Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Tips zum Einschlafen lernen!?

Hallo liebe Mamis, mein Name ist Katrin und ich komme OÖ. Ich bin gerade 36 geworden und habe vor 9 Wochen meine bezaubernde Tochter zur Welt gebracht. Sie kam genau 4 Wochen zu früh. Wir haben uns mittlerweile gut eingelebt und genießen unsere gemeinsame Zeit sehr! Da sie ein Frühchen ist/ war hatten wir ein paar Herausforderungen zu bewältigen. Sie hatte anfangs starke Bauchschmerzen - diese haben sich aber nach einer Zeit und nach etlichen ausprobierten Tropfen Gott sei Dank gelegt! Ich habe sie wirklich alle probiert ;) Eine Zeit lang war sie dann scheinbar „grundlos“ sehr unentspannt und hat viel geweint! Ich gehe mittlerweile zur Cranio Sacral Therapie und kann es nur empfehlen!
Gerade sind wir dabei das „alleine einschlafen“ zu „lernen“. Leider weint sie sich abends immer wieder in den Schlaf ;( Hat jemand von euch Tips für mich wie ich meiner Maus das Einschafen angenehmer gestalten kann (ohne sie jedoch lange durch die Wohnung zu tragen).

Ich freu mich hier zu sein und noch mehr auf eure Erfahrungen und Tips ;)

Alles Liebe, Katrin

Kommentare

  • Hallo Katrin :)

    Schön dass ihr all diese Herausforderung bewältigt habt!

    Ich kann dir nur von mir berichten, in diesen Alter habe ich meinen kleinen immer in ein Tragetuch gepackt.. binnen paar Minuten war er im Träumland... diese Enge hat ihm sehr gut getan... sogar beim schlafen habe ich ihn dann in einen Pucksack gelegt, wo er dann wieder die Begrenzung bekam! Meiner hatte auch ein kleines Geburtstrauma und die Cranio Sacral hat uns da auch sehr sehr geholfen!

    Die meisten Babys schlafen in diesen Alter noch am Arm beim herumtragen ein, darum empfiehlt sich wirklich ein Tragetuch!

    Ich hatte es überall dabei... bei jedem Arztbesuch.. er hatte es so geliebt und wirklich NIE geschriehen wenn er drinnen war...

    Ich hoffe ihr findet eine Lösung!

  • Oh danke für Deine Antwort und Deine Erfahrungen ... 😊 ja wenn ich mit ihr durch die Wohnung laufe schläft sie auch ein (unter kleinen Protesten) aber ich will ihr das eigentlich nicht „anerziehen“ - oder ist das noch zu früh? Wir haben auch so ein tragetuch - aber auch da will ich sie nicht zu sehr daran gewöhnen 🤷‍♀️ hm...
    ich habe im Gitterbett so ein nestchen indem sie super schläft - nur das einschlafen ist noch so ein bisschen unser Thema ...

    Danke Danke!!!
  • Hallo Katrin,

    Genau wie du, habe ich auch auf "die Lösung" gehofft meiner Tochter das alleine schlafen schmackhaft zu machen.
    Ich kann dir nur sagen: sie ist jetzt 3 Monate alt und es klappt erst seit ein paar Tagen obwohl wir es davor auch immer wieder versucht (aber nie erzwungen!) haben. Ich glaube sie war davor einfach noch nicht bereit dafür.
    Ich kann dir das Buch "schlafen statt schreien" sehr empfehlen. Da sind wirklich viele gute Tipps drinnen.
    Was bei uns jetzt gut du funktioniert ist folgendes:
    Die letzte Stunde vor dem schlafen gehen gibt es nur noch gedämpftes Licht im Wohnzimmer, sodass sie auch weiß, dass der Tag sich langsam dem Ende zuneigt.
    Dann gehen wir mit Ihr ins Kinderzimmer, da brennt dann nur noch ein kleines Licht, und sie bekommt Arme, Beine und Füße massiert. Pyjama wird angezogen und sie wird im Kinderzimmer gestillt. Wenn sie fast schläft (den Moment musst du halt genau erwischen) stehe ich auf und lege sie ins Bett (sie schläft bei uns im Bett). Ich oder mein Mann bleiben dann noch so lange bei ihr bis sie eingeschlafen ist. Dann schleichen wir uns raus und haben den Abend für uns.

    Schau einfach wie es bei deinem Baby am besten funktioniert. Jedes Kind ist anders.
    Wichtig ist halt, dass du nicht versuchst irgendwas zu erzwingen. Dein Baby ist noch sooo klein und braucht dich halt um einzuschlafen. Unsere Tochter schläft nur ein wenn sie sich absolut geborgen fühlt. Es ist aber ein riesiger Fortschritt das sie dafür jetzt keinen Körperkontakt mehr braucht. Das klappt auch erst seit ein paar Tagen richtig gut. Davor war es scheinbar einfach noch zu früh.
    Tagsüber schläft sie übrigens nach wie vor nur mit Körperkontakt. Ein Schritt nach dem anderen!

    Für mich war das wichtigste das wir sie NIEMALS weinen lassen. Auch nicht, wenn wir daneben liegen. Dann lieber doch nochmal eine Runde mit Ihr am Arm drehen als sie sich in den Schlaf weinen lassen!
    Gib ihr Zeit und bleib geduldig. Dann wird das schon!

    Alles Gute
  • Wie lustig - das Buch habe ich gestern bestellt und trudelt morgen bei mir ein ☺️
    Vielen herzlichen Dank für Deine Schilderung ... so ähnlich versuche ich es eh auch ... ja ich will sie natürlich auch nicht überfordern und nichts unmögliches erwarten - gleichzeitig will ich es ihr leichter machen es zu lernen! Ich erwische den Zeitpunkt zwischen wach sein und einschlafen oft ganz gut und sie schläft dann auch oft wirklich ein - aber nach 10 Minuten wacht sie wieder auf und weint! Ich will sie auch nicht schreien lassen aber manchmal schreit sie im Bett und auch bei mir weiter... wenn ich sie dann ablege ist manchmal alles vorbei und sie schläft ein 🤔 sie braucht mich zwar zwischendurch aber zum richtigen einschlafen dann offensichtlich nicht mehr (mal so mal so).
    Ich bin sehr auf das Buch gespannt!!

    Danke dir wirklich vielmals- es ist sehr hilfreich zu hören wie es anderen Mamis do geht 😊
  • @fraeuleink Mhhh.... also sie schläft alleine ein, wacht aber nach 10min auf und weint?
    Ist es sehr dunkel im Zimmer? Vielleicht ist es zu dunkel und wenn sie die Augen kurz aufmacht sieht sie einfach nix und weint deshalb. Hast du es schon mit einem kleinen Nachtlicht probiert? Oder es ist ihr zu "leise". White noise mögen manche Babys gern oder such eine Spieluhr mit beruhigender Melodie.
    Für unsereiner das alles nix weil sie das alles eher ablenkt und wieder wach macht (sie ist ohnehin eine sehr leichte Schläferin und jedes kleine Geräusch weckst sie auf).
    Du könntest auch probieren das du auf die Uhr schaust und nach 9 Minuten (Wenn es immer genau nach der selben Zeit ist) wieder ins Zimmer rein und ihr mal nur eine Hand am Bauch legst wenn sie noch schläft. Vielleicht beruhigt sie das und sie kann weiterschlafen.
    Da muss man leider ein bissl durchprobieren aber so wie es klingt habt ihr ja schon einen Riesen Schritt geschafft wenn sie im eigenen Bettchen schläft.
    Ich hoffe, das Buch hilft dir.
    Liebe Grüße!
  • Ja ich habe ein Nachtlicht an und mache auch mit dem babyphone ruhige Musik dazu! Ich denke wir sind eh wirklich schon weit fortgeschritten am Weg bis zum Ziel. Sie schläft dann auch wirklich von 8 bis 3 durch und dann nochmal bis 6 und dann nochmal bis 8 🌟 in der Nacht kann sie das alleine weiter einschlafen gleich nach dem flaschi super! Sie weiß also prinzipiell wie es geht 💕 nur eben abends wird einfach vorher immer geweint - mal mehr mal weniger ... sie muss vielleicht dabei auch einfach den Tag verarbeiten!
    Und deine schläft jetzt alleine ein? Wie lange dann?
    Wir haben im KH einen befreundeten Kinderarzt - zu dem darf ich morgen schauen und da gibts auch ne Schlafberatung - bin gespannt was die sagen ... Das Projekt „ruhig einschlafen“ ist voll im Gange 💫😀
  • Also ich denke da kannst du dich schon sehr glücklich schätzen.
    Wir legen die Maus so hin das sie meist gehen 20Uhr im Land der Träume ist. Sie schläft ja bei uns im Bett, ich leg mich meist gegen 10/halb 11 dazu und das erste Mal wach zum stillen wird sie gegen 12. Also sie hält es maximal 4-5 Stunden aus. Danach eher kürzer also sie kommt dann meist um 3 und um 6 nochmal. Manchmal auch schon um 2, dann 4 und dann 6. Ist sehr unterschiedlich. Aber ich muss ja nicht aufstehen dafür. Ich Dreh mich einfach rüber, Brust rein, fertig. Sie schläft auch sofort nach dem stillen weiter.
    Ich glaube schon, dass sie länger schlafen würde wenn sie in ihrem Bett liegen würde aber es ist so viel praktischer und ich genieße das kuscheln mit Ihr auch.
  • @fraeuleink mit wenigen Wochen alleine einschlafen ist entwicklungsbedingt noch gar nicht möglich also mach dir da keinen Stress und wenn dir irgendjemand sagt du könntest dein Kind verwöhnen wenn du es im Tragetuch zum Einschlafen bringst dann ist das meiner Ansicht nach Blödsinn ich habe meinen Sohnemann lange in der Trage zum Einschlafen gebracht und jetzt ist er 20 Monate schläft auch schon Mal alleine ein, braucht aber Phasenweise auch noch oft meine Hand zum Einschlafen.
    Gerade wenn du sagst die kleine Prinzessin ist Frühchen auch noch und hatte ihre Probleme dann um so mehr ins Tragetuch die braucht ganz dringend die Wärme und Geborgenheit von dir. Und ich kann dir sagen wenn die Kinder das Tragen gewöhnt sind dann erleichtert das den Alltag ungemein z.B wenn sie Krank sind etc.
    riczMia2018Siglinde90itchifysam200Melywölfin
  • Danke für eure Tips und Unterstützung 🙏 das ist alles sehr hilfreich für mich als NeuMama ☺️
  • Sie ist 9 Wochen alt UND ein Frühchen.... bitte- lass ihr doch Zeit! :'(
    fanny85Talia56Mia2018Siglinde90itchifyvonni7riczifmamkl89sam200Melyund 2 andere.
  • Meine twins waren auch 4 wo zu früh. Pucken hat bei uns gut geholfen. Diese nähe und enge haben meine lange gebraucht.
  • Meine wird bald zwei und braucht gerade abends direkte einschlafbegleitung. Mittags geht’s im Kindergarten durch tragen anfangs und jetzt durch über dem Rücken streicheln.
    Meine hat aber auch neun oder zehn Monate außer nachts auf mir gewohnt.
  • Bei uns ist einschlafen am Abend auch grad wieder schwieriger, meistens wirds ohne rumtragen nix. Leg sie ins Bett und sie lacht noch und brabbelt, zieht den Schnuller raus. Irgendwann fängt sie dann weinen an. Oft kommt mir vor der Schnuller lenkt sie zusehr ab, weil sobald ich ihr den gebe greift sie danach und zieht ihn raus. Kaut am Plastik rum (vielleicht aber auch wieder Zähne?) geb ich ihn ihr wieder zieht sie ihn sofort wieder raus. Nehm ich ganz weg weinen. Meistens dauert es so 30-45 min und endet in rumtragen. Frag mich auch ob ichs ihr irgendwie leichter machen könnte. Vielleicht bin ich zu hart aber ich will nicht dass sie sich zu auf dieses rumtragen gewöhnt. Außerdem schätze ich hat sie schon an die 7kg und das wird echt schon schwer, meist muss der Papa dass dann übernehmen.
  • Also das rumtragen hab ich mit keinem gemacht.
    Das Bücher dabei helfen glaub ich bis heute nicht.
    Die grosse 4 braucht uns nochimmer zum einschlafen. Als Baby ist sie meist auf mir oder Papa eingeschlafen, ließ sich aber problemlos ablegen. Konnte auch Mal eine Stunde dauern, sie hat aber nie geweint. Wollte nur nicht allein einschlafen.
    Die Jungs waren da Anfangs Recht schwierig, es kam schon vor das einer weinen musste wenn ich allein daheim war. Ich hab die Zwillinge absichtlich im Bett gelassen, gestreichelt etc , manchmal auch eine Stunde. Auch wenn beide in meinem Bett waren ging das so. Am besten klappte es mit einer Spieluhr die ca eine halbe Stunde spielt .
    Mit 4,5 Monaten wurde es dann immer besser. Jetzt mit 13 Monaten lesen und singen wir noch im Wohnzimmer, dann geht's ins Bett. In der Regel schlafen sie binnen Minuten. Haben sich natürlich gegenseitig.

    Wenn du "nur" ein Baby hast Gib ihr was sie braucht. Manche können sofort allein schlafen, manche erst mit 15 jahren oder so :3

    Ich war übrigens auch 36 bei meiner grossen :) ist a riesen Umstellung, ich weiss. Du schaffst es aber bestimmt.
    Das wichtigste ist ein ewig gleiches abendritual bzw immer ein kleines Ritual bevor sie schlafen soll.

    Kaffeelöffel
  • Wie delphia680 geschrieben hat lass ihr noch Zeit...
    Ich persönlich glaube, dass man einem Baby in diesem Alter sicher keine „Unarten“ anerziehen kann und es sicher auch nicht zu sehr verwöhnt in dem man es in den Schlaf begleitet dazu ist es ja noch viel zu klein... natürlich wäre es bequemer wenn man das Kind einfach in sein Bett legt und es ganz gemütlich alleine einschläft... es gibt sicher auch Babys die das wollen =) ich habe aber weder in der Familie noch im Freundeskreis jemanden bei dem dies so war... ich würde euch einfach noch etwas mehr Zeit geben!
    Meine Maus ist jetzt 7 Monate alt die ersten 4 Monate hat sie bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich auf mir geschlafen (klar, wenn es schon ein Geschwisterchen gegeben hätte wäre es nicht so gegangen)
    Und dann ging es auf einmal, dass sie in ihrem Bett schläft ohne schon nach wenigen Minuten wieder aufzuwachen.
    Unsere Abend Routine sieht mittlerweile so aus... ich ziehe ihr ca. 1 Stunde bevor sie schlafen geht ihren Pyjama an, schalte die hellen Lichter aus nur mehr die indirekten lasse ich an, dann werden noch die 2 Zähne geputzt ;) dann singe ich noch für sie oder wir spielen noch ruhig etwas, zum Schluss wird der Schlafsack angezogen, die Flasche gemacht und die Lichter in ihrem Zimmer und im Wohnzimmer ausgemacht. Sie trinkt dann ihre Flasche auf mir und schläft dabei ein oder sie braucht noch kurz die Brust, nach 15-20 Minuten lege ich sie dann in ihr Bett. An manchen Abenden möchte sie aber noch so wie „früher“ herumgetragen und gewiegt werden z.B. wenn die Zähne zwicken. Meistens lasse ich beim einschlafen ganz leise noch eine für sie beruhigende Musik laufen.

    Für mich hat es sich auf jeden Fall richtig angefühlt mich nach Ihren Bedürfnissen zu richten und es war wohl auch der richtige Weg denn mittlerweile schläft sie die meisten Nächte durch und da haben wir ja alle etwas davon =)
    Ihr werdet sicher gemeinsam einen guten Weg für euch finden und in wenigen Wochen wird es sicher leichter
    riczsam200
  • Heute hat es zwar 30 min gedauert aber ohne weinen. Hat auch wieder mit zuzi gespielt und rumgeturnt, hat kurz aufgeweint wenn der Schnuller irgendwo hin ist, sie findet ihn selber noch nicht. Ok das spielchen war 10-15 min und dann hab ich sie genommen ins große Bett. Hab mich daneben gelegt angekuschelt, gehalten, gestreichelt und wo sie ruhiger geworden ist aber Augen noch offen zurück in ihr Bett. Hand auf den Bauch und dann hats noch paar min gedauert.
  • Darf ich fragen, warum du sie nicht in den Schlaf begleiten möchtest? Nur aus Angst, ihr das "anzuerziehen"?
    Sie ist sooooo jung noch, sie braucht dich/euch. Hab bitte keine Angst, dass du sie verwöhnst, wenn du sie in den Schlaf begleitest. Oder im Tragetuch hast. Es ist bewiesen, dass getragene Babys weniger weinen.
    Dieser Kinderarzt möchte euch eine Schlafberatung geben? Bei einem 9 Wochen jungen Baby? Finde ich persönlich sehr merk- und fragwürdig.
    Meine Tochter wurde die ersten Monate immer in den Schlaf getragen. Plötzlich ging es, dass wir uns nur zusammenkuscheln mussten im Schlaf. Dies ist bis heute so, sie ist nun 2,5. Und ganz ehrlich? Ich bin oft soooo froh über diese ruhige Zeit mit ihr am Abend. Der ganze Tag ist so turbulent und dann ist dieses Kuscheln richtig schön.
    Dass deine Tochter nachts so gut schläft, da kannst du dich wirklich glücklich schätzen.
    Ich möchte dir nur noch einmal mitgeben, dass du dir bitte bitte nichts einreden lässt, bzgl. verwöhnen. Ein Baby muss nicht nach den Eltern weinen, damit es irgendetwas lernt. Das einzige, das es lernt, ist, dass es sich nicht auf die Eltern verlassen kann. Gib ihr die Nähe, die sie braucht. Es wird nicht ewig so sein :)
    Mia2018Talia56riczMelySiglinde90Nicole_Leondingfanny85Villacherin
  • Ich glaub es ist ein U verschied zwischen "in den Schlaf begleiten" und "tragen/stillen/schsukeln/am Ball hüpfen" bis das Kind eingeschlafen ist.
    Ich würde mal behaupten, dass ich meine Tochter in den Schlaf begleiten. Heißt: ich bleibe bei ihr bis sie eingeschlafen ist, sie liegt dabei aber selbst im Bett.
    Ich kann schon verstehen warum man das Kind nicht permanent in den Schlaf tragen will. Ich wollte z.B. nie das meine Tochter nur durch die Brust schlafen kann weil mir wichtig ist, dass mein Mann sie auch ins Bett bringen kann.
    Soweit ich das verstanden habe geht es also eher um das tragen und nicht ums in den Schlaf begleiten.
    Eine Schlafberatung find ich allerdings im Übrigen auch ein bissl übertrieben in dem Alter...
    vonni7susefelicitas1980Nasty
  • @sam200 das hast du so schön gesagt <3
  • Ja ich weiß dass sie erst 9 Wochen alt ist - und ich will auch nur ihr bestes natürlich! Finde nur man kann schon ein wenig dahin gehend beginnen sie vor zu bereiten ... ich gebe ihr natürlich was sie braucht und alles an Liebe und Geborgenheit... 💕 das schlafen selber ist auch nicht das Problem - sondern die Zeit davor! Sie weint einfach sobald sie abends müde wird ... das würde ich ihr auch gerne abnehmen! Naja - es wird schon werden ... sie macht das ja schon wirklich wahnsinnig toll und heute (vorhin) hat es auch auf Anhieb geklappt! Leider geweint davor aber dann ins Bett gelegt und sofort eingeschlafen / nach 15 min nochmal den Schnuller rein und seit dem schläft sie friedlich... 🙏❤️ danke euch allen vielmals!
  • Ach ja und ich meine natürlich das lange herum tragen und schaukeln - ich „begleite“ sie selbstverständlich immer - ich kuschle mit ihr, halte sie, trage sie auch ein wenig und versuche sie zu beruhigen ... sobald sie im Halbschlaf ist lege ich sie in ihr nestchen und bleibe bei ihr solange sie mich braucht! Mein Anliegen ist es ihr das Weinen davor zu nehmen...
  • Ich bin mir sicher, dass du nur ihr Bestes möchtest. Jede Mama will das für ihr Kind.
    Ich glaube @delphia680 hat oben geschrieben, dass du ihr bzw euch beiden noch Zeit geben sollst, und ich kann mich nur anschließen :)
    Talia56
  • Kann mich auch den anderen anschließen, lass euch Zeit!
    Wegen anerziehen: das schlafverhalten ändert sich die nächsten Wochen und Monate noch einige male. Selbst wenn du sie jetzt dazu bringst allein einzuschlafen, heißt das nicht, dass das in ein paar Monaten immer noch funktioniert.

    Meine Tochter hat schon sehr früh immer wieder mal ganz unproblematisch im gitterbett eingeschlafen. Ganz ohne zwang, ich hab sie halt reingelegt, wenn ich dasder Gefühl hatte sie ist jetzt soweit und sie hat sich noch ein paar Minuten im gitterbett bewegt und eine bequeme Position gesucht und ist dann eingeschlafen. Ich hab ihr das aber nicht antrainiert sondern einfach nur ausprobiert.

    Das funktionierte natürlich nicht immer, aber oft, wenn sie jammerte oder raunzte hab ich sie in den schlaf getragen oder geschaukelt.
    Jetzt, mit 7 Monaten funktioniert das im gitterbett eingeschlafen gar nicht. Sie braucht die Nähe. Keine Ahnung ob das an den Zähnen liegt oder ob das grad ein Schub oder eine Phase ist, ist ja im Endeffekt auch egal worans liegt.

    Finde einen weg, der JETZT für euch BEIDE passt, egal ob das jetzt tragen, zueinander kuscheln, schlaflied singen oder was auch immer ist und mach dir bitte keine Gedanken, ob du das dann ewig machen musst. Klar, einen Teenager will man nicht mehr in den schlaf tragen oder kuscheln, aber keine Angst, die wollen das e selber auch nicht ;)

    Mir persönlich war zb wichtig, dass unsre Tochter nicht ausschließlich bei mir einschläft sondern auch bei Papa und das klappt auch. Ich finds schön, dass ich ohne Drama am Abend ein paar Stunden weg gehen kann (oder einfach in Ruhe duschen/baden - das ist ja auch schon was =)) ) und mein Mann findets auch schön wenn unsre Prinzessin bei ihm im arm einschläft.

    Melysam200Talia56ricz
  • Ja ich werde mir und vorallem meiner Maus die Zeit geben die es eben braucht! Ich hoffe nur dass sich das Weinen abends bald legt 🙏 jeder wünscht sich doch ein glückliches zufriedenes Baby. 💕 ich werde euch meine Erkenntnisse des heutigen Tages am Abend berichten.
    Vielen Dank nochmal - es ist schön zu wissen dass es da eine tolle Community gibt die allzeit bereit ist zu helfen 🤩
  • PS sie hat von halb 8 bis 3 geschlafen - dann bis 5 und jetzt schläft sie immer noch neben mir ❤️
    Nastydelphia680
  • @fraeuleink das abendliche Weinen ist in dem Alter normal! Das hat nicht unbedingt was mit der Art des Einschlafens zu tun.
    Und wenn sie beim in den Schlaf Tragen weniger weint - wieso nicht? Ein wenige Wochen altes Baby darf doch noch getragen werden. Stell dir vor... Aus dem warmen kuscheligen Bauch heraus und wird dann bald schon allein ins leere Bett gelegt (trotz daneben sitzen, streicheln...).

    Ich habe meine Tochter bis zum 1. Geburtstag zu JEDEM Schläfchen getragen (bzw lange auch gestillt, wobei sie eingeschlafen ist).
    Es war so praktisch, wir hatten unser Ritual und ich musste nur die Einschlafmusik einschalten und weg war sie.
    Natürlich ändert sich alles mehrfach mit der Zeit und so haben wir mit 1 Jahr begonnen, sie abends in ihr Bett zu legen und nur mehr zu streicheln. Das hat zu dem Zeitpunkt super und schnell geklappt weil SIE es wollte. Tagsüber trage ich teilweise noch immer (15 Monate), aber ja mei.
  • Einer der Zwillinge weint auch wenn er müde wird. Es ist meist immer noch so. Ich will Jetzt nicht behaupten daß man sich daran gewöhnt, es ist aus hysterischem Gebrüll immerhin ein raunzen geworden ;) ich denk es wird besser wenn sie sich ausdrücken können.
  • ha- ja da war ja was, jetzt fällts mir auch wieder ein. Interessant wie schnell das Hirn "anstrengende Phasen" im Mama sein verdrängt ;) @fraeuleink Meine Große hatte auch eine Zeit wo sie jeden Abend 1h gebrüllt hat. Hab sie getragen km um km aber das war einfach ihre Schreizeit. Die Hebamme hat mir gesagt das sei normal und es war auch sehr bald wieder vorbei.
    Villacherin
  • Ich kann vom Schreien auch ein Liedchen singen =))

    So ca. mit 8 Wochen hatte es angefangen , da hat mein Jonas auf einmal von ca. 8 Uhr bis halb 11 geweint . Wie wenn man einen Schalter umlegt , so wie er angefangen hatte so hatte er aufgehört ! Hab das auch vergessen gehabt bis ich Mal wieder die alten Beiträge von mir im Forum durchgelesen habe , man vergisst die meisten Mühen wieder auch wenn man denkt sowas bleibt ein Leben lang ,aber da hat die Natur schon vorgesorgt ;)

    Ich würde mich auch in Geduld üben , habe meinen Jonas (im Sitzen im Stuhl ) mit Spieluhr in den Schlaf geschaukelt und mit 9 Monaten wollte er das überhaupt nicht mehr und ich habe ihn dann mit Fläschchen seinem Einschlafbären einfach in sein Bettchen gelegt und er ist alleine eingeschlafen...

    War da schon etwas traurig ,weil das Kuscheln da vorüber war :/ =))

    GLG
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland