Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Familienbesuch ab wann?

Hallo!
Mich würde interessieren ab wann ihr denn eure Familien oder Freunde mit euren Babies besucht habt!
Gabs ein bestimmtes Alter ab wann ihr euch "getraut" habt eurem Baby mehr Leute/Eindrücke zuzumuten?

Kommentare

  • Hi,
    Unsere Tochter würde an einem Freitag ge lren und am Sonntag waren die Großeltern das Erste mal zu Besuch. Wir hatten ab da jeden zweiten Tag Besuch und nie mehr als 3 Personen gleichzeitig. Wir haben entschieden ob es an dem Tag ok ist uns zu besuchen oder nicht und haben auch entschieden wie lange die Leute bleiben dürfen. Wir haben außerdem darauf geachtet, dass die Kleine nicht wie eine Trophäe rumgereicht wird und sie niemand mehr zum halten gegeben wenn wir das Gefühl hatten es wird ihr zu viel.
    Du bist die Mama. Wenn es dir nicht passt, die zu viel wird oder es dir nicht gut geht dann sag das ganz klar. Da müsst du echt beinhart sein und kein "erbarmen" haben. Da geht das Wohl des Kindes einfach vor. Ob das den anderen passt oder nicht war mir da relativ egal. Zum Glück hat das bei uns aber jeder verstanden!
    tantemaggie
  • Stimme @Kaffeelöffel völlig zu. Mach es nach deinem Gefühl.
    Ich hatte mir fest vorgenommen, ja nicht zuviel Besuch. Hab es den meisten dann auch schon vor der Entbindung gesagt.
    Tja, ich hab mir dann die Leute eingeladen, weil ich relativ schnell wieder fit war und vorher schon ein sehr aktiver Mensch dem die Decke schnell auf dem Kopf fällt zu Hause. Ich und mein kleiner waren dann auch schnell mal einkaufen, Leute besuchen, viel spazieren.....
    Wegen dem herumreichen hatte ich auch meine bedenken. Nachdem aber so viele Geschwister und Omas und Opas in unserer Familie sind, wollte halt jeder mal halten. Es hat sich keiner aufgedrängt, aber ich hatte keine Probleme damit, dass ihn jemand haltet.
    Hatte teilweise ein schlechtes Gewissen, wenn er mal 1 Stunde nur auf Omas Arm schlief und genau das war es, er schlief bald mal wenn ihn jemand in Schlaf wiegte. Er meldete sich wenns nicht passte und dann geben sie den Kleinen eh gerne wieder ab :D
    Hör einfach auf dein Bauchgefühl. Wie es für dich am besten passt bzw. für dein Baby.
    tantemaggie
  • Wir hatten auch schon recht früh Besuch. Im Krankenhaus ab dem Tag nach der Geburt, danach zuhause auch immer wieder, da hatten wir aber auch gezielt besuchsfreie Tage, was vielleicht auch im kh sinnvoll gewesen wäre. Was ich im nachhinein verlangen würde: kein “wir kommen dann vielleicht am Montag ins kh“ und dann weiß ich nicht wann wer kommt oder auch nicht - ich würde jetzt wo ich's besser weiß verlangen, dass jeder vorm wegfahren nochmal kurz anruft und fragt ob's dann in zb einer halben Stunde e passt. Meine Stimmung hat sich nämlich immer wieder mal verändert...

    Auswärts bei anderen waren wir auch früh, war mir sogar lieber als Besuch bei uns, weil gehen ist einfacher als wen rausschmeißen, wenn man nimmer will. Ich hatte auch kein Problem, wenn Freunde oder verwandte meine Tochter gehalten haben, da hat sie e meistens e geschlafen. Wenn ich das nicht mehr wollte oder das Gefühl hatte meine Tochter will nicht, hab ich sie wieder genommen und bin mit ihr in einen anderen Raum. Entweder zum stillen oder um den Besuch im glauben zu lassen ich würde stillen...

    Langer Rede kurzer Sinn: entscheide nach deinem Gefühl und du darfst deine Meinung jederzeit ändern!
    tantemaggie
  • Danke euch!
    Besuch beibuns war auch schon ab dem Tag der Geburt bzw als wir zu Hause waren.
    Jetzt waren wir bei den Großeltern und der Tante. Einmal wars solala da hat er bisschen unruhig bei der Oma,dann so super!er hat entspannt geschlafen und gestillt,war gut gaunt. und letztens bei seiner Tante ganz schlimm.
    Sie hat ihn sich nach dem stillen einfach geschnappt und ist mit ihm sogar weggegangen und hat ihn total abgeschmust... Obwohl ich zu Beginn gesagt hab er bleibt bei mir.

    [ ist da, ehrlich gesagt auch ganz wurst was andere sagen oder denken. Ich stille nach bedarf und wir haben ein familienbett. Angeblich verwöhne ich das kind jetzt schon :D ]

    Mein Sohn ist 16wochen alt. Mehr hat er nicht gebraucht... Hysterisches schreien 30Min lang. Nicht zu beruhigen! Ich wollt mitweinen. Ich kenne diese Reaktion garnicht und wusste garnicht wie ich mit ihr umgehen sollte. Ich nenn meinen Sohn nämlich Sunny,weil er ein sonniges gemüt hat und meist gut gelaunt ist.so war er mr ganz fremd.
    Sie hat eineutig seine und meine Grenze überschritten. Heute durfte ich dauerstillen und dauertragen,das war die Rechnung f.gestern. Er weint heute im Schlaf auch gabz laut. Was auch vorher nie war.
    Mein Sunny tut mir so leid!
    Das wurde jetzt länger als gedacht.es belastet mich einfach. Kann man den Wunsch bzw die Ansage einer Mama nicht einfach respektieren? :(
  • Meine Schwägerin hats auch nicht böse gemeint. Sie hat sich ejnfach so auf ihn gefreut aber der Kleine und ich mussten es ausbaden
  • Es werden immer mal sachen passieren was vorher "nie war.. Kinder lernen ständig neue sachen, meine große ist 5 und ich hab zB gemerkt wenn sie mit den Opa unterwegs ist, oder spielplatz etc, ist sie in der Nacht ständig wach, weint/redet im halbschlaf.. ist jetzt nur so ein Beispiel.

    Aber es muss ja nicht zwingend sein das dein Sohn wegen dieser situation weint, oder auch ja, sobald du unsicher bist - usw.. er spürt es.

    Du wirst es sehn wie es für euch am besten ist.
    wölfin
  • bearbeitet 25. November, 23:39

    miKkii schrieb: »

    Es werden immer mal sachen passieren was vorher "nie war.. Kinder lernen ständig neue sachen, meine große ist 5 und ich hab zB gemerkt wenn sie mit den Opa unterwegs ist, oder spielplatz etc, ist sie in der Nacht ständig wach, weint/redet im halbschlaf.. ist jetzt nur so ein Beispiel.

    Aber es muss ja nicht zwingend sein das dein Sohn wegen dieser situation weint, oder auch ja, sobald du unsicher bist - usw.. er spürt es.

    Du wirst es sehn wie es für euch am besten ist.

    Bei der Tante wars definitiv weil er genommen wurde. Aber jetzt in der Nacht muss es keine Nachwirkung vom Besuch sein.das stimmt
    Danke
  • Wir hatten von Anfang an Besuch.
    Den ersten Tag noch nicht, da haben wir drauf bestanden, dass der nur uns 3 gehört. Aber ab dem 2. Tag jeden Tag im KH mindestens 1 Besuch, war aber nur enge Familie und Freunde, das hat mich nicht gestört und war außerdem alles angemeldet.

    Zuhause war dann auch regelmäßig - meine Eltern und Schwester waren jeden 2. Tag nach der Arbeit da, aber das hat mich gefreut. Und da wir mit den Schwiegis und Schwägerin in einem Haus, waren die natürlich auch oft da. Zudem hat die Schwägerin einen Tag vor mir entbunden, also hatten wir da auch immer Doppelbesuch von der restlichen Familie ;)

    Die ersten zwei Wochen war mein Mann zuhause und hat alle Gäste bewirtet, danach ist der erste Besuchsansturm eh abgeklungen.
    Muss auch sagen, mir und meiner Tochter ging es immer super gut, also war Besuch kein Problem.

    Halten durften sie auch alle und es hat sie nicht gestört. Wenn sie doch mal unruhig wurde, hab ich sie einfach genommen.
    Und alleine mit meinem Baby wo hin gehen, das hätte sich erst mal jemand trauen müssen! Das ist ein absolutes No-Go! Also da gäbe es bei mir kein Pardon, egal wer es ist! Aber das weiß meine Familie und die Schwiegerfamilie auch. Da fährt bei mir die Eisenbahn drüber!
    @tantemaggie sollte sowas nochmal gegen deinen Willen passieren, schnapp dir dein Kind und bei evtl. Diskussionen verweise einfach auf das Problem, das du nach dem letzten Vorfall hattest.
    wölfin
  • Bei uns darf jeder kommen wenn es möchte, wir sind da nicht so bestimmend. Wir freuen uns über Besuch.
    suse
  • Besuch ist okay wenn er angemeldet ist :D
  • Ich glaube da sind die Kinder auch verschieden. Kann mir aber gut vorstellen das es zuviel war und das eben die darauffolgende Nacht verarbeitet hat.

    Bei meiner Tochter wäre es gar nicht möglich gewesen das ein "fremder" sie hält. Madame hat ständig geschlafen und das auf mir oder Papa. ;)

    Bei den Zwillingen war's schon so das mir ab und an einer helfen musste und somit von Beginn an immer Mal jemand da war, auch zum halten und füttern.
    Zwilling eins hat permanent gebrüllt, und je mehr er tagsüber erlebt hat desto schlimmer war die Nacht. Der 2. war relativ genügsam und wollte einfach seine Milch, egal von wem und war das Gegenteil, je mehr Spass und Aktion am Tag desto ruhiger die Nacht.
    Sie sind jetzt 14 Monate alt und es ist teilweise noch immer so.

    Ich denke gerade wenn "nur" ein Kind da ist kann man dessen wünsche (und somit Mamas) ruhig und gut erfüllen. Hör also auf den Gefühl .

    Vielleicht hilft auch noch ein Gespräch mit der Schwägerin, es gibt halt sehr sensible Babies. Ich denk sie wird's verstehen.
  • Ich habe immer gesagt, mich darf jeder von meiner Familie und meinen Freunden im Krankenhaus besuchen (da kommen, wenn dann eh wirklich nur die besten Freunde). Als es dann so weit war, war ich leider etwas überfordert, aber das hat sich leider aus den Umständen so ergeben.
    Als ich entbunden habe, lag im selben KH einen Stock tiefer mein Opa auf der Intensivstation mehr oder weniger im Sterben. Natürlich hatte er viel Besuch von der Familie und am ersten Tag nach der Geburt kamen alle, die bei meinem Opa waren auch zu mir, weil sie so eine Freude hatten. Ich habe mich natürlich auch gefreut, aber mir und meiner Tochter wurde es dann zu viel. Die Besucher haben sich im wahrsten Sinne des Wortes von 10:00 vormittags bis 18:00 abends die Türklinke in die Hand gegeben und das am Tag nach dem Kaiserschnitt. :'(
    Wenn wir nochmal ein Kind/Kinder bekommen, werden wir sagen, dass am ersten Tag nur die Großeltern kommen dürfen.
    Ich bin aber überzeugt davon, wären die Umstände nicht so gewesen, wären sowieso am ersten Tag nur Oma und Opa gekommen, aber leider fiel das halt ganz blöd zusammen.
  • Wir hatten eine ambulante Geburt und sind gleich am nächsten morgen danach nach Hause gegangen (der kleine Prinz ist am Abend geboren) - die ersten Besucher waren nach 4 Tagen bei uns und das war mir schon ein wenig früh (ich hätte gerne die Zeit zu 3 länger genossen, mein Mann war aber schon ungeduldig). Ich finde die Phase so besonders, dass man sich da locker ein wenig Zeit nehmen kann ☀️✨
    tantemaggie

  • Nasty schrieb: »

    Ich glaube da sind die Kinder auch verschieden. Kann mir aber gut vorstellen das es zuviel war und das eben die darauffolgende Nacht verarbeitet hat.

    Bei meiner Tochter wäre es gar nicht möglich gewesen das ein "fremder" sie hält. Madame hat ständig geschlafen und das auf mir oder Papa. ;)

    Bei den Zwillingen war's schon so das mir ab und an einer helfen musste und somit von Beginn an immer Mal jemand da war, auch zum halten und füttern.
    Zwilling eins hat permanent gebrüllt, und je mehr er tagsüber erlebt hat desto schlimmer war die Nacht. Der 2. war relativ genügsam und wollte einfach seine Milch, egal von wem und war das Gegenteil, je mehr Spass und Aktion am Tag desto ruhiger die Nacht.
    Sie sind jetzt 14 Monate alt und es ist teilweise noch immer so.

    Ich denke gerade wenn "nur" ein Kind da ist kann man dessen wünsche (und somit Mamas) ruhig und gut erfüllen. Hör also auf den Gefühl .

    Vielleicht hilft auch noch ein Gespräch mit der Schwägerin, es gibt halt sehr sensible Babies. Ich denk sie wird's verstehen.

    Sie war eh verständnisvoll. Ihr hats so leid getan, dass es bei ihr passiert ist. Sie kennt das von ihren kindern nicht. Die konnten ewig bei jmd anderem sein ohne einen mucks. :D
    Nasty
  • @kastanie91 also den tag nach der sectio hab ich gebraucht. Ich hätte mit besuch da nicht umgehen können. Ich versteh dich total!

    @Hekate wir haben uns fast 2Wochen genommen bevor wir besuch empfangen haben. Wir haben das wirklich gebraucht. Zusammenfinden, mal ankommen. Ich hatte leider kein schönes Geburtserlebnis und diese "ruhe" daheim war balsam für die seele.
    Villacherin
  • meine mama und ihr mann sind gleich am ersten tag nach der geburt im krankenhaus auf besuch gewesen, ich wollte eigentlich niemanden sehen, aber wollte ihr dann auch nicht absagen. ich war an dem tag fix und fertig, aber sie sind zum glück nicht ewig geblieben. es hätte mir auch leid getan ihr abzusagen, sie hat sich so gefreut und wollte unbedingt ihr enkelkind so schnell wie möglich sehen.

    allen anderen habe ich abgesagt, sogar meinem papa, weil es mir am 2. und 3. tag total schlecht ging. ich glaube zu hause habe ich dann auch erst nach einer woche meinen papa eingeladen. jetzt 6 wochen danach habe ich immer noch nicht alle freunde gesehen, aber habe ihnen auch immer wieder abgesagt. ehrlichgesagt will ich auch niemanden hier haben wenn ich stille oder wenn sie weint - ausserdem kann das stillen bei uns ziemlich lange dauern.
  • Wir hatten vom ersten Tag an an dem wir zu Hause waren Besuch . Muss dazu sagen ,dass wir aber 8 Tage im kH waren , davon 7 auf der Intensivstation -Frühgeburt -problem mit der Sauerstoff Sättigung !

    Aber wie schon viele vor mir hewxhrie haben - wichtig ist ,dass du und deine Familie euch wohl fühlt - ich bin ein Mensch der in fast jeder Situation gerne andere Leute um sich hat . Natürlich hab ich mich auch auf meinen Zwerg eingestellt und geschaut wie es ihm dabei geht und je nach dem wie er drauf war hab ich die Besuche dosiert!

    LG
    tantemaggie
  • @mohn Dann lass dir zeit. Ich habe ea zB genosse als mama ubd mein neffe hier waren. Mama hat den haushalt gechmissen und ich habe im bett gestillt und mein kleiner neffe hat it uns gekuschelt.
    Also hilfe im haushakt oder ähnliches würde ich mir schon holen. Aber zieh dich da einfach zurück. Stillen muss man lernen. :) und dass babies weinen ist a bekanntlich normal. Lass dich nucht stressen
  • Danke euch für die antworten! Ich habe beschlossen auf besuche woanders zu verzichten. Besuch ist herzlich willkommen aver ich gönne meinem sohn ruhe. Weihmachten muss ich noch durchdenken
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland