Wie war bei euch die Einleitung?

Hallo Mädels,

wer von euch hat Erfahrungen mit der Einleitung? Wie lange hat es bei euch gedauert? Wie war es für euch? Ja ich weiß es ist bei jedem anders mich würde es nur mal so interessieren ;)

Ich habe nächste Woche einen Termin zum einleiten bei 37 0 wegen SGA und Verschlechterung der Nabelschnurdurchblutung.

Danke schon mal für eure Erfahrungen :)
«1

Kommentare

  • Ich hatte quasi gerade erst eine Einleitung. Hab Samstag Mittag um Punkt 12 Uhr Mittag zur Sirene ein Bändchen eingesetzt bekommen. Am nächsten Tag um 8.10 Uhr in der Früh war der Sohnemann da. Also bei mir hats gut gewirkt - hatte ab Mitternacht gute Wehen, ab 3 Uhr morgens musste ich mitatmen, ab 4 Uhr war ich mit 3 cm Muttermundöffnung im Kreißsaal. Mumu war dann binnen 1 Stunden auf 9 cm offen.

    Ich war eigentlich drauf eingestellt dass es mit der Einleiterei ein paar Tage dauern wird. Meine Zimmerkollegin hat Freitag eingeleitet und Dienstag Früh ihr Kind bekommen. Kann also so oder so laufen.

    Wennst mich fragst, lass dir glei ein Bändchen setzen. Finde die Versuche mit Ballon nur vergeudete Zeit - just my 2 Cents
  • @Villacherin herzlichen Glückwunsch :) danke dir für deine Erfahrung. Ich fange morgen schon mal Zuhause an mit Wehentee und Bauchmassage mit Nelkenöl. Dienstag soll die Einleitung dann statt finden 😅
  • Meine Tochter kam nach nicht erfolgreicher Einleitung nach 1,5 Tagen per KS zur Welt. (zwei Tage nach ET)

    Ich hatte von Donnerstag Mittag bis Freitag Abend Dauerwehen, aber so stark das ich dachte die Geburt is in 5 min erledigt. Es wurden Einleitungsversuche unterschiedlicher Art probiert aber der Mumu hat sich nicht geöffnet.
    Jeglicher versuch ist leider gescheitert.

    Freitag um 22 Uhr musste dann ein ks her weil meine fruchtblase seit Mittwoch (ET) offen war und somit die Infektionsgefahr sehr noch.

    Der Arzt hat mir damals gesagt: wenn der Körper noch nicht bereit ist für die Geburt helfen alle Mittel der Welt nix.
    Da kann man noch so starke wehen haben.. Und ooohhh ja die hatte ich.. Is das alles quasi Wurst...! Wenn der Körper nicht will dann will er nicht.

    Aber wie du schon sagst.. Jeder Körper ist anders und bei vielen verläuft eine Einleitung schnell und bei manchen dauert es eben "ewig"

    Alles Gute und eine schöne kuschelzeit :3
    samujeda
  • ohmyohmy Symbol

    1,649

    bearbeitet 17. 11. 2018, 18:18
    ich wurde 10 tage nach et eingeleitet, es war ein mittwoch. ich musste um 14 im krankenhaus antanzen. um 20 uhr hab ich das einleitungsbändchen gelegt bekommen. um 22 uhr beim ctg, keine wehen nichts, ich hab auch echt keine veränderung gespürt.

    am nächsten tag ab 8 uhr alle 2 stunden ctg, wieder nichts :# beim 12 uhr ctg waren die kindsbewegungen nicht so wie sies gern hätten somit dauerte das ctg 1 1/2 stunden :# danach wurde ich ins zimmer geschickt und sollte um 15 uhr wieder zum ctg anwobbeln.

    ich war schon so angepi**t! sommer, ua heiss, krankenhausflair zum weglaufen..
    so stampfte ich wütend auf die ganze welt in mein zimmer zurück, hab mich umgezogen und wollte rausgehen spazieren. in dem moment hats blob gemacht und fruchtwasser ist ausgelaufen, das war um 14:20.

    nachdem die hebamme mich wieder spazieren schickte weil ctg keine wehen anzeigte wtf ich hatte schmerzen, was heisst das ctg zeigt keine wehen an =))

    zm 16 uhr hielt ichs nicht mehr aus und kam in den kreisaal, endlich! das einleitungsbändchen war rausgefallen, also wieder rein damit.

    so wehte ich fast 3 stunden vor mich hin, die wehen war echt stark, aber ich hab halt kein vergleich, weil 1. kind. das einzige was wirklich unangenehm war, war dass die pausen zwischen den wehen so gut wie nicht vorhanden waren. im nachinein hat man mir gesagt, dass das bei nicht eingeleiteter geburt nicht so ist. obs stimmt, keine ahnung :)

    um kurz nach 19 uhr verspürte ich den drang zu pressen, durfte aber nicht weil gebärmutterhals noch nicht ganz verstrichen war. dürfen oder nicht dürfen, ich musste pressen, und so presste ich :# um 19:58 kam dann mein sohn auf die welt, endlich! also wie du siehst, nach nicht mal 24 stunden nach einleitung war mein sohn da :)

    ich denke jede einleitung ist einzigartig, immerhin haben wir nicht alle die gleichen körperlichen voraussetzungen. bei der einleitung gibts halt 2 extreme. entweder es geht schleppend voran, oder es geht ganz schnell. das kann man nicht beeinflussen.

    und nur weil jemand sagt, dass das ctg keine wehen anzeigt, heisst es nicht, dass du keine hast. man spürt das, und die im spital können sich da nur aufs gerät verlassen und nehmen vlt einen nicht ernst. also lass dich da bitte nicht verunsichern.

    jetzt hab ich soviel geschrieben, obwohl ich das gar nicht wollte =)) ich wünsch dir ein schönes geburtserlebnis und dass du und dein zwerg es gut übersteht :) vlt magst du ja dann berichten, wies dir gegangen ist?! alles liebe
  • Ich wurde damals um 15:30 Uhr mit Bändchen eingeleitet. Wehen hab ich um kurz nach Mitternacht bekommen und um 1:13 war sie da. War die 2. Geburt und eigentlich war sie nicht anders als die Erste. Die dauerte von Wehenbeginn bis meine Maus da war 50 Minuten.. 😊
  • Ich wünsche die alles Gute für die Geburt! Vlt gehts ja doch vorher noch los 😉
  • Achja... Ich muss @ohmy Recht geben. Hatte echt heftige Wehen bzw kaum Wehenpausen zum Verschnaufen. Der Mumu war dafür echt zackig offen aber ich hatte echt zu tun. Da wäre mir eine Stunde länger ehrlich gesagt lieber gewesen.

    Ich war zusätzlich vor der Geburt 4 Mal akupunktieren. Soll ja auch den Mumu schneller öffnen... Obs stimmt, keine Ahnung, bei mir wars anscheinend so
  • also ich wurde auch mit bändchen eingeleitet.
    Gelegt wurde es um 11:00 Vormittag und ich hab mich eigentlich auf einen langen weg eingestellt. Am Abend wurden die Wehen immer stärker.
    Um 3 in der früh dann der Blasensprung und um kurz vor 9 war meine Maus dann da 😊Also fands ok 😊die Wehen waren zwar ziemlich heftig, aber hab jetzt auch keinen vergleich zu „natürlichen“ Wehen, weils mein 1. Kind ist. 😅 natürlich können Einleitungen auch anders verlaufen, aber ich find, es wird einem da auch oft unnötig Angst gmacht
    ich hab meine Geburt trotz ein paar leichteren Komplikationen als sehr angenehm und schön empfunden.
    Für deine bevorstehende Geburt, wünsch ich Dir alles Liebe und dann eine schöne Kuschel- und Kennenlernzeit 😊🍀❤️
  • Also an die Akupunktur glaub ich schon - bei mir hat’s super gewirkt; hatte zwar keine Einleitung aber mein Muttermund ging sehr schnell auf, die ganze Geburt war in 4 Stunden erledigt.
    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wars bei allen so mit Akupunktur!
  • Ich war bei meiner Tochter auch bei der akupunktur und bei mir half es nix
  • Ich hatte eine Einleitung bei 38 0 wegen extremen nierenstau und schlechten Nierenwerten.
    Da die Babys ja noch nicht raus wollen und eig ja auch noch Zeit hätten kann es dauern bis die Einleitung greift. Auch mehrere Tage. Bei mir gings aber recht schnell. Bekam morgens die erste Tablette, mittags die zweite und abends die dritte und um 19:00 hatte ich einen blasebsprung und sofort Wehen.
    Ich hätte nur nach dem blasensprung nicht mehr aufstehen dürfen. Wenn das Baby noch nicht bereit ist, kann es nämlich sein dass es noch nicht richtig im Becken liegt. Bei mir war das der Fall und dadurch dass ich aufgestanden bin ist die Nabelschnur vorgefallen und hat den „Ausgang“ versperrt. Wurde dann deswegen leider ein Kaiserschnitt.
  • @ohmy Interessant, dass sie dir das Bändchen nochmal gelegt haben.
    Meine Hebamme hat damals gsagt, wenn die Blase platzt muss es raus 🤔Naja. Auch egal jetzt 😁ich hätt eigentlich noch a PDA bekommen, weil die Wehen so heftig waren und kaum war die gelegt, wars eigentlich umsonst, weil das dann so schnell gangen is, der MuMu is dann so schnell verstrichen und komplett offen gewesen, dass die Maus gleich kommen is 😂das hätte damals keiner glaubt, dass des so schnell geht, aber auf einmal hatte sie es eilig 😂😂
  • @summerbreeze1 es sollte die wehen weiter anregen, obs so war, keine ahnung :D so kanns gehen :D

    mir hat man zb auch gesagt, dass man als erstgebärende immer bändchen bekommt. wenn man hier so liest, stimmt das im nachinein betrachtet auch nicht :#
  • Ich hab kein Bändchen bekommen sondern als erstes ein Gel. Dann wieder Gel und dann Zäpfchen. 2x glaub ich... So genau weiß ich es nicht mehr.. Is mittlerweile auch schon wieder fast 3,5 jahre her.
  • @ohmy da sieht man mal wieder, dass einfach jeder seine eigenen Richtlinien hat 😂
    ohmy
  • Bei mir wurde an einem Samstag in der früh eingeleitet....am Dienstag am Abend war mein Sohn dann erst auf der Welt.

    Wenn ich so dran zurück denke, find ich es immer noch schlimm. Hab insgesamt 2 Bändchen und 3 Tabletten bekommen. Die Wehen waren schon kaum mehr auszuhalten und der mumu war nicht mal einen zentimeter offen.
  • Mädels vielen Dank für eure Storys, bin jetzt schon etwas erleichtert da mir eine Freundin erzählt hat von hören sagen weiß sie das es der Horror ist ich soll lieber am KS machen lassen. Was für mich nur in Frage kommt wenn es wirklich nicht anders geht.

    Eine Freundin von mir ist Hebamme in Karenz (hat vor 1 Monat selber entbunden) und hat mich heute Akupunktiert und macht des Montag nochmal. Trinke seit Montag 2x am Tag Himbeerblättertee, werde mir morgen und Montag einen Wehentee brauen, Heublumendampfbad mach ich jeden Abend vor dem Schlafen gehen, Ionensalbe schmier ich seit vorgestern fleißig da ich im Jänner eine Konisation hatte um das Narbengewebe aufzulockern und werde morgen, Montag und Dienstag früh bevor ich ins Krankenhaus gehe meinen Bauch mit Nelkenöl massieren 🤣 zwar bissi viel Vorbereitung aber meine Freundin hat gesagt wenn es hilft ist super und wenn nicht habe ich mich wenigstens schon mal mit der Geburt befasst 🙈

    Hab aber schon bei 33 5 Tokolyse und Lungenreife bekommen wegen vorzeitigen Wehen und bin bis 35 0 in der Klinik gelegen. Gebärmutterhals war bei 2cm und MuMu 1cm offen. Jetzt bin ich in der Hoffnung das es schneller geht da er/sie ja schon bei 33 5 meinen Bauch verlassen wollte 😅

    Im Krankenhaus haben sie gesagt es dauert maximal 3 Tage. Ich denke wenn bis dahin nix ist passiert werden sie einen Kaiserschnitt machen.

    Ich werde euch gerne auf den laufenden halten. Also gebe Bescheid sobald ich dann kuscheln darf 😊
    delphia680
  • Bei mir wurde an 41+0 eingeleitet. 14:45 wurde das Bändchen gelegt und ca 45‘ später hatte ich alle 4 min wehen. Da aber leider die Herztöne während der Wehe runter gingen und ich noch in der Eröffnungsphase war wurde ein KS gemacht.

    Habe habe wehentee getrunken und Akupunktur gemacht. Alles ohne erfolg 🙈
  • 1. Geburt (41+1), hoher Blasenriss ohne Wehen, Mi um 14:30h wurde der Mumu gedehnt (wenn ich mich recht erinnere mit Gel), sofort leichte Wehen, um 22h für 1h in die Badewanne, dann wollte ich raus. Ab 23h starke Wehen bis um 04:47h mein Sohn auf die Welt kam.

    2. Geburt (40+3), Einleitung weil auf ü4kg geschätzt, Di 8h die erste Tablette geschluckt, dann tat sich fast nichts bis Mitternacht. Ab dann gefühlt ewig lang leichte Wehen. Zwischendurch (und den Tag zuvor) noch paar Tabletten geschluckt. Mi 16h Blasensprung, heftigste Wehen und um 18:09h war sie schon geboren.

    Rückblickend war die zweite Geburt viel heftiger. Wehenpausen hatte ich bei der ersten Geburt, bei der zweiten überhaupt nicht und das war für mich das schlimmste, auch dass der Schmerz ein anderer und unerträglicher war als beim ersten Kind. Ich hab also erlebt, dass Einleitung nicht gleich Einleitung ist und jede Geburt anders ist.
  • bei mir wurde die geburt mittels vaginaltablette eingeleitet. mittags bekam ich die erste, hatte dann regelschmerzen, aber nicht der rede wert. um 6 hab ich dann noch eine bekommen und dann ging es so richtig ab. um 10 war der zwerg dann da.
    lisile
  • Bei meiner Großen wurde bei 41+5 eingeleitet.1 Tablette zum Schlucken alle 3 Stunden. Ich bin fröhlich den ganzen Tag im KH Stiegen auf und ab gelaufen. Abends dann Pause der Plan für den nächsten Tag wären dann 2 Tabletten gewesen. In der Nacht bekam ich leichte Wehen. (Bei Manchen wirkt die Tabletten gleich, bei Anderen dauert es länger)

    So gegen 8 Uhr durfte ich dann in den Kreißsaal (Muttermund aber nur 1cm offen) und wurde an den Wehen Tropf angehängt. Von da an teils heftige Dauerwehen (je nachdem wie stark die Hebamme den Tropf aufdreht hatte). Nach 2 oder 3 Stunden noch immer erst 2cm. Dann hat die Hebamme den Muttermund "massiert" (autsch) und endlich ist die Blase gerissen. Um 14:35 war sie dann da. Es war also nicht so extrem lange aber dafür auch heftig.

    Ich glaube die Methode der Einleitung hängt vom KH ab. Frag mal nach.
    Es kann sehr schnell gehen oder aber auch ein paar Tage dauern.

    Akupunktur hatte ich jede Woche ab der 37.?. Woche.

    Alles Gute für die Geburt!!! Mach dir keine Sorgen, voraussehen wie es bei dir wird, kann eh niemand.
  • suusisuusi Symbol

    1,581

    bearbeitet 18. 11. 2018, 08:52
    Ich wurde bei ET+10 mit Tabletten eingeleitet (8 und glaub 12 uhr) und hatte absolut keine wehen. Das CTG wurde gegen abends schlechter, dann kam ich an so einen tropf zum austesten wie der zwerg auf wehen reagieren würde, der mumu war immer noch zu also wurde dann um 1 uhr nachts ein Not-KS gmacht, zum Glück :3 scheinbar kann mein Körper keine Wehen produzieren :astonished:" alt=":astonished:" height="20" />
  • Danke Mädels für eure Erfahrungen :) bin schon gespannt auf Morgen 🙈
  • Bei mir wurde die Geburt meines Sohnes ebenfalls eingeleitet, und ich muss ehrlich sagen ich hatte echt Angst, hauptsächlich wegen der dummen und unnötigen Komentare aus dem Umfeld! Jeder erzählte mir von Horror wehen usw.! Kann auch sein das diese Personen das so empfunden haben, aber ich glaub trotzdem das die Einleitung einen viel zu schlechten Ruf hat, und es bei jedem anders abläuft

    Ich wurde um 11 uhr mit Bändchen eingeleitet, bis 20 Uhr spürte ich nichts somit hab ich meinen Mann nach Hause geschickt! Um 22 uhr hatte ich erste wehen , um 23 uhr bin ich in den kreissaal, die Hebamme hat mich nicht besonders ernst genommen, und mich ans ctg angeschlossen, die Zeit da still zu liegen war recht heftig und die schmerzhafteste Phase der Geburt! Nach dem ctg meinte die Hebamme ich soll eine schlaftablette bekommen um mich für den nächsten Tag auszuruhen, auf meine bitte den mumu zu kontrollieren da ich ein paar tröpfchen Blut verloren hatte , hat sie sich nicht ganz begeistert überreden lassen! Ihr Gesichtsausdruck war göttlich =))
    Hab sofort meinen Mann angerufen der leider zuspät kam, den 10 Minuten später war unser kleiner Mann da! Ich hatte wirklich eine Traum Geburt hab zwar keinen Vergleich wie es ohne Einleitung gewesen wäre, aber ich kann nur sagen ich hoffe das meine nächste wieder so flott klappt!
    Jedenfalls wünsch ich dir alles gute und das wichtigste hab keine Angst, den am Ende wirst du mit dem schönsten Geschenk belohnt :x
    samujeda
  • @SonnenBlümchen1 ich hab mich beim CTG wie ein Wurm gewunden - mit still liegen wäre da nix mehr gewesen :D
  • Ich bin um 08:00 morgens ins Spital zum Bändchen einlegen, um 12:00 kamen die ersten leichten wehen und um 22:31 war meine kleine dann da (wäre schneller gegangen, aber die kleine meinte sie muss ne Sternenguckerin werden und jetzt hätte ich 3 Stunden Presswehen weil sie stecken geblieben is.. ) sonst wärs noch schneller gegangen 😊 ..
  • Erste Einleitung war nach vorzeitigem Blasensprung mit beginnender Wehentätigkeit und hat 27 Stunden gedauert. Zweite Einleitung war wegen ET+14 und dauerte vom Einlegen des Bändchens bis sie da war 3 Stunden. Da kam sie aber nur knapp im Kreissaal und mein Mann schaffte es nur knapp da mir niemand glaubte (inkl CTG =)) ), dass ich heftige Wehen hatte.....
  • Bei mir wurde 10 Tage nach errechnetem Termin eingeleitet. Es war ein Mittwoch, ich musste mich um 17 Uhr im Krankenhaus melden, um 21:30 wurde mit Gel eingeleitet und ein CTG gemacht. Um 1:30 Uhr in der Nacht hab ich dann starke Wehen bekommen und bin dann in den Kreissaal gegangen, bis 14 Uhr war der muttermund nur 3 cm offen, dann wurde ein weiteres mal mit Gel eingeleitet. Nach 5 weiteren Stunden war ich bei 5 cm und dann wurde ich an einen Wehentropf gehängt. Innerhalb von knapp 2 1/2 Stunden war der Muttermund dann bei 9 cm und am Donnerstag um 22:45 Uhr war meine kleine dann da😊
  • Bei mir wurde zwei Tage vor ET mit bändchen eingeleitet, weil schon 20 Stunden nach blasensprung und nur ganz schwache wehen. 5 Stunden später kamen dann stärkere wehen in kurzen Abständen, also so dass ich nicht mehr schlafen konnte. Ca 14 Stunden nach hormonbändchen kam das ding dann wieder raus und ich bekam den wehentropf. Muttermund war da schon ein bisschen offen. Nochmal 12 Stunden später, also 46 Stunden nach blasensprung kam meine Tochter mit saugglocke zur Welt.

    Ich fand die Einleitung nicht so schlimm. Wehen in 3 min Abständen sind halt nicht so toll, lang gedauert hat's auch aber wie du bei den anderen Kommentaren siehst muss das nicht sein.
    Ich wünsche dir alles Gute!
  • 22:30Kh... 1:02 war meine kleine schon da. Gesehen hab ich sie erst um 8 uhr in der früh 😪
    - Notfall - kaiserschnitt mit Vollnarkose.

    Ist alles ziemlich schnell gegangen.
  • @Rose30 wie würde bei dir eingeleitet?
  • Update: gestern um 09:30 Uhr Bändchen bekommen. Am Nachmittag starke Regelartige Schmerzen und harte Bäuche. Um ca 17:30 Uhr sehr starke Sturmwehen. Hatte dauerwehen und alle 3-5 Minuten dann starke. Dann um 22:00 Uhr Spritze für die Schmerzen bekommen und haben dann das Bändchen entfernt. Seit heute Morgen nur noch leichte nicht schmerzende Wehen. MuMu Befund immer noch gleich wie gestern :( heute um 09:30 Uhr wieder ein Bändchen gelegt. Mir kommt vor es fängt schon a bissl arbeiten an. Schau ma mal.

    Die Hebamme hat mir wenig Mut gegeben. Die meinte es kann eine Woche a dauern 😭

    Meine Bettnachbarin hatte morgens Bändchen, ab 19:00 Uhr Bauchschmerzen, 22:00 Uhr Blasensprung und um 05:30 war ihr Kind da. Könnte heulen
  • @Joyce144 Nicht verzweifeln, lass dich drücken! Und schon bald kannst auch du kuscheln! Alles Gute!
  • @Joyce144
    Ich ging auch Akupuntur und half leider nicht.

    Bekam am Montag die Tabl. auf den Mumu, tat sich nichts außer Senkwehen. Ich ging den ganzen Tag spazieren und Treppensteigen.

    Am Dienstag morgen war nichts mehr. Ab in den Kreissaal und weitere Tablette bekommen. Da war dann gar nichts mehr.
    Am Dienstag NM ritzen sie mir die Fruchtblase auf.
    Dann nichts mehr.

    Am Mittwoch gegen 4 Uhr Morgens bekam ich die Wehen alle 8 Minuten, ging in den Kreissaal zim Wehenschreiber.
    Um 7 Uhr Morgens bekam ich einen Einlauf und ab da an ging es los.
    Die Hebamme verpasste mir zusätzlich noch Wehenverstärker. Warum? Weil wenn der kleine bald nicht kommt musste der Kaiserschnitt her, da der Blasensprung schon 22 Stunden her war.
    Um 8 Uhr wurden die Wehen immer stärker und um 10.55 Uhr war er dann da.

    Ja es ging innerhlab von 3 Stunden und es waren kaum Pausen zwischen den Wehen.
    Da ich keinen Vergleich, da es meine erste Entbindung war, kann ich es nicht wirklich sagen ob es schmerzhafter ist.
    Aber ich hab dies auch schon öfter gehört, dass die Wehen gleich heftiger kommen.

    Ich wünsche dir Alles Gute und fühle mit dir. Wenn du deine richtigen Wehen bekommst und dir denkst du schaffst es gar nicht mehr ist dein kleines Wunder gleich mal da.

    Alles Gute 🍀
  • @Joyce144
    Hattest du schon einen Einlauf? Der war eigentlich ausschlaggebend bei mir
  • @Joyce144 ich weiss, es ist frustrierend, aber bleib in bewegung egal wie, geh spazieren, steig stiegen (gibt ja im krankenhaus eh massig) und besteh auf deine rechte, dass man dich aufklärt.
    oft werden erstgebärende nicht so ernst genommen, weil die wissen ja eh nichts oder kennen sich nicht aus. es ist dein körper und du bestimmst!

    http://www.geburtsallianz.at/patientenrechte-2/
  • Nach Blasensprung um 2 Uhr in der Früh wurde ich eingeleitet und bei mir ginge da von 0 auf 100 los ...

    Wegen waren echt heftig ,konnte auch keine PDA bekommen , aber die Presswehen waren dann für mich die reinste Wohltat :3 ..um 11:43 Uhr war dann mein Jonas mit etwas Hilfe von der Saugglocke da !

    Ich würde aber jederzeit wieder eine natürliche Geburt haben wollen :D

    GLG und alles Gute
  • Hey Mädels, hier ein Update:

    Mittwoch wurde nochmal ein Bändchen gelegt. Gleich mal danach sehr heftige regelmäßige Wehen. Abends wurde das Bändchen wieder entfernt. Schmerzmittel bekommen zum schlafen. Nächster Tag wieder alles weg.

    Dann meinte der Arzt das Kind will nicht raus deswegen geht es nicht vielleicht sollen wir das ganze stoppen. Wir haben uns dagegen entschieden. Da wir ja ein zu kleines Kind haben und die Nabelschnur Versorgung grenzwertig ist ist mir das zu riskant. Sollte dann jeden 2ten Tag kommen und dann entscheiden sie weiter. Nicht mit uns das hin und her habe ich schon seit 4-5 Wochen das Pack i nimmer. Jetzt haben wir gestern und heute Pause gemacht und ging nochmal heim. Morgen gehts wieder ins Krankenhaus und Versuch Nummer 3 wird gestartet. Wenn es wieder nicht klappt dann Sonntag nochmal und wenn das nicht funktioniert werde ich glaube ich einen KS machen.
  • Wow.... da habens dich echt nochmal heimgeschickt? Zu mir habens gesagt wenn mas starten muss i bleiben 😄

    Aber weisst du was @Joyce144 der KS ist ja auch nicht mehr so wie er mal war. 2 Freundinnen von mir hatten auch einen. Narbe wunderschön und hatten keine wilden Schmerzen 🙂
    Klar wär die natürliche Geburt für dich und dein Baby vom Vorteil. Immerhin heißt es ja, dass das Baby die Anstrengung einer Geburt durchleben sollte. Aber es wird in seinem Leben keinerlei Nachteile haben ☺ es gibt eh genug Herausforderungen für ihn dann noch 😃
    Hoffe, dass sich der kleine doch noch von selbst auf den Weg macht.
    Tja, im Mamas Bauch is halt am schönsten 😊
  • @Julia.Schw ja die haben mich tatsächlich heim geschickt. Das dachte ich auch. Im anderen KH wo eine Bekannte von mir Hebamme ist hat gesagt bei eana wird 3 Tage eingeleitet und wenn das nix nutzt wird an Tag 4 ein KS gemacht.

    Denke jedes Haus ist da anders :( hoffe es gelingt jetzt am Wochenende und kann dann endlich kuscheln.
  • Ja dann würd ich ws. Auch einen KD verlangen. Jede Einleitung ist ein Eingriff. Ich kenn mich nicht so aus, da es bei mir mit dem aufritzen der Fruchtblase funktioniert hat.
    Warum machens das nicht? Weil wenns de Fruchtblase aufmachen und es immer nu net raus geht nach 24h muss eh der KS her. 🤔🤔
    Du wirst das schon schaffen. Nicht mehr lange 🤗
  • Ich weiß nicht warum sie das nicht machen. Eventuell liegt es an der Woche?🤔 Ich bin ja jetzt 37 3. Vielleicht ist das zu früh für diese Methode? Das einzige was wir in de zwei Tage geschafft haben das der GMH verstrichen ist und ein cm offen ist
  • @Joyce144 soll wegen der NS Versorgung frühzeitig eingeleitet werden? Wenn der Mumu Befund so gar nix zeigt und alles noch nicht startklar ist dauern auch die Einleitungen gern länger bzw springt das ganze „System“ nicht so drauf an. Warum wollten sie zuerst einleiten jetzt doch aber abwarten?
  • Wir haben die Diagnose SGA IUGR. Also zu klein für die SSW und die NS Versorgung passt nicht ganz. Es hat sich schon etwas getan am MuMu aber die Wehen sind nach Entfernen vom Bändchen wieder weg gegangen :(

    Jetzt hoffe ich das der dritte oder vierte Versuch klappt sonst mach ma KS. War vor ca 5 Wochen wegen vorzeitigen Wehen 10 Tage in einer Klinik mit Tokolyse. Dann war in diesen 10 Tagen schon ein ständiges hin und her. Nach der Entlassung auch wieder alle 2 Tage Kontrolle wegen der NS Versorgung und auch da ständige Ungewissheit. Jetzt waren wir eigentlich froh das eingeleitet wird weil ich das ständige bangen und hin und her psychisch nicht mehr packe. Will das jetzt auch nid. Entweder er funktioniert am Wochenende und sonst hätten wir gerne einen KS. Ich kann langsam nimmer.

    Einleiten waren sich alle Ärzte einig weil es eben viel zu klein ist und und die NS Versorgung auch nid so optimal ist. Ein Arzt hat jetzt gesagt es will drinnen bleiben deswegen lass mas drinnen wenn es nach 2 Tage nicht funktioniert dann soll es so sein. Das war früher die Meinung. Jetzt sagt die Medizinische Literatur wenn das Kind zu klein ist (wir liegen ca auf der 3er Perzentille) und die NS Versorgung nicht passt soll man das Kind so bald wie möglich ab 37 0 holen.
  • Hallo an alle. Ich habe mal eine Frage. Bei mir wird kommenden Montag eingeleitet und ich habe gestern im Krankenhaus erfahren das mein Mann da nicht dabei sein kann Bzw er nicht bei mir schlafen kann ( nehmen ein familienzimmer ). Erst wenn die Wehen beginnen und während der Besuchszeiten darf er kommen. Wenn das Baby dann da ist - dürfen wir ( sofern frei ) das familienzimmer belegen. Hat dazu jemand Informationen ?
    Danke für eure Hilfe.
    Lg Sarah
  • @sarahlein
    Im normalem Zimmer ist klar, das er nicht über Nacht bleiben darf- das hätte ich auch nicht so super gefunden als Zimmer Nachbarin und mich etwas unwohl gefühlt mit einem fremden Mann im Zimmer.
    Aber sonst von früh bis spät- kannst ja nochmal nachfragen. Bei uns im Spital wird das so gehandhabt, das die Mädels das untereinander ausmachen dürfen- also wenn es keine stört darf der werdende Papa im Zimmer sein. Meiner war immer da. Musste natürlich für Untersuchungen/Visite raus gehen! In der Zeit der "Nachtruhe" müssen die Männer auch immer gehen. Die Mamas und Babyschale geschlüpften Babys sollen ja schlafen.

    Und by the way- es ist ur fad, was soll er da... da kommt er lieber ausgeruht wenn's losgeht 😉 reicht ja, wenn Du erschöpft bist da muss er für dich fit sein.
  • @sarahlein ich wurde auch eingeleitet, allerdings um 10 Uhr vormittags. Mein Mann war zwar da, aber weil sich bis am Abend nicht wirklich was getan hat, hab ich ihm dann gesagt er soll heim fahren und versuchen zu schlafen, weil's eh nix bringt, wenn er hier jetzt rum gammelt 😂
    Am Abend war dann endlich Mal vermehrt wehentätigkeit spürbar, aber trotzdem noch zu wenig, ich hab ihm versprochen mich zu melden wenn's los geht, er hat dann bei meinen Eltern übernachtet weil's näher zum Krankenhaus war. Er hat eher gedöst und sich ausgeruht, weil er auch ziemlich nervös war 😁
    Um 3 Uhr früh ist mir dann die Blase gesprungen und ich kam in dem Kreißsaal mit doch schon ziemlich starken Wehen. Gegen halb 4 hab ich ihn dann abgerufen, weil ich ihn einfach als Beistand wollte
    Unsere maus wurde dann um 8:58 geboren und mein Mann war echt tapfer 😂
    Also wie @delphia680 schon sagt, es ist wirklich das für die Männer, die Zeit abzusitzen. Er durfte dann als die kleine geboren wurde, gleich bei uns bleiben, aber wir hatten halt auch Glück, dass es nicht nachts war 😂
  • Statt das mein ich fad 😂
    Doofe autokorrektur 😂😂
  • Danke für eure tips :) es geht mir primär einfach darum - das ich nicht verstehe , wieso er ( wenn ich ein familienzimmer bezahlen will ) nach Hause muss. Das geht mir nicht ein 😂. Aber gut , ich danke euch sehr und hoffe dass der kleine sich doch für den natürlichen Weg entscheidet 😁
  • @sarahlein das Familienzimmer bekommt ihr ja normalerweise erst nach der Geburt, davor bist du auf einer anderen Station, wo andere Regeln gelten. Eine Schwangere braucht ja ganz andere medizinische Versorgung als eine junge Mama und ein Baby.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland