse und Schoko kriegt). Als "Geschenk" waren dabei ein Buch und eine Duplo Platte.

    Von den Schwiegis nur ein Sackerl mit Obst, Fruchtschnitten und Quetschis.
    Der Nikolaus von meinen Eltern kommt erst am Wochenende, aber da werden zusätzlich zu den "Naschereien" wahrscheinlich Strumpfhosen oder so drin sein.

    Also sehr überschaubar.
    Luisa hat ihr Geschenk heute eh nicht recht interessiert =)) sie ist in der Früh aus dem Zimmer gekommen und ich hab das Sackerl extra so hingestellt, dass sie es beim vorbeigehen sieht. Als erstes musste sie aber die Katze begrüßen und dann hat sie ein Buch aus dem Regal direkt neben dem Nikolaussackerl genommen... Erst als ich es ihr gezeigt habe, ist es ihr aufgefallen =))
    Mango88
  • Bei uns gabs für jeden ein Haba Spiel, Nüsse, Apfel, Manderine, ein Quetschie, Butterkekse (Zootiere) und einen Mini Schoko Nikolaus.

    Von Oma & Opa gabs für jeden ein Buch und einen Mini Nikolaus.

    Von unsren Freunden gabs ein Pixi Buch und ein Spielzeug Auto für unsren Sohn und für unsre Tochter ein Pixi Buch und Haargummi, Spangerl... Dazu bekamen beide noch a Sackerl, eigtl genau gefüllt wie unsres.
  • Und was das Konsumverhalten unsererseits angeht zu Weihnachten ...
    Wir wurden sowohl als Kinder als auch als Erwachsene reichlich beschenkt zu Weihnachten, und diese Tradition hab ich halt in mir "drin".

    Die Buben bekommen schon ein paar Sachen, aber wieso auch nicht. Wir müssen eh sonst das Jahr über so oft sparen, weil ich halt alles allein finanziere.

    Leo (15) bekommt von mir ein paar Schuhe, recht teuer. Wie jedes Jahr von der Oma die Saisonskarte zum Schifahren. Von der Uroma eine neue Snowboardjacke. Vom Onkel/Firmpaten einen Werkzeugkoffer. Von der Verwandtschaft väterlicherseits gibt es dann noch Geld.

    Livio (2, bald 3) bekommt von mir ein Kikaninchen, einen Glitzerbecher, ein Malbuch und ein Spiel zur "Sendung mit der Maus", von seinem Bruder eine Lerntafel von der "Maus". Von den Taufpaten ein Feuerwehrauto, vom Onkel die Baustelle von Lego Duplo, von der Oma Baustellenfahrzeuge und ein Feuerwehrauto von Lego Duplo und von der Uroma den nächstgrößeren Autositz und ein Holzspielzeug vom Lidl (Eisenbahn).

    Sein Geburtstag ist am 1. Februar. Da wird es schon nochmal ein bisschen was werden, aber ist halt so - ich schenke gerne und lass mir das nicht nehmen =)
  • Nikolo gab es für jedes Kind 2 sackerl mit allerlei Süßigkeiten drinnen ( Kinderschokolade, Petz, Tuttifrutti, Rittersport, Haribo...) dann noch jede Menge Mandarinen und Nüsse. Dazu hab es noch für jeden ein Mini-Hatchimal.

    Weihnachten werden die Kinder reichlich beschenkt.
    Meine große (7) bekommt von playmobil die Schule mit Klassenzimmer, AquaBeads, einen T-Rex der kleine dinos fressen kann, eine DVD, eine Kinder Nähmaschine, Erstleserbücher und Playdoo-Knetmasse

    Mein mittlerer(5) kriegt eine Eisenbahn-Set von Hape, den Duplo-Güterzug, einen Tisch für seine Eisenbahn (mit Landschaft oben), einen ferngesteuerten Hubschrauber, Knetmasse und noch ein paar Kleinigkeiten

    Mein kleiner (2) kriegt den sprechenden Papagei Pauli von FurReal, eine Brio-Eisenbahn, ein Duploset, eine zaubertafel, AquaDoodle, ein Buch , einen Bagger von Bruder und ein paar matschboxautos.

    Bei uns werden nur die Kinder beschenkt. Die Großeltern und Eltern schenken ihren erwachsenen Kindern Geld.
  • Zum Nikolo haben mein Mann und mein großer Sohn (14 jahre) jeweils ein sackerl mit milka-schokozeug bekommen. Der kleine (17 wochen) hat von den großeltern ein lärmendes und leuchtendes baustellenfahrzeug bekommen. von uns gabs nix weil er einfach noch viel zu klein is und den sinn und zweck des schenkens eh noch nicht versteht.

    mein Großer hat nächste woche geburtstag und da bekommt er ein Aquarium für sein zimmer (das wünscht er sich schon so lange)

    zu weihnachten bekommt mein Mann eine VIP-Karte für eine 3-tägige Lanparty
    mein Großer bekommt eine neue Grafikkarte für seinen PC
    und der kleine bekommt von den deutschen großeltern geld aufs sparbuch und von den österreichischen großeltern kleidung (die ich ausgesucht hab) von uns bekommt er lernspielzeug

    ob der große von seinem erzeuger und dessen familie heuer was bekommt ist eher auszuschließen, aber wie jedes jahr hoffe ich immer wieder das sie vielleicht doch was schenken (und jedes jahr werden wir aufs neue enttäuscht).

    wir erwachsenen VERSUCHEN uns nix zu schenken, aber irgendwie weiß jeder das jeder was schenkt also ist es jedes jahr so das es doch für jeden irgendeine kleinigkeit gibt. meistens ne schachtel pralinen und geld. (außer für meinen mann heuer etwas größeres weil es gleichzeitig auch geburtstagsgeschenk ist ... er hat ende jänner geb. )
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland