Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Plötzlich jede Nacht Stuhlgang

Also wir haben seit ca 1 Woche ein kleines „großes“ Probleme. Meine Tochter macht seit kurzem nachts 1-2 mal groß die Windel voll. Sie ist jetzt fast ein Jahr alt und hat das seit ihrer Neugeborenenzeit eig wirklich nie gemacht. Das Problem dabei ist vor allem dass sie wenn sie dann gewickelt ist eewig nicht mehr schlafen will und wir mindestens 1 Stunde oder sogar 2 wach sind.
Hat jemand eine Idee woran das plötzlich liegen kann?
Es ist echt mühsam. Sie schläft sowieso seit Geburt sehr schlecht und jetzt kommt noch das dazu.
Von der Ernährung hat sich nicht wirklich was geändert außer, dass sie derzeit tagsüber etwas mehr isst als sonst. Nachts braucht sie leider immer noch zwei Flaschen Milch. Nach diesen Flaschen macht sie jetzt seit neuesten die Windel voll. 🙄😅 würd ihr die e so gern mal abgewöhnen, aber wie 🤷🏻‍♀️Vielleicht weiß ja jemand von euch was?! 😊😊

Kommentare

  • Mit meinem Zwerg hab ich eine ähnliche Situation. Seit gut einer Woche stehen wir deswegen 2-3 mal auf in der Nacht. Er zahnt gerade und hat daher viel öfter Stuhl (heute 7 mal), vor kurzem war es noch einmal täglich.
    Ich merke bei ihm, dass er in der Nacht muss, wir stehen auf, danach stillt er. Dabei wird seine Darmtätigkeit scheinbar noch einmal so angeregt, dass wir noch einmal aufstehen müssen, ich halte ihn ab und danach können wir ruhig schlafen. Die ganze Prozedur dauert schon einmal eine Stunde, was insgesamt ganz schön anstrengend ist. Aber da müssen wir durch, ich gehe davon aus, dass auch das nur eine Phase ist.
  • Raffael hatte eher anfangs das problem ;) wird jetzt schön langsam.
    Ich denke es pendelt sich wieder ein.
    Betrachte einfach alles als Phase. Es wird sich das Schlafverhalten noch 5 Mal ändern, der Zeitpunkt zum Windel füllen genauso.
    Kann mir aber zu gut vorstellen wie sehr es nervt
  • Wegen der Flaschen „abgewöhnen“

    Ich wollte meinem Sohn jetzt die folgemilch geben zum schlafengehen.. einmal hat er die getrunken und seither verweigert er sie🤷🏼‍♀️ vlt schmeckt die anders.. ich weis es nicht.. auf jeden Fall braucht er jetzt zum schlafen gehen keine Flasche mehr.. vlt hilft dir das 🤷🏼‍♀️

    Lg halte durch.. das mit dem Stuhl wird sich auch noch ändern :)
  • Laut meiner Kinderärztin ist die Flasche zum einschlafen bis 18 Monate normal, danach sollte man sich Gedanken machen. Wir geben bereits folgemilch, also daran liegt dass glaub ich nicht.
    Meine Tochter hat immer vor dem Zähneputzen am Abend getrunken, die Jungs wollen sie immer noch im Bett. Mal sehen wie das wird ...
  • bearbeitet 11. Oktober, 12:55
    Liebe Klara,
    das Thema mit dem Durchschlafen ohne trinken hatte ich auch mit meinem Sohn ungefähr zur selben Zeit. Ich kann hier folgende Erfahrung teilen: als er 1 Jahr alt wurde, war meine Grenze erreicht, ich hatte keine Kraft mehr für Aufwachen und stillen. Zu diesem Zeitpunkt war ich sicher, dass ich ihn nun nicht mehr nachts so oft stillen möchte und war überzeugt, dass er sich untertags ausreichend Nahrung holt. Es ist ja oft so: je weniger die Kinder in der Nacht essen, desto mehr essen sie untertags und umgekehrt. Ich war an einem Punkt jedenfalls sicher, dass ich ihm die Nacht mit meiner Unterstützung ohne stillen zumuten kann. Das heißt, ich habe ihm beim Aufwachen Wasser angeboten, ihm sanft zugeredet und seinen Popo geklopft, das war immer so beruhigend für ihn :-) Meine Erfahrung war erstaunlich: durch meine Überzeugung, die sich richtig angefühlt hat, hat er das übernommen und gleich in der ersten Nacht von 7 bis 4 UHr früh durchgeschlafen (ab und zu aufgewacht und mit sch-Lauten zum Weiterschlafen animiert). Dann bekam er Wasser und hat bis zum Morgen weitergeschlafen...

    Grundsätzlich denke ich, dass auch du dir keine Sorgen machen musst, dass deine Tochter unter Hunger leidet, wenn sie in der Nacht nicht weiterhin alle 1-2 Fläschchen bekommt. Wenn sie untertags mehr essen will, nutze das aus und biete ihr immer mehr oder zusätzlich Essen an. Am sättigendsten wirken ja Milch-Getreidebreie, reine babygerechte Getreidebreie mit etwas Obstmus und Gemüsebreie mit Fleisch/Fisch sowie Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Reis usw. Wenn sie ausreichend untertags isst und noch einen sättigenden Abendbrei (und wichtig: auch zusätzliche Flüssigkeit wie Wasser trinkt), sollte sie gut durch die Nacht kommen in ihrem jetzigen Alter. Überprüfe dein Gefühl, wenn es gut und stimmig ist, wird sich deine Tochter mit deiner Beruhigung begleiten lassen und ev. das erste Fläschchen in der Nacht mal auslassen. Ersetze es sozusagen durch deine mütterliche Zuwendung. Bei uns hat das, natürlich immer mit Blick auf die realen Bedürfnisse meines Sohnes, gut geklappt...
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland